Rechnertausch Windows Image

17867
Goto Top
Hallo Kollegen,

ich habe folgendes Szenario:

In regelmässigen Abständen werden die Workstations bei uns getauscht weil das Leasing abläuft. Leider ist es nicht so das wir exakt gleiche PC´s wieder bekommen sondern unterschiedliche. Um sich aber den Arbeitsaufwand zu sparen jeden einzelnen Rechner mit Windows zu installieren, die bisherigen Applikationen sowie die persönlichen Daten der verschiedenen Usern draufzujagen - fällt eigentlich jeden gleich IMAGE ein. Wir haben auf den Rechnern immer 3 Festplatten wobei wir dann immer 4 Partitionen haben (Systemplatte, Applikationsplatte, DataHD1, DataHD2). Die DataHD1 und die DataHD2 Platte kann ich ja als Image sichern da es nur Datenbereiche sind. Bei der Systemplatte und der Applikationsplatte ist das jedoch nicht möglich????? ... weil sich die Hardware ja unterscheidet und bei der Applikationsplatte sicherlich viele Proggis in die Registry schreiben.

Wie würdet ihr das alles lösen? Dachte zuerst ich bastel mir eine Windows XP x64 DVD mit allen nötigen Programmen zusammen (kann ja da auch partitionen bestimmen und wohin die Proggis installiert werden). Würde ich dann als unattended Installation machen. Am liebsten wäre mir etwas wie meine VMware Images. Die richte ich einmal ein mit allen Proggis und Partitionen und muss nur die Daten der User draufziehen - fertig.

Was würdet ihr mir vorschlagen???

Content-Key: 119520

Url: https://administrator.de/contentid/119520

Ausgedruckt am: 01.07.2022 um 10:07 Uhr

Mitglied: derlekker
derlekker 01.07.2009 um 15:56:28 Uhr
Goto Top
servus,

für windows xp un vista rechner benutze true image home 2009...

und so geht es:

1. rechner von true image cd booten..
2. vollbackup als tib-datei..
3. neuen rechner von true image cd starten..
4. image auf dem neuen pc installieren..
5. nach dem wiederherstellung sofort von windows cd starten und reparaturmodus starten..
6. fertig.. das bs fährt hoch und sieht aus wie auf der alten maschine..

geht einwandfrei.. wir machen das seit monaten.. (arbeitsaufwand ca. 1 std.)..

bei server geht das auch ganz einfach mit Acronis Backup & Restore 10 server + universal restore..
..ist nur bissel teuer ... ca. 800,- euro...

aber damit haben wir schon innerhalb von 1,5 std. ganze exchange 2003 server auf neue hardware gesetzt..

gruss
Mitglied: 17867
17867 01.07.2009 um 16:15:12 Uhr
Goto Top
hallo,

das würde heisse ich mache von allen platten ein image. ich fange mit der systemplatte an spiele das image drauf und wenn das getan ist schiebe ich die xp cd rein um das windows zu reparieren da es ja unterschiedliche hardware ist. ich gebe hier wohl in der konsole fixboot und fixmbr ein?!?!? wenn ich den reperatur modus gestartet habe dann funktioniert es auch??? auch wenn es unterschiedliche hardware ist? wenn ja wäre das super...

wir haben auch acronis true image.... hmm wenn ich so überlege dann hoffe ich das es funktioniert.wäre sehr einfach...

...was natürlich auch super wäre ist wenn ich eine anleitung finden würde wie ich eine unattended installation machen kann mit allen treibern, programmen etc
Mitglied: derlekker
derlekker 01.07.2009 um 16:20:33 Uhr
Goto Top
punkt 1.:

du machst ein vollbackup mit allen partitionen...
die hardware ist egal, du musst nur die nicht standardtreiber nachinstallieren..

fixboot und usw. brauchst du nicht..

die 6 schritte und es geht:
1. rechner von true image cd booten..
2. vollbackup als tib-datei..
3. neuen rechner von true image cd starten..
4. image auf dem neuen pc installieren..
5. nach dem wiederherstellung sofort von windows cd starten und reparaturmodus starten..
6. fertig.. das bs fährt hoch und sieht aus wie auf der alten maschine..

sonst brauchst du nicht zu machen..
ich un mein kollge machen das immer so mit pc's und servern..
es klappt immer...
Mitglied: 17867
17867 01.07.2009 um 16:42:47 Uhr
Goto Top
ok im reperaturmodus komme ich also nicht in die Eingabeaufforderung wo ich befehle eingeben muss?? Hey das hört sich ja super an muss es unbedingt testen:-) face-smile))
Mitglied: DAA-DAU
DAA-DAU 08.07.2009 um 15:09:28 Uhr
Goto Top
Hallo Kollege,

am schnellsten und fehlerfrei wirst Du wohl mit RollOut-Tool vorankommen. Ob im Hardware-Rollout, sprich Client-Austausch, oder bei den bevorstehenden BS-Migrationen auf Windows7 kannst Du damit den Zeitaufwand pro Client erheblich reduzieren.

Du ziehst gerade noch die Image-Betankung durch. Die Datenpakete/Programme für die Finalisierung holt sich das Tool vom Server, die Installation kann großteils unbeaufsichtigt erfolgen. Dieser Arbeitsschritt geschieht in wenigen Sekunden.

Anschließend sichert Dir das Tool (auch in Sekunden) den Altrechner; Du tauscht ihn am Arbeitsplatz des Users gegen den neuen aus und sicherst innerhalb von zwei Sekunden wieder zurück. Einschalten, und der User kann weiterarbeiten - mit allen ursprünglichen Daten, Netzwerkdruckerverbindungen (nt.user.dat/registry) usw. und Einstellungen, bis hin zum Familienhund als gewohnte Wallpaper und seiner Rentenuhr.

Der Zeitaufwand beschränkt sich nach dem Image damit in der Hauptsache auf den physischen Rechnertausch - nicht mehr so, wie ursprünglich 1 bis 2 Stunden pro Client.

Mach Dich mal unter www.Rollouttool.de schlau - dort kannst Du auch eine (abgespeckte) Testversion zum Download anforden.

Das Tool gibt es in der Vollversion zwar nicht kostenlos, aber wenn Du Deinem Häuptling klarmachst, dass Du das Unternehmen pro Stunde mindestens 33,- Euro kostest und der User, der Dir zuschaut, nochmal ungefähr das gleiche, muß er keinen Finanzcontroller mehr zwecks Rechenhilfe beiziehen.

Gruß - DAA-DAU
Mitglied: 80220
80220 08.07.2009 um 15:16:58 Uhr
Goto Top
Ein Saftladen, dein Partner. Keine Angaben über Lizenzen, keine Preise, Demoversion nur "auf Anforderung" ......
Mitglied: DAA-DAU
DAA-DAU 08.07.2009 um 17:19:04 Uhr
Goto Top
Hallo dum....,

vermutl. hat der Saftladen das Tool nicht für einzelne Endverbraucher entwickelt, sonst bekämest Du es auch im Media-Markt z.B. mit einem Preisschildchen am Regal.

Bist Du ein Schlaumeier oder ganz einfach noch ein bißchen unerfahren - in der Industrie, im Lizenzvertrieb? Auf jeden Fall scheinst Du beruflich nicht besonders tief in der IT zu stecken, zumindest nicht in Deinem Stil in Ausdruck und Art, wie Du Dich in diesem Thread verbal präsentierst. Und ich dachte, zu meinem Nickname gäbe es kein lebendiges Synonym.

Kannst ja mal bei z.B. Sage oder SAP schauen, ob Du Dir dort
a) überhaupt eine Testversion herunterladen kannst, die
b) dazu noch unterschiedlichen nationalen Lizenzrechten, je nach Projekt-Zielland, unterliegen muß und ob
c) dann auch noch ein Preis "kaufen Sie heute noch - Aktionspreis Zwei für Eins!" angegeben ist oder
d) geh mal auf die HP eines Microsoft-Partners und such Dir den Preis einer Konzern-Lizenz für Vista, Windows 7 oder sonstwas ::) face-smile.

Nach meinem Wissensstand arbeiten die weltweit größten IT-Dienstleister und Konzerne mit diesem Rollout-Tool und bezahlen dafür, weil sie damit jede Menge Kosten und Verluste eliminieren. Wenn Du eine Freeware für Deinen Home-PC suchst, mußt Du halt fleißig weitersuchen.

Gruß - DAA-DAU
Mitglied: 80220
80220 08.07.2009 um 17:21:10 Uhr
Goto Top
Meinen Wissensstand und meine Erfahrung kannst du garantiert nicht beurteilen. Insofern erspare ich mir eine weitergehende Antwort. Träum schön weiter....
Und um hier Werbung für deinen Saftladen zu machen, hast du dich extra angemeldet?

Es gibt professionelle, preiswerte Lösungen, der Hersteller sich nicht zu fein ist, auch kundzutun, was diese kosten und wie man sie bekommt.

Thema beendet.
Mitglied: DAA-DAU
DAA-DAU 08.07.2009 um 17:39:02 Uhr
Goto Top
Wenn Dein Vokabular immer bei "Saftladen" einrastet, will ich Dich lieber nicht beurteilen und auch nicht weiter kommentieren.

DAA-DAU
Mitglied: 80220
80220 08.07.2009 um 17:42:11 Uhr
Goto Top
Zitat von @17867:
Was würdet ihr mir vorschlagen???

http://www.acronis.de/enterprise/products/ATIES/universal-restore.html
Mitglied: 17867
17867 11.07.2009 um 18:07:24 Uhr
Goto Top
hallo,

erst mal vielen dank für die hilfe. habe mal den acronis true image echo server getestet. wollte nachdem ich ein image gemacht habe eine virtaul disk erstellen (vmdk).hat auch super geklappt VMDK wurde erstellt, aber als ich eine neue virtuelle disk in der vmware 6 erstellt habe und dann dievmdk eingebunden hatte dachte ich es klappt, beim bootvorgang hat er dann gesagt das ihm der bootmgr fehlt:-( face-sad