itshark
Goto Top

Personal Firewall für WLANs

Hallo zusammen,

folgende Frage. Ich suche eine Businessgerechte Software einer Personal Firewall.

Ziel ist es das sich Mitarbeiter bei öffentlichen WLAN Punkten einwählen können, die Firewall aber sagt, "wenn dann nur über einen direkten VPN Tunnel". Die IP des Tunnels soll direkt in der Firewall eingestellt werden. Ähnlich wie es auch bei den Firewalls auf Routern geschieht.

Hoffe es ist verständlich was ich meine. Habe google.de schon durchsucht, jedoch ohne großen Erfolg.

Muss auch was richtiges sein und nicht sone Software aus der Computer Bild face-smile o.ä..

Freu mich über jeden Hinweis der kommen sollte.

Danke und Gruß,
Olli

Content-Key: 88783

Url: https://administrator.de/contentid/88783

Printed on: June 22, 2024 at 23:06 o'clock

Mitglied: 60897
60897 May 30, 2008 at 22:34:02 (UTC)
Goto Top
Hi,

TrendMicro hat in manchen Produktversionen eine brauchbare Desktopfirewall mit dabei. GData soll gut geworden sein. Viele große AV-Software-Hersteller haben irgendwo auch "Internet-Security" insgesamt für sich entdeckt und entsprechend reagiert.

Um wie viele Geräte geht's, d.h. wie hoch wird der Aufwand?
Member: ITShark
ITShark Jun 02, 2008 at 11:47:10 (UTC)
Goto Top
mhhh naja ... also die anzahl ist ja mehr oder weniger egal, da jeder rechner individuell betrachtet wird.

und von diesen internet-security packeten halte ich persönlich nicht viel.

hoffe nur das überhaupt verstanden wurde was ich möchte =)


öffentlich WLANS nutzen, aber nur durch einen vpn tunnel in die firma und das soll durch die personal firewall geregelt werden die auf jeden lappi installiert ist bzw werden soll.
Mitglied: 60897
60897 Jun 02, 2008 at 13:30:12 (UTC)
Goto Top
Naja, wenn 7000 Notebooks jedes für sich betrachtet werden und pro Gerät eine Stunde installiert und konfiguriert wird, möchte ich das nicht bezahlen. Da muss dann schon die zentrale Geschichte herhalten.
Wenn es nur um fünf Rechner geht, ist es eher egal, stimmt.

Die Internet-Security-Ich-kann-alles-Programme kann man mögen oder nicht: Desktop-Firewalls mit zentraler Konfiguration liegen nicht wie Sand am Meer in der Gegend herum. Und wenn ja doch alles einzeln betrachtet wird, könnte man ja genauso gut Zone-Alarm nehmen, in dem Fall ist dann die nicht mehr existente Sygate PF mein Favorit.

Die Sache ist allerdings auch die: Alles, was lokal konfiguriert werden kann, kann auch ausgehebelt werden. Was sollen denn die Geräte sonst noch dürfen? Wenn die Firma ausschließlich über VPN erreichbar ist, gibt es ja eh keine andere Möglichkeit, da erübrigt sich die Konfiguration. Was ist mit anderen Zielen, Internet, Chat usw. sit es evtl das, was unterbunden werden soll? In dem Fall gibt es bessere Ansätze als Desktop-Firewalls.