warnket
Goto Top

Windows Fax auf SBS2003 freigeben

Hallo,

ich habe auf einem SBS2003 R2 eine Fritzcard PCI eingebaut und den Faxserver gemäß Anleitung http://www.sbspraxis.de/server/srvfax_002/srvfax_002.html installiert. Am Server kann ich nun Faxe senden und empfangen.

Wenn ich den Drucker "Fax" freigeben will, kommt die Meldung "Die Druckereinstellungen konnten nicht gespeichert werden. Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden." Ich habe alles schon mehrmals deinstalliert, die neuesten Treiber von AVM heruntergeladen und neu installiert. Der Drucker lässt sich nicht freigeben! Woran kann das liegen??

Gruß & Schönen Abend.

Thomas

Content-Key: 98570

Url: https://administrator.de/contentid/98570

Printed on: May 30, 2024 at 12:05 o'clock

Member: geTuemII
geTuemII Oct 06, 2008 at 17:29:42 (UTC)
Goto Top
Hallo Thomas,

ohne daß ich jetzt die Anleitung gelesen hätte: die Faxdienste des SBS werden nicht über eine einfache Druckerfreigabe, sondern über Serververwaltungskonsole --> Fax (lokal)--> Faxdienste konfigurieren --> folgen Sie dem freundlichen Assistenten konfiguriert und freigegeben.

geTuemII
Member: warnket
warnket Oct 06, 2008 at 18:26:50 (UTC)
Goto Top
Ja genau und wenn ich "Faxdienste konfigurieren" anklicke, kommt folgende Meldung:
"Der Faxkonfigurations-Assistent kann den Faxdrucker nicht freigeben. Benutzer können keine Faxe von ihren Computern senden, wenn der Faxdrucker nicht freigegeben wird. Sie sollten den Drucker manuell freigeben, bevor sie den Assistenten fortsetzen." Beim manuellen Freigegeben dann die obige Meldung.
Member: warnket
warnket Jan 22, 2009 at 13:52:03 (UTC)
Goto Top
Die Freigabe funktioniert, wenn sie gleich nach der Installation der Windows SBS2003 Faxdienstes und VOR Installation des ISDN TAPI Services for CAPI erfolgt.

Damit hat es dann auch kurzzeitig funktioniert, gab dann aber immer wieder Probleme (wie in vielen Beiträgen beschrieben). Nach viel Probieren haben wir die Fritzcard gegen ein internes Analogmodem getauscht, damit läuft der Faxdienst jetzt seit 3 Monaten problemlos.

Alternativ wäre wohl der Einbau einer aktiven ISDN-Karte ("DIVA") mit 1 oder mehr Kanälen möglich. Diese fangen aber erst bei einigen 100 Euro an und das war uns zu teuer.