Ldapsearch liefert bei Sonderzeichen unleserlichen Zeichensalat

erikro
Goto Top
Moin,

ich habe ein kleines Problem mit ldapsearch. Mit Hilfe dieses kleinen Skripts


lese ich anhand der uids die Echtnamen der User, die ich als Liste bekomme, aus. Das funktioniert auch soweit. Ich bekomme ein ldif, in dem die Echtnamen drinstehen. Allerdings, enthält der Name oder der Vorname ein Sonderzeichen, dann steht da nicht der Name, sondern es sieht so aus:


Ein Fragezeichen oder ein kleines Kistchen hätte ich ja noch verstanden. Aber warum sieht das aus wie ein Chiffrat? Wie kann ich das verhindern, so dass die Namen korrekt in die Datei geschrieben werden?

Zur Umgebung:

SLES 11
OpenLDAP 2.4.12

Liebe Grüße

Erik

Content-Key: 384076

Url: https://administrator.de/contentid/384076

Ausgedruckt am: 13.08.2022 um 16:08 Uhr

Mitglied: dodo30
Lösung dodo30 22.08.2018 um 12:53:55 Uhr
Goto Top
gute Frage warum opanLDAP das in Base64 ausgibt.

aber der givenname sollte "Gülsen" sein richtig?
Mitglied: dodo30
Lösung dodo30 22.08.2018 aktualisiert um 13:01:09 Uhr
Goto Top
ich würd das hier mal als Lösungsansatz verwenden, scheint das openLDAP alles was nicht in ASCII ausgegeben werden kann , in base64 decodiert wird.

https://lurchi.wordpress.com/2009/11/03/ldapsearch-and-base64-encoding/
Mitglied: erikro
erikro 22.08.2018 um 13:50:34 Uhr
Goto Top
Moin,

ja, das ist der Klarname. Ich wusste schon, warum ich den mit dem Vornamen als Beispiel nehme. ;) Danke Dir. Dann werde ich das mal probieren.

Liebe Grüße

Erik
Mitglied: erikro
erikro 22.08.2018 um 14:22:09 Uhr
Goto Top
Danke nochmal. Läuft soweit. Jetzt muss ich nur noch dem weiterverarbeitenden Skript beibringen, die überflüssigen Doppelpunkte und Anführungszeichen wegzumachen. Aber das sollte kein Problem sein.

Liebe Grüße

Erik