michael0
Goto Top

NAS für Videoüberwachung

Hallo,

ich brauche ein NAS/NVR für eine Videoüberwachungslösung. Die Software von QNAP schaut vielversprechend aus (https://www.qnap.com/de-de/software/qvr-pro), also soll es ein NAS von diesem Hersteller sein.

6 Kameras zu je 1920x1080 Pixel H.264 (MPEG-4 Teil 10/AVC) 30 Bilder/s

Ich habe mir angesehen, welche Produkte mir vom Product Selector empfohlen werden.

Was ist der Grund, dass ich dafür kein billiges QNAP-NAS (z.B. dieses) nutzen kann? Bei diesem Projekt ist das Budget grundsätzlich nicht das Problem, aber ich brauche ein Argument dafür, warum man knapp 500 EUR mehr ausgibt.

Ansonsten wird es das TS-253E-8G. Bei 2 Festplatten bleibt mir ja nur RAID1, aber das ist bei den zu erwartenden Datenmengen doch kein Problem?

Viele Grüße

Content-Key: 4532973943

Url: https://administrator.de/contentid/4532973943

Printed on: June 22, 2024 at 22:06 o'clock

Member: NordicMike
NordicMike Nov 07, 2022 at 10:28:39 (UTC)
Goto Top
https://stadt-bremerhaven.de/qnap-surveillance-station-abgekuendigt/

Schau mal bei

https://www.synology.com/de-de/products?cameras=less40

vorbei, diese sind in der Regel günstiger.

Wenn es noch günstiger sein soll, geht auch ein reine digitaler Video Recorder, bei Amazon ab 130 Euro.
Member: aqui
aqui Nov 07, 2022 at 10:47:05 (UTC)
Goto Top
Bei 2 Festplatten bleibt mir ja nur RAID1
So pauschal gesagt ist das nicht richtig, denn es gibt zumindest noch RAID0 und JBOD als Option.
Member: michael0
michael0 Nov 07, 2022 updated at 10:51:46 (UTC)
Goto Top
Ich wollte sowieso mit QVR Pro arbeiten. Aber ich habe das so verstanden, dass die Lizenzen beim Kauf des NAS dabei sind (8 Kameras).

Schau mal bei

https://www.synology.com/de-de/products?cameras=less40

vorbei, diese sind in der Regel günstiger.
Wenn ich bei Synology schaue, habe ich irgendwie die gleiche Situation wie bei QNAP. Der Rechner empfiehlt mir Modelle im ähnlichen Preisbereich - während Synology natürlich auch günstigere Modelle im Angebot hat.

Wenn es noch günstiger sein soll, geht auch ein reine digitaler Video Recorder, bei Amazon ab 130 Euro.
Es soll schon gewisse Features unterstützen:
  • mobile App (iOS, Android) (Zugriff per eigenem VPN)
  • Live-Ansicht
  • Zurückspulen mit Timeline (Ereignisse -> AXIS Video Motion Detection)


Zitat von @aqui:

Bei 2 Festplatten bleibt mir ja nur RAID1
So pauschal gesagt ist das nicht richtig, denn es gibt zumindest noch RAID0 und JBOD als Option.

Stimmt! Ich dachte an etwas mehr Betriebssicherheit - bei RAID1 darf mir schließlich eine Platte ausfallen.
Mitglied: 137960
137960 Nov 07, 2022 at 13:18:05 (UTC)
Goto Top
Die NASses (NASs? NASen?) machen manchmal Code-Konvertierungen oder leiten I/O-Daten über die CPU. So ist's manchmal bei den billigen Versionen. Sprich: CPU und RAM reichen nicht.

Die Synology-Kisten kommen schon mit einer ausgereifen Anwendung daher. Man sollte aber schon etwas aus dem mittleren Preissegment nehmen, weil da mehr RAM zur Verfügung steht oder nachgerüstet werden kann. Also so etwas wie die DS 918+ bzw. deren Nachfolger.

Du musst allerdings aufpassen, weil bei der NAS bzw. der App - soweit ich weiss - maximal 2 Lizenzen (d.h. für 2 Kameras gleichzeitig) vorhanden sind. Extralizenzen liegen bei ca. 45,- Euro pro Kamera.
Member: KowaKowalski
KowaKowalski Nov 07, 2022 at 14:49:42 (UTC)
Goto Top
Hi Michael,

mit nem AnnapurnaLabs Prozessor und 1GB RAM wirst Du wohl geschätzt nicht viel mehr als 3 Kameras verarbeiten können.

Damit das Konstrukt dann keine "Wartestation" wird solltest Du einen stärkeren Prozessor und mehr RAM wählen.
(Beachte auch das bei den kleineren Modellen teils keine RAM-Aufrüstung möglich ist.)


grüße
kowa
Member: Nominis
Nominis Nov 07, 2022 at 20:12:56 (UTC)
Goto Top
Noch was zum Thema Kamera (im Außenbereich).
Üblicherweise verwenden solche Kameras eine Bewegungserkennung über die Auswertung der Einzelbilder. Dies führt u.a. dazu, dass z.B. auch Regen eine Bewegung darstellt und zu stundenlangen Video-Aufnahmen fuhrt.
Der deutsche Hersteller Instar bietet bei seinen Kameras (z.B. der 9008er Serie) zusätzlich einen PIR-Wärmesensor an, der einzeln oder in Kombination mit der üblichen Bewegungserkennung genutzt werden kann. Das funktioniert im Erfassungsbereich des PIR-Sensors sehr gut und verhindert wirkungsvoll Fehlalarme.
Es hängt natürlich davon ab, wie der Verwendungszweck und die Montagesituation ist.

Gruß
Mitglied: 137960
137960 Nov 08, 2022 at 08:32:07 (UTC)
Goto Top
...die Software von Synology kann dazu Zeitraffer erstellen. Dann sieht man zwar immer noch 8 Stunden Regen, aber nur noch auf 250 MiB Dateigröße und im Schnelldurchlauf ;)
Member: michael0
michael0 Nov 08, 2022 at 14:11:14 (UTC)
Goto Top
Vielen Dank für euren Input!
NAS ist mir jetzt vollkommen klar.

Zum Thema Bewegungserkennung: Was sind eure Erfahrungen mit AXIS Motion Detection? Laut Webseite sollte es nur bei Objekten innerhalb des Überwachungsbereichs (Personen, Fahrzeuge) auslösen.
Member: adminst
adminst Nov 08, 2022 at 14:42:57 (UTC)
Goto Top
Hallo michael0

Du brauchst nicht mal die AXIS Motion Detection. Synology z.B. kann dies automatisch.
Da kannst du auch Bereiche festlegen. Persönlich würde ich bei Videoüberwachung
auf ein 4 Disk System gehen, z.B. DS920+ mit RAM Erweiterung. Zwei Kameras sind frei.
Für die weiteren brauchst du eine einmalige Lizenz.

Gruss
adminst
Member: michael0
michael0 Nov 08, 2022 at 21:12:34 (UTC)
Goto Top
Hallo adminst,

die Anforderung hier ist eine zuverlässige Bewegungserkennung für entsprechende Benachrichtigungen. Natürlich ist mir klar, dass es keine 100% Sicherheit dafür gibt, aber 1 Täuschungsalarm pro Monat wäre definitiv mehr als zu viel.

Also besser AXIS Bullet Kamera mit Motion Detection oder eine von @Nominis erwähnte INSTAR Kamera mit PIR-Sensor? Ich wundere mich gerade, dass ich noch keine Kamera mit PIR-Sensor von AXIS gesehen habe ...

Viele Grüße
Member: Nominis
Nominis Nov 09, 2022 at 14:53:08 (UTC)
Goto Top
Hallo,

der PIR-Sensor der INSTAR-Kamera lässt sich mit der "normalen" optischen Bilderkennung kombinieren. Der Bereich der opt. Erkennung kann konfiguriert werden.
Der PIR-Sensor funktioniert aber nur bis zu einer bestimmten Entfernung (nachlesen).
Für Nachtaufnahmen muss man beachten, dass Insekten das IR-Licht der Kameras mögen, Spinnen wissen das ...
Also ggf. einen abgesetzten IR-Scheinwerfer mit einplanen und IR an der Kamera deaktivieren.

Gruß.
Mitglied: 137960
137960 Nov 10, 2022 at 09:52:09 (UTC)
Goto Top
Bei der Software von Synology kann man den zu überwachenden Bereich für die Bewegungserkennung mit Hilfe kleiner Rechtecke auswählen und vorher auch testen.

Aus Erfahrung weiss ich, dass die Kombination "Einfall von Tageslicht" und "Infrarotkamera" zu 2 Fehlalarmen am Tag führen kann. Dann nämlich, wenn IR an- bzw. abgeschaltet wird und die Kamera im IR-Modus schwarz/weiss aufnimmt statt in Farbe. Damit können viele Softwarelösungen nicht umgehen und wollen deshalb etwas im Bewegungsbereich erkannt haben.
(Die "Umschaltung" auf schwarz/weiss ist keine Einstellungssache, sondern liegt daran, dass man unter reinem IR-Licht ebend keine Farben von den Objekten zurückgestrahlt bekommt und deshalb alles von dunkelgrau bis hellgrau ist).
Member: aqui
aqui Nov 18, 2022 at 15:50:50 (UTC)
Goto Top
Wenns das denn war, bitte nicht vergessen deinen Thread dann auch als erledigt zu schliessen!