djmugge
Goto Top

Verständnisfrage zu net use

Ich bin über etwas gestolpert beim Versuch ein Anmeldescript für ein WIN MCE Notebook zu überarbeiten. Er führt die Befehle soweit aus, allerdings verlangt er explizit die Eingabe von Benutzername und Passwort, obwohl diese in der Batch hinterlegt sind.

Ich bin über etwas gestolpert beim Versuch ein Anmeldescript für ein WIN MCE Notebook zu überarbeiten. Er führt die Befehle soweit aus, allerdings verlangt er explizit die Eingabe von Benutzername und Passwort, obwohl diese in der Batch hinterlegt sind.

Beim "etwas-genauer-hingucken" - :D - ist mir die Syntax von net use aufgefallen:

NET USE [Gerätename | *]
# [\\Computername\Freigabename
# [\Datenträger] [Kennwort |]
# [/USER:[Domänenname\]Benutzername]
# [/USER:[punktierter Domänenname\]Benutzername]
# [/USER:[Benutzername@punktierter Domänenname]

Worin liegt denn nun der wesentliche Unterschied. Effektiv macht er doch immer das gleiche - eine Benutzeranmeldung an einem Domänencontroller oder?


//EDIT
Also erstmal ein sorry für die Unverschämtheit, das ist nicht meine Art und war aus der (nicht damit zu entschuldigenden Hektik) geboren.

Der "Code" oben ist die Ausgabe von net use /? auf der KOmmanzozeile und hat mich irritiert, da effektiv doch immer das gleiche passiert. Ein benutzer "soheissich" wird mit einem Passwort "ätschkennstdunicht" an einem DC angemeldet. Das ganze soll geloggt werden und dazu gibts für den User ein paar Netzlaufwerke.

Mein Script sieht so aus:
echo off
cd\
cls
for /f "tokens=2,* Delims=/ " %%i in ('date /t') do set backdat=%%i%%j  
cls
for /f "tokens=2,* Delims=/ " %%i in ('date /t') do set backdat=%%i%%j  
cd\
set log="c:\scriptlog.txt"  
c:
cls
echo %date% - %time% - %username% - %computername% - Anmeldung an meinserver  >>"%log%"  
echo if not exist h: net use h: \\meinserver\loginscript$ ätschgäbele /user:meinedomaene\agent007
echo h:
echo %date% - %time% - %username% - %computername% - Anmeldung an meinserver erfolgt >>"%log%"  

Im Ergebnis startet das Script manuell nach Doppelklick auf die Verknüpfung, dennoch fragt er explizit nochmals nach Benutzername und Passwort. Eben genau das was nicht passieren soll. Deshalb hatte ich mir nochmals die Syntax über /? angeschaut und bin eben auf das gestellte Fragezeichen gestossen.

Content-Key: 167403

Url: https://administrator.de/contentid/167403

Printed on: May 24, 2024 at 10:05 o'clock

Member: Clijsters
Clijsters Jun 02, 2011 at 19:59:46 (UTC)
Goto Top
Also heute gibts noch Tote.

Wenn ich zu dir kommen würde und dir unbekannterweise eine Frage ohne irgendein hallo oder Danke oder was weiss ich stellen würde.

Meinst du, ich könnte damit rechnen, du beantwortest diese?

UND:
Auch wenn dieser "Witz" schon mehr als ausgelutsch ist...


Meine Glaskubel macht nicht, was sie soll. Von daher kann ich deine Frage nicht beantworten.
du sagst, du hast die Benutzerdaten hinterlegt. Das sagt mir viel. Also rein garnichts.....

Benutzername:Admin
Passwort: GEHEIM
Net use \\Server\Freigabe\Pfadteil\Pfadteil\Pfadteil /USER: Den kennst du schon, du pöhses, nichtstuendes PATCH!
Open Buchstabenloses Laufwerk wis se Explorer!
Etwa so:?

Ach und:
Sei nicht beleidigt. Sag Hallo und grüße mich und ganz wichtig - zeig mir das Script und ich helfe dir gerne, ansonsten...
Halt eben nicht.
:D
Member: Sonnenscheinhasser
Sonnenscheinhasser Jun 02, 2011 at 20:03:29 (UTC)
Goto Top
Nein.

Mit einem Gerätenamen habe ich es noch nicht versucht, aber der Rest ist bei dir ein wenig durcheinander gekommen.

Punkt 1 und 2 gehören noch mit zur NET USE Zeile. Also NET USE \\Computername\Freigabename oder \\Computername\Datenträger, optional mit einem Kennwort.
Die darauf folgenden Zeilen geben nur verschiedene Varianten an, um die Freigabe unter bestimmten Usercredentials zu mappen.

Schwarze Grüße,
Tom
Member: Clijsters
Clijsters Jun 02, 2011 at 20:12:07 (UTC)
Goto Top
OK, ich nehme die schwarzen Grüße einfach mal als freundlichen Gruß an und versuche, zu helfen. (Auch ohne Hallo ;) )

Auch wenn ich den Code von dir immer noch nicht kenne, hier die Variante die (zumindest bei mir) tadellos funktioniert:
Net Use Z: \\W2008-ClusterFS\C$ ***Geheimespasswort*** /USER:contraprodukt\Administrator

Oder etwas schöner:
@echo off
Set User=Admin
REm oder domain: Set user=Domain\Admin
Set Passwort=Geheim
Set Server=w2003-ALT
Set UNC=C$\Windows\System32
Set Lauferk=Z:

Echo.
Echo Trenne ggf. vorhandene Verbindung (%Laufwerk%)
Net Use %Laufwerk% /DELETE

Echo.
Echo Verbinde Netzlaufwerk... (%SERVER%\%UNC%)
Net Use %Laufwerk% \\%server%\%UNC% %Passwort% /USER:%USER%
Man beachte hier bitte nur die funktionalen Aspekte ;)
Du kannst die Variablen dann z.B. Nutzerabhängig definieren/Aus einer TXT auslesen, um so bei einem einzigen Logonscript für alle User zu bleiben.

Grüße
Dominique

PS.:
Punkt 1 und 2 gehören noch mit zur NET USE Zeile. Also NET USE \\Computername\Freigabename oder \\Computername\Datenträger, optional mit einem Kennwort.
Und was bringt das ohne Angabe eines Benutzers ?

Eine Info, ob dein Problem behoben ist, ist auch immer gut face-smile
Member: djmugge
djmugge Jun 02, 2011 at 23:08:13 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Clijsters:

Ach und:
Sei nicht beleidigt. Sag Hallo und grüße mich und ganz wichtig - zeig mir das Script und ich helfe dir gerne,
ansonsten...
Halt eben nicht.
:D

Keine Sorge face-smile das gehört sich wirklich nicht - muss mich nochmals dafür entschuldigen.
Member: djmugge
djmugge Jun 02, 2011 at 23:12:44 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Clijsters:

Auch wenn ich den Code von dir immer noch nicht kenne, hier die Variante die (zumindest bei mir) tadellos funktioniert:
Net Use Z: \\W2008-ClusterFS\C$ ***Geheimespasswort*** /USER:contraprodukt\Administrator

Oder etwas schöner:
> @echo off
> Set User=Admin
> REm oder domain: Set user=Domain\Admin
> Set Passwort=Geheim
> Set Server=w2003-ALT
> Set UNC=C$\Windows\System32
> Set Lauferk=Z:
> 
> Echo.
> Echo Trenne ggf. vorhandene Verbindung (%Laufwerk%)
> Net Use %Laufwerk% /DELETE
> 
> Echo.
> Echo Verbinde Netzlaufwerk... (%SERVER%\%UNC%)
> Net Use %Laufwerk% \\%server%\%UNC% %Passwort% /USER:%USER%
Man beachte hier bitte nur die funktionalen Aspekte ;)
Du kannst die Variablen dann z.B. Nutzerabhängig definieren/Aus einer TXT auslesen, um so bei einem einzigen Logonscript
für alle User zu bleiben.

Na da muss ich ja nochmal danke sagen - trotz meiner schlechten Manieren wird mir immer mehr klar dank der Erklärungen und Beispiele. Das könnte das sein, was ich gesucht habe. Da es mehrere User sind, die abhängig vom genutzten PC bestimmte Maps bekommen sollen, dürfte das fast die eierlegende Wollmilchsau sein.


Eine Info, ob dein Problem behoben ist, ist auch immer gut face-smile

Behoben ist das Problem noch nicht, aber der Lösung auf jeden Fall einen megagrossen Schritt näher. Dafür nochmals DANKE
Mitglied: 60730
60730 Jun 03, 2011 at 10:22:14 (UTC)
Goto Top
moin,

  • wenn schon parameter in einer Bädsch hinterlegt werden, die User / Password beinhalten...

dann doch bitte mit einem setlocal

Behoben ist das Problem noch nicht, aber der Lösung auf jeden Fall einen megagrossen Schritt näher. Dafür nochmals DANKE

Wobei wir immer noch kein Problem kennen uind daher auch keine Lösung.

Wo ist das Problem?
Member: djmugge
djmugge Jun 04, 2011 at 08:48:35 (UTC)
Goto Top
Zitat von @60730:
moin,

  • wenn schon parameter in einer Bädsch hinterlegt werden, die User / Password beinhalten...

dann doch bitte mit einem setlocal


Hast du mir für den setlocal ein Beispiel? Wozu soll das gut sein? ??

> Behoben ist das Problem noch nicht, aber der Lösung auf jeden Fall einen megagrossen Schritt näher. Dafür
nochmals DANKE

Wobei wir immer noch kein Problem kennen uind daher auch keine Lösung.

Wo ist das Problem?

Mahlzeit,

das Problem ist / war, ein Notebook mit Windows MEdia Center Edition in eine Domäne zu bekommen ohne das der (DAU-) Benutzer sich damit beschäftigen muss und man keine Logindaten rausgeben muss. Die Registry war mir zu heikel, da es ein SONY ist, liegt auch kein "normales" INstallationsmedium vor, um während der Installation eingreifen zu können.