gelöst Fritzbox als IP client bzw. Access Point stört andere Access Points bzw. andere Fritzbox als DSL-Modemrouter

Mitglied: key-237

key-237 (Level 1) - Jetzt verbinden

08.10.2020, aktualisiert 11:06 Uhr, 405 Aufrufe, 18 Kommentare

Folgendes Szenario:

Der Vermieter meiner Bekannten hat im Keller eine aktuelle Fritzbox als DSL-Modemrouter (kein Zugang zum Gerät durch Nutzer) und diese ist via LAN-Kabel welche in die vier Wohnungen des Hauses führen mit RJ45 Buchsen verbunden. Laut Vermieter soll man sich an die Buchse einen WIFI Access Point setzen, also einen WIFI Router (ohne Modemrouter-Funktion).

Der alte Gigaset WIFI Router meiner bekannten war total veraltet (da lag noch eine Anleitung für Windows 98 dabei). Also hab ich eine Fritzbox 7263 SL als IP-client eingerichtet. Die 7263 ist im DHCP Modus, d.h. ich habe keine feste IP eingerichtet. WLAN konfiguriert mit SSID und WPA2 und das war's. Das Ding hing jetzt mit LAN1 via Kabel an der RJ45 Buchse und tat seinen Dienst ca. zwei Wochen lang.

Gestern meldet sich jedoch die Bekannte und meint, bei allen anderen Mietern im Haus würden jetzt die Access Points nicht mehr funktionieren, sie wären gestört von der "neuen" Fritzbox 7263 SL. Das wäre immer so, wenn neue Leute einziehen, die ihren Access Point anschließen, dass dann nach ein paar Tagen das Netzwerk gestört wäre.

Ich habe keinen Zugang zur Haupt-Fritzbox im Keller, keine Ahnung ob da noch ein Switch verbaut ist. Ich habe keinen Zugang zu den Wohnungen der anderen Mieter und deren Access Points bzw. WIFI Routern. Meine Bekannte hat nun ihr LAN Kabel von der 7263 entfernt, dass - und das ging - die anderen Mieter wieder ungestört das DSL nutzen können. Das ist eh alles strange dort, dass der Vermieter komplett für's Haus einen Anschluss hat.

Warum stört die 7263 SL als IP-client nach zwei Wochen nach altem Muster in diesem Netzwerk die anderen Zugänge? Soll ich eine feste IP zuweisen in der 7263 SL? Oder gleich einen reinen WIFI Router kaufen ohne DSL-Modemrouter-Funktion?
Mitglied: Dr.Bit
08.10.2020 um 11:12 Uhr
Wenn Sie das LAN Kabel von LAN1 abzieht sind die anderen WLAN´s nicht mehr gestört? Wie soll das denn funktionieren? Wenn es bei ihr an LAN1 hängt, ist das Modem der Fritte nicht an dem Internetzugang beteiligt und liegt brach. Es muß dann aber auch wirklich LAN 1 sein. Nicht, daß das irgenwann mal umgesteckt wurde. Wenn also alles richtig angeschlossen ist und die Kanalwahl für das WLAN auf automatisch steht, liegt es an der Konfiguration bei den anderen Mietern. Da kannst Du dann wohl nicht viel machen. Und wenn es immer so ist, wenn eine neuer Mieter einzieht, spricht es auch dafür, das die Anderen sich untereinander "abgesprochen" haben, was deren eigene WLAN Konfiguration angeht.

🖖
Bitte warten ..
Mitglied: key-237
08.10.2020 um 11:28 Uhr
Soweit ich weiß, ist via LAN alles gestört, nicht WLAN. Also alles was über die Buchsen geht.
Bitte warten ..
Mitglied: Dr.Bit
08.10.2020, aktualisiert um 11:36 Uhr
Aha, dann kann es nur sein, das ihre Fritte DHCP auch auf LAN 1 macht, was im Umkehrschluß bedeutet, daß LAN1 nicht mehr richtig konfiguriert ist. Da mal die Einstellungen überprüfen, ob LAN 1 wirklich noch ausschließlich für den Internetzugang konfiguriert ist. Vielleicht hat auch die Fritte einen Knacks weg. War Gewitter oder starke Spannungsschwankungen? Und nochmal prüfen, ob wirklich LAN1 angeschlossen ist.

🖖
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
08.10.2020, aktualisiert um 14:20 Uhr
also einen WIFI Router (ohne Modemrouter-Funktion).
Das ist auch genau richtig. Ein TP-Link WR-841N u.a. ist so ein klassischer Vertreter davon.
Das ist aber nicht das Problem, denn die Infarstruktur kabelseitig ist OK. Kann man auch nicht viel falsch machen, da Idioten sicher.
Das Problem werden sicher die einzelnen WLAN Netze der Wohnungen sein. Die stören sich vermutlich massiv im 2,4 Ghz Bereich
Hier steht alles worauf du bei strukturierten WLANs achten musst und welche Schritte du umsetzen musst:
https://www.administrator.de/contentid/239551#comment-926324

Als Fazit kann man dir nur raten die Bekannte in das störungsfreie 5 Ghz WLAN zu roamen und idealerweise das 2,4Ghz zu deaktivieren. Das klappt aber nur wenn sie durchgehend 5 Ghz WLAN Endgeräte hat und du entsprechend dort störungsarme Kanäle ausgewählt hast im Setup des AP !
Wenn du 2,4 Ghz anlassen musst, dann musst du zwangsweise alle Schritte des o.a. Tutorials beachten und umsetzen !
Bitte warten ..
Mitglied: key-237
09.10.2020 um 02:41 Uhr
Die Fritzbox 7362 SL kann kein 5GHz WIFI. Aber Danke für den Input.
Bitte warten ..
Mitglied: Dr.Bit
09.10.2020 um 08:49 Uhr
Zitat von aqui:

also einen WIFI Router (ohne Modemrouter-Funktion).
Das ist auch genau richtig. Ein TP-Link WR-841N u.a. ist so ein klassischer Vertreter davon.
Das ist aber nicht das Problem, denn die Infarstruktur kabelseitig ist OK. Kann man auch nicht viel falsch machen, da Idioten sicher.
Das Problem werden sicher die einzelnen WLAN Netze der Wohnungen sein. Die stören sich vermutlich massiv im 2,4 Ghz Bereich
Hier steht alles worauf du bei strukturierten WLANs achten musst und welche Schritte du umsetzen musst:
https://www.administrator.de/contentid/239551#comment-926324

Als Fazit kann man dir nur raten die Bekannte in das störungsfreie 5 Ghz WLAN zu roamen und idealerweise das 2,4Ghz zu deaktivieren. Das klappt aber nur wenn sie durchgehend 5 Ghz WLAN Endgeräte hat und du entsprechend dort störungsarme Kanäle ausgewählt hast im Setup des AP !
Wenn du 2,4 Ghz anlassen musst, dann musst du zwangsweise alle Schritte des o.a. Tutorials beachten und umsetzen !

So hatte ich das ja zuerst auch gedacht, aber dann schrieb er ja:

Zitat von key-237:

Soweit ich weiß, ist via LAN alles gestört, nicht WLAN. Also alles was über die Buchsen geht.

Also fallen WLAN Fehler aus, daher ist es in diesem Fall dann auch egal in welchem Frequenzband sie unterwegs ist. Die Fritte kann man durchaus für den Aufbau nehmen. Man muß eben nur die korrekten LAN Anschlüsse nehmen und die Fritte richtig konfigurieren. Ich kann mir vorstellen, daß beim Putzen oder Änlichem ein Kabel rausgerutscht ist und dann einfach nur irgendwo, wo es passt, wieder reingesteckt wurde. So oder so ähnlich. Nach dem Motto: "Was haben Sie gemacht?" "Nix." "Aha, und was haben Sie gemacht, bevor Sie nix gemacht haben?"

🖖
Bitte warten ..
Mitglied: key-237
09.10.2020, aktualisiert um 14:23 Uhr
Ja, ich blicke auch gar nicht mehr durch. Hab nur mit der Bekannten geschrieben, und es ist schwer nachzuvollziehen, was sie getan haben. Hab dann die Nachbarin getroffen von der Bekannten in der Stammkneipe, und die erzählte nochmal was ganz anderes. Scheinbar kann auch doch jeder an die Fritte im Keller ran, und Knöpfe drücken, Kabel ziehen... Selbst wenn ich dort vorbeigehe, kann ich ja nicht in alle Wohnungen der 6 Mieterparteien. Ich weiß nur eines; ich habe die 7362 SL korrekt im IP-Client Modus konfiguriert, und sie lief gut für 2 Wochen. Völlig bescheuert, der Aufbau mit der Fritte im Keller und dass 6 Parteien den Anschluss nutzen (da gehen dann je nachdem ob Gäste da sind oder Partner 12-18 oder mehr Verbindungen über einen einzigen DSL Anschluss). Bezüglich Bandbreite nicht so toll. Glaube der Vermieter hat keinen richtigen Plan von der Materie.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
09.10.2020, aktualisiert um 14:29 Uhr
Bezüglich Bandbreite nicht so toll. Glaube der Vermieter hat glaube ich keinen Plan.
Es ist ja nicht nur die Bandbreite. Der Vermieter ist auch rechtlich voll verantwortlich wenn Straftaten von den Mietern oder ihren Gästen über den Anschluss verübt werden sofern er die Nutzung per Mac Adresse usw. nicht nachweist was ja nach deiner Schilderung nicht der Fall ist.
Das ist russisches Roulette. Allein die offene zentrale FritzBox ist schon absolutes NoGo. Die hätte der Vermieter zwingend absichern müssen wenn er schon sowas macht. Planloser Dilletantismus pur....
Heisser Tip: Besser ganz schnell ganz weit davon weglaufen !!

Wenn's das denn war:
https://administrator.de/faq/32
Bitte warten ..
Mitglied: key-237
09.10.2020 um 14:33 Uhr
Es gab tatsächlich den Fall, dass jemand illegal gestreamt hatte oder so in dem Haus mit den Mietwohnungen. Oder torrents oder sowas. Die Abmahnung bzw. die Anschuldigungen wurden dann fallen gelassen, wegen gemeinschaftlicher Nutzung des Anschlusses. Keiner wurde für irgendwas belangt, wurde mir berichtet.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
09.10.2020 um 18:19 Uhr
Da hat der Vermieter aber mehr Glück als Verstand gehabt. Meistens geht das anders aus.
Bitte warten ..
Mitglied: key-237
09.10.2020 um 19:07 Uhr
Gab es nicht vor ein paar Jahren Änderungen was die Störerhaftung angeht? Freifunkern passiert ja auch nix mehr nun.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
09.10.2020 um 21:27 Uhr
Nein, nicht wirklich. Siehe hier:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Analyse-Stoererhaftung-durch-neu ...
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Stoererhaftung-BGH-beendet-Recht ...
Und das betrifft rein nur Urheber Straftaten. Generell strafbewehrte Taten (KiPo etc.) werden ganz sicher nicht milde behandelt. Ein Wahnsins Risiko für den Anschlussinhaber, denn er hat ja keinerlei Kontrolle darüber wem die Mieter alles ihr Passwort geben und ob sie es dann auch regelmäßig ändern. Man muss immer vom worst Case ausgehen das die Mieter technikferne DAUs sind und soweit gar nicht denken, was ja auch bei dir hier im geschilderten Szenario der Fall ist.
Bitte warten ..
Mitglied: Dr.Bit
12.10.2020 um 08:41 Uhr
Mal abgesehen davon, das die Provider eine Nutzung von mehreren Parteien gar nicht erlauben. Da kann, da es ja scheinbar bekannt ist (durch das Urteil), auf den Anschlußinhaber auch noch vom Provider (Schadenersatz wegen Gebührenausfall o.Ä.) was zukommen.
Was ich mich noch gefragt habe: haben die dann alle kein Telefonie Festnetzanschluß? Das wird wohl eher nichts bei dem Konstrukt.

🖖
Bitte warten ..
Mitglied: key-237
12.10.2020, aktualisiert um 10:25 Uhr
Ich weiß nur, dass in jeder Wohnung eine RJ45 Buchse ist. Keine Ahnung.
Bitte warten ..
Mitglied: key-237
12.10.2020 um 10:41 Uhr
Ich hab die Fritzbox ja als IP-Client konfiguriert, und zwar so, dass sie keine feste IP hat, sondern von der Haupt-Fritze via DHCP eine IP bekommt.
Hätte ich sie besser als kaskadierten Router einrichten sollen?

1) FRITZ!Box als IP-Client einrichten (empfohlen)

Richten Sie die FRITZ!Box als IP-Client ein, wenn Sie die FRITZ!Box ganz einfach in Ihr bestehendes Netzwerk integrieren wollen. Im Betrieb als IP-Client ist die Firewall der FRITZ!Box deaktiviert.

- erhalten die mit der FRITZ!Box verbundenen Computer, Smartphones und anderen Geräte ihre IP-Einstellungen weiterhin vom vorhandenen Router.

- ist der Zugriff aller Geräte auf das Internet und untereinander uneingeschränkt möglich, egal ob diese an der FRITZ!Box oder an dem anderen Router angeschlossen sind.

- stehen die Funktionen Kindersicherung und Gastzugang nicht zur Verfügung.

2) FRITZ!Box als kaskadierten Router einrichten

Richten Sie die FRITZ!Box als kaskadierten Router ein, wenn die FRITZ!Box ein eigenes, von dem anderen Router getrenntes, Netzwerk zur Verfügung stellen soll. Im Betrieb als kaskadierter Router

- ist die Firewall der FRITZ!Box aktiv.

- erhalten die mit der FRITZ!Box verbundenen Computer, Smartphones und anderen Geräte ihre IP-Einstellungen nicht mehr von dem anderen Router, sondern von der FRITZ!Box.

- ist der Zugriff aus dem Internet oder dem Netzwerk des vorhandenen Routers auf Geräte, die an der FRITZ!Box angeschlossen sind, nicht möglich.

- ist die Nutzung der Funktionen Kindersicherung und Gastzugang möglich.
Bitte warten ..
Mitglied: Dr.Bit
12.10.2020 um 12:21 Uhr
Jo, besser ist das als kaskadierender Router. Aber, wenn Du LAN 1 genommen hast (Verbindung zwischen den beiden Boxen) und dann einfach nur die andere Fritte als Gateway bzw. Internetzugang über LAN1 (weiß nicht mehr so genau wie das heißt), dann hast Du automatisch die Kaskade eingerichtet.

🖖
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
12.10.2020, aktualisiert um 13:48 Uhr
Ich weiß nur, dass in jeder Wohnung eine RJ45 Buchse ist. Keine Ahnung.
Nachts ist es kälter als draußen.... Sehr hilfreiches Feedback.
Hier steht doch alles zum Thema Kaskade oder nur Accesspoint. Muss man nur abtippen wenn man sich für eine Option entschieden hat:
https://administrator.de/tutorial/kopplung-2-routern-dsl-port-48713.html
Bitte warten ..
Mitglied: key-237
12.10.2020, aktualisiert um 19:40 Uhr
Ja wenn ich es doch nicht weiß... Es sind LAN Buchsen in den Zimmern, das schrieb ich ja. Andere Infos habe ich nicht. Ich wohne ja nicht da. Was soll denn der pissige Unterton?!
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Server-Hardware
Grobes Konzept Hyper-V Storage - Storage für Hyper-V
nachgefragtFrageServer-Hardware24 Kommentare

Hallo Administratoren. Um VHDX-Daten zentral zu halten freue ich mich auf Euren konstruktiven Input. Bisher liegen die VHDX-Daten jeweils ...

Voice over IP
Brother-Fax an Speedport Hybrid funktioniert nicht
gelöst kman123FrageVoice over IP16 Kommentare

Hallo liebes Forum, ich bin neu hier und hätte eine kleine Frage, da ich einfach nicht weiter komme. Sorry ...

Ubuntu
Ubuntu 20.10 "Groovy Gorilla" mit GNOME 3.38 und Kernel 5.8 veröffentlicht
FrankInformationUbuntu15 Kommentare

Canonical hat Ubuntu 20.10 veröffentlicht. Die neue Version mit dem Codenamen "Groovy Gorilla" bekommt lediglich 9 Monaten Sicherheitsupdates, kritischen ...

Windows Userverwaltung
Synology mit Azure Active Directory verbinden
roeggiFrageWindows Userverwaltung13 Kommentare

Ich suche eine Lösung mit der ich ein Synology NAS mit der Active Directory verbinden kann um die Benutzer ...

Windows 10
RFID oder ähnlich Methode zur Sperrung W10pro bei Abwesenheit - Anmeldung nur über PW wieder ermöglichen
UweGriFrageWindows 1013 Kommentare

Hallo Admins, folgende Lösung wird gesucht: W10pro Anmeldung über Bitlocker Freischaltung und PW bei Anmeldung. Gesucht wird: RFID Chip ...

C und C++
(Cpp) Verständnisproblem: Nutzen des new-operators? (mit Beispiel)
gelöst SinixNDFrageC und C++12 Kommentare

Hallo liebe community! INTRO: Zunächsteinmal: Trotz mehrerer Stunden Recherche habe ich für meine Frage leider noch keine Antwort gefunden ...

Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
Rogue Access Point
Axel90FrageLAN, WAN, Wireless21 Kommentare

Hi! ich würde mal gerne etwas wissen: Wir haben in unserem Unternehmen natürlich Wlan. Es gibt ja den Angriff, ...

LAN, WAN, Wireless
WLAN Access Point
PeterzFrageLAN, WAN, Wireless14 Kommentare

Hallo, ich möchte für einen Besprechungsraum Raum eine Gäste WLAN zur Verfügung stellen und bin nun auf der Suche ...

Hardware
Access Point Kaufempfehlung
gelöst f3nrIsFrageHardware81 Kommentare

Hallo, ich bin auf der Suche nach einem möglichst günstigen WLAN-AP mit 802.11ac. Möchte meine Fritzbox 6490 (Kabel-DSL von ...

LAN, WAN, Wireless
Konfiguration Linksys Access Point
gelöst albufeiraFrageLAN, WAN, Wireless4 Kommentare

Meinen Gästen möchte ich den Zugang ins Internet ermöglichen. Dazu habe ich einen Access Point Linksys Access Point LAPAC ...

LAN, WAN, Wireless
Access Point am Limit?
GwaihirFrageLAN, WAN, Wireless13 Kommentare

Hallo zusammen, in meiner neuen Firma hängen in der Produktion leider nur standalone AccessPoints von D-Link, genauergesagt DAP 2690, ...

LAN, WAN, Wireless
WLAN Access Point Lasstverteilung
j1m3e84FrageLAN, WAN, Wireless3 Kommentare

Hallo Liebe Gemeinde! Ich hardere aktuell mit unserer WLAN Leistung im Haus. Wir verwenden 7 Sophos AP55C Access Points ...

Berechtigungs- und IdentitätsmanagementBerechtigungs- und IdentitätsmanagementWebdienste und -serverWebdienste und -serverDatenbankenDatenbankenMonitoring & SupportMonitoring & SupportHybrid CloudHybrid CloudSmall Business ITSmall Business IT