vgem-e
Goto Top

Welche Hardware? - Umstellung der Telekom für einen ISDN-Anschluss auf VoIP

Servus Kollegen,

wir haben nächste Woche einen Vertreter der Telekom im Hause, auch um zu klären, bis zu welchem Termin unsere 2 ISDN-Anschlüsse seitens der Telekom von ISDN auf VoIP umgeschaltet werden.

Unser Hardwarelieferant übersandte uns zunächst für die Hochrüstung der aktuell verbauten TK-Anlage (HiPath 3500 V9) ein Angebot, wonach wir nach der Umstellung eine Openscape Business im Einsatz hätten.

Dieses Modell erscheint uns aktuell für unsere wenigen Apparate (17 Stück) etwas überdimensioniert, so dass uns alternativ ein Angebot für einen entsprechenden Router zuging, damit ISDN in VoIP umgewandelt wird.
Im Angebot wurde uns ein Bintec All-IP-Router (Modell Bintec-Elmeg be.ip) angeboten, damit ohne Hochrüstung der aktuellen TK-Anlage der Weiterbetrieb nach der VoIP-Umstellung gewährleistet ist.

Wie handhabt Ihr dieses Thema bzw. wie setzt Ihr voraussichtlich diese Umstellung seitens der Telekom hardwaremäßig um?

P.S:
Unsere Internetanbindung läuft aktuell nicht über diese 2 ISDN-Anschlüsse, so dass m.E. auch nur unsere TK-Anlage umgestellt werden muss.

Danke für Feedback und Infos.

Gruß,
VGem-e

Content-Key: 283548

Url: https://administrator.de/contentid/283548

Printed on: June 16, 2024 at 05:06 o'clock

Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Sep 22, 2015 updated at 16:00:51 (UTC)
Goto Top
Moin,

Du köntnest natürlichauch einfach nur zwei fritzboxen aus der Bucht fischen, die aus VOIP ISDN machen und Eure TK-Anlage einfach so weiterbenutzen wie bisher, indem Du die Anlagen an die internen S0-Ports der fritzboxen hängst statt an den NTBA. face-smile

lks
Member: VGem-e
VGem-e Sep 22, 2015 at 07:54:05 (UTC)
Goto Top
Servus,

@ Lochkartenstanzer,

danke für die Anregung.
Unsere beiden ISDN-Anschlüsse laufen aktuell gebündelt auf eine HiPath TK-Anlage, damit insges. 4 Telefonate gleichzeitig geführt werden können.

Dann muss ich prüfen, ob ich nicht diese beiden ISDN-Anschlüsse auf eine FB legen kann (sorry, bin nicht so der TK-Spezialist).

Gruß,
VGem-e
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Sep 22, 2015 updated at 08:02:27 (UTC)
Goto Top
Zitat von @VGem-e:

Dann muss ich prüfen, ob ich nicht diese beiden ISDN-Anschlüsse auf eine FB legen kann (sorry, bin nicht so der TK-Spezialist).

Nein, Du brauchst zwei FBs, pro S0-Anschluß eine.

lks
Member: daswelli
daswelli Sep 22, 2015 at 15:57:25 (UTC)
Goto Top
Servus,

mach es, wie lks bereits geschrieben hast. Für jeden Anschluss eine Fritte - ist die gängige Praxis für den neuen All-IP-Rotz.

Und eine 3500 v9 jetzt schon auf eine Openscape zu drehen, ist m.E. bekloppt.
Fritten davor und schon lüppt das ganze.

daswelli
Member: flyingKangaroo
flyingKangaroo Nov 11, 2015 at 18:30:04 (UTC)
Goto Top
Klappt das echt mit zwei Fritzboxen?
Ich nehm doch mal an, dass es beim ISDN-Anschluss des Fragenstellers um einen Anlagenanschluss mit zwei Basisanschlüssen handelte... also so mit Kopfnummer und einem ein- oder zweistelligen Durchwahlsystem... die FritzBox kann soweit ich weiß zwar schon ("unsupported" Feature) mit Anlagenanschlüssen umgehen, aber dass ZWEI Fritzboxen sich für EINEN Anlagenanschluss zuständig fühlen...?

Was mich natürlich auch interessieren würde, was der Telekomiker nun empfohlen hat bzw. worauf es rausgelaufen ist.
Grundsätzlich hab ich mit dem Bintec-Zeug eigentlich gute Erfahrungen gemacht - wobei ich nur ältere Geschichten von denen kenne.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Nov 11, 2015 at 18:42:27 (UTC)
Goto Top
Zitat von @flyingKangaroo:

Klappt das echt mit zwei Fritzboxen?

Im Prinzip ja.

Ich nehm doch mal an, dass es beim ISDN-Anschluss des Fragenstellers um einen Anlagenanschluss mit zwei Basisanschlüssen handelte... also so mit Kopfnummer und einem ein- oder zweistelligen Durchwahlsystem... die FritzBox kann soweit ich weiß zwar schon ("unsupported" Feature) mit Anlagenanschlüssen umgehen, aber dass ZWEI Fritzboxen sich für EINEN Anlagenanschluss zuständig fühlen...?

Nunja, ob da ein Anlagenanschluß benötigt wird oder nicht, ist halt die Frage. Ich kenne genügend "Kleinfirmen", die nur zwei normale ISDN-Anschlüsse haben und keinen Anlagenanschluß, auch wenn Sie eine "ordentliche" Anlage hintendranhaben. Nachdem der TO nichts von Anlagenanschluß geschrieben hat, bin ich von den normalen ISDN-Anschlüssen ausgegangen.

lks
Member: flyingKangaroo
flyingKangaroo Nov 12, 2015 at 17:53:24 (UTC)
Goto Top
Aber mit zwei 'normalen' ISDN-(Mehrgeräte-)Anschlüssen habe ich doch quasi keine Chance mehr als 2 Gespräche auf einer Nummer zu führen (eingehend und ausgehend zusammen), oder?
Das wäre also nichts für einen Betrieb,
- bei dem viele Gespräche erst in einer Art Sekretariat oder Telefonzentrale einlaufen
- bei denen alle Gespräche unter einer Nummer 'abgehen' sollen

Oder gibt es da eine Lösung dafür?

Auch wenn es zum Amt hin jetzt VoIP ist, und eine 'ordentliche' (alte) Anlage dahinter ist - wenn der VoIP-Gateway und die Anlage über ISDN verbunden sind, dann muß das VoIP-Gateway trotzdem einen Anlagenanschluß emulieren können, damit 'mehr' geht, würde ich vermuten.
Member: Oldring
Oldring Nov 14, 2015 at 12:58:01 (UTC)
Goto Top
Hallo
Jede Fritzbox würde einen ISDN Anschluss abbilden über den du zwei Gespräche gleichzeitig führen kannst.
Unter Umständen könntest du die Hipath aber auch mit einer HXGS 3 Baugruppe erweitern die würde deine Anlage IP fähig machen. Brauchst noch 4 Lizenzen für die B- Kanäle. (4 Gespräche gleichzeitig)

Müsstest du bei der T-Com allerdings nachfragen welche VIOP Version sie dir schalten, bei einer läufst, bei der anderen nicht ist als fifty-fifty.