USB 3 beißt sich mit 2,4Ghz Funkperipherie

Hiho,
ich habe nun schon einige Artikel über das leidige Thema gelesen, komme aber zu keiner Lösung.
Ich habe Mini-PCs, bei denen nun leider mal die USB 3-Ports dicht beieinander liegen. Nun tritt gerade bei großvolumigeren USB-Sticks das Problem auf, dass die Blauzahnsignale einfach verdampfen. Die elektrischen Felder sind scheinbar bei größeren Speichern zu krass, sodass komplette Tastatureingaben neutralisiert werden. Von den kurzen Wege-Signalen der Maus ganz zu schweigen. Für die Maus bin ich schon auf Kabel umgestiegen.
Das Problem erstreckt sich allerding von Micro-Sticks über normale Sticks bis zu kabelgebundenen Endgeräten, die USB 3 resp. USB-C verwenden.

Gibt es irgend einen praktischen workaround, um das Problem in den Griff zu bekommen oder schlicht Funkperipherie, der die Einstreuung von USB 3.0, 3.1 und 3.2 egal ist?

Ich habe einen USB 3.2 ASMedia-Chipsatz und zwei USB 3.2 AMD-Renoir-Chipsätze auf einem Mini-PC. Dort treten die Probleme scheinbar noch heftiger auf, als bei den USB 3.0 Chipsätzen (Intel und ASMedia) auf meinem anderen Mini-PC.

Danke im Voraus

Content-Key: 1110494191

Url: https://administrator.de/contentid/1110494191

Ausgedruckt am: 20.09.2021 um 19:09 Uhr

Mitglied: anteNope
Lösung anteNope 01.08.2021 um 10:14:03 Uhr
Goto Top
Moin,
ja ist auch ein bekanntes Problem der Unifing Empfänger von Logitech die im 2,4 GHz Band funken. Das ging sogar mal so weit, dass DECT ins WLAN gestreut hatte. Aber das ist nun erstmal Offtopic.

USB-Empfänger einfach via Verlängerungskabel an einen anderen Ort verlegen? Oder wenn der Monitor USB bietet, in diesen stecken 😉
Mitglied: chgorges
chgorges 01.08.2021 aktualisiert um 11:01:32 Uhr
Goto Top
Moin,
das (physikalische) Problem ist schon ein Teenager, bzw. existent, seitdem es USB3 gibt, weil dessen Basisfrequenz bei 2,5GHz und damit noch im Spektrum vom 2,4GHz Band liegt.

AnteNope hat die Workarounds schon genannt, oder man nimmt einfach kein 2,4GHz WLAN oder andere Peripherie.
Die Workarounds sind auf Grund der physikalischen Gegebenheiten deshalb auch schon die Lösung.

Hat man selber als kleiner Bub ja schon festgestellt, wenn man mit seiner Fernbedienung auf einmal das ferngesteuerte Auto vom Nachbarn und umgekehrt gesteuert hat. 2,4GHz ist einfach hoffnungslos überladen und überbucht und die USB-Fraktion hat es nicht verbessert…

VG
Mitglied: O-Two06
O-Two06 01.08.2021 um 13:40:24 Uhr
Goto Top
Schade und natürlich auch sehr ärgerlich. Dann werde ich wohl oder übel eine kabelgebundene Tastatur verwenden. Schließlich steht dem "Empfangskabel" völlig die schnelle Transportabilität meiner Mini-PCs entgegen. Alles, was ich an zusätzlicher Peripherie und Kabelage benötige, wäre für jegliche Präsentation hinderlich und widersinnig.
Echt verrückt, dass eine solche Technik in Zeiten von USB 3 und aufwärts überhaupt noch verkauft wird. Tatsache ist, dass meine Tastaturen und Mäuse von Logitech kommen. Anfangs schob ich die Empfangsprobleme tatsächlich auf die Geräte oder den rückseitigen statt frontseitigen Anschluss am PC. Nach nunmehr der dritten Maus und Tastatur werde ich künftig auf diesen Unfug verzichten.
Übrigens liefen zu meiner Zeit die Sender noch mit MHz und langen, langen Antennen. Das war um Welten stabiler, hatte aber keine solche Reichweite und war störanfälliger gegen ähnliche Frequenzen. Nun scheinen wir aufgrund der Vielfalt auch im GHz-Bereich dieselben Probleme zu bekommen. Bedauerlich, denn wie Foliewürste sollen meine USB-Sticks und Empfänger später auch nicht aussehen.

@anteNope
Übrigens relativiert sich der Empfang über ein anderes Gerät bzw. einen Hub, weil ich unterwegs außer Strom, Tastatur und HDMI keine Kabel und Hardware dabei haben möchte.
Trotzdem danke. Dachte, hier gäbe es mittlerweile vielleicht irgend eine stabile Funklösung, evtl. auf anderen Frequenzen. Aber bei Logitech sieht das ziemlich übel aus.
Heiß diskutierte Beiträge
question
Windows PrintServer 2016 - KB5005573 macht Drucken unmöglich Fehler 0x11bbeidermachtvongreyscullVor 1 TagFrageWindows Server22 Kommentare

Moin Kollegen, verdammt den hatte ich nicht auf dem Schirm. Ich hab gestern Sicherheitsupdates auf unseren 2016ern ausgerollt und heute morgen kann keiner mehr drucken, ...

question
Rechner im Netzwerk frieren nach Neustart einCZF-MarkusVor 1 TagFrageWindows Netzwerk15 Kommentare

Seit einer Woche frieren unsere Rechner (Windows 10) im Firmennetzwerk nach einem Neustart ein, mal ist es die Outlook.exe, mal die Explorer.exe, mal die .exe ...

question
Macadresse fest auf dem Board ändernDippsVor 1 TagFrageHardware12 Kommentare

Hallo ich habe ein Mainboard was defekt ist. Nun habe ich das Typgleiche geholt und ausgetauscht. Es läuft ein Linux drauf mit einer Software die ...

question
Kauftipp für einfaches KabelmodemTheEPOCHVor 1 TagFrageHardware5 Kommentare

Hallo zusammen, ich bräuchte eine kleine Kaufberatung. Ich suche ein ganz einfaches Kabelmodem. Das Gerät soll vor eine OPNsense und das Internet bereitstellen. DOCSIS 3.0 ...

question
Clonen einer SSD Platte auf eine grösserejensgebkenVor 22 StundenFrageFestplatten, SSD, Raid9 Kommentare

Hallo Gemeinschaft habe in meinem Rechner eine alte SSD 128 und eine neu installierte mit Windows 10 drauf 512 GB nun möchte ich gerne die ...

question
Aufbau Netzstruktur für CARP mit OPNsense gelöst screemyVor 1 TagFrageLinux Netzwerk6 Kommentare

Guten Abend, wir betreiben auf 2 ProxmoxVE Hosts jeweils eine OPNsense. Diese möchten wir mittels CARP hochverfügbar konfigurieren für die LAN/WAN Schnittstelle. Folgender Aufbau ist ...

info
Druckprobleme an PrintServern nach Sept. 2021 UpdatekgbornVor 1 TagInformationWindows Server

FYI: Seit die Sicherheitsupdates vom Patchday 14. September 2021 ausgerollt wurden, stehen Administratoren vor dem Problem, dass Clients eventuell nicht mehr an einem Terminalsever oder ...

question
Fritzbox als VPNClientproton34Vor 1 TagFrageRouter & Routing7 Kommentare

Hallo, ich habe dem letzt gelesen, dass es nicht möglich sein soll eine FritzBox 7490 als VPNClient zu verwenden. Den Beitrag findet ihr hier:. Jetzt ...