transocean
Goto Top

Niedersächsische LfD verhängt Millionenstrafe gegen notebooksbilliger.de

Moin zusammen,

der Elektronikhändler notbooksbilliger.de soll seine Mitarbeiter über zwei Jahre hinweg unerlaubt mit Kameras überwacht haben.

Nun kam die Rechnung.

Grüße...

Uwe

Content-Key: 639260

Url: https://administrator.de/contentid/639260

Printed on: February 29, 2024 at 08:02 o'clock

Member: chgorges
chgorges Jan 10, 2021 at 09:20:23 (UTC)
Goto Top
Moin,
zu dem Thema gibt es momentan von allen Seiten zu viel Meinung bei viel zu wenig Ahnung.
Keiner weiß, was wirklich aufgezeichnet wurde, wie die Bilder wirklich aussehen, aber alle diskutieren auf Bild-Niveau darüber.
Am besten gleich wieder schließen.

VG
Mitglied: 117471
117471 Jan 10, 2021 at 09:41:52 (UTC)
Goto Top
Hallo,

zufriedene Mitarbeiter klauen nichts.

Gruß,
Jörg
Member: maretz
maretz Jan 10, 2021 at 09:55:58 (UTC)
Goto Top
Zitat von @117471:

Hallo,

zufriedene Mitarbeiter klauen nichts.

Gruß,
Jörg

Uff - das glaubst du wirklich? Dann schau mal in die Realität -> da kannst du eher sagen "umso höher umso mehr". Während der kleine Monteur ggf. mal nen paar Schrauben mitnimmt weil er damit zuhause was bauen will geht die Chefetage halt gleich mal fröhlich auf "Kundentreffen" für mehrere zig tausend euro irgendwo in Thailand... Und grad die "oberen" sind nicht zwingend Unzufrieden, da fehlt dann einfach das Bewusstsein dafür das es falsch ist...
Member: departure69
departure69 Jan 10, 2021 at 10:11:58 (UTC)
Goto Top
Zitat von @chgorges:

Moin,
zu dem Thema gibt es momentan von allen Seiten zu viel Meinung bei viel zu wenig Ahnung.
Keiner weiß, was wirklich aufgezeichnet wurde, wie die Bilder wirklich aussehen, aber alle diskutieren auf Bild-Niveau darüber.
Am besten gleich wieder schließen.

VG

@chgorges:

Hallo.

Und genau deshalb hat @transocean hier auch nichts "von allen Seiten" verlinkt, sondern die offizielle Webseite zum Datenschutz des Bundeslandes Niedersachsen face-wink.

Viele Grüße

von

departure69
Member: chgorges
chgorges Jan 10, 2021 updated at 10:56:07 (UTC)
Goto Top
Und genau deshalb hat @transocean hier auch nichts "von allen Seiten" verlinkt, sondern die offizielle Webseite zum Datenschutz des Bundeslandes Niedersachsen face-wink.

Und genau das ist schlecht wie falsch wie verwerflich. Wir wissen alle
a) es gibt immer zwei Seiten
b) wie LDSBs ticken, in erster Linie Subjektivität einer einzelnen Person, ausnahmslos jedes Bundesland betreffend.

Es gibt viel zu wenig Fakten (lausige zwei Statements), dass man darüber diskutieren kann.

Schaut doch mal, wie viel dummes Zeug auf FB und Heise darüber geschrieben wird, Professionalität, bzw. Objektivität sucht man vergebens und das bedroht ein mittelständiges deutsches Unternehmen, das ist das Schlimme daran.
Member: transocean
transocean Jan 10, 2021 at 11:36:39 (UTC)
Goto Top
Moin,

es ist mittlerweile in vielen Unternehmen (nicht nur in Deutschland) Usus, fest daran zu glauben, dass der Zweck jedes Mittel heiligt.
Das führt dann leider oft zu solchen Auswüchsen, für die es jetzt mal eine Quittung gegeben hat. Die einzige Bedrohung für das Unternehmen sehe ich in dem illegalen Handeln.

Gruß...

Uwe
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Jan 10, 2021 at 11:48:32 (UTC)
Goto Top
Zitat von @117471:

zufriedene Mitarbeiter klauen nichts.


Das ist eine Fehleinschätzung.

lks
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Jan 10, 2021 at 11:52:10 (UTC)
Goto Top
Zitat von @chgorges:

Es gibt viel zu wenig Fakten (lausige zwei Statements), dass man darüber diskutieren kann.


Naja flàchendeckende Úberwachung ist eine Aussage, an der man wenig rútteln kann, solange andere Details nicht bekannt sind . Und das ist hierzulande nur unter besonderen Umstànden zulàssig. aber groß diskutieren braucht man darúber nicht.

lks
Member: em-pie
em-pie Jan 10, 2021 at 14:37:08 (UTC)
Goto Top
Es gibt viel zu wenig Fakten (lausige zwei Statements), dass man darüber diskutieren kann.
Sehe ich wie @Lochkartenstanzer

Fakt ist ja, dass hier an (zu) vielen Stellen Kameras existier(t)en.
Fakt ist auch, dass NBB bisweilen keine Einwilligungserklärungen der Mitarbeiter vorlegen konnte - zumindest ist dies nicht publik.
Ferner hätte die "Überwachung" im Verzeichnis der Datenverarbeitungstätigkeiten gelistet sein müssen.
Das sind jetzt erstmal Tatsachen, die eine Rechtmäßigkeit noch nicht bewerten. Das überlasse ich anderen.
Achja, Fakt ist auch, dass die neue DSGVO nun schon seit 4,5 Jahren aktiv und seit 2,5 Jahren verbindlich ist. Also genug Zeit, die Themen mal anzugehen.
Spannend wird es sicherlich noch, ob der DSB des Unternehmens davon wusste und wenn ja, er auf Maßnahmen/ Konsequenzen hingewiesen hat.

Und, dass bisweilen eine Stellungnahme seitens NBB fehlt, zeigt, mit Stand jetzt (!), dass da tatsächlich etwas nicht ganz koscher ist.
Lediglich die Angabe
Das Unternehmen hat seine Videoüberwachung mittlerweile rechtmäßig ausgestaltet und dies der LfD Niedersachsen nachgewiesen.
zeigt ja, dass NBB schon mal Stellung bezogen hat. Wäre alles "sauber", hätten die ja nicht abschalten müssen. Wobei man fairerweise auch sagen könnte: "Erst einmal abschalten, bis alles geklärt ist."
Member: C.R.S.
C.R.S. Jan 10, 2021 at 16:36:24 (UTC)
Goto Top
Zitat von @em-pie:

Fakt ist ja, dass hier an (zu) vielen Stellen Kameras existier(t)en.

Das ist kein Fakt, sondern eine Interpretation. Es entspricht zwar dem Zeitgeist, staatlich verkündete Interpretationen als Fakten zu begreifen, macht es aber nicht richtiger. Und wie stichhaltig eine Interpretation ist, können ein juristischer Laie oder ein Jurist mit zu wenigen Informationen nicht beurteilen. Vielleicht kann es im regulatorischen Kontext auch niemand mehr beurteilen.
Hier wird ja bei Nutzerfragen oft genug darauf verwiesen, man solle sich einen Anwalt suchen, um "eine belastbare Aussage" zu Datenschutzfragen zu erhalten. Schon das ist ebenso richtig wie naiv. Wer häufig datenschutzrechtliche Beratung einholt und die Ergebnisse einordnen kann, wird feststellen, dass sie sich häufig mehr am unternehmerischen Machbarkeitswunsch orientiert als an gefestigter juristischer Meinung. Das ist normale Beratungsdynamik, denn es wird natürlich der Datenschützer beschäftigt, der vermeintlich konstruktiv aufzeigt, wie es geht. Ggf. wird stillschweigend auf die Anwaltshaftung vertraut, wiederum ohne deren Voraussetzungen zu kennen.

Wäre alles "sauber", hätten die ja nicht abschalten müssen.

Wäre der Verdächtige nicht schuldig, wäre er ja nicht verhaftet worden? Etwas Gewaltenteilung ist da schon noch zu beachten. Wobei man sich im Bereich des Datenschutzes wohl noch stärker als in anderen fragen muss, ob die ökonomischen Rahmenbedingungen die Judikative überhaupt wirksam werden lassen, oder man im eigenen Interesse Dinge nicht generell lieber so macht, wie es eine Behörde sagt. Das für sich genommen ist ein Problemfeld, über das sich eine Gesellschaft Gedanken machen könnte.

Wobei man fairerweise auch sagen könnte: "Erst einmal abschalten, bis alles geklärt ist."

Ja, das schon eher. Das ist dann auch in Deckung mit den wirtschaftspolitischen Leitlinien in Deutschland.
Allerdings: Würdest Du deinen Arbeitsplatz als sicher betrachten, wenn morgen ein öffentlicher Datenschützer in dein Unternehmen kommt, der alles abschaltet, an dem er eine klärungsbedürftige Rechtsfrage aufhängen kann?

Grüße
Richard
Member: em-pie
em-pie Jan 10, 2021 at 17:22:03 (UTC)
Goto Top
Mal als Ergänzung:
NBB hat im FAQ-Bereich eine Info-Stelle eingerichtet: https://support.notebooksbilliger.de/hc/de/articles/360016974298-Fragen- ...

Heise hat ebenfalls berichtet:
https://www.heise.de/amp/news/Millionen-Bussgeld-wegen-Videoueberwachung ...
Member: StefanKittel
StefanKittel Jan 23, 2021 at 10:13:56 (UTC)
Goto Top
Zitat von @maretz:
Uff - das glaubst du wirklich? Dann schau mal in die Realität -> da kannst du eher sagen "umso höher umso mehr". Während der kleine Monteur ggf. mal nen paar Schrauben mitnimmt weil er damit zuhause was bauen will geht die Chefetage halt gleich mal fröhlich auf "Kundentreffen" für mehrere zig tausend euro irgendwo in Thailand... Und grad die "oberen" sind nicht zwingend Unzufrieden, da fehlt dann einfach das Bewusstsein dafür das es falsch ist...

Moin,

das Problem ist doch eigentlich immer das Gleiche.
Diese Personen, egal ob Chef oder Monteur, handeln nach Ihrer Logik durchaus gerecht.
Sie sind schlicht der Meinung, dass sie mehr leisten als vom Gehalt und der Wertschätzung Anderer abgedeckt sind und gleichen dass dann auf eigene Faust aus.

Stefan

PS:
Chefs scheffeln
Arbeiter arbeiten
Zitronenfalter (Das ist ein Schmetterling) falten Zitronen