badger
Goto Top

Wie lange Smartcards im Einsatz?

Hallo Leute,

gleich vorweg: ich hoffe, ich befinde mich im richtigen Thread. Aber recht was passenderes wie diesen habe ich nicht gefunden.

Wir haben nun seit mittlerweile drei Jahren im Unternehmen Smartcards zur (Windows-)User Authentifizierung im Einsatz.
Mittlerweile sieht man auf den Chips der Smartcards schon deutliche Gebrauchsspuren (Schleifspuren).
Es ist auch oft so, dass die Smartcards vom Reader nicht mehr beim ersten stecken erkannt werden. Oft muss man diesen Schritt 2 oder 3x machen.

Meine Frage daher an euch:
Wie lange verwendet ihr die Smartcards, ehe ihr sie austauscht?
Ist es normal, dass die Chips nach 3 Jahren (bei täglicher Nutzung) solche Gebrauchsspuren haben?

Grüße
Patrick

Content-Key: 295598

Url: https://administrator.de/contentid/295598

Printed on: February 29, 2024 at 07:02 o'clock

Member: freenode
freenode Feb 08, 2016 at 16:17:40 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Badger:
Ist es normal, dass die Chips nach 3 Jahren (bei täglicher Nutzung) solche Gebrauchsspuren haben?


Ist es. Ich habe damals als Azubi eine bekommen, die ich nur alle paar Tage mal gebraucht hatte und selbst die hatte am Ende der Ausbildung (nach 3 Jahren) die von Dir genannten Abnutzungserscheinungen.
Ist natürlich auch immer die Frage, ob die Dinger am Schlüsselbund oder Portmonee rumgeschleift werden, oder in irgendeiner Schublade liegen.

Gruß, freenode.
Member: chiefteddy
chiefteddy Feb 08, 2016 at 16:19:36 (UTC)
Goto Top
Hallo,

wie kontaktieren sich denn die Smartcards mit dem Lesegerät? Über mechanische Kontakte, wie bei der EC-Karte? Oder drahtlos (NFC, RFID), wie zB. der Perso?

Im ersteren Fall ist der Verschleiß normal. Die Kontaktflächen haben nur eine µm-dicke Goldauflage, die irgendwann abgeschabt ist. Eine EC- oder Kredit-Karte, die deutlich seltener genutzt wird, wird in der Regel nach 3 Jahren ausgetauscht.

Andere Steckverbinder (USB, RJ45) mit vergoldeten Kontakten haben meistens eine Lebensdauer von 500 bis 1000 Steck-Zyklen. Bei täglichen Nutzung ergibt das auch eine Lebensdauer von 2 - 3 Jahren.

Bei der drahtlosen Variante gibt es keinen Verschleiß.

Jürgen
Member: Badger
Badger Feb 08, 2016 at 16:38:51 (UTC)
Goto Top
Danke für eure Antworten.

Die Reader haben mechanische Kontakte.

Gibt es eigentlich eine (vernünftige) Möglichkeiten, diese Gebrauchsspuren "weg zu polieren"?
Oder ist der beste Weg, einfach neue Karten auszuteilen?

Grüße
Patrick
Member: freenode
freenode Feb 08, 2016 at 16:56:15 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Badger:

Gibt es eigentlich eine (vernünftige) Möglichkeiten, diese Gebrauchsspuren "weg zu polieren"?

Afaik nein, da ja wie chiefteddy schon gesagt hat Material abgetragen wurde und das kannst du nur schwer wieder dran polieren. ;)

Gruß, freenode.
Member: Badger
Badger Feb 08, 2016 at 17:55:08 (UTC)
Goto Top
Stimmt ;)

Danke für eure Antworten!
Member: chiefteddy
chiefteddy Feb 08, 2016 at 18:12:25 (UTC)
Goto Top
Hallo Badger,

denke auch daran, dass das Lesegerät bzw. die Kontakte im Lesegerät genauso verschleißen. Wenn das auch nur "normale" Consumer-Teile sind (also nicht die Teile, die zB. in Bankautomaten eingebaut sind), dürften die nach 3 - 4 Jahren täglicher Nutzung ebenfalls fertig sein.
In den Datenblättern der Stecker bzw. Kontakte stehn normalerweise die zulässige Anzahl von Steckungen. Bei den üblichen Consumer-Teilen, die in PCs, Laptops usw. verbaut werden, sind das einige hundert bis wenige tausend. Industrie-Qualität ist da wesentlich langlebiger (aber auch teurer).

Wenn man verschleißfrei stecken will, um keinen Materialabtrag an den Kontaktflächen zu haben, setzt man sogenannte "0-Kraft-Stecker" ein. Das sind zB. Schaltkreisfassungen an Programmiergeräten oder die CPU-Fassung auf dem Motherboard.

Jürgen
Member: Badger
Badger Feb 09, 2016 at 07:33:00 (UTC)
Goto Top
Danke dir für den Hinweis!

Habe mir die DataSheets der Kartenleser nun angeschaut. Diese sind ausgelegt für 100.000 Einschubvorgänge. Sollten daher noch etwas halten face-smile

Bez. den "0-Kraft-Stecker":
Ich nehme an, dass es so etwas nicht für Smartcard-Reader gibt?!

Ich hätte mich auch schon schlau gemacht bez. Kontaktlos-Karten.
Auch lt. den Infos die ich gefunden habe, gibt es dafür keinen Standard. Und deshalb weiß ich nicht, ob ich mich auf dieses Abenteuer einlassen soll.

Grüße
Patrick
Member: chiefteddy
chiefteddy Feb 09, 2016 at 08:28:34 (UTC)
Goto Top
Hallo,

als der neue Perso mit dem Chip eingeführt wurde, hat REINERT SCT ja zu Sonderkonditionen (teilweise sogar kostenlos) Smartcard-Lesegeräte mit der Drahtlos-Funktion unters Volk gebracht. Ich habe mir damals auch privat so ein Lesegerät zugelegt. Als Zugabe gab es ein Windows-Tool, mit dem man die Anmeldung mit seinem Perso oder einer anderen Smartcard realisieren konnte. Das läuft bei mir seit meheren Jahren völlig problemlos.

Jürgen
Member: Badger
Badger Feb 09, 2016 updated at 13:26:00 (UTC)
Goto Top
Ich bin gerade am Erarbeiten einer Lösung mit kontaktloser Anmeldung mit unserem Lieferanten.

Sollten es andere Leser auch benötigen:
"0-Kraft-Stecker" heißen auf Englisch bzw in der Fachsprache "Landing Contacts".
Und da gibt es schon einige Hersteller, für solche Card Reader.