grinskeks
Goto Top

VROC, NVMe und RAID-Erfahrungen?

Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrungen mit NVMe in Zusammenhang mit Ausfallsicherheit über Raid-Controller oder VROC sammeln können und kann eventuell davon berichten?

Wir haben potentielle Anwendungsszenarien, die sehr OLTP-lastig (8K) sind.
Was mich stört, ist das Thema Redundanz. Es geht ja nicht nur um den potentiellen Datenverlust, der je nach Backupstrategie und Aufwand beliebig klein gehalten werden kann, sondern auch um die dabei entstehende Ausfallzeit.

Irgendwie "erwarte" ich immer noch den klassischen Hardware Raid Controller.

Ist das überholt, nutzt ihr NVMe auch einzeln weil sie so stabil sind oder nutzt ihr VROC und hat sich das im produktiven Einsatz bewährt?


Zum Anwendungsszenario:
SQL-Datenbank mit intensiven Benutzerrechten und Echtzeitdaten, 8-stelligen Datenmengen und einem zu erwartenden Wachstum von zumindest 30% im Jahr. (OLTP 8K).
Isolation Level Read committed (pessimistisch), hohe Lese und Schreibzugriffe (80-20), concurrent usage mit 40+ Usern.

Die Überlegung ist, 2 Optane dc 4800x im Raid 1 einzusetzen.

Hintergrund ist, dass einzelne Transaktionen speziell bei read committed aufeinander warten und sich dies schnell hochschaukeln kann, wenn das io-Subsystem nicht schnell genug liefert. Sobald die tempdb beansprucht wird (Benutzerrechte über Snapshots mit clustered index inserts), warten alle Folgetransaktionen, bis Millionen Zeilen geschrieben wurden.

Gruß
Grinskeks

Content-Key: 392509

Url: https://administrator.de/contentid/392509

Printed on: December 5, 2022 at 14:12 o'clock

Member: psannz
psannz Nov 14, 2018 at 13:46:04 (UTC)
Goto Top
Sers,

auf die Gefahr hin, dass du es schon kennst:
StorageReview.com - Intel Virtual RAID on CPU (VROC) Review

Im Review verwendet werden allerdings Intel P4510, welche doch deutlich langsamer sind, als die von dir vorgeschlagenen Optane.

Grüße,
Philip