Absturz Netgear ProSafe VPN Firewall FVS318v3 wöchentlich

midivirus
Goto Top
Hallo Leutz!

Ich wieder, hab auch mal eine allgemeine Frage:

Firmware: v3.0_27
System: Netgear ProSafe VPN Firewall FVS318v3
Modem: Speedport 200

genutzt, als normaler Router

Jetzt das wichtigste:
Gerade heute wieder ... wundert man sich, warum keine Internetverbindung mehr möglich ist.

Modemneustart .. (DSL-Kabel abziehen) ... war keine Lösung.
Router stromlos machen ... > einzige Lösung?

Nachteil ... das Log wird dabei gelöscht, aber ein Ping ist natürlich auch nicht mehr möglich!

Jetzt die Frage ... gibt es da etwas?

Ich werd in der Zeit die Firmware prüfen, ob da etwas passiert ist!



Es grüßt euch Midi

@nachtrag: Router wird bereits täglich um 7am neugestartet!

System Name FVS318v3
Firmware Version v3.0_27

laut NetGear gibs keine Firmware mehr nach 2008!
Lösung: das Ding in die Ecke hauen und was ordentliches kaufen ....

Content-Key: 140075

Url: https://administrator.de/contentid/140075

Ausgedruckt am: 01.07.2022 um 01:07 Uhr

Mitglied: aqui
aqui 07.04.2010, aktualisiert am 18.10.2012 um 18:41:38 Uhr
Goto Top
Die HW Wahl NetGear ist schon das Problem siehe hier:
https://www.administrator.de/forum/router-h%c3%a4ngt-sich-auf%3f-%28port ... und vile weitere "Leidensthreads" zum Thema NetGear...
Leider meist traurige Tagesordnung bei dem Hersteller.... :-( face-sad
Die einzige Chance ist ein Firmware Update auf den aktuellen Stand oder....
was Anständiges beschaffen !
Mitglied: dog
dog 07.04.2010 um 16:42:47 Uhr
Goto Top
...und da hast du noch Glück, dass es kein FVS124G war. ;-) face-wink
Mitglied: Midivirus
Midivirus 07.04.2010 um 18:22:52 Uhr
Goto Top
hey Leutz,

das ist ja was ganz nettes was Ihr mir da berichtet.

Leider bin ich, wie so viele andere auch, in einem Unternehmen angefangen ... und hab die Hardware halt vorgefunden ...

@ Router hängt sich auf? (Portweiterleitung) konnte ich nicht finden ... aber THX
Mitglied: aqui
aqui 07.04.2010 um 22:53:51 Uhr
Goto Top
Na ja.....für 100 Euronen (Seriöse Firmen bezahlen sowas aus der Portokasse) bekommst du was Anständiges wie z.B. Draytek oder Lancom und kannst den NetGear entsorgen.
Allein schon die Verbindung Firma und NetGear ist schon ein Widerspruch in sich, denn logischerweise haben billige Consumer Produkte in einer Firma nix zu suchen ! Hat das einer aus der IT deinem Cheffe schon mal verklickert ?!!
Wenn man sowas macht passiert das was du gerade selber siehst: Stillstand und Ausfall wegen einer laienhaften IT Fehlentscheidung. Na ja, nun bist du ja da und kannst das in die richtigen Bahnen lenken...! ;-) face-wink
Mitglied: Midivirus
Midivirus 07.04.2010 um 23:06:30 Uhr
Goto Top
es kam darauf nur grob die Antwort ... dass man für mehr Sicherheit entsprechend auch etwas mehr ausgeben könnte (...)

Ich hab sonst immer in die Richtung Linksys gesteuert, da die Chipsätze von Cisco verbauen!


PS: ich hab das bislang seit '98 noch nie erlebt, dass ein Router so oft sich aufhängt, jetzt haben wir 2010, erfolg hinter mir ^^

Gut Nacht aqui =)
Mitglied: aqui
aqui 07.04.2010 um 23:09:37 Uhr
Goto Top
Ja, ok Cisco Linksys ist auch OK allerdings bieden die im Midrange Bereich nicht so viel. Ein "echter Cisco" ist da dann schon was anderes...gibts auch preiswert bei eBay ;-) face-wink
Gut's Nächtle !
Mitglied: Midivirus
Midivirus 08.04.2010 um 17:59:45 Uhr
Goto Top
Dann in diesem Thread die Hilfe von aqui =)

Wir haben jetzt auch noch einen W710 V Speedport im StandBy liegen.

Die Aussage war: er sei nicht sicher genug ... daher müsse der angeschafft werden.

Was muss überhaupt gesichert werden:
Ein Server ... der gewissen Mails immer annimmt, analysiert und wieder verschickt.
Normaler Internetzugang, wie zuhause auch.

Muss man da was anderes als diesen Speedport überhaupt anschaffen?

Ich sag "nein"