99045
Goto Top

USB-Wechseldatenträger mittels Devcon entfernen und wieder reaktivieren

Devcon als Konsolentool dient zum Bearbeiten von Geräteeinstellungen, ist quasi ein Gerätemanager in der Eingabeaufforderung und lässt sich so auch im Batch nutzen

Beim Trennen und Wiederverbinden von externen Massenspeichergeräten (USB-Stick bzw. USB-Festplatte) kann man devcon verwenden, um ein Massenspeichergerät (USB-Stick oder externe USB-Festplatte) zu deaktivieren und auch sicher entfernen zu können.

Wenn man sich einmalig mittels
devcon listclass USB die dort vorhanden Werte anzeigen lässt, findet man sicher auch den passenden Eintrag für Massenspeichergerät

Bei mir war das für einen USB-Stick von Kingston
USB\VID_0930&PID_6534\5&1681AA2C&0&1

Mit dem Befehl
devcon disable USB\VID_0930*PID_6534
wird der Stick deaktiviert und man kann ich sicher entfernen.
Man kann ihn allerdings auch am USB-Port hängen lassen und verwendet zum Reaktivieren einfach
devcon enable USB\VID_0930*PID_6534.

Zu beachten ist bei den Befehlen in der Konsole und im Batch, dass man das Ampersandzeichen (&) entweder mittels Caret maskiert (^&) oder durch das Sternchen ersetzt.

Das Icon im Systray für "Hardware sicher entfernen" ist je nach Aktion vorhanden oder verschwunden.
Unter Windows XP sollte beim Deaktivieren auch die Spannung am USB-Port abgeschaltet werden, unter Windows 7 ist das wohl nicht mehr der Fall.

Wer mag, darf testen. eine Gewähr für das richtige Funktionieren übernehme ich nicht. face-wink

Edit:
Befehlszeilendienstprogramm devcon als Alternative zum Gerätemanager

Content-Key: 164936

Url: https://administrator.de/contentid/164936

Printed on: December 4, 2022 at 16:12 o'clock

Mitglied: 90776
90776 Apr 20, 2011 at 09:35:29 (UTC)
Goto Top
hi Kaputtnick

guter Tipp
aber meiner Meinung nach einfach zu kompliziert und aufwändig

für solche sachen benutze ich immer die kleinen Tools von Uwe Sieber
http://www.uwe-sieber.de/deutsch.html

macht genau das Selbe und ist wesentlich einfache zu handhaben

Grüsse
Switcher
Mitglied: 99045
99045 Apr 20, 2011 at 09:41:41 (UTC)
Goto Top
Hi,

Ein Einzeiler zu aufwändig?
Klar, man muss ja für jede Sache, die man auch mit Boardmitteln einfach lösen könnte, ein extra Tool installieren und nutzen. face-smile

Gruß
Member: KowaKowalski
KowaKowalski Apr 20, 2011 at 10:34:14 (UTC)
Goto Top
Zitat von @99045:
......Klar, man muss ja für jede Sache, die man auch mit Boardmitteln einfach lösen könnte, ein extra Tool installieren....

Hi Nick,

also als Bordmittel würd ich´s nicht unbedingt bezeichnen wenn ich es erst runterladen muss.


gruß
kowa
Mitglied: 99045
99045 Apr 20, 2011 at 10:47:52 (UTC)
Goto Top
Gut, als Boardmittel vielleicht nicht. Aber möglicherweise liegt mein Eindruck, es gehöre zum OS daran, dass ich das Tool als sinnvollen Zusatz bereits seit fast 10 Jahren besitze und nutze. face-smile
Mitglied: 90776
90776 Apr 20, 2011 at 11:03:33 (UTC)
Goto Top
Zitat von @99045:
Ein Einzeiler zu aufwändig?
Klar, man muss ja für jede Sache, die man auch mit Boardmitteln einfach lösen könnte, ein extra Tool installieren
und nutzen. face-smile

nein das nicht
aber für jeden Datenträger die Bezeichnung rauszusuchen, dort finde ich einen Laufwerksbuchstaben sehr viel angenehmer zu handhaben

Grüsse

PS: es muss nix installiert werden, es sind die reinen Anwendungen