Netzwerkverbindung nach Kabelwechsel langsamer

herbiems89
Goto Top
Hallo,

folgende Situation:

Arbeitsplatz A: Dose Cat6 + Kabel Cat7
Arbeitsplatz B: Dose + Kabel Cat6
Laptop: Fujitsu Siemens Celsius H

Wir haben das seltsame Problem bei umstecken des Laptops von A nach B, das alle Netzwerkanwendungen (Programme, Excelliste öffen) um ein vielfaches langsamer werden.
Ein Netzwerktechniker hat bereits alle Dosen überprüft und konnte selbst bei Cat6a Prüfung keine Abweichung erkennen. Selbst beim Kabeltausch keine Verbesserung.

Beim umstecken von B nach A wiederum (Start Arbeitsplatz) ist die Geschwindigkeit wieder ganz normal.

Ich hoffe uns kann hier jemand weiterhelfen.

Was wir bereits probiert haben ist das Ganze mit ipconfig /release und ipconfig /renew zu beheben. Hat leider auch keine Besserung gebracht. Falls noch weitere Infos benötigt werden bitte einfach kurz melden. :) face-smile

Grüße
Herbie

Content-Key: 315732

Url: https://administrator.de/contentid/315732

Ausgedruckt am: 27.06.2022 um 08:06 Uhr

Mitglied: aqui
aqui 20.09.2016 aktualisiert um 17:02:23 Uhr
Goto Top
Vermutlich dann ein Autonegotiation Problem mit dem Switch und der Endgeräte NIC. Ausgelöst durch das bestimmte Kabel. Damit negotiated der Client nicht mehr richtig Speed und Duplex Mode an dem Port und es kommt zu lokalen Paket Kollisionen auf dem Draht mit genau den Auswirkungen die du siehst.
Dagegen hilft es den Port am Switch mal fest statisch auf einen festen Speed und Duplex Wert zu setzen.
Alternativ in den NIC Settings der Netzwerkkarte.
Perfekt wäre ein beidseitiges anpassen.
Ggf. hilt es auch nur mal ein anderes Patchkabel zu verwenden oder ein sog. gedrehtes oder Crossover Kabel.
Sinnvoll ist es mal unabhängig vom Protokoll den Netzwerk Durchsatz zu messen obs wirklich das Netz ist.
Das macht man z.B. mit NetIO:
http://www.ars.de/ars/ars.nsf/docs/netio
bzw.
http://www.nwlab.net/art/netio/netio.html
Mitglied: TheMasterofdisaster
TheMasterofdisaster 20.09.2016 um 17:03:04 Uhr
Goto Top
Hi,

was ist eine Cat6 Prüfung? Was muss man sich darunter vorstellen? Falls ein Kabeltester gemeint ist, der tested nur ob die entsprechenden Adern korrekt verbunden sind.

Welches Kabel wurde getauscht? Das von Dose zu Laptop oder von Patchpanel/Switch zu Dose?

Sind Arbeitsplatz A und B nebeneinander? Oder in unterschiedlichen Räumen? Ist die Verbindung zum Netzwerk Core (server) identisch? Oder geht die Verbindung über unterschiedliche Netzwerk Geräte?

Denkbar wäre das ein oder mehrere Adern eventuell einen Bruch haben und nur noch an einem "Faden" hängen. Das gleiche in der Dose.
Auch könnten Interferenzen die Verbindung stören. Z. B. durch ein Stromkabel oder etwas Magnetisches. Oder die Strecke von Patchpanel/Switch zur Dose ist einfach zu lang.
Mitglied: Herbiems89
Herbiems89 02.10.2016 um 15:53:38 Uhr
Goto Top
Hallo zusammen,

nochmal ein kurzes Update. Das klingt jetzt total banal, aber das Netzwerk war vollkommen in Ordnung. Unsere Fujitsu Laptops haben anscheinend irgendeinen versteckten Energiesparmodus der anspringt sobald man das Laptop vom Strom trennt...

Ladekabel angesteckt und das Netzwerk rennt wieder. Trotzdem danke für die Hilfe :) face-smile
Mitglied: Cthluhu
Cthluhu 02.10.2016 um 16:26:31 Uhr
Goto Top
Hi
Unsere Fujitsu Laptops haben anscheinend irgendeinen versteckten Energiesparmodus der anspringt sobald man das Laptop vom Strom trennt...

Ladekabel angesteckt und das Netzwerk rennt wieder. Trotzdem danke für die Hilfe :) face-smile
Der Vollständigkeit halber: hatte mal ein paar Notebooks von Dell (so um 2012 herum), die hatten ebenfalls so eine Energiesparfunktion welche den Ethernetport abschaltete, wenn das Ladekabel getrennt wurde.

lg

Cthluhu