yakazaa
Goto Top

Verbindung mit Proxy als Einwählverbindung an Google Calender Sync weiterleiten - machbar ?

Hallo zusammen,

benutze das Google Calender Sync Tool um meinen Firmenkalender mit dem Google Kalender zu synchronisieren.
Leider muss bei uns, um ins Internet zu kommen, ein Proxy verwendet werden - das mochte dieses Tool zwar mal, neuerdings (nach Austausch des Proxys) aber nicht mehr, obwohl ich, laut Haus-IT die Berechtigungen besitze.

Naja, wie auch immer: Wenn ich das Ganze über UMTS mit dem Handy probiere klappt es 1A.
Jetzt suche ich einen Workaround und hab da folgendes Gedankenspielchen aufgestellt, würd mich mal interessieren was Ihr davon haltet:

Ein Tool verbindet sich mit meinen Benutzerdaten mit unserem Firmenproxy und leitet die "Internet Verbindung" an die Applikation (z.B. über eine virtuelle Einwählverbindung, o.ä.) weiter.

Wäre sowas machbar ?
Wenn nicht, wo ist mein Haken ?

Oder gibt es sowas evtl. schon ?

Habt Dank für eure Antworten !

Gruß 'nik

Content-Key: 145285

Url: https://administrator.de/contentid/145285

Printed on: April 18, 2024 at 04:04 o'clock

Member: Syncretist
Syncretist Jun 21, 2010 at 11:38:28 (UTC)
Goto Top
Hi 'Nik!

3 Kommentare dazu:

  1. Das Wort Workaround im Zusammenhang mit dir in einem Netzwerk deines Arbeitsgebers klingt prinzipiell schon mal gefährlich. Du solltest auf jeden Fall alles was du "bastelst" mit euere Haus-IT, wie du die so schön nennst abstimmen!
  2. Deine Idee hat einen gewaltigen Haken: Dein HTTP-Verkehr läuft trotzdem noch über den besagten Proxy! D.h. wenn wirklich der Proxy die Ursache deines Problems ist, dann hast du damit nichts gewonnen außer einem zusätzlichen Konfigurations-Aufwand!
  3. Mein Tipp: Versuch doch mal rauszufinden, was der neue Proxy in euerer Firma anders macht als der alte. Wenn das für dich / euch OK ist, dann könntest du ja auch hier posten, welche Proxys das sind / waren. Dann kann dir vielleicht hier jemand spontan sagen, woran das liegt, und wie es zu beheben wäre. Dann kannst du mit diesem Vorschlag an eure IT-Abteilung herantreten und die fragen, ob sie das vielleicht für dich so machen könnten.

Viel Glück und wenn's nicht klappt ruhig nochmal fragen face-smile

Lg
Sync
Member: yakazaa
yakazaa Jun 21, 2010 at 12:45:50 (UTC)
Goto Top
Hi und Danke für die schnelle Antwort !

1. Das Wort Workaround im Zusammenhang mit dir -EY ! Achso, geht noch weiter face-smile - in einem Netzwerk deines Arbeitsgebers klingt prinzipiell schon mal gefährlich.

Keine Sorge, das kommuniziere ich entsprechend, wenn es soweit ist, es ging ja erstmal nur um eine Idee.

2. Wieso Haken ?
Soweit ich weiß nutzt das Google Tool die Settings des IE - oder ?
Wo wäre das Problem in diesem zu definieren, dass er die virt. Einwahlverbindung verwenden soll ?
Dann wäre kein Proxy eingetragen, wieso sollte er dann noch versuchen diesen zu verwenden ?

3. Hm, reicht dir ein "ungerne" ? ;)
Sorry, so werden wir nicht weiterkommen...

Gruß 'nik
Member: Syncretist
Syncretist Jun 21, 2010 at 13:03:13 (UTC)
Goto Top
Bitte gern geschehen ;)

1. Gut, dann mach ich mir keine Gedanken!

2. So wie ich dich verstanden habe, möchtest du, dass sich dein vorerst noch imaginäres Tool an eurem Firmenproxy anmeldet (= eine Verbindung zu ihm aufbaut und hält) und dann diese Verbindung deinem Browser zur Verfügung stellt. Wenn also der Browser über diese Verbindung mit dem Internet kommunizieren würde, dann würde der Traffic trotzdem über den Proxy der Firma laufen, oder hab ich da was ausgelassen?

Aber: Ich sehe da noch ein ganz anderes Problem: Wenn du deinem Browser das ganze z.B. als Einwahlverbindung verkaufen würdest, wobei ich keine Ahnung habe, wie das zu machen wäre, dann würde dein Browser versuchen eine normal TCP-Verbindung zu dem jeweiligen Webserver aufzubauen. Das geht aber nicht, wenn diese Verbindung über einen Webproxy läuft, der erstmal nur HTTP versteht. Ist dir klar was ich meine?

Sync