Ein Internetanschluss, 2 getrennte Netzwerke ?

Mitglied: Tomoise

Tomoise (Level 1) - Jetzt verbinden

08.01.2016, aktualisiert 09.01.2016, 2587 Aufrufe, 42 Kommentare

Hallo!

Ich habe ein kleineres Problem, und bräuchte wohl Profiratschläge, ich hoffe hier bin ich richtig!

Ich bräuchte im optimalen Falle 2 getrennte "Netzwerke", die eine gemeinsame Internetverbindung benutzen.
Prinzipiell würde es auch reichen wenn Netzwerk Klienten von "Netzwerk2" Klienten des "Netzwerk 1" nicht sehen.
Prizipiell müssten es keine komplett voneinander unabhängigen Netzwerke sein, Sicherheit usw. ist hier überhaupt
nicht von Bedeutung, da innerhalb der Familie.

Netzwerk1 (grün) wäre mein Netzwerk, Netzwerk2 (blau) das des anderen Familienmitglieds.
Das Problem ist, das ich selber so viele Netzwerkgeräte betreibe, dass im Moment die andere Partei mit der
Flut an Geräten von mir etwas überfordert ist (Smart TVs, mehrere Drucker, NAS, PCS, usw.)
und mich desshalb gefragt hat ob es irgendwie möglich wäre dass er zumindest meine Netzwerkgeräte nicht mehr sehen kann.

Und das ganze sollte kostengünstig sein, desswegen fällt VLAN schonmal flach, da mehrere Switches dazwischenhängen, und VLAN fähige Switches sehr teuer sind.
Das Netzwerk ist auch nicht sternmäßig aufgebaut was natürlich auch suboptimal ist, aber man muss sich eben den Gegebenheiten anpassen.


Gibt es da irgendwie eine Möglichkeit das zu bewerkstelligen?
Hier noch eine schnelle (leicht vereinfachte) schematische Zeichnung der Netzwerkverkabelung in Bildform:

9eb64c4c934710f0af8d5be7df214ffd - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern





42 Antworten
Mitglied: ashnod
08.01.2016 um 19:55 Uhr
Hallo
Du kannst doch ganz einfach das Gast LAN (LAN4) der Fb 7490 dafür nutzen.
VG
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
08.01.2016 um 20:01 Uhr
Geht leider nicht, da ich von FritzBox LAN4 nicht direkt ins Dachgeschoss komme (siehe Grafik).
Da hängt noch ein Switch dazwischen an dem wiederum auch Geräte von mir hängen.
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
08.01.2016 um 20:15 Uhr
Hatte ich schon gelesen.

Ich denke die einzige Variante wäre die
Alternative 2: Beide Router aktiv (Kaskade) mit DMZ Funktion

Nur ist es mir schleierhaft ob das auch mit dem Switch dazwischen im Kellerraum funktionieren kann,
bzw. ob ich damit (falls das mit dem Switch geht) auch das gewünschte Ergebniss bekomme.
Nämlich das Dachgeschoss (Netzwerk2) meine Computer in der Netzwerkumgebung nicht mehr sehen kann.
Bitte warten ..
Mitglied: BirdyB
08.01.2016 um 20:32 Uhr
Hi,

ich befürchte, es wird bei dir auf einen VLAN-fähigen Router und VLAN-fähige Switche hinauslaufen, wenn du das vernünftig umsetzen willst...

Beste Grüße


Berthold
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
08.01.2016 um 21:30 Uhr
Guten Abend Tomoise,

um das solide umzusetzen brauchst du solide Hardware. Eine Consumerbox ist das definitiv nicht.

Beste Grüße,

Christian
Bitte warten ..
Mitglied: papa-luigi
09.01.2016 um 10:33 Uhr
Servus!

Kannst du dir vorstellen eines dieser Netzwerke mit statischen IP's zu betreiben?
Oder sollen beide Netze per DHCP ihre IP's bekommen?

Falls statisch gäb's eine sehr einfache Möglichkeit...

Gruß
Luigi
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
09.01.2016, aktualisiert um 11:37 Uhr
Zitat von @Tomoise:

Netzwerk1 (grün) wäre mein Netzwerk, Netzwerk2 (blau) das des anderen Familienmitglieds.

Ganz einfach: nimm einen Blödmarktrouter für 15€ und häng den vor das Netz Deines Familienmitgliedes. fertig. WAN an Dein Netz, LAN in sein Netz.

und mich desshalb gefragt hat ob es irgendwie möglich wäre dass er zumindest meine Netzwerkgeräte nicht mehr sehen kann.

Einfach Augen zumachen, wenn er dran vorbeiläuft. dann braucht er die Dinger nicht zu sehen.


Und das ganze sollte kostengünstig sein, desswegen fällt VLAN schonmal flach, da mehrere Switches dazwischenhängen, und VLAN fähige Switches sehr teuer sind.

VLAN-fähige Switches sehr teuer? Die kriegst du inzwischen im Blödmarkt für kleine Scheine hinterhergeworfen!

Das Netzwerk ist auch nicht sternmäßig aufgebaut was natürlich auch suboptimal ist, aber man muss sich eben den Gegebenheiten anpassen.

Gibt es da irgendwie eine Möglichkeit das zu bewerkstelligen?

Wie geasgt, Kauf Dir für 15bis 20 Euro irgendeinen Blödmarkrouter ohen DSL-Modem udn häng den dran. fertig.

lks

PS: Der TP-Link kann mit dd-wrt geflasht werden udn hält dann mit deutlich teureren Routern gut mit.

Nachtrag: Die Anleitung von @aqui "Kopplung von 2 Routern am DSL Port" mit der Variante 2 zeigt Dir, wie man das macht.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
09.01.2016 um 11:39 Uhr
Zitat von @Tomoise:

Hatte ich schon gelesen.

Ich denke die einzige Variante wäre die
Alternative 2: Beide Router aktiv (Kaskade) mit DMZ Funktion

Nur ist es mir schleierhaft ob das auch mit dem Switch dazwischen im Kellerraum funktionieren kann,
bzw. ob ich damit (falls das mit dem Switch geht) auch das gewünschte Ergebniss bekomme.
Nämlich das Dachgeschoss (Netzwerk2) meine Computer in der Netzwerkumgebung nicht mehr sehen kann.


Sehe gerade, daß Du die Anleitung schon gelesen hast:

Du stellst den Baumarktrouter einfach im dachgeschoß hin und hängst den WAN-Port an den switch im Keller.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
09.01.2016 um 13:08 Uhr
Hab ich auch schon überlegt.

Meine Rechner haben teilweise schon statische IPs.
Also mein Netzwerk mit den normal per Kabel angeschlossenen Geräten
könnt ich allen eine feste IP geben, nur ungünstig wäre das bei
den Smartphones/Tablets per WLAN.

Meinst Du die Variante mit z.b. Netzwerk1 bei mir Statische IPs z.b. xxx.xxx.2.xxx
und Netzwerk2 Dachgeschoss per DHCP vom Router mit IPS xxx.xxx.1.xxx?
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
09.01.2016 um 13:14 Uhr
Das war schon die Überlegung,
nur geht das mit dem Switch im Kellerraum dazwischen?
Ich komm halt vom Dachgeschoss nicht direkt auf die Fritzbox.
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
09.01.2016 um 13:22 Uhr
Noch eine andere Überlegung:

Ich hab noch einen TP-Link Access Point (mit 4 LAN Anschlüssen) mit DHCP und VLAN Funktion.
Was wenn ich den im Dachgeschoss hinhänge und das VLAN aktiviere?

Dann wäre im DG VLAN Netzwerk, und bei mir ohne.
Könnte das schon das erwünschte Ergebniss bringen?
Und, komm ich mit aktiviertem VLAN im DG über den Kellerraum Switch
an den Internetgateway in der Fritzbox?
Bitte warten ..
Mitglied: BirdyB
09.01.2016 um 13:29 Uhr
Zitat von @Tomoise:

Und, komm ich mit aktiviertem VLAN im DG über den Kellerraum Switch
an den Internetgateway in der Fritzbox?

Nein...

Da deine Fritzbox schon kein VLAN kann, kannst du das getrost vergessen... Dann nimm lieber den TP-Link (vllt. mit OpenWrt) und häng den einfach als zusätzlichen Router an deinen Switch...

Beste Grüße!


Berthold
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
09.01.2016 um 13:39 Uhr
OK, danke.

Dann praktisch mit der DMZ Variante, nehm ich an?
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
09.01.2016 um 14:18 Uhr
Meine Ursprungsübberlegung war ja, die Fritzbox genauso zu belassen wie sie jetzt ist.
(Als WAN, mit DHCP/WLAN usw.)

Im Dachgeschoss dann einen zweiten Router dran, den ich dann auf auf den Internetgateway der Fritzbox stelle.
Fritzbox kriegt IP im Adressbereich xxx.xxx.2.xxx / Dachgeschoss Router xxx.xxx.1.xxx
Damit würden sich die Netzwerkgeräte untereinander nicht sehen, was ja das Ziel wäre.

Das Problem wäre dann wohl das bei beiden ein DHCP Server läuft.
Also könnte es sein wenn ich bei mir einen Rechner einstecke, der dann vom
Dachgeschossrouter eine IP zugewiesen bekommt, und umgekehrt?
Falls ja kann man das irgendwie umgehen? (VLAN fällt wie gesagt flach, im Netzwerk sind mehrere Switches die alle auszuwechseln wäre zu teuer).

Im Endeffekt wäre es ja auch diese Variante mit DMZ Trennung, nur kenn ich mich mit DMZ nicht wirklich aus, und im Netz finde ich DMZ nur in Verbindung mit Netzwerkzugriff von aussen. Wie würde die DMZ da wirken?
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
09.01.2016 um 14:19 Uhr
Ich bräuchte im optimalen Falle 2 getrennte "Netzwerke",
Prinzipiell würde es auch reichen wenn Netzwerk Klienten von "Netzwerk2" Klienten des "Netzwerk 1" nicht sehen.
Prizipiell müssten es keine komplett voneinander unabhängigen Netzwerke sein,
Ohh man...ja was denn nun ??? Du solltest dich mal entscheiden....
Und das ganze sollte kostengünstig sein, desswegen fällt VLAN schonmal flach,
Wie immer Blödsinn, denn einen preiswerten VLAN Switch bekommst du für 20 Euro...aber egal... brauchst du auch nicht.
Beschaff dir einen Mikrotik RB750 Router oder den Nachfolger hexLite
http://varia-store.com/Wireless-Systeme/MikroTik-RouterBoard/MikroTik-R ...
Der hat 5 Ethernet Ports. An einem schliesst du dein Internet an, an einem dein Netzwerk 1, und an einem dein Netzwerk 2 und fertig ist der Lack ! Problem (das gar keins ist) gelöst ! Wenn man nur die richtige HW hat.
Mit 40 Euronen Gesamtkosten dürfte das vermutlich auch noch in deinem "Blöd Markt" Budget liegen ?!
Zum Rest ist oben ja schon alles gesagt...
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
09.01.2016 um 14:46 Uhr
Wenn man aber auch mal genau gelesen hätte bzw. die Grafik angeschaut hätte, dann wäre klar dass ich die beiden Netzwerke nicht physikalisch getrennt an einen Router kriege. Das Netzwerk 2 wird am Switch "Kellerraum" angebunden, an dem wiederum Netzwerkgeräte von Netzwerk 1 hängen.
Sonst hät ich das Problem ja erst gar nicht.

Aber trotzdem Danke!
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
09.01.2016, aktualisiert um 14:57 Uhr
dann wäre klar dass ich die beiden Netzwerke nicht physikalisch getrennt an einen Router kriege.
Doch, das würdest du und weiss jedes Schulkind !
Nimm dir einen (bzw. zwei für beide Enden) Split Adapter wie z.B.:
https://www.reichelt.de/RJ45-Stecker-buchsen/DELOCK-65177/3/index.html?& ...
Damit bekommst du auch 2 getrennte Netzwerke über ein einzelnes Kabel ohne VLANs für kleines Geld.
Fazit: Immer erst nachdenken und dann posten ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
LÖSUNG 09.01.2016, aktualisiert um 15:40 Uhr
Zitat von @Tomoise:

Wenn man aber auch mal genau gelesen hätte bzw. die Grafik angeschaut hätte, dann wäre klar dass ich die beiden Netzwerke nicht physikalisch getrennt an einen Router kriege. Das Netzwerk 2 wird am Switch "Kellerraum" angebunden, an dem wiederum Netzwerkgeräte von Netzwerk 1 hängen.
Sonst hät ich das Problem ja erst gar nicht.

Dir wurde schon ein paar mal gesagt, daß Du oben einfach einen Billigrouter nehmen solls und den WAn-Port an die leitung zum Keller hängen. Damit hast du automatisch variante 2 von Aquis Anleitung und Deine Probleme sind gelöst.

Kosten: 15€

Wie oft sollen wir das noch sagen?

Ansonsten ersetzt Du Deien switche einfach dur einen 20€-VLAN switche und die fritzbox durch einen Microtik und alles wird gut. Kosten: 40-60€


die einfachste Lösung wäre, den swicth imKellerraumdurch einen Microtik-Router zu ersetzen (Kosten 40€) und schon ist Dein Problem komlett gelöst.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
09.01.2016, aktualisiert um 15:16 Uhr
Und weil er immer so rumheult das VLAN so teuer ist:
http://www.amazon.de/Netgear-GS105E-200PES-Gigabit-Netzwerk-Switch/dp/B ...
http://www.amazon.de/TP-Link-TL-SG105E-Gigabit-lüfterloses-Passivk ...
Aber wie gesagt mit 2 mal 4,95 und Mikrotik ist das auch gelöst... Kollege LKS hats ja genau getroffen. Wer eigentlich keine Probleme hat der macht sich halt welche :-D face-big-smile
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
09.01.2016 um 15:20 Uhr
Ja, Billigrouter im DG is schon klar, aber stören sich dann nicht die beiden DHCP Server der Router? Das wollte ich einfach im letzten Post nochmal hinterfragen. Man verzeihe mir meine Unwissenheit!
Bitte warten ..
Mitglied: BirdyB
LÖSUNG 09.01.2016, aktualisiert um 15:39 Uhr
Warum sollten sie das tun?
Du schließt den Router ja mit dem WAN!!!!-Anschluss an dein Netz1 an... Und DHCP wird weder weitergeleitet, noch macht dein Router am WAN-Anschluss einen DHCP-Server auf...
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
09.01.2016 um 15:30 Uhr
Ha.... das wäre wohl die simpelste lösung. Dann bräuchte ich nicht mal einen zweiten Router im DG. In dem Falle kann ich den LAN 4 der Fritzbox als Gastzugang einrichten und direkt ins DG leiten.
Woher soll ich denn wissen dass es so Lan Kabel doppler gibt?

Danke!
Bitte warten ..
Mitglied: BirdyB
LÖSUNG 09.01.2016, aktualisiert um 15:39 Uhr
Zitat von @Tomoise:

Ha.... das wäre wohl die simpelste lösung. Dann bräuchte ich nicht mal einen zweiten Router im DG. In dem Falle kann ich den LAN 4 der Fritzbox als Gastzugang einrichten und direkt ins DG leiten.
Woher soll ich denn wissen dass es so Lan Kabel doppler gibt?

Aus dem Grundwissen der Netzwerktechnik...

Danke!

Denk dran, mit dem Adapter kommst du pro Anschluss nur noch auf 100MBit...
GBit gibts dann nicht mehr... (Was für den reinen Internetzugang recht egal sein dürfte...)
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
09.01.2016 um 15:38 Uhr
Ah ok, über den WAN Anschluss wird kein DHCP weitergeleitet. In beide Richtungen nicht. Wusste ich nicht.
OK, dann wirds wohl die Lösung werden (und nicht die Kabeldoppler, die wohl alle nur 100Mbit fähig sind)
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
09.01.2016 um 15:48 Uhr
Zitat von @Tomoise:

Ha.... das wäre wohl die simpelste lösung. Dann bräuchte ich nicht mal einen zweiten Router im DG. In dem Falle kann ich den LAN 4 der Fritzbox als Gastzugang einrichten und direkt ins DG leiten.

Allerdings ist der gastzugang der fritzbox eingeschränkt, daß manche Sachen nich tfunktionieren, So wie es für Gäste auch sein soll. Willst Du das nicht, mußt Du eine andere Lösun g wählen, oder den gastzugang der fritzbox "aufbohren". Von daher wäre imho die Routerkaskade das sinnvollöste für dich.

Woher soll ich denn wissen dass es so Lan Kabel doppler gibt?

Grundwissen Netzwerktechnik, gesunder Menschenverstand, googlesuche. :-) face-smile

lks
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
09.01.2016, aktualisiert um 15:54 Uhr
aber stören sich dann nicht die beiden DHCP Server der Router?
Ja ! Das geht nicht...guckst du hier:
https://www.administrator.de/forum/vpn-zweitem-router-einrichten-w-lan-n ...
Allerdings hat Kollege Birdy hier Recht.
Du verwechslst laienhaft fröhlich hier den DHCP Server Mode und den DHCP Client Mode. Dein WAN Port ist im DHCP Client Mode erhält also selber eine IP von einem Server. Nix mit 2mal DHCP Server und so. Sowas beisst sich natürlich nicht.
Fazit: Nachdenken bevor man postet in einem Administrator Forum !!
Woher soll ich denn wissen dass es so Lan Kabel doppler gibt?
Na komm...jeder Bastler kennt die !
Gastzugang einer FB ist nicht wirklich "Gast sicher"...vorsicht also hier. Wie man einen Gastzugang einrichtet der seinen Namen auch verdient guckst du hier:
https://www.administrator.de/wissen/wlan-lan-gastnetz-einrichten-captive ...
Bzw. wenn du dich für den Mikrotik Router entscheidest hat der auch einen CP Funktion für Gäste gleich mit an Bord ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
09.01.2016 um 15:52 Uhr
Danke nochmal an alle die mir hier geholfen haben.

Sorry auch für meine mangelnden Kenntnissen, hab hier auch einiges dazugelernt.

Eigentlich wärs ja einfach gewesen, der Knackpunkt war einfach dass ich nicht kapiert habe
dass wenn ich den 2ten Router über den WAN Anschliesse die DHCP Server an dieser Stelle
geblockt werden.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
09.01.2016, aktualisiert um 15:57 Uhr
Sorry auch für meine mangelnden Kenntnissen,
Sind wir trotz Administrator Forum hier ja täglich gewöhnt und entsprechend abgehärtet... ;-) face-wink
der Knackpunkt war einfach dass ich nicht kapiert habe dass wenn ich den 2ten Router über den WAN Anschliesse die DHCP Server an dieser Stelle geblockt werden.
Mit entsprechender Benutzung der Suchfunktion hier im Forum hättest du dieses simple Wissen aber im Handumdrehen gefunden:
https://www.administrator.de/wissen/kopplung-2-routern-dsl-port-48713.ht ...
Hauptsache es kommt nun alles zum Fliegen bei dir !
Bitte warten ..
Mitglied: transocean
09.01.2016 um 16:01 Uhr
Moin,

Mit entsprechender Benutzung der Suchfunktion hier im Forum hättest du dieses simple Wissen aber im Handumdrehen gefunden:
https:
www.administrator.de/wissen/kopplung-2-routern-dsl-port-48713.ht ...//

Das Suchen hätte er sich auch schenken können, wenn er man nur gelesen hätte. Steht doch bereits in meinem Kommentar ganz weit dort oben.

Gruß

Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
09.01.2016 um 16:02 Uhr
Zitat von @aqui:

Sorry auch für meine mangelnden Kenntnissen,
Sind wir trotz Administrator Forum hier ja täglich gewöhnt und entsprechend abgehärtet... ;-) face-wink
der Knackpunkt war einfach dass ich nicht kapiert habe dass wenn ich den 2ten Router über den WAN Anschliesse die DHCP Server an dieser Stelle geblockt werden.
Mit entsprechender Benutzung der Suchfunktion hier im Forum hättest du dieses simple Wissen aber im Handumdrehen gefunden:
https://www.administrator.de/wissen/kopplung-2-routern-dsl-port-48713.ht ...

Und es wurde in mehrere beiträgen sogar direkt drauf hingewiesen. Er hat ja sogar geschrieben, daß er es gelesen hat, was auch selten genug hier im orum vorkommt. .-)

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
09.01.2016, aktualisiert um 18:26 Uhr
"Du verwechslst laienhaft fröhlich hier den DHCP Server Mode und den DHCP Client Mode. Dein WAN Port ist im DHCP Client Mode erhält also selber eine IP von einem Server. Nix mit 2mal DHCP Server und so. Sowas beisst sich natürlich nicht."

Also jetzt kapier ich langsam nix mehr.

Ich weiss gar nicht ob ich hier überhaupt noch schreiben soll, ich glaub ihr zerreisst mich langsam in der Luft.

Also ich hab gedacht es geht jetzt wenn:

Router 1 (Fritzbox) : IP xxx.xxx.2.xxx mit DHCP Server auf xxx.xxx.2.xxx
Router 2 (Dachgeschoss): IP xxx.xxx.2.xxx mit DHCP Server auf xxx.xxx.1.xxx über den WAN Anschluss (dementsprechend eingestellt) mit dem KellerSwitch verbunden.

so stehts doch auch in dem Artikel (bzw. im weiterverlinkten Heise Artikel), oder nicht?

Wobei mir komisch erscheint dass Router 2 eine feste IP mit xxx.xxx.2.xxx bekommen soll.
Müsste der nicht xxx.xxx.1.xxx bekommen, und nur den "Internetgateway WAN" auf xxx.xxx.2.xxx (IP Router 1) stellen?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
09.01.2016 um 18:28 Uhr
Zitat von @Tomoise:

Ich weiss gar nicht ob ich hier überhaupt noch schreiben soll, ich glaub ihr zerreisst mich langsam in der Luft.

Du solltest Dir nichts daraus machen. Manchmal sind wir ein wenig direkt und das vertragen manche nicht. Aber wenn wir etwas zum dritten oder vierten mal sagen müssen, ärgert das uns cshon.

Also ich hab gedacht es geht jetzt wenn:

Router 1 (Fritzbox) : IP xxx.xxx.2.xxx mit DHCP Server auf xxx.xxx.2.xxx

Ja.

Router 2 (Dachgeschoss): IP xxx.xxx.2.xxx mit DHCP Server auf xxx.xxx.1.xxx über den WAN Anschluss (dementsprechend eingestellt) mit dem KellerSwitch verbunden.

Ja.

so stehts doch auch in dem Artikel (bzw. im weiterverlinkten Heise Artikel), oder nicht?

ja.

Wobei mir komisch erscheint dass Router 2 eine feste IP mit xxx.xxx.2.xxx bekommen soll.

Am WAN-Port.

Müsste der nicht xxx.xxx.1.xxx bekommen, und nur den "Internetgateway WAN" auf xxx.xxx.2.xxx (IP Router 1) stellen?

Am LAN-Port.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
09.01.2016 um 20:11 Uhr
Danke!

das mit der Direktheit passt schon. Ich hab schon gesehen das ich mit meinen wenigen Kenntnissen hier eigentlich fehl am Platz bin.
Umso dankbarer bin ich hier trotzdem Hilfe zu bekommen, auch wenns bisschen schroffer ausfällt ;)

Aber nochmal eine Frage zurück:

Ich vergebe somit dem Router von Netzwerk 2 zwei feste IP Adressen für die jeweiligen Ports,
und da kann ich eine für Wan einstellen, und eine für LAN?


Wobei, egal, ich probier das morgen einfach mal aus.......
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
LÖSUNG 09.01.2016, aktualisiert um 21:47 Uhr
Zitat von @Tomoise:

Ich vergebe somit dem Router von Netzwerk 2 zwei feste IP Adressen für die jeweiligen Ports,
und da kann ich eine für Wan einstellen, und eine für LAN?

Am WAN-Port kannst Du Dir die Adresse auch per DHCP ziehen, wenn Du lustig bist. Ich empfehle aber in solchen Fällen immer feste Adressen, weil das debugging dann einfacher ist.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
09.01.2016 um 20:57 Uhr
Danke!

Morgen versuchen wir das so.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
LÖSUNG 09.01.2016, aktualisiert um 21:48 Uhr
Wir sind gespannt....
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
10.01.2016, aktualisiert um 17:38 Uhr
So, haben das eingerichtet.
Im DG ist jetzt ein TP-Link Archer c2 v1 .
(Ich hätt ja nen anderen Router genommen, aber wir hatten ausgemacht er muss sich selber einen kaufen,
und hat da wohl sparen wollen)

Es funktioniert soweit alles wie geplant, naja, fast.

Fast heisst , ich wollte dem WAN Port eine feste IP zuweisen, aber das hab ich irgendwie nicht gebacken gekriegt.
Jetzt ist der Port auf dynamisch und kriegt von der Fritzbox die IP zugewiesen, und diesen hab ich in der Fritzbox fest für den Router reserviert.
Die LAN IP ist auf 192.168.0.1 und DHCP vergibt die Adressen auch auf 192.168.0.xxx

Statisch hätte ich am WAN Port eingegeben:
IP: xxx.xxx.2.xxx (Adressbereich der FB)
Subnetz: 255.255.255.0
Gateway: IP der FB
DNS: IP der FB

Hätte gedacht das würde so gehen, aber mit diesen Eingaben krieg ich keine Internetverbindung, und der Router ist über diese WAN IP auch nicht mehr erreichbar. Aber halb so schlimm, es geht ja jetzt mit dynamischer IP.

Ansonsten ist alles wie wir das wollten, keiner sieht die Netzwerkgeräte des anderen.
Mit Ausnahme des Medienservers der Fritzbox. Die erscheint in seinem TV, warum auch immer.
Aber den hab ich einfach in der Fritzbox deaktiviert, da ich den eh nicht brauche, dafür habe ich ein NAS.

Allerdings haben wir noch ein ganz anderes Problem:
Eine USB Festplatte an den Archer angeschlossen wird zwar erkannt und kann man als Medienserver einrichten,
aber komischerweise können die Dateien nicht über den TV oder im Computer abgespielt werden. Unbekanntes Dateiformat.
Komischerweise spielt der TV aber die Dateien ab wenn man die Festplatte direkt an den TV hängt.
Sobald die Festplatte am Router hängt sind die Dateien zwar auf allen Geräten sichtbar, können aber nicht abgespielt werden.
Sehr merkwürdig.
Ist jetzt zwar off Topic, aber vielleicht hat da doch noch jemand eine Idee.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
10.01.2016 um 22:29 Uhr
aber das hab ich irgendwie nicht gebacken gekriegt.
Warum nicht ?? Macht dir jeder Grundschüler in 3 Minuten mit 2 Mausklicks..
  • Statische IP und dazu passende Netzwerkmaske konfigurieren. Die IP sollte zwingen außerhalb des DHCP Bereiches des davor kaskadierten Routers liegen !
  • Default Gateway auf die LAN Router IP des davor kaskadierten Routers eintragen.
  • DNS IP Adresse auf die LAN Router IP des davor kaskadierten Routers eintragen.
  • Fertsch...
Wie gesagt ne Sache von 3 Minuten... Unverständlich was man daran nicht gebacken bekommt ?!
Aber halb so schlimm, es geht ja jetzt mit dynamischer IP.
Geht auch problemlos solange du kein Port Forwarding machen musst für remoten Zugriff etc.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
11.01.2016 um 09:04 Uhr
Zitat von @Tomoise:

So, haben das eingerichtet.
Im DG ist jetzt ein TP-Link Archer c2 v1 .
(Ich hätt ja nen anderen Router genommen, aber wir hatten ausgemacht er muss sich selber einen kaufen,
und hat da wohl sparen wollen)

Amfalschen ende gespart. Hätte er liber einen anderen aus der DD-WRT-Liste genommen, die auch nicht teurer sind.

Statisch hätte ich am WAN Port eingegeben:
IP: xxx.xxx.2.xxx (Adressbereich der FB)

Welche denn genauß Die muß außerhalb des DHCP-Bereiches der Fritzbox (Standard bei 20 bis 200) liegen udn darf nicht mit den IP-Adressen der fritzbox selbst kollidieren.

Subnetz: 255.255.255.0
Gateway: IP der FB
DNS: IP der FB

Korrekt, sofern Du die Netzmnaske in der fritzbox nicht geändert hast.


Hätte gedacht das würde so gehen, aber mit diesen Eingaben krieg ich keine Internetverbindung, und der Router ist über diese WAN IP auch nicht mehr erreichbar. Aber halb so schlimm, es geht ja jetzt mit dynamischer IP.

Dann hast Du irgendeinen kleinen Fehler gemacht. Denn wenn es mit DHCP geht, sollte es auch mit statische Ip funktionieren.

Ansonsten ist alles wie wir das wollten, keiner sieht die Netzwerkgeräte des anderen.
Mit Ausnahme des Medienservers der Fritzbox. Die erscheint in seinem TV, warum auch immer.

DNS. :-) face-smile


Allerdings haben wir noch ein ganz anderes Problem:
Eine USB Festplatte an den Archer angeschlossen wird zwar erkannt und kann man als Medienserver einrichten,
aber komischerweise können die Dateien nicht über den TV oder im Computer abgespielt werden. Unbekanntes Dateiformat.
Komischerweise spielt der TV aber die Dateien ab wenn man die Festplatte direkt an den TV hängt.
Sobald die Festplatte am Router hängt sind die Dateien zwar auf allen Geräten sichtbar, können aber nicht abgespielt werden.
Sehr merkwürdig.
Ist jetzt zwar off Topic, aber vielleicht hat da doch noch jemand eine Idee.

Du solltest erstmal die Firmware des Routers aktualisieren und dann anschließend mal mit einem Stick testen:

  • Stick an Router,
  • Router den Stick formattieren lassen.
  • Über Netzwerk datei einspielen,
  • prüfen ob diese datei abspielbar ist.

lks

PS. Welches Filesystem ist denn auf der Platte? ggf gibt es da probleme mit benutzerrechten/ACLs.

PPS: Dieser Puntk ist es wert, als einge Frage in diesem Forum eingestellt zu werden.
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
11.01.2016 um 15:14 Uhr
Arghhh....böser Fail!

Ich hätte theoretsich schon alles richtig gehabt, nur war ich der felsenfesten Überzeugung die Fritzbox hätte IP xxx.xxx.xxx.254.
Hab das auch nicht mehr hinterfragt. Hab grad gesehen, hat xxx.xxx.xxx.1
Und jetzt fällt mir auch wieder ein wieso, hatte vor Monaten mal einen Telekomrouter überbrückungsweise für paar Tage dran, der
bei der IP .254 ab und an abgestürzt ist, desswegen hab ich die Standart IP des Telekom routers gelassen (da lief er stabil), war auch damals ein bekannter Bug des Gerätes..
Und die Fritzbox hab ich dann auf die Telekom Router IP gestellt, damit ich alles andere nicht wieder umkonfigurieren muss.
Normalerweise setz ich halt meine Router seit Jahren schon auf .254. Ich Idiot.
Bitte warten ..
Mitglied: Tomoise
11.01.2016 um 15:18 Uhr
Ich werd die Firmware des Routers mal checken und aktualisieren, falls es da was neueres gibt.

Die Festplatte ist fat32 formatiert.

Ich werds mal so probieren wie von Dir geschrieben.
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Off Topic
Ein Weg weg von Microsoft. Wie würde man es angehen? Lasst uns doch etwas spinnen
it-fraggleVor 1 TagAllgemeinOff Topic51 Kommentare

Guten Morgen Kollegen, es treibt mich schon seit einigen Jahren um, dass es sinnvoll wäre langsam einen Weg weg von Microsoftprodukten zu finden. Mir ...

Hardware
Versorgungsengpass Chips
NebellichtVor 1 TagAllgemeinHardware18 Kommentare

Allg. frage ich mich ja warum Apple auf ARM frühzeitig gesetzt hat. Die Automobilindustrie gerade Absatzprobleme hat, weil keine Chips mehr geliefert werden können. ...

Server-Hardware
HPE ProLiant MicroServer Gen10 Plus - Wo wird das OS installiert?
mayho33Vor 1 TagFrageServer-Hardware13 Kommentare

Hallo @ All, Ich liebäugle mit einem neuem Server (siehe Überschrift). Mein alter Gen8 ist zwar immer noch am laufen, aber es gibt einiges ...

Windows Server
Server 2019 RDS-CALs für Domänen-Admins? Ernsthaft?
gelöst anteNopeVor 1 TagFrageWindows Server7 Kommentare

Nabend zusammen, ich habe hier heute einen RDS auf Basis eines Server 2019 STD installiert und mit User-CALs lizenziert. Soweit funktioniert auch alles. Nur ...

Festplatten, SSD, Raid
Wie würdet ihr eine Datenrettung machen?
pd.edvVor 19 StundenFrageFestplatten, SSD, Raid11 Kommentare

Hallo, ich arbeite gerade an einem Blog-Artikel zum Thema Datenrettung und würde mich brennend interessieren wie Ihr eine Datenrettung angehen würdet. Sagen wir mal ...

LAN, WAN, Wireless
100m GBit-Richtfunk im Freien - Produktempfehlungen?
mstrd308Vor 1 TagFrageLAN, WAN, Wireless10 Kommentare

Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach Produktempfehlungen um einen Richtfunk von einem Gebäude zu einen weiteren zu realisieren. Die Peripherie soll draußen ...

Exchange Server
Transparente Mail-Archivierung Exch. 2016 m. direktem Outlook-Zugriff
departure69Vor 1 TagFrageExchange Server17 Kommentare

Hallo. - Windows 2016 AD-Domäne, 2 DCs unter W2K16 Std. (1 x physisch, 1 x virtuell unter Hyper-V), Funktionsebene 2016 - Exchange 2016 unter ...

Multimedia
PDF Dokumente KOSTENLOS ausfüllen, wie?
Mrhallo19981Vor 1 TagFrageMultimedia12 Kommentare

Hallo, ich möchte PDF Dokumente kostenlos ausfüllen. Anschließend sollen diese Signiert werden. Signieren tu ich mit einem Zertifikat von Adobe. Deswegen ist es wichtig, ...