Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

NTBACKUP Befehlszeile Problem bei Migration von NT4 Server zu Windows2000 Server

Mitglied: chaka

Befehlszeilen orientierte Sicherung über NTBACKUP funktioniert unter Windows 2000 nicht, bzw. das Skript das unter Windows NT 4 gelaufen ist kann leider nicht unter WINDOWS 2000 zum laufen gebracht werden.

In unserem kleinen Betrieb haben wir einen NT 4 Server eingesetzt der um 22:00h die DB heruntergefahren hat und der Streamer (HP SCSI) diese gesichert hat. Nach beendigung wurde das Band rausgeworfen. Jetzt mußten wir auf Windows 2000 Server migrieren, leider besteht ein Problem mit NTBACKUP unter Windows 2000. NTBACKUP sichert nicht über den Befehlscode noch schmeist es das TAPE raus. Folgendes Skript wurde unter WIN NT 4 genutzt (Aufruf der .BAT Datei über AT):

@echo off
cls
echo BRZ-Datenbank wird geschlossen....
echo:
date /T >e:\tmp\2.txt
time /T >e:\tmp\4.txt
e:\brz32\dbsrv\stopsb.exe
echo:
echo Sicherung von e:\brz32\*.* beginnt....
echo:
ntbackup backup e:\brz32 /d"SicherungBRZ" /hc:on
echo:
echo Sicherung beendet....
echo:
echo Auswurf des Bandes....
ntbackup eject
echo:
time /T >e:\tmp\6.txt
echo:
ECHO Starting Sybase Database Server .....
E:\brz32\Dbsrv\dbsrv8.exe -xTCPIP -ti 4320 -n BRZSERVER E:\Brz32\Daten\Brzdatmp.db

Was muß geändert werden damit dieses Skript unter WINDOWS 2000 Server lauffähig wird ?

Ich möchte nur ein Verzeichnis komplett sichern. Am Montag wird das erste Band eingelegt, am DI das 2te. usw. bis MO wieder das 1ste. eingelegt wird. (Gegen 22h wurde bisher gesichert und nach Sicherung das Band ausgeworfen)

Content-Key: 3202

Url: https://administrator.de/contentid/3202

Ausgedruckt am: 24.07.2021 um 13:07 Uhr

Mitglied: Atti58
Atti58 14.10.2004 um 10:43:49 Uhr
Goto Top
Die einzige Zeile, die das Backup anstößt, ist ja:

ntbackup backup e:\brz32 /d"SicherungBRZ" /hc:on

Wenn ich mir die Hilfe ansehe, stelle ich bei den Beispielen nur fest, dass ein Leerzeichen zwischen der Option und dem Optionstext ist, also

ntbackup backup e:\brz32 /d "SicherungBRZ" /hc:on

Was passiert, wenn Du diese Befehlszeie direkt an der Eingabeaufforderung eingibst, bekommst Du eine Fehlermeldung?

In der Batchprogrammierung habe ich mir immer zum "debuggen" hinter jede "aktive" Zeile einen "Pause"-Befehl eingebaut, so konnte ich sehen, wo es hängt ...

Gruß

Atti
Mitglied: Atti58
Atti58 14.10.2004 um 10:49:25 Uhr
Goto Top
... vergessen:

Den "eject".Befehl sehe ich in der Hilfe gar nicht, es kann sein, dass der ganz weggefallen ist ...

Gruß

Atti
Mitglied: chaka
chaka 14.10.2004 um 11:54:33 Uhr
Goto Top
...genau

den eject befehl sehe ich auch nicht mehr sondern bin auf auf den befehl rsm gestossen.
Mitglied: Atti58
Atti58 14.10.2004 um 12:28:33 Uhr
Goto Top
Hast Du das denn mal mit der Eingabeaufforderung probiet?

Atti
Mitglied: chaka
chaka 14.10.2004 um 12:35:12 Uhr
Goto Top
ja unter der der cmd-zeile habe ich schon so einiges versucht :-( face-sad
Mitglied: Pengo
Pengo 14.10.2004 um 13:34:20 Uhr
Goto Top
Wir führen das Backup der W2K-Server auch mit Windows-Bordmitteln durch.
Dazu benutzen wir 2 Dateien; einmal das Batchskript backup.cmd, sowie für die zu sichernden Partitionen backup.bks.
Beide Dateien stehen in diesem Beispiel im Verzeichnis c:\backup.
Im Skript muß das Sicherungsmedium ggf. angepaßt werden - Schalter /p, hier mit "DLT".
In der BKS-Datei natürlich die gewünschten Partititonen eintragen.
Gestartet wird der Job zeitgesteuert mit "Geplante Tasks" durch Aufruf der backup.cmd.

backup.cmd
C:\WINNT\system32\NTBACKUP.EXE backup "@C:\backup\backup.bks" /d "Backup Server XYZ" /v:yes /r:yes /rs:no /hc:on /m normal /j "Serverbackup" /l:f /um /p "DLT"


backup.bks
C:\
E:\
F:\
SystemState
Mitglied: chaka
chaka 14.10.2004 um 14:00:34 Uhr
Goto Top
i Pengo,

d.h. du hast mit der GUI die backup.bks erstellt? Oder kann die backup.bks als Textdatei wie du angegeben hast editiert werden ?

Des weiteren würde mich noch der Schalter /P interessieren. Ich habe hier einen HP DAT SCSI C5683 (auf ID3) mit dem Windows Treiber 4mmdat.sys (Ver. 5.00.2195.6655). Was müßte dabei beachtet / geändert werden?

Laut Hilfe:
/P {"Poolname"}
Gibt den Medienpool an, aus dem die Medien entnommen werden sollen. In der Regel ist dies ein Teilpool des Sicherungsmedienpools, beispielsweise 4-mm-DDS. Wenn Sie diesen Parameter verwenden, dürfen die folgenden Parameter nicht eingesetzt werden: /A /G /F /T.

Könnte mich darüber jemand etwas aufklären ?

Vielen Dank.
Mitglied: Pengo
Pengo 14.10.2004 um 14:28:05 Uhr
Goto Top
d.h. du hast mit der GUI die backup.bks
erstellt? Oder kann die backup.bks als
Textdatei wie du angegeben hast editiert
werden ?

Beim ersten Test bzw. Server hab ich's mit der GUI erstellt. Man kann die aber problemlos mit Hand editieren.

Des weiteren würde mich noch der
Schalter /P interessieren. Ich habe hier
einen HP DAT SCSI C5683 (auf ID3) mit dem
Windows Treiber 4mmdat.sys (Ver.
5.00.2195.6655). Was müßte dabei
beachtet / geändert werden?

Ich denke, Du müßtest /p "4mm DDS" eingeben.
Starte mal die Sicherungs-GUI. Auf der Registerkarte "Sichern" kannst Du unten bei "Sicherungsziel" Dein Bandlaufwerk oder "Datei" auswählen. Das ist genau die Bezeichnung, die der Schalter /p benötigt.
Mitglied: Maximon
Maximon 14.10.2004 um 17:28:31 Uhr
Goto Top
... vergessen:

Den "eject".Befehl sehe ich in der
Hilfe gar nicht, es kann sein, dass der ganz
weggefallen ist ...

Gruß

Atti

jau.. den cmd gibts nich mehr.. läuft jetzt alles über rsm ... lautet wie folgt für eject:

rsm.exe eject /PF"Name - 1" /astart

"Name" muss in diesem Fall durch deinen Mediennamen ersetzt werden

funktioniert wunderbar

Gruß

Thorsten
Mitglied: pate4ever
pate4ever 19.10.2004 um 11:48:36 Uhr
Goto Top
Das Hauptproblem liegt nicht bei deiner Befehlszeile, sondern im RSM. RSM verwaltet die Bänder und schafft es leider nicht, ein ausgeworfenes Band auch als solches zu erkennen bzw. auch bei Refresh wird nicht erkannt welches Band eingelegt ist.

Erst mit einer Backupaufforderung erfolgt der eigentliche Refresh und das Programm erhält eine Fehlermeldung zurück und startet nicht das Backup. Darum benötigt man zu Beginn eine zusätzliche Befehlszeile um diese FM zu umgehen. Erst der 2. Backup Aufruf wird tatsächlich durchgeführt.

Um ein problemloses Erkennen des Bandes zu gewährleisten, sollte man auch nach dem Auswerfen den RSM-Dienst stoppen und wieder starten (mit Sleep.exe kurz warten und den Befehl auch in die LOG-Datei umleiten).

Wenn Du nicht selbst zu einer Lösung kommst, schreibe ein Mail an "n-o.b-o-d-y-@-a-1.n-e-t" jeweils ohne dem Bindestrich (es handelt sich um eine Alias-Adresse, wenn zuviel Spam kommt werde ich sie wieder löschen ;-) face-wink) und ich kann Dir meine Lösung schicken (hat aber ein anderes Sicherungskonzept und Du mußt es noch umschreiben, ist aber dokumentiert).

Trotzdem noch viel Spaß
Mitglied: chaka
chaka 17.11.2004 um 08:41:03 Uhr
Goto Top
Hi Pate,
könntest du mir dabei helfen ?
Ich hatte dir eine email geschrieben, leider ohne erfolg..
Mitglied: chaka
chaka 25.11.2004 um 16:07:28 Uhr
Goto Top
Habe auch die folgenden Zeilen versucht:

C:\WINNT\system32\NTBACKUP.EXE backup "@D:\Sicherungsprofil.bks" /n "Medium am 25.11.2004 um echo Auswurf des Bandes....
rsm.exe eject /PF"4mm DDS - 1" /astart

Er startet zwar das Programm, es geschieht dann jedoch nichts mehr :( face-sad(
Mitglied: pate4ever
pate4ever 17.02.2005 um 17:48:13 Uhr
Goto Top
Die Namen funktionieren nicht 100%ig, besser man verwendet immer die GUIDs, also auch:

rsm.exe eject /PG%BandGUID% /astart

Wobei %BandGUID% eine Variable ist, zu Beginn vom Script mit dieser Zeile die GUID eingelesen wird:

FOR /F " usebackq delims==" %%i IN (`rsm view /Tphysical_media /CG%TapeLibGUID% /B /GUIDDISPLAY`) DO set medGUID=%%i

Am besten immer alle Befehle zuerst in einem DOS-Fenster testen und sehen, welche Meldungen kommen und wie danach die Variablen gesetzt sind (abfragen mit "set").

Auch bei jedem Bandwechsel den Dienst "Wechselmediendienst" stoppen und neu starten, danach ein Inventory (mir fällt die deutsche Bezeichnung nicht ein) durchführen und erst dann hat rsm mit großer Wahrscheinlichkeit das Band richtig erkannt
Heiß diskutierte Beiträge
question
RAM-Zugriff auf einem neuen High-Performance Server, teilweise um Welten langsamer als auf einer WorkstationMysticFoxDEVor 23 StundenFrageBenchmarks43 Kommentare

Moin Zusammen, mir ist gestern beim Optimieren eines neuen Servers eine Sonderheit aufgefallen, die ich mir so beim besten Willen, momentan absolut nicht erklären kann. ...

general
Kosten nicht gerechtfertigt? Dienstleister stellt Kosten für "Troubleshooting" bei Neuanschaffung von HCI + CoreSwitchDirty2186Vor 1 TagAllgemeinZusammenarbeit17 Kommentare

Hallo Zusammen, ich interessiere mich für Eure Meinung zu dem Thema Leistungsnachweise von Systemhäusern und Dienstleistern und deren Berechnung von Leistungen. Da sich hier ja ...

question
Listet Microsoft Default ACLs von Windows?DerWoWussteVor 1 TagFrageSicherheit18 Kommentare

Moin Kollegen. Nach dem Sicherheits-GAU "Hivenightmare" stellt sich mir die Frage, wie ich in Zukunft sicherstellen kann, dass die ACLs der Systemdateien in Windows korrekt ...

info
Phishing Mail mit schädlichen Images in freier Wildbahn (.IMG Datei)wolfbleVor 1 TagInformationViren und Trojaner12 Kommentare

Moin Moin an alle Gestern bekam ich eine EMail mit irgendwelchen komischen Sepa Einzugsankündigungen die man angeblich der angehängten Datei entnehmen kann. Ging so um ...

question
Erfahrungen mit CodeTwo Exchange Migration von 2016-2019dlohnierVor 1 TagFrageExchange Server18 Kommentare

Hallo, ich möchte unseren Exchange Server 2016 der noch auf WIndows 2016 läuft auf einen Server 2019 mit Exchange 2019 migrieren. Habe das Tool "CodeTwo ...

question
Doppelte A-Records in DNSBPeterVor 1 TagFrageWindows Server10 Kommentare

Hallo, unsere Windows Notebooks registrieren sich im DNS mit ihrer Lan- und Wlan Adresse. D.h. es gibt 2 gleiche Namen mit 2 unterschiedlichen IP-Adressen. Wie ...

question
Abschlussprojekt - FiSi gelöst VerbranntesHuhnVor 1 TagFrageWeiterbildung6 Kommentare

Hallo zusammen, ich bin derzeit auf der Suche nach einem Abschlussprojekt (max. 35 Stunden) - Abgabe des Antrags - Stichtag 02.08.2021. Ich weiß jedoch nicht ...

question
AD-Domäne über VPN beitreten -Ist das möglich?EnrixkVor 1 TagFrageWindows Netzwerk9 Kommentare

Hallo, ich bräuchte mal einen Rat von einem Netzwerkprofi. Ich habe bei mir zuhause ein Heimnetzwerk mit AD-Domäne, entsprechenden Ordnerfreigaben, NAS und servergespeicherten Windows-Profilen. Wenn ...