VoIP in Verbindung mit Telefonkabel zur Hausverteilung

tim589
Goto Top
Ich habe folgendes Problem. Ich würde gerne Kabeldeutschland nutzen, da man eine viel höhere Geschwindigkeit der Datenleitung erreichen kann als mir bei einem DSL Paket von Vodafone oder Telekom angeboten werden kann. Also der Anschluss wäre über ein Antennenkabel.
Es wäre somit die Datenleitung mit VoIP. Ich habe allerdings nicht das neueste Haus. Folglich gibt es keine LAN Verteilung im Haus. Ist es möglich die Telefone im Haus über das bisherige Telefonkabel zu verteilen? Bisher war das Telefon noch über ISDN. Also Splitter -> zu Router und NTBA. Vom NTBA in die Eumex und dann in die Hausverteilung über das Telefonkabel. Kann ich das bei VoIP auch noch nutzen? Ich habe mal etwas google gefragt, aber ich bin mir nicht sicher. Kann ich mit einem entsprechenden Kabel einfach aus dem Router in die Telefonleitung und dann auf der Gegenseite wieder raus aus der Telefondose in ein VoIP fähiges Telefon? Oder brauche ich da noch etwas anderes, bzw. gibt es da überhaupt eine Lösung? Alternative wäre halt StromLAN, aber da bin ich wiederum nicht sicher, ob die Gesprächsqualität da nicht zu sehr beeinflusst wird.

Content-Key: 306435

Url: https://administrator.de/contentid/306435

Ausgedruckt am: 01.07.2022 um 13:07 Uhr

Mitglied: chiefteddy
Lösung chiefteddy 07.06.2016 aktualisiert um 18:53:24 Uhr
Goto Top
Hallo,

gute Kabel-Router (zB. FritzBox 6490 oder die neue 6590) haben eine interne TK-Anlage, die den VoIP-Anschluß auf 4 verschiedene Telefonanschlüsse umsetzt:

1. VoIP - bei vorhandener LAN-Verkabelung kann man VoIP-Telefone nutzen.

2. DECT - der Router agiert als eine DECT-Basis-Station und es können sich mehere DECT-Telefone per Funk anmelden. Geht also ganz ohne Kabel. :-) face-smile

3. analoger ab-Anschluß - es können ganz normale analoge Telefone über "normale" Leitungen angeschlossen werden.

4. S0-ISDN-Anschluß - an den S0-Anschluß kann eine vorhandene ISDN-TK-Anlage angeschlossen werden und ohne Umkonfiguration weiter betrieben werden.

Letzteres wird wohl die Variante Deiner Wahl sein.

https://avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-6490-cable/

Jürgen
Mitglied: aqui
Lösung aqui 07.06.2016 um 19:50:24 Uhr
Goto Top
Ist es möglich die Telefone im Haus über das bisherige Telefonkabel zu verteilen?
Ja, natürlich. Ein simpler VoIP Adapter reicht den du per LAN an den Router koppelst:
https://www.reichelt.de/Telefone-VoIP/CISCO-SPA112/3/index.html?ACTION=3 ...
Kann ich das bei VoIP auch noch nutzen?
Ja.
Du brauchst KEIN VoIP Telefon, sondern kannst damit deine vorhandenen analogen Telefone einfach weiterbetreiben !
Oder brauche ich da noch etwas anderes,
Nein
Alternative wäre halt StromLAN
Das wäre die andere Alternative das LAN per D-LAN oder Power LAN zu verteilen.
ob die Gesprächsqualität da nicht zu sehr beeinflusst wird.
Das ist natürlich Quatsch, denn das ist ja digital. Voice nutzt 64kBit Codecs dafür reicht sogar ein feuchter Bindfaden !
Wie gesagt du brauchst nichts neues. Einfach den Adapter reinhängen und gut iss.

Dein Problem ist aber eher ein ganz anderes. Du wirst vermutlich mit deinem Kabel TV Vertrag auch einen Zwangsrouter vom Provider bekommen. Damit hat sich die Diskussion so oder so erledigt.
Den klemmst du an deinen Kabelanschluss und der hat 2 POTS (analoge Telefon) Ausgänge, sprich er hat quasi den o.a. Adapter gleich integriert.
Die klemmst du wieder auf deine normalen Telefondrähte im Haus die zu deinen Telefonen gehen und gut iss.
In so fern ist vermutlich die ganze Diskussion überflüssig hier...
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 07.06.2016 um 19:51:23 Uhr
Goto Top
Moin,

ersetze die NTBA durch eine Fritzbox 7490 und schon kannst Du Deine Installation weiterverwenden inklusive Eumex. Du muß in der fritzbox einfach nur die SIP-Acounts eintragen udn diese an den S0-Anschluß weitergeben lassen.

lks
Mitglied: aqui
aqui 07.06.2016 um 19:52:53 Uhr
Goto Top
Sorry, die vorhandene Anlage hatte ich glatt "überlesen" ;-) face-wink
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lösung Lochkartenstanzer 07.06.2016 um 19:54:43 Uhr
Goto Top

Stimmt, an die hatt eich nciht gedacht.

Die ist übrigens demnächst frei verkäuflich und kann dann dreikt das providergerät ersetzen.

lks
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lösung Lochkartenstanzer 07.06.2016 um 19:56:03 Uhr
Goto Top
Zitat von @aqui:

Sorry, die vorhandene Anlage hatte ich glatt "überlesen" ;-) face-wink


Wobei ich ehrlicherweise die Eumex ausmustern und die Fritzbox (7490 oder 6490) als DECT-Basisstation nutzen würde.

lks
Mitglied: TIM589
TIM589 07.06.2016 aktualisiert um 21:50:18 Uhr
Goto Top
Vielen Dank für eure Top Antworten! Dann ist das wohl nicht so Problematisch wie ich dachte :) face-smile

Eine Frage hätte ich noch. Ich kann ja so gesehen einfach die Fritzbox mit dem Telefonadapter nehmen. Jetzt habe ich 2 Nummern (1x Telefon und einmal Fax) Das Fax sollte Zentral bleiben. Der beste Platz für einen Anschluss wäre im Büro eine Etage Tiefer. Die Räume sind alle mit Telefonleitungen verbunden. Für das Fax müsste man jetzt nur eine Leitung umklemmen, dass diese nicht mehr mit allen im Haus zusammenhängt. Sehe ich das richtig? Also Quasi die Fax Leitung vom Büro ins Wohnzimmer seperat und unabhängig und die anderen Leitungen bleiben, da kann bei jedem Anschluss dann ja ein Telefon ran.

-> Ich habe übrigens ein Angebot von Kabel Deutschland bekommen wo das ganze mit einer Fritzbox umgesetzt wird. Daher bin ich Gottseidank nicht an so einen Router wie Speedport und Co. gebunden ^^
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 07.06.2016 um 22:19:36 Uhr
Goto Top
Und wieso läßt Du nicht alles wie es ist und hängst einfach die Eumex an den S0-Port der Fritzbox? Wenn Du an den vielen Leitungen tatsächlich mehrere Telefone hast, bist Du mit der Eumex besser dran. Mit der Fritzbox hast Du zwei analoge Leitungen, so daß Du außer dem Fax nur ein Telefon dranhängen könntest. Dafür kannst Du bis zu 6 Dect-Mobilteile und 10 Voip-Telefone dranhängen.

lks
Mitglied: TIM589
TIM589 07.06.2016 um 22:39:45 Uhr
Goto Top
also ich könnte die Eumex trotzdem noch dran hängen da hast du recht. Aber der Bisherige ISDN und DSL Anschluss war in der Diele (bzw. was ich oben mit Wohnzimmer geschrieben habe ist mit Diele gemeint). Hier habe ich kein Antennenanschluss in der Nähe. Also muss in Zunkunft wo anders den Router hin stellen. Die beste Möglichkeit wäre im Büro eine Etage tiefer. Das Fax soll aber in der Diele bleiben, da es dort viel Zentraler ist.

Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, brauche ich die Eumex ja sowieso um mehrere Telefone im Haus zum laufen zu bringen (Alle über die selbe Nummer).
Jetzt nochmal zu der Frage mit der Fax Leitung. Das ist also korrekt, dass ich die Leitung zwischen Diele und Büro physikalisch trennen muss um das Fax anschließen zu können und im Rest vom Haus die Telefone.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 08.06.2016 aktualisiert um 08:44:52 Uhr
Goto Top
Moin,

Wo soll denn der neue kabelanschluß sein? ggf reicht es aus, von dort übe rein 4-adriges ISDN-Kabel den S0-Anschluß der Fritzbox zur Eumex zu führen, um die alte Infrastruktur weiterzunutzen. Welche und mit wievielen Adern gehen denn Kabel von der Diele in das Büro?

Du kannst natürlich Dein Fax direkt an die Fritzbox höngen, wenn das Dir genehm ist udn dazu die telefonkabel nehmen, die von der Diele ins Büro gehen.

lks
Mitglied: chiefteddy
chiefteddy 08.06.2016 um 09:13:48 Uhr
Goto Top
Hallo,

übrigens hat die FritzBox ein internes FAX-Modul, mit dem man sich gegebenenfalls ein klassisches FAX-Gerät sparen könnte. Faxe können per Mail weitergeleitet werden. Und mit der FAX-Software von AVM kann man aus jeder PC-Anwendung (zB Word) ein FAX versenden.

https://avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-6490-cable/details/ unter Telefonie

Jürgen
Mitglied: aqui
aqui 08.06.2016 um 09:18:59 Uhr
Goto Top
Macht durchaus Sinn, denn Fax und VoIP ist problematisch wie man weiß:
http://www.heise.de/ct/artikel/Fax-trotz-VoIP-821491.html
Mitglied: TIM589
TIM589 08.06.2016 um 21:13:16 Uhr
Goto Top
Das mit Fax to Mail hört sich super an. Ist aber für manche Frau im Haus leider nicht praktikabel :D Es gibt immer noch Frauen die es gerade so hin kriegen einen PC ein und aus zu schalten ;)

Aber das mit dem extra Faxanschluss bei der Fritzbox ist ja dann genau das was ich meinte. Der Anschluss wird dann über eine seperat verkabelte Telefonleitung zum Fax weiter gegeben. Das müsste ja eigentlich funktionieren.
Mitglied: aqui
aqui 09.06.2016 um 09:52:14 Uhr
Goto Top
Es gibt immer noch Frauen die es gerade so hin kriegen einen PC ein und aus zu schalten ;)
Jetzt wirds aber eindeutig frauenfeindlich hier !!!
Der Anschluss wird dann über eine seperat verkabelte Telefonleitung zum Fax weiter gegeben. Das müsste ja eigentlich funktionieren.
Eigentlich...aber nur wenn dein Provider das richtige Codec Verfahren dafür nutzt !
http://www.heise.de/ct/artikel/Fax-trotz-VoIP-821491.html
Tut er das nicht ist es zwar technisch richtig bei dir funktioniert aber dann nur bedingt aber aus Gründen die dann nicht mehr bei dir liegen !
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 09.06.2016 um 10:20:45 Uhr
Goto Top
Zitat von @aqui:

Es gibt immer noch Frauen die es gerade so hin kriegen einen PC ein und aus zu schalten ;)
Jetzt wirds aber eindeutig frauenfeindlich hier !!!

Nur damit es ausgeglichen ist: Mir sind auch Herren der Schöfpung untergekommen, die nicht wissen, was man außer einem Ein-/Aus-Schalter am Computer/Fernseher noch an anderen Tasten bedienen kann. :-) face-smile

Der Anschluss wird dann über eine seperat verkabelte Telefonleitung zum Fax weiter gegeben. Das müsste ja eigentlich funktionieren.
Eigentlich...aber nur wenn dein Provider das richtige Codec Verfahren dafür nutzt !
http://www.heise.de/ct/artikel/Fax-trotz-VoIP-821491.html
Tut er das nicht ist es zwar technisch richtig bei dir funktioniert aber dann nur bedingt aber aus Gründen die dann nicht mehr bei dir liegen !

Rein vond er Verkabelung wird der Anschluß des Faxgerätes an die fritzbox so funktioniern. Ob dann allerdings das Fax über VOIP dann klappt, hängt in erster Linie von Deinem Provider und auch teilweise von Deiner Gegenstelle ab.

Die Fritzbox selbst untertützt T.38. Von daher hängt es vom Wohlwollen deines Providers ab, ob faxen bei Dir grundsätzlich funktioniert.

lks
Mitglied: TIM589
TIM589 09.06.2016 um 18:46:47 Uhr
Goto Top
Okay ich habe den Artikel durchgelesen. Da werde ich mich mal beim Provider informieren müssen.

Das müsste gehen sonst wirds etwas blöd. Fax to Mail wäre schon eine Alternative, bzw vll gibt es ja auch direkt ein Fax to Print. Also jedes Fax was die Fritzbox erhält wird automatisch ausgedruckt. Da könnte ich zur Not vll auch noch etwas mit nem Raspberry basteln, dass das automatisch geht, falls es so etwas nicht gibt, aber das senden wäre dann halt für die ein oder andere Person immer noch problematisch.
Mitglied: chiefteddy
chiefteddy 10.06.2016 um 09:57:01 Uhr
Goto Top
Hallo,

was ist den an Faxen über den PC so schwierig?? Ich öffne den Text-Editor meiner Wahl - zB. Word - und schreibe mein Fax. Gegebenenfalls nutze ich dazu noch eine Fax-Vorlage. Ich gehe auf "Drucken" und wähle das Faxgerät aus ( das Fax wird als virtueller Drucker installiert). Nun kann ich die Faxnummer aus einem Adressbuch auswählen oder händisch eingeben. Und das auch noch in einer dem Fax-Bedienfeld nachempfundenen Dialog-Box. Dann drücke ich wie bei einem "richtigen" Fax-Gerät die START-Taste und das wars.

Was ist denn daran so schwierig??


Jürgen
Mitglied: aqui
aqui 10.06.2016 um 13:12:08 Uhr
Goto Top
Das schaffen auch die von ihm geschmähten Frauen in seinen Haushalt im Handumdrehen.... :-D face-big-smile
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 10.06.2016 um 13:17:16 Uhr
Goto Top
Zitat von @chiefteddy:

Was ist denn daran so schwierig??

Den Computer einzuschalten, ohne daß die Fingernägel beschädigt werden. :-) face-smile

lks
Mitglied: TIM589
TIM589 10.06.2016 um 18:16:26 Uhr
Goto Top
Hehe theoretisch kein Problem. Aber 1. der PC den die Frau hat braucht erst mal ne viertel Stunde bis er läuft (sehr sehr altes Teil) und es ist einfach umständlicher den PC ein zu schalten und zu warten, als einfach ans Fax zu gehen und die Nummer zu tippen :) face-smile
Mitglied: chiefteddy
chiefteddy 10.06.2016 aktualisiert um 18:24:16 Uhr
Goto Top
Hallo,

dann nimm ein altes Tablet (mit WinRT oder Android --> gibt auch entsprechende Apps) und hänge es in der Küche an die Wand. Da kann sie nach Kochrezepten googlen und im Fall der Fälle Faxe empfangen und senden.

Jürgen