bitnarrator
Goto Top

Namenskonzept Kundengeräte

Hallo,

ich möchte gerne einmal die Diskussion anstoßen, weil ich eine hier in diese Richtung noch nichts gefunden habe. Es geht um die Bennenung von Kundengeräten oder Geräten allgemein.

Ich betreue momentan 3 Kunden im Gastronomiebereich, Tendenz steigend. Nun wird natürlich langsam die Flut an Geräte immer mehr - und ich zerbreche mir seit Monaten den Kopf darüber, wie ich ein einheitliches Namenskonzept einführe - Und dahineingehend auch Labels drucken kann.

Momentan bin ich bei


Kundenkürzel - GeräteArt mit fortlaufender Nummer - Ortsangabe

Das hat den Vorteil immer zu wissen wo sich das Gerät ungefähr befindet ohne in der Doku nachzuschauen, und das Gerät direkt einem Kunden zuordnen kann. Allerdings hat das natürlich den Nachteil, wenn man vor Ort ist, dann doch nachschauen zu müssen welchen Namen der AP nochmal hat wenn man vergessen hat wie der Ort beschrieben wurde. Ein weiterer Vorteil wäre allerdings, in Logfiles immer schon konkreter zu wissen welches Gerät das denn sein könnte.

Ganz interessant finde ich auch den Ansatz die IP mit in den Namen zu packen. Das sehe bei einem Switch mit der IP 192.168.250.250 beim Kunden Hans Müller so aus:

HMSW250250 <- Das Subnetz ist bei mir momentan noch immer 192.168.X.X/24 pro Netz

Natürlich geht auch weiterhin einfach das bennenen mit der Geräteart und der fortlaufenden Nummer AP01, AP02, SW01, ROUT01\GW01 etc. Hier hat man den Vorteil, das es auch der Kunde leicht durchgeben kann vor welchen Gerät er denn nun sitzt.

Mich würde mal Interessieren, wie ihr das so handhabt - ich sehe in allen System Vor- und Nachteile und kann mich echt nicht entscheiden, und natürlich möchte ich ein einheitliches System haben.

An einer Lösung mit Inventarnummer pro Gerät bei mir in der Datenbank hab ich auch gedacht, allerdings hilft mir das beim DNS-Namen nicht weiter...


Soviel zum Thema, das ist mein Wort zum Sonntag face-wink


VG

bitnarrator

Content-Key: 665615

Url: https://administrator.de/contentid/665615

Printed on: April 19, 2024 at 14:04 o'clock

Member: H41mSh1C0R
Solution H41mSh1C0R Apr 10, 2021 at 22:59:48 (UTC)
Goto Top
Moin,

intern:

<Netzkürzel><Typ><Fortlaufende Nr><Typ2>

Netzkürzel nach einheitlichem Namensschema, somit sind die Standorte immer eineindeutig.
Typ für Laptop, Desktop etc.
Fortlaufende Nr ist selbsterklärend.
Typ2 ist der Ausstattungsmerkmalschlüssel.

Geräte sind alle via Softwareverteilung min. einmal initial erfasst. Die Offlinebüchsen oder Schrankware kommt zwar seltener vorbei, trotzdem kann ein Gerät dann wieder zugeordnet werden wenn es irgendwo im intern wieder ans Netz kommt. =)

extern?

Würd ich so übernehmen und halt einfach noch ein Kundenkürzel davor dran packen.

Zur Inventarisierung dann eine SW nutzen die Mandantenfähig ist und die Büchsen einpflegen. =)

=)

VG
Member: Lochkartenstanzer
Solution Lochkartenstanzer Apr 11, 2021 at 06:45:57 (UTC)
Goto Top
Moin,

Single-Malt-Namen kommen immer gut an.

lks
Member: MysticFoxDE
Solution MysticFoxDE Apr 11, 2021 at 07:13:32 (UTC)
Goto Top
Moin bitnarrator,

wir machen das bei unseren Kunden seit Jahren folgend.

Die ersten beiden Stellen im Namen stehen für das Land, bei einem Deutschen Standort wäre das "DE", England "UK", Canada "CN", Spanien "ES" ...

Die nächsten drei Stellen stehen für den Standort/Stadt, Berlin = "BER", Hamburg = "HAM", Singen = "SIN" ...

Dann kommt Zweistellig der Gerätetyp, Server = "SV", Workstation = "WS", Notebooks = "NB", ThinClients = "TC", Switche = "SW", AccessPoints = "AP", ...

Und anschließend kommt noch die Kurzbezeichnung und oder ein hochlaufender Zähler hinzu.

So würde z.B. bei uns z.B. der erste ActiveDirrectoryController an einem Standort in Singen heissen --> "DESINSVADDS01"
Ein Fileserver am selben Standort --> "DESINSVDATA01"
Ein Datenbankserver am selben Standort --> "DESINSVSQL01" oder "DESINSVORA01"
Switch --> "DESINSW01"
AccessPoint --> "DESINAP01"
Workstation --> "DESINWSCAD01" (CAD-Abteilung) oder "DESINWSSAL01" (Vertrieb) oder "DESINWSFIN01" (FiBu) ...
u.s.w.

Beste Grüsse aus BaWü
Alex
Member: Herbrich19
Solution Herbrich19 Apr 11, 2021 at 08:59:36 (UTC)
Goto Top
Gepriesen sei das Rauhe Haus,

Im meinen Lan verwende ich folgendes Schema.

HH-JH-W5-SW-01 für Hamburg, Firmenkürzel (in diesen Fall des eigenen Systems),W5 ist das Kürzel für den Standort, SW für Switch und eine Fortlaufende Nummer.

Mit diesen System bin ich bisher immer gut zurecht gekommen. Habe sogar einen eigenen SQL-Server Type geschrieben um so Abfragen im SQL Server leichter zu machen.

LG, J Herbrich
Member: it-fraggle
Solution it-fraggle Apr 11, 2021 at 09:30:43 (UTC)
Goto Top
Wir haben zwar keine zig Kunden, aber unsere IT ist für alle untergeordneten Träger zuständig. Wir haben das wie folgt:
<Trägerkürzel>-<Inventarnummer>-<AnschaffungsMonatJahr>
Das sieht also in der Praxis wie folgt aus:
KDR-042932-0421

Der Rest steht in unserer CMDB, wenn man mehr über das Gerät, Standort, Benutzer, etc wissen möchte. Dazu die Inventarnummer nutzen und schon hat man alles, was man braucht. Ich finde es viel zu viel alles irgendwie auf einen Aufkleber zu quetschen. Das kann sich kein Mensch merken.