linos2
Goto Top

Vorlage "private Nutzung dienstlicher Mobiltelefone"

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Vorlage für die private Nutzung von dienstlichen Mobiltelefonen.

Unsere Firma will allen, die ein dienstliches Smartphone haben auch volle Privatnutzung erlauben.

Hat einer von euch was? Gerne geschwärtzt bzw. anonymisiert.


Danke


Gruß

Content-Key: 377255

Url: https://administrator.de/contentid/377255

Printed on: February 24, 2024 at 04:02 o'clock

Member: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli Jun 16, 2018 at 18:58:36 (UTC)
Goto Top
Ganz simpel?

Durch erlauben der privaten Nutzung muss kaum mehr auf dem schreiben stehen. Die Firma darf das Gerät dann schließlich nicht mehr bezüglich irgend welcher Daten abfragen.

Außer aus der ferne Löschen ist da nichts mehr drin.

Bei uns war daher die Pflicht den Firmen Mail ACC für die Registrierung nutzen zu müssen damit die Firma überhaupt (gerade bei Apple) noch an das Telefon heran kommt.
Member: kaiand1
kaiand1 Jun 16, 2018 at 19:16:35 (UTC)
Goto Top
Nun mit der DSGVO zb hast du das Problem das wenn Privat Facebook, Whatsap & Co genutzt wird diese ja auch Private und Firmendaten (zb Kontakte) ins Ausland versendet werden und sicherlich von den anderen leuten nichts Schriftlich vorhanden ist bezüglich der Datenweitergabe....
Dazu sieht es ja auch vor das zb der Schriftverkehr der Geschäftlich getätigt wird über Whatsap auch zu den Firmendaten gehört wie quasi die E-Mail was mit Privater Nutzung schon Probleme geht wegen der Sicherung der Daten...
Dazu habt ihr ja auch die Rechnung wo der Einzelverbindungsnachweis jede Anrufnummer steht....

Diesbezüglich solltet ihr euren Datenschutzbeauftragten Bescheid geben das der euch dabei Hilft...

Einfache Regelung diesbezüglich gibt es nicht mehr....
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Jun 16, 2018 at 19:51:31 (UTC)
Goto Top
Außer aus der ferne Löschen ist da nichts mehr drin.

Selbst das in dem Fall fragwürdig - Stichwort: Da waren doch persönliche Daten drauf....Darf man die Löschen? ist das nicht im Grunde, wie das unerlaubte vernichten eines Briefes, der an jemanden gerichtet wurde?
Member: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli Jun 16, 2018 at 20:16:22 (UTC)
Goto Top
Zitat von @falscher-sperrstatus:

Außer aus der ferne Löschen ist da nichts mehr drin.

Selbst das in dem Fall fragwürdig - Stichwort: Da waren doch persönliche Daten drauf....Darf man die Löschen? ist das nicht im Grunde, wie das unerlaubte vernichten eines Briefes, der an jemanden gerichtet wurde?

Stimmt, ich werde das mal bei uns klären. Guter Einwand!
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Jun 16, 2018, updated at Jul 02, 2018 at 13:37:05 (UTC)
Goto Top
Kein Problem, irgendwer muss ja umfassend mitdenken (auch, wenn das manchem hier nicht so gefällt face-wink )

Viele Grüße,

Christian
Member: em-pie
em-pie Jun 16, 2018, updated at Jun 17, 2018 at 10:43:57 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Spirit-of-Eli:

Zitat von @falscher-sperrstatus:

Außer aus der ferne Löschen ist da nichts mehr drin.

Selbst das in dem Fall fragwürdig - Stichwort: Da waren doch persönliche Daten drauf....Darf man die Löschen? ist das nicht im Grunde, wie das unerlaubte vernichten eines Briefes, der an jemanden gerichtet wurde?

Stimmt, ich werde das mal bei uns klären. Guter Einwand!

Moin,

Haben ähnliches kürzlich mit Firmenlaptops machen dürfen.
Private Nutzung ist auch hier erlaubt, haben aber reingeschrieben, dass die Sicherung etwaiger privater Daten nicht in der Obliegenheit des Unternehmens liegt. Sind diese Daten aufgrund eines Defektes/ Einbeziehens/ what ever weg, ist das persönliches Pech...

Ansonsten gilt natürlich der ganze DSGVO-Kram. Am besten ne MDM-Lösung einbinden, die Privat- und Firmendaten trennt...

Gruß
em-pie

€dit: Typo
Member: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli Jun 16, 2018 at 21:01:57 (UTC)
Goto Top
Zitat von @em-pie:

Zitat von @Spirit-of-Eli:

Zitat von @falscher-sperrstatus:

Außer aus der ferne Löschen ist da nichts mehr drin.

Selbst das in dem Fall fragwürdig - Stichwort: Da waren doch persönliche Daten drauf....Darf man die Löschen? ist das nicht im Grunde, wie das unerlaubte vernichten eines Briefes, der an jemanden gerichtet wurde?

Stimmt, ich werde das mal bei uns klären. Guter Einwand!

Moin,

Haben ähnliches kürzlich mit Firmenlaptops machen dürfen.
Private Nutzung ist auch hier erlaubt, haben aber reingeschrieben, dann die Sicherung etwaiger privater Daten nicht in d r Obliegenheit des Unternehmens liegt. Sind diese Daten aufgrund eines Defektes/ Einbeziehens/ what Éver weg, ist das Pech...

Ansonsten gilt natürlich der ganze DSGVO-Kram. Am besten ne MDM-Lösung einbinden, die private und Firmendaten trennt...

Gruß
em-pie

Wenn ich es richtig verstehe sicherst du unter Umständen die Privaten Daten. Dann ist die Firma in die Falle der Gesetzgebung gefallen!!
Oder sicherst du überhaupt keine Daten des Gerätes?
Member: em-pie
em-pie Jun 16, 2018, updated at Jun 17, 2018 at 10:45:36 (UTC)
Goto Top
Zweiteres. Da wird nichts gesichert.

Die Leute haben das Laptop um nen VPN-Zugang zu erlangen und dann via Citrix TS weiter zu hüpfen. Da liegen Lokal keine Firmendaten drauf. Dennoch ist die Disk verschlüsselt und der User hat hier keine lokalen Adminrechte....
Und im Falle eines Smartphones:
Bei Exchange-Anbindung: Daten (Mails, Kalender, Kontakte, ...) werden über den Exchange gesichert. Man kann halt nur hoffen, dass die Jungs und Mädels nicht die Firmendaten in den privaten Bereich speichern (=> Schulung erforderlich um und schriftlich fixieren)... aber das klappt bei uns ganz gut, da sie sonst fluchen, wo ihre Daten am PC denn bleiben....

€dit: Typo