Windows Server 2003 --> Servercluster und Knoten

Mitglied: zapp

zapp (Level 1) - Jetzt verbinden

16.07.2004, aktualisiert 11.09.2004, 7599 Aufrufe, 6 Kommentare

Hallo,
bei der Installation von Windows Server 2003 bin ich auf "Servercluster mit bis zu 8 Knoten" gestoßen. Kann mir aber kaum vorstellen was das sein soll.

Ich denke, dass wichtige Daten z. B. vom Fileserver in Cluster/andere Bereiche der Festplatte ausgelagert werden, um bei Systemfehlern wieder abgerufen werden zu können.
Ist das richtig?
Und was hat das mit Knoten zu tun?

Bin für jeden Tipp dankbar.
Gruß,
zapp
Mitglied: das-omen
16.07.2004 um 11:19 Uhr
Hi!

Nein nicht wirklich. Du baust dir damit ein fail over cluster für ein high avebility System. D.h. die Rechner greifen alle auf eine zentrale Festplatte (natürlich Raidsystem) zu. Fällt einer aus dann übernimmt der nächte die Funktionen. Bei 8 Rechner würden also 7 ständig im stand by laufen.


Tschau

Das Omen
Bitte warten ..
Mitglied: zapp
16.07.2004 um 12:56 Uhr
D.h. die Rechner greifen
alle auf eine zentrale Festplatte
(natürlich Raidsystem) zu. Fällt
einer aus dann übernimmt der
nächte die Funktionen. Bei 8 Rechner
würden also 7 ständig im stand by
laufen.

Aber was sind das für andere Rechner? Können doch nicht alle W Server 2003 sein!! Würde doch enorme Lizenzkosten verursachen!

Und wenn der "Haupt"-Rechner ausfällt (der mit W S 2003), wie kapieren dann die anderen das RAID-System, wenn sie nicht auch W S 2003 drauf haben?
Oder wird Win Server 2003 als "verteiltes Betriebssystem" im LAN konfiguriert????

Irgendwie hakt´s bei mir.
Bitte warten ..
Mitglied: das-omen
16.07.2004 um 13:15 Uhr
Hi!

Solche Systeme baut sich nicht jede Firma hin, da sie wirklich äusserst kostenintensiv sind. Es müssen alle 2003 Server sein. Das Raidsystem muss ebenfalls mit Reserveplatten ausgestattet sein. Auch die gesamte Netzwerkstruktur muss auf Redundanz ausgelegt sein. Denn was nutz ein Fail over cluster wenn der nächste Switch ausfällt und er dann nicht mehr erreichbar ist. Der Plattentower hat meines Wissens nichts mit einem der Knoten zu tun. So weit ich weiss sind die Rechner miteinander verbunden somit bekommen sie mit wenn einer ausfällt.. Dabei hat jeder Rechner 2 Karten drin eine mit denen sie sich unter einander unterhalten und eine nach draussen.

Ich hab selbst so System noch nie aufgesetzt. Vieleicht ist hier ein Kolege dabei der mehr Erfahrung mit Clustern unter 2003 hat als ich.


Tschau

Das Omen
Bitte warten ..
Mitglied: zapp
16.07.2004 um 13:45 Uhr
Vielen Dank für deine Bemühungen.
Bin schon wieder etwas schlauer ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: Maik
19.07.2004 um 14:46 Uhr
Hallo

Mal ein bischen Philosophieren *Senftopf aufmach*

Also theoretisch müßten die anderen 1-7 Systeme nicht wirklich im Standby laufen, sondern die aktuellen Daten mitschreiben.

Also im Idea Fall hat man dann 2-8 absolut gleiche Maschinen dort stehen, die sich gegenseitig immer aktuell halten und wenn der erste dann ausfällt, übernimmt der nächste Rechner die Aufgabe.
Ob man das so weit konfigurieren kann, das andere Rechner nicht ganz aktuell sind, z.B. wegen Fehlbediehnung oder Viren, etc. weiß ich nicht, währe aber sinvoll, nicht das ein Rechner Abstürtzt/gelöscht wird und alle anderen gleich mit ihm!

Normalerweise werden solche System nur in absolut kritischen Bereichen eingesetzt, wo z.B. ein Ausfall des Servers ein produktionsstop bedeuten würde, der ggf. Mio von ? kosten könnte.



Aber unter einem Server Cluster würde ich verstehen, das man mehrere Rechner dort hin stellt, die sich dann die Aufgabe(n) teilen!!
Das ist dann für Aufgaben, die sehr viel Rechnerleistung erfordern, z.B: das Rendern von Bilder/Filmen, spiele Server (Stichwort MMPOG), ...
Es gibt dort unterschiedliche Möglichkeiten, z.B: könnte ein Rechner als Master dienen, der nur dazu da ist, die Aufgaben an die anderen Rechner zu verteilen und ggf. hinterher die ergebnisse wieder zusammenfügen (Bei großen Clustern) oder das die Rechner sich quasi "Absprechen" bin gerade frei, nehme die nächste Aufgabe die kommt an, Rechner im Cluster haben Spezielle Aufgaben, ... das kann man auch mit Fail over (Backup) Systemen fast beliebig kombieniren ;)


Grüße Maik
Bitte warten ..
Mitglied: lstenk
11.09.2004 um 09:56 Uhr
Hallo,

was ist ein Cluster und wie funktioniert er?

Ok, jeder Softwarehersteller versteht eigentlich etwas anderes unter einem Cluster:

Bei Unix geht es um den Zusammenschluss mehrerer PCs / Server zu einem Rechnerverbund der dann ihm gestellte Aufgaben schneller erledigt.
Bei Microsoft wir darunter ein Hochverfügbarkeitssystem verstanden welches im Fehlerfall immer noch alle Daten hoch hält.
Andere verstehen darunter Terminalserver die statische Daten bereithalten.

Nun zum Microsoft Cluster von 1-8 Maschinen:

Ein Cluster besteht mindestens aus 2 Servern und einem extra Server für Daten. Auf den Clusterservern wird der Clusterdienst installiert und damit eine Cluster Maschine (Virtueller Server) erzeugt. Dieser Virtuellen Maschine werden die Freigaben auf dem Datenserver zugewiesen. Fällt nun der Cluster Server aus übernimmt der andere und die Daten stehen weiter zur Verfügung.
Diese Art nennt man aktive / passiv Cluster. Einer arbeitet und einer wartet.
Bei großen Datenmengen sollte man aber zum aktiv/aktiv Cluster greifen. Hierbei werden die Freigaben des Datenservers auf die beide (oder mehreren Clusterknoten) verteilt. Im Fehler Fall passiert das gleiche wie oben. Der andere übernimmt. Dadurch leidet allerdings die Geschwindigkeit da der übrig gebliebene Server nun ja doppelt so viele Zugriffe abarbeiten muss.

Damit die Server auch wissen was sie übernehmen sollen und dürfen (welche Freigaben), gibt es eine Liste der möglichen Besitzer (Server1, Server2, usw.) und des bevorzugten Besitzers (z.B. Server1) innerhalb der virtuellen Maschine.

Die 2 Netzwerkkarten sind keine Pflicht aber sehr hilfreich. Die beiden realen Server unterhalten sich darüber und geben ein ?alive? Signal damit der wartende Server weiß das der andere noch da ist. Kommt dieses Signal nach einer bestimmten Zeit nicht (Server ist zu beschäftigt) fragt der Wartende nach. Erst wenn jetzt keine Antwort kommt wird in die Liste geschaut und versucht die Ressourcen (Freigaben) zu übernehmen. Dieses Signal über die normale Netzwerkkarte gesandt, kann schon mal, bei hoher Auslastung, etwas zu spät kommen. Wenn dann der wartende Server übernehmen will und der andere Server ?lebt? noch, gibt es einen Resorcenausfall. Also besser eine interne Leitung, damit sich die Server unterhalten können.

Ich hoffe ich habe etwas dazu beigetragen die Clusterei zu verstehen.

Gruß
lstenk
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Netzwerkgrundlagen
Firewall-Frage in Verbindung mit FritzBox-VPN
gelöst SarekHLVor 1 TagFrageNetzwerkgrundlagen44 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe folgenden Aufbau (bisher ohne die im Bild schon eingezeichnete Firewall): Ziel ist es, über das VPN kommende Anfragen nur zur ...

Internet
Sehr große Dateien über das Internet versenden
pd.edvVor 18 StundenFrageInternet52 Kommentare

Hallo, ich muss immer wieder große Daten über das Internet übertragen - da werden viele am WeTransfer & Co. denken aber mit den winzigen ...

Router & Routing
Coaxial Modem - Alternative zu Fritzbox Cable 6591
gelöst mario89Vor 1 TagFrageRouter & Routing5 Kommentare

Hallo Leute, ich wollte euch an dieser Stelle nochmals kurz um Rat fragen. Hintergrund ist, dass ich aktuell einige Probleme mit einer stabilen Anbindung ...

Microsoft
User Aktivitäten
RoadmaxVor 22 StundenFrageMicrosoft10 Kommentare

Hallo Zusammen, ich möchte gerne automatisiert auf jedem Windows 10 PC im Netzwerk prüfen lassen, was der User dort live treibt. Konkret geht es ...

Hardware
MiniPC Empfehlung AliExpress
winlinVor 18 StundenAllgemeinHardware12 Kommentare

Hallo Zusammen, Hat schon mal jemand hier einen Mini pc bei AliExpress gekauft und kann einen empfehlen??? Suche etwas wo ich 2vms problemlos virtualisieren ...

Internet
Bundestag gibt Staatstrojaner für Geheimdienste und Bundespolizei frei
em-pieVor 1 TagInformationInternet8 Kommentare

Die große Koalition erweitert die Befugnisse der Sicherheitsbehörden massiv. Alle Nachrichtendienste von Bund und Ländern dürfen bei WhatsApp & Co. mitlesen. Erneut hat Schwarz-Rot ...

Notebook & Zubehör
Lenovo Dockingstation - Kompatibilität?
gelöst VisuciusVor 23 StundenFrageNotebook & Zubehör10 Kommentare

Guten Morgen, wir habens ja gerade mit antiquierter Technik ;-) Vor mir steht ein T440s Lenovo-Laptop, der nen frisches Windows 7 ähh Quatsch Windows ...

Windows Netzwerk
Virtuelle Smardcards erstellen und Server als Testumgebung einrichten
schnuckikuckiVor 1 TagFrageWindows Netzwerk9 Kommentare

Hallo Ich bin kein Adminprofi sondern eher ein normaler User der sich in das Thema einarbeiten möchte Learning by Doing. Ich hoffe ich kann ...