Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Klimageräte heitzen günstiger ....

Mitglied: 6741
Die Idee ...

ne Klimaanlage im Sommer ist gold wert, nicht aber nur im Serverraum.

Ich stelle die Behaubtung auf:

Klimageräte heitzen im Winter günstiger .....

mir fehlt eine 100% Begründung.

Der Klimabauer sagt: da die Umwälztechnick die Kälte mit Winter umdreht und sozusagen die Wäreme dann dem Innenraum zu geführt wird, wird nur ein geringer Anteil des Stroms zum heizen genutzt und damit wäre es günstiger mit einer Klimaanlage im Winter zu heitzen und im Sommer zu kühlen ....

Habt Ihr Erfahrungen ....???

Content-Key: 35361

Url: https://administrator.de/contentid/35361

Ausgedruckt am: 05.08.2021 um 12:08 Uhr

Mitglied: leknilk0815
leknilk0815 04.07.2006 um 14:21:59 Uhr
Goto Top
Hi,

das ist völliger Blödsinn und leicht zu widerlegen!
Nach dem Energieerhaltungsgesetz geht keine Energie verloren, sie wird nur umgewandelt.
Da bei einer Klimaanlage ein nicht geringer Anteil über den Kompressor in kinetische Energie umgewandelt wird, ist somit der Wirkungsgrad gegenüber einer Elektroheizung, die ohne oder nur mit einem kleinen Ventilator auskommt, schon mal geringer.
Nun könnte man dagegenhalten, daß die Bewegungsenergie wiederun Reibungswärme erzeugt, das ist auch richtig und würde die Differenz ausgleichen, es ist aber bei einem Klimagerät notwendig, eine Wärmedifferenz zu erzeugen, und wenn Heiz- und Kühlkreislauf im selben Raum sind, würde dies einen thermischen Kurzschluss bedeuten, das heißt - viel Krach und weniger Heizleistung, da genau der produzierte Lärm in der Energiebilanz fehlt.
Abgesehen davon würde dies das Aggregat nicht lange aushalten...

Bin auf die Gegenrede gespannt....

Gruß - Toni

P.S.: Was hat das eigentlich mit IT zu tun????
Mitglied: 6741
6741 04.07.2006 um 14:34:11 Uhr
Goto Top
IT=Serverraum=Klimaanlage=alle haben wollen=nutzen ziehen im Winter heißen

Also der Wärmetauscher sitzt auf dem Dach und wird im Winter auf heizen des Raumes umgeschaltet ... durch den temperatur Unterschied ist es wohl günstiger so zu heißen wie mit einer standart Heizung, wegen der Wärme umwandelung ....
Mitglied: leknilk0815
leknilk0815 04.07.2006 um 14:48:36 Uhr
Goto Top
Mal abgesehen davon, daß auch im Winter ein Serverraum kaum der Heizung bedarf (es sei denn, Du sitzt mit Deinem PC alleine drin), ist es mit vertretbarem Aufwand nicht möglich, die nötige Temperaturdifferenz bei unterschiedlichen Aussentemperaturen zu gewährleisten, es sei denn, man nähme eine Flugzeugturbine oder etwas in der Größenordnung.
Ich würde den Klimatechniker auswechseln (der ist eher für Märchenerzählungen geeignet) und die Kühlung im Serverraum so lassen, wie sie ist. Und wenns zu kalt wird, kann man immer noch ein Feuerchen machen mit den Berechnungen Deines Technikers....

Gruß - Toni
Mitglied: filippg
filippg 04.07.2006 um 14:49:19 Uhr
Goto Top
"Klimageräte heißen im Winter günstiger ....." Nein. Definitiv nicht. Bei eingehenden empirischen Studien konnte ich feststellen, dass es bei der Bennenung von Klimageräten im Sommer- und Winterhalbjahr zu keiner relevanten Divergenz kommt. Vielmehr bleiben die Namen der einzelnen Geräte meist konstant. Des weiteren konnte ich kein Gerät ermitteln, welches tatsächlich den Namen "günstiger" trägt.

Und wenn du einen Vergleich anstellst ("günstiger"), so brauchst du leider (mindestens) zwei Vergleichsobjekte. Effektizienter als Gas-Heizungen sind sie mit Sicherheit nicht, schon da Strom eine Sekundärenergie ist, die sich auch nur relativ verlustbehaftet transportieren lässt.
Gegenüber Elektroheizungen: wohl auch kaum. Toni erläutert ja schon kurz den Ansatz, dass man ja argumentieren könnte, alle Energie (z.B. Reibung) würde letzendlich in Wärme umgewandelt. Das ist falsch. Dann könnte ich nämlich auch mit einem Schraubenzieher heitzen, den ich in die Steckdose stecke, die Heizleistung wäre dann nur von der Eingangsleistung abhängig. Afaik haben Elektormotoren (Kompressor) keine berauschende effizienz, eine einfache Heizspirale dürfte da besser liegen.

Filipp
Mitglied: leknilk0815
leknilk0815 04.07.2006 um 14:50:58 Uhr
Goto Top
Klatsch...Klatsch...Klatsch
Mitglied: 6741
6741 04.07.2006 um 14:57:39 Uhr
Goto Top
Also der Serverraum sollte nicht geheizt werden .... falls das jemand verstanden haben sollte ...!!!!

hier ist eher die Frage wenn ich für 3000 € eine Klimaanlage einbauen lassen, kann ich den "günstigern" Nutzen ziehen und auch heizen ... dann ist die Investition etwas erklärlicher ....
Mitglied: filippg
filippg 04.07.2006 um 14:58:08 Uhr
Goto Top
Hallo,

was mir gerade einfällt: vielleicht meinte der Techniker einfach, dass man die Abwärme der Klimaanlage im Winter ja auch zum heitzen des Gebäudes verwenden könnte, und nicht einfach über einen Aussenkühler in die Atmossphäre blasen muss. Damit hätte er dann natürlich sehr recht. Je nach Größe der Klimaanlage kann sich das schon sehr lohnen, da die Energie dann de facto umsonst ist.

Filipp
Mitglied: leknilk0815
leknilk0815 04.07.2006 um 15:05:01 Uhr
Goto Top
Das ist richtig und wird auch praktiziert. Nur im Bereich von 3000.- Eurolein lohnt das nicht, da der Aufwand, im Sommer die überschüssige Hitze loszuwerden, zu hoch ist. Es sei denn, es handelt sich um ein komplettes Neubauprojekt, worin man dies dann über Warmwasserbereitung etc. einschließt.
Mitglied: Huhjukel
Huhjukel 04.07.2006 um 18:08:54 Uhr
Goto Top
Es gibt in der Tat Klimageräte die im Winter als Heizung eingesetzt werden können.

Das ganze funktioniert bis zu einer Ausemtemperatur bis zu -5° (in Worten: MINUS FÜNF)

Der Energieeinsatz teilt sich ungefährt wie folgt auf: Um 1 Watt Heizleistung zu erzeugen muss man je nach Umgebungstemperatur 0.3- 0.5 Watt elektrische Energie aufbringen, die restliche Energie wird der Ausenluft entzogen.

Ich schau mal ich glaub ich hab dazu sogar ein paar Links.
Mitglied: filippg
filippg 04.07.2006 um 18:37:09 Uhr
Goto Top
Der Energieeinsatz teilt sich ungefährt
wie folgt auf: Um 1 Watt Heizleistung zu
erzeugen muss man je nach
Umgebungstemperatur 0.3- 0.5 Watt
elektrische Energie aufbringen, die
restliche Energie wird der Ausenluft
entzogen.
Das wäre ein Wirkungsgrad von 200-300%. Extrem. Links würden ich interessieren.

Filipp
Mitglied: Huhjukel
Huhjukel 04.07.2006 um 21:09:41 Uhr
Goto Top
@ Filipp

ich hab mir mal vor längerer Zeit schon mal ein paar Unterlagen raus gesucht, aber jetzt auf die schnelle nicht gefunden.

Ich hab jetzt einfach mal gegoogelt und dabei folgenden Link gefunden:
http://www.veseg.de/produkte/kuehlen/seg/klima/klimaSplit_24/pdf/produk ...

Ich bin weder bei der Firma besachäftig noch bekomme ich Provision :-) face-smile
Mitglied: filippg
filippg 04.07.2006 um 21:58:58 Uhr
Goto Top
Aus der Wikipedia:

"Bei Klimaanlagen mit Heizfunktion (hier befindet sich im System ein Zweiwege-Ventil, das den Kreislauf Kalt-Warm umkehrt) werden zurecht Wirkungsgrade von weit über 100 % angegeben. Die herstellerunabhängige Institution "Eurovent" (http://www.eurovent-certification.com) wacht über die technischen Angaben der Hersteller (COP- und EER-Werte). Bei Klimaanlagen, die nichts anderes als Luft-Luft-Wärmepumpen sind, geht sämtliche aufgewendete Energie in den Wirkungsgrad ein, also auch der Stromverbrauch der Außen- und Innenventilatoren. Single-Split-System erreichen EER- und COP-Werte über 4 (=400%). (EER= Verhältnis Kühlleistung zu elektrischer Leistung, COP= Verhältnis Heizleistung zu elektrischer Leistung) Die insgesamt bereitgestellte Wärmeleistung ist deutlich größer als die elektrisch aufgenommene Leistung." (http://de.wikipedia.org/wiki/Wirkungsgrad)

Interessant...

Filipp
Mitglied: leknilk0815
leknilk0815 05.07.2006 um 08:35:50 Uhr
Goto Top
Alles unbestritten und machbar, jede Wärmepumpe arbeitet im Prinzip so. Allerdings funktioniert dies nur als Teil eines ausgetüftelten Gesamtkonzeptes, für 3000.- Euro ist diese eierlegende Wollmilchsau nicht im entferntesten zu realisieren. Und ein Problem in der Praxis bei Serverräumen bleibt nach wie vor: Wohin mit der Wärme, wenn keiner warmes Wasser braucht und die Aussentemperatur bei 30 Grad liegt? In einem Energiesparhaus steigt eben dann die Temperatur etwas an, aber im Serverraum...? Also muß wieder ein aufwändiges Notsystem bereitgestellt werden, das die Wärme im Ernstfall nach draussen bläst, und das kostet...(zumindest in der Anschaffung).
Mitglied: NewbieSascha
NewbieSascha 06.07.2006 um 10:33:28 Uhr
Goto Top
Komme sicherlich etwas vom Thema ab, aber hat jemand so ein Klimagerät bis 100€? Gibt es doch oft im Angebot.
Meine Wohnung ist nur ca. 20qm groß. Da sind oft Angaben bis 60qm und ähnliches, wo jeder sagt: NEVER! Aber 20qm, son Teil muss doch irgendwie kühlen? Ich geh da nämlich ziemlich ein im Sommer, will aber auch keine Splitanlage um die 300€ kaufen.

Danke euch schonmal! :D
Mitglied: leknilk0815
leknilk0815 06.07.2006 um 11:33:42 Uhr
Goto Top
@ NewbieSascha:
nur um die Dimensionen zu veranschaulichen:
Eine Klimaanlage im Auto verbrät so um die 4KW.
Nun vergleich mal den Innenraum eines Autos mit Deinem Zimmer...
Gruß - Toni
Mitglied: Mimbari
Mimbari 03.06.2010 um 08:13:25 Uhr
Goto Top
Thema kleine "billige" Kimaanlage für Zuhause: Schau mal hier habe ich gerade gefunden dort steht auch viel zum Thema Wärmepumpe und Splitklimaanlagen, denke damit löst sich die Aufgabenstellung komplett!

www.knipping-klima.de/pages/technische-funktionen.php
Heiß diskutierte Beiträge
general
Einprügeln auf Fax als AblenkungsmanöveritebobVor 1 TagAllgemeinOff Topic23 Kommentare

Moin, Im Interview mit dem Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus im Deutschlandfunk heute 07:15 hat der Journalist nebenbei erwähnt, dass über die Hochwasserkatastrophe per Fax gewarnt wurde. ...

question
Angebot annehmen? Gehalt OK?xsheynVor 1 TagFrageOff Topic13 Kommentare

Hallo zusammen, ich bin nun seit knapp einem Jahr im Bewerbungsprozess und versuche in die "richtige" IT zu kommen. Momentan bin ich nur Knöpfchendrücker, also ...

question
Server 2019 std. auf deutsch umstellenBender999Vor 1 TagFrageWindows Server28 Kommentare

Hallo, kann mir einer erklären wie um alles in der Welt ich meinen Server 2019 std. auf deutsch umstellen kann? ...

question
Fehler beim Kopieren von einer CDHeinHeiopeiVor 1 TagFragePeripheriegeräte6 Kommentare

Moin, moin, ich habe dieser Tage versucht eine alte Datenbank, die ich im Jahre 2012 für einen Kunden entwickelt hatte, für eigene Zwecke zu adaptieren. ...

question
Subnetting FrageAuDavidVor 19 StundenFrageNetzwerke21 Kommentare

Hallo, ich hätte mal eine Frage zu dem Subnetting, ich sitze schon länger an dieser Aufgabe und bin mir mit der Lösung sehr unsicher. Ich ...

question
Ecosia Suchmaschine die Bäume pflanzt (80 Prozent fürnachgefragtVor 1 TagFrageWebbrowser5 Kommentare

Mahlzeit. Wir wurden darauf angesprochen, ob wir Ecosia bei div. Arbeitsplätzen als Suchmaschine anstatt Google implementieren könnten, quasi die Startseite der Browser, als Add In, ...

question
Dynamisch MAC-Adresse je nach WiFi-Netzwerk. Wie ist das möglich? gelöst Oliver16Vor 1 TagFrageLAN, WAN, Wireless7 Kommentare

Mir ist heute etwas aufgefallen, von dem mir nicht bekannt war, dass es möglich ist. Ein Notebook (Lenovo) von mir verändert die MAC-Adresse des WiFi-Adapters ...

info
CDU verklagt Sicherheitsforscherin nach Meldung einer Sicherheitslücke einer CDU AppevoplusVor 21 StundenInformationSicherheit13 Kommentare

Ohne Worte, fassungslos, koppschüttel CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an Und sowas regiert unser "Hochtechnologieland" EDIT: inzwischen ist man nach einem Schitstorm ...