fritzboxtyp
Goto Top

An FritzBox 2 Telefonanlagen anschließen

Hi, im Moment folgende Gegebenheiten :
Habe 2 unterschiedliche Netzbetreiber daheim und bei beiden Anschlüssen jeweils eine Telefonanlage dran hängen.
Das kam dadurch zustande, daß auf dem Dorf erst kein schnelles Internet möglich war, soviel also dazu.

Nur möchte ich auch Kosten sparen und da wir jetzt Glasfaser seit neustem haben das in Kürze angeschlossen wird folgende Frage. Kann ich an den Glasfaser Anschluss eine Fritz Box 7590 dran hängen und an diese die beiden analogen Telefonanlagen ( T-Concept der Telekom ) anschließen.

Mit der einen Telefonanlage werden 2 externe Rufnummern verwaltet die in einem eigenen Netz innerhalb des Hauses hin und her verbinden können. In der anderen Anlage ( ehemals ISDN ) werden 6 externe Nummern verwaltet die auch unterschiedlichen aber anderen Endgeräten zugewiesen sind.

Das soll alles auch so bleiben, ich möchte also nicht von einer auf die andere Telefonanlage zugreifen können, es sollen einfach nur beide Anlagen an eine Fritz Box und beide eigenständig wie seither laufen.
Gehe mal davon aus, dass dies kein Problem und möglich ist.

Dann aber noch eine Einstellungsfrage. Habe dann ja 6 + 2 externe Nummern aus den beiden Telefonanlagen die in der Glasfaser Leitung ankommen und erst da mal zur Fritz Box gelangen.
Müssen diese dann auch alle in der Fritz Box eingegeben werden oder wie seither nur jeweils in den beiden Telefonanlagen. Falls sie in der Fritz Box eingegeben werden müssen dann jede einzelne Nummer oder nur für die beiden Telefonanlagen die Anschlüße wo sie angeschlossen werden zuweisen ? Danke vorab

Content-Key: 6456167956

Url: https://administrator.de/contentid/6456167956

Printed on: February 24, 2024 at 03:02 o'clock

Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Mar 21, 2023 updated at 22:27:07 (UTC)
Goto Top
Moin,

Die ISDN-Anlage kannst Du einfach an den ISDN-Port der Fritte anschließen,

Bei der "analogen" Anlage T-Concept ist die fage, welches Modell Du hast, extern ISDn benötigt wird, hängtst Du die einfach parallel mit der anderen Anlage an den ISDN-Port hängen. Wenn die hinggen zwei Analoge eingänge haben sollte (quasi uralt-anlage) hängst u die an die beiden analogen telefonanschluüße der Fritzbox. und konfiguerist die fritte so, daß sie dem richtigen Port die richtige telefonnummer zuweißt.

Beim ISDN-Anschluß ist es egal,m da sich die Anlagen ihre eigenen MSN heraussuchen.

lks

PS: Aber ein Fritzboxtyp müßte das doch aus dem FF wissen. face-smile
Member: FritzBoxTyp
FritzBoxTyp Mar 21, 2023 at 22:56:05 (UTC)
Goto Top
Erst mal super Danke. Also der Name ist mir gerade so gekommen, hat aber keine Aussagekraft, kenne mich wenig aus.

Will also noch mal Deine Aussage in meinen Worten wiedergeben und guck mal ob ich das so richtig verstanden habe.
Also die 6 + 2 Nummern kommen in der Fritz Box an. Die 2 Nummern sind wie Du richtig vermutest derzeit in einer alten Analog Anlage.
Diese schließe ich also an einem analogen Anschluß der Fritzbox an. Nur was mir da noch unklar ist, muss ich die 2 Nummern dann in in der Fritz Box eingeben und diesem analogen Anschluß der Fritz Box zuweisen ?

Dann die andere Anlage ist wie Du richtig vermutest eine ehemals ISDN also mit SO und die schließe ich am SO der Fritz Box an muss aber die 6 Nummern dieser Anlage nicht in der Fritz Box eingeben nur in der Telefonanlage.

Hab ich das so richtig verstanden ?
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Mar 22, 2023 at 00:27:19 (UTC)
Goto Top
Zitat von @FritzBoxTyp:

Also die 6 + 2 Nummern kommen in der Fritz Box an. Die 2 Nummern sind wie Du richtig vermutest derzeit in einer alten Analog Anlage.
Diese schließe ich also an einem analogen Anschluß der Fritzbox an. Nur was mir da noch unklar ist, muss ich die 2 Nummern dann in in der Fritz Box eingeben und diesem analogen Anschluß der Fritz Box zuweisen ?

Wenn die Anlagenur einen Amtsanschluß hat, legst Du die beide Nummern, die Du als "eigene Nummern" in der Fritzbox angelegt hast auf den Anhschluß der Fritte an dem die Anlage hängt.

Sofern die Anlage zwei Amtsanschlüsse hat, schließt Du beide Anschlüsse der Anlage an die beiden analogen Anschlüsse der Fritzbox an und legst die Nummern auf den jeweils passenden Port der Fritzbox.


Dann die andere Anlage ist wie Du richtig vermutest eine ehemals ISDN also mit SO und die schließe ich am SO der Fritz Box an muss aber die 6 Nummern dieser Anlage nicht in der Fritz Box eingeben nur in der Telefonanlage.

Hab ich das so richtig verstanden ?

Nein.

Du klemmst die ISDN-Anlage an den ISDN-Port der Frittte. Das ist soweit korrekt. Du legst alle Nummern, die Du hast in der Fritte an, damit die Fritte auch als VOIP-2-Pots-Wandler (=ISDN/analog) funktionieren kann. Der Fritte sagst Du dann, daß am ISDN-Port eine ISDN-Anlage hängt. Sofern Du die Vorwahl und die Nummern richtig angelegt hast, gibt die Fritte die MSNs korrekt an die Anlage weiter und die muß die dann halt auseiandersortiern.

Du kannst sogar alle Nummern auf beide Anlagen weiterleiten und die Anlagen sollten trotzdem funktionieren.. Aber ich würde insgesamt dazu raten, Dir villeicht ein neues Kozept für die telefone auszudenken und nicht die alten Anlage aus lauter gewohnheit weiterzunutzen.

lks
Member: cykes
cykes Mar 22, 2023 at 04:22:01 (UTC)
Goto Top
Moin,

nur zur Sicherheit: sind die beiden aktuell vorhandenen Anschlüsse und der kommende Glasfaser-Anschluss alle beim gleichen Provider/Anbieter oder sind das zwei oder gar 3 unterschiedliche Anbieter?

Es geht darum, wenn Du Geld sparen möchtest, willst Du ja vermutlich die beiden aktuell vorhandenen Anschlüsse kündigen und sobald die Glasfaser da ist, alles darüber laufen lassen. Du musst auf jeden Fall beachten, dass Du die alten Rufnummern korrekt portierst, sonst sind die schnell mal einfach weg.

Ich würde mich bezüglich der technischen Umsetzung dem Kollegen lks anschließen und überlegen, ob ich die alten TK-Anlagen nicht lieber aus dem Spiel nehme und zumindest ansatzweise auf aktuelle Technik umstelle.

Gruß

cykes
Member: kpunkt
kpunkt Mar 22, 2023 at 05:51:54 (UTC)
Goto Top
Ist im Grunde ganz einfach.
ISDN-Anlage am S0 der Fritzbox anschließen. Unter Telefoniegeräte weist du dann der Anlage die 6 Rufnummern zu.
Die restlichen beiden Nummern würde ich direkt von der Fritzbox managen lassen.
Je eine Nummer einem der Analog-Anschlüsse zuweisen. Daran dann eben 2 Analog-Telefone. Das könnte evtl. die Crux sein, wenn das vorher Systemtelefone waren. Da bräuchtest du dann Analog-Telefone.
Oder du kannst für die restlichen zwei Nummern auch mit DECT arbeiten. Sprich ein oder zwei DECT-Telefone ran. Bei der Fritzbox sind da die Fritzfon gar nicht schlecht und einfach zu handhaben.
Du könntest da auch beide Nummern nur einem Fritzfon zuweisen und das Fritzfon dann unterschiedliche Klingeltöne geben. Je nach Nutzung der Nummern könnte das auch reichen.
So eine Fritzbox arbeitet als TK-Anlage ziemlich brauchbar.
Leider gibts keine Fritzfon als DECT-Standgeräte. Das wäre für viele Szenarien ein Träumchen.
Member: Visucius
Visucius Mar 22, 2023 at 07:33:14 (UTC)
Goto Top
Mein Gott, was nen Zirkus. Portiere mind. die überzähligen Nummern zu nem Voip-Anbieter wie easybell und Ruhe ist ­čśĆ
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Mar 22, 2023 at 08:25:05 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Visucius:

Mein Gott, was nen Zirkus. Portiere mind. die überzähligen Nummern zu nem Voip-Anbieter wie easybell und Ruhe ist ­čśĆ

Moin,

Und Du meinst sein fetap funktioniert dann einfach so? face-smile

lks
Member: FritzBoxTyp
FritzBoxTyp Mar 22, 2023 updated at 09:07:05 (UTC)
Goto Top
Hi zusammen,
danke erst einmal für Eure Antworten und Eure Hilfe. Also noch mal zum derzeitigen Zustand,
1. Anbieter Telekom über die laufen seit Jahrzehnten die beiden analog Nummern und das ist auch noch ein Anschluß wie man ihn auf dem Dorf hatte einstmals mit 384 oder manchmal einen Tick schneller. Da hing ganz früher eine uralte Anlage dran hat damals über 1000 DM gekostet und das einzige was die konnte, die hatte einen Schalter zum umschalten da kamen tagsüber die Gespräche im Erdgeschoss an, nach dem umschalten im Abends Obergeschoss. Da gab es noch keine Funktelefone face-wink

Dann kamen die klein Telefonanlagen T-Concept und es wurde umgebaut und dadurch auch im Haus Kabel verlegt wo dann die einzelnen Apparate angeschlossen wurden und derzeit hängt vor der T-Concept eine Fritz Box.

2. Erst ISDN wegen mehrerer Nummern und dann ein anderer Anbieter der auf den alten Drahtkabeln es dann möglich machte 50GB Leistung zu liefern. Also zweiter Anschluß und den habe ich zum Glück auf den gleichen Namen wie den ersten laufen ( hatte ich bei Bestellung damals geändert denn vorher liefen die Nummern auf mich die anderen 2 auf meine Frau ).
Hier hängt also auch eine 2. Fritz Box dran und daran dann die ISDN Telefonanlage welche 6 Nummern einzelnen Apparaten im Haus zuweist unter anderem auch Fax.

Und nun kommt der neue Glasfaseranschluss dazu und da ich bei den beiden ersten jeweils etwa 40 € im Monat bezahle, möchte ich jetzt einen einsparen und alles über das Glasfaser machen.
Nur es ist im Haus alles unter Putz verlegt über 2 Etagen und es kommt alles an einer Stelle an wo auch die Telefonanlagen und die Fritz Boxen jeweils an den Dosen der Anschlüsse hängen.

Da ich keinen Aufbruch im ganzen Haus wegen neuer Verkabelung machen möchte und auch die vorhandenen Kabel zu kurz sind ( reichen gerade aus der Dose an die Telefonanlagen ) um sie direkt an der Fritz Box an zu schließen muss ich leider bei dieser alten Geschichte bleiben. Alles andere wäre viel zu aufwendig.

Mit Dect habe ich ehrlich keine Ahnung und nichts am Hut, angeschlossen sind an beiden Anlagen Siemens Funktelefone über Telefondosen im ganzen Haus wobei da nirgends Dect genutzt wird.

Was mich aber noch interessieren würde. Der neue Glasfaser Anbieter wird den alten Anschluss bei der Telekom kündigen und auf die 2 Nummern übernehmen.
Jetzt was ist mit dem 2. Anschluß und den 6 anderen Nummern, den muss ich dann wohl kündigen und der Glasfaser Firma sagen dass sie die Nummern auch noch portiert ist das so richtig oder muss ich anders vorgehen.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Mar 22, 2023 updated at 10:35:54 (UTC)
Goto Top
Zitat von @FritzBoxTyp:

Hi zusammen,
danke erst einmal für Eure Antworten und Eure Hilfe. Also noch mal zum derzeitigen Zustand,
1. Anbieter Telekom über die laufen seit Jahrzehnten die beiden analog Nummern und das ist auch noch ein Anschluß wie man ihn auf dem Dorf hatte einstmals mit 384 oder manchmal einen Tick schneller. Da hing ganz früher eine uralte Anlage dran hat damals über 1000 DM gekostet und das einzige was die konnte, die hatte einen Schalter zum umschalten da kamen tagsüber die Gespräche im Erdgeschoss an, nach dem umschalten im Abends Obergeschoss. Da gab es noch keine Funktelefone face-wink


Also doch fetap. face-smile


Dann kamen die klein Telefonanlagen T-Concept und es wurde umgebaut und dadurch auch im Haus Kabel verlegt wo dann die einzelnen Apparate angeschlossen wurden und derzeit hängt vor der T-Concept eine Fritz Box.

An welchem Pirt der Fritzbox?



2. Erst ISDN wegen mehrerer Nummern und dann ein anderer Anbieter der auf den alten Drahtkabeln es dann möglich machte 50GB Leistung zu liefern. Also zweiter Anschluß und den habe ich zum Glück auf den gleichen Namen wie den ersten laufen ( hatte ich bei Bestellung damals geändert denn vorher liefen die Nummern auf mich die anderen 2 auf meine Frau ).

50GB? Du meist wohl 50Mbit/s

Hier hängt also auch eine 2. Fritz Box dran und daran dann die ISDN Telefonanlage welche 6 Nummern einzelnen Apparaten im Haus zuweist unter anderem auch Fax.

Und nun kommt der neue Glasfaseranschluss dazu und da ich bei den beiden ersten jeweils etwa 40 € im Monat bezahle, möchte ich jetzt einen einsparen und alles über das Glasfaser machen.

Und warum hast Du die Nummern nicht einfach portieren lassen?

Nur es ist im Haus alles unter Putz verlegt über 2 Etagen und es kommt alles an einer Stelle an wo auch die Telefonanlagen und die Fritz Boxen jeweils an den Dosen der Anschlüsse hängen.

Da ich keinen Aufbruch im ganzen Haus wegen neuer Verkabelung machen möchte und auch die vorhandenen Kabel zu kurz sind ( reichen gerade aus der Dose an die Telefonanlagen ) um sie direkt an der Fritz Box an zu schließen muss ich leider bei dieser alten Geschichte bleiben. Alles andere wäre viel zu aufwendig.

Es gibt Verlängerungskabel.
.

Mit Dect habe ich ehrlich keine Ahnung und nichts am Hut, angeschlossen sind an beiden Anlagen Siemens Funktelefone über Telefondosen im ganzen Haus wobei da nirgends Dect genutzt wird.

Sicher, daß die Funktelefone keine DECT-Telefone sind? Es gibt "seit Jahrzehnten" nämlich keine anderen mehr.


Was mich aber noch interessieren würde. Der neue Glasfaser Anbieter wird den alten Anschluss bei der Telekom kündigen und auf die 2 Nummern übernehmen.
Jetzt was ist mit dem 2. Anschluß und den 6 anderen Nummern, den muss ich dann wohl kündigen und der Glasfaser Firma sagen dass sie die Nummern auch noch portiert ist das so richtig oder muss ich anders vorgehen.

Ganz wichtig, dem Glasfaseranbieter sagen, daß Du 6 Nummern und zwei dsl-Anschlüsse hast und beide portiert werden müssen. Mehr als 6 Nummern kosten i.d.R. Extragebühren.


Fazit:

Prinzipiell funktioniert Dein Vorhaben. Du mußt nur darauf achten, daß die Portierung ordentlich gemacht wird.

lks
Member: FritzBoxTyp
FritzBoxTyp Mar 22, 2023 at 11:40:58 (UTC)
Goto Top
1. Anbieter Telekom über die laufen seit Jahrzehnten die beiden analog Nummern und das ist auch noch ein Anschluß wie man ihn auf dem Dorf hatte einstmals mit 384 oder manchmal einen Tick schneller. Da hing ganz früher eine uralte Anlage dran hat damals über 1000 DM gekostet und das einzige was die konnte, die hatte einen Schalter zum umschalten da kamen tagsüber die Gespräche im Erdgeschoss an, nach dem umschalten im Abends Obergeschoss. Da gab es noch keine Funktelefone face-wink

Also doch fetap. face-smile
Was bedeutet der Ausdruck der sagt mir nicht das geringste face-wink

Dann kamen die klein Telefonanlagen T-Concept und es wurde umgebaut und dadurch auch im Haus Kabel verlegt wo dann die einzelnen Apparate angeschlossen wurden und derzeit hängt vor der T-Concept eine Fritz Box.

An welchem Pirt der Fritzbox?
Die alte analoge Anlage hängt bei einer 7490 seitlich an Phone 1

2. Erst ISDN wegen mehrerer Nummern und dann ein anderer Anbieter der auf den alten Drahtkabeln es dann möglich machte 50GB Leistung zu liefern. Also zweiter Anschluß und den habe ich zum Glück auf den gleichen Namen wie den ersten laufen ( hatte ich bei Bestellung damals geändert denn vorher liefen die Nummern auf mich die anderen 2 auf meine Frau ).

50GB? Du meist wohl 50Mbit/s
Da hast Du natürlich recht

Hier hängt also auch eine 2. Fritz Box dran und daran dann die ISDN Telefonanlage welche 6 Nummern einzelnen Apparaten im Haus zuweist unter anderem auch Fax.
Und nun kommt der neue Glasfaseranschluss dazu und da ich bei den beiden ersten jeweils etwa 40 € im Monat bezahle, möchte ich jetzt einen einsparen und alles über das Glasfaser machen.

Und warum hast Du die Nummern nicht einfach portieren lassen?
Weil ich mir da noch nicht klar darüber war wann eigentlich Verlegung des Glasfaser Kabels kommen wir und dann sind ja die 2 Nummern für welche ich den Auftrag zur Umstellung auf Glasfaser erteilt habe bei der Telekom und die 6 anderen Nummern sind bei einem ganz anderen Anbieter.
Und kann ja nicht 2 Aufträge zum Wechsel und für Glasfaser erteilen, möchte ja nur einen Anschluß aber die Nummern von 2 unterschiedlichen Anbietern übernehmen.

Nur es ist im Haus alles unter Putz verlegt über 2 Etagen und es kommt alles an einer Stelle an wo auch die Telefonanlagen und die Fritz Boxen jeweils an den Dosen der Anschlüsse hängen.

Da ich keinen Aufbruch im ganzen Haus wegen neuer Verkabelung machen möchte und auch die vorhandenen Kabel zu kurz sind ( reichen gerade aus der Dose an die Telefonanlagen ) um sie direkt an der Fritz Box an zu schließen muss ich leider bei dieser alten Geschichte bleiben. Alles andere wäre viel zu aufwendig.

Es gibt Verlängerungskabel.
Was nützen mir da Verlängerungskabel ich komme ja an meine Telefon Anlagen und alles über eine Fritz Box zu machen, weiss nicht ob das mehr Sinn macht oder hattest Du da andere Idee im Kopf was Du da machen würdest.

Mit Dect habe ich ehrlich keine Ahnung und nichts am Hut, angeschlossen sind an beiden Anlagen Siemens Funktelefone über Telefondosen im ganzen Haus wobei da nirgends Dect genutzt wird.

Sicher, daß die Funktelefone keine DECT-Telefone sind? Es gibt "seit Jahrzehnten" nämlich keine anderen mehr.
Das ist sicher so, nur wie gesagt weiss noch nicht mal was Dect ist und verstelle da auch weder in Fritz Box noch in Telefonanlagen etwas aus dem Grund.

Was mich aber noch interessieren würde. Der neue Glasfaser Anbieter wird den alten Anschluss bei der Telekom kündigen und auf die 2 Nummern übernehmen.
Jetzt was ist mit dem 2. Anschluß und den 6 anderen Nummern, den muss ich dann wohl kündigen und der Glasfaser Firma sagen dass sie die Nummern auch noch portiert ist das so richtig oder muss ich anders vorgehen.

Ganz wichtig, dem Glasfaseranbieter sagen, daß Du 6 Nummern und zwei dsl-Anschlüsse hast und beide portiert werden müssen. Mehr als 6 Nummern kosten i.d.R. Extragebühren.

Das mit Extra Gebühren ist klar, nur der Krug ist ins Wasser gefallen, habe nur den einen Anschluß portieren lassen, der andere mit den 6 Nummern ist noch ganz normal bei dem Anbieter, nicht gekündigt und nichts mit Portierung veranlasst, daher interessiert mich ja was jetzt da der richtige Weg wäre.

Fazit:

Prinzipiell funktioniert Dein Vorhaben. Du mußt nur darauf achten, daß die Portierung ordentlich gemacht wird.

Wer muss die veranlassen und wie würde es ordentlich gemacht
lks
Member: kpunkt
kpunkt Mar 22, 2023 at 11:58:28 (UTC)
Goto Top
Zitat von @FritzBoxTyp:

Wer muss die veranlassen und wie würde es ordentlich gemacht

Veranlassen musst du das. Das nennt sich nachträgliche Rufnummernportierung. Ist problemlos und kostenfrei möglich.
Einziges Problem: du musst das richtige Formular haben. Und die Hotlinemenschen sind da oft schlicht überfordert.
Am besten ists wohl du meldest das im Telekom-Forum: https://telekomhilft.telekom.de/
Da hast du wohl die besten Chancen, das richtige Formular zu erhalten.
Das geht halt nur, wenn der andere Anbieter-Tarif gekündigt wird.

Schwieriger wirds, wenn die beiden Anschlüsse unter verschiedenen Vertragspartnern laufen. Da bräuchte es oft eine Vertragsübernahme, dass beide Inhaber gleich sind. Das scheitert aber oft, weil viele Anbieter dann die Vertragslaufzeit neu starten.
Member: Visucius
Visucius Mar 22, 2023 updated at 12:10:27 (UTC)
Goto Top
Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass er "unendlich" Nummern zu seinem Glasfaser-(Privat-)Anschluss übertragen kann.

Und Du meinst sein fetap funktioniert dann einfach so?
Das was man in einem "Haushalt" so benötigt wird dann schon funktionieren - und kostet nur nen Bruchteil zu dieser 3-Nummer-Pakete-Abzocke der Provider. Das ist alles so 90s face-wink

(PS: Schau Dir mal Deine Schlechtschreibprüfung an)
Member: kpunkt
kpunkt Mar 22, 2023 at 12:12:50 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Visucius:

Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass er "unendlich" Nummern zu seinem Glasfaser-(Privat-)Anschluss übertragen kann.

Bei der Telekom sind es AFIK 10 MSN pro Anschluss. Aktuell werden glaube ich 3 kostenlos angeboten, jede weitere kostet dann irgend eine einmalige Bearbeitungsebühr 10,16 Euro.
Früher waren alle 10 MSN kostenlos.
Member: FritzBoxTyp
FritzBoxTyp Mar 22, 2023 at 12:38:45 (UTC)
Goto Top
Mein Anbieter gestattet 4 Nummern und jede weitere monatlich 2,95 € plus der einmaligen Bearbeitungsgebühr
Member: FritzBoxTyp
FritzBoxTyp Mar 22, 2023 at 12:41:14 (UTC)
Goto Top
Zitat von @kpunkt:

Zitat von @FritzBoxTyp:

Wer muss die veranlassen und wie würde es ordentlich gemacht

Veranlassen musst du das. Das nennt sich nachträgliche Rufnummernportierung. Ist problemlos und kostenfrei möglich.
Einziges Problem: du musst das richtige Formular haben. Und die Hotlinemenschen sind da oft schlicht überfordert.
Am besten ists wohl du meldest das im Telekom-Forum: https://telekomhilft.telekom.de/
Da hast du wohl die besten Chancen, das richtige Formular zu erhalten.
Das geht halt nur, wenn der andere Anbieter-Tarif gekündigt wird.

Schwieriger wirds, wenn die beiden Anschlüsse unter verschiedenen Vertragspartnern laufen. Da bräuchte es oft eine Vertragsübernahme, dass beide Inhaber gleich sind. Das scheitert aber oft, weil viele Anbieter dann die Vertragslaufzeit neu starten.

Also auch wenn ich die Nummern nicht von der Telekom sondern von einem anderen Anbieter portieren möchte kann ich dieses Formular verwenden ?
Die Umstellung auf einen Vertragspartner habe ich schon vor 3-4 Jahren gemacht, also läuft alles auf den gleichen.
Und wie ist es eigentlich mit den Kündigungszeiten, da hat sich doch auch was geändert wie lange hat man da heute ?
Member: kpunkt
kpunkt Mar 22, 2023 at 12:45:35 (UTC)
Goto Top
Zitat von @FritzBoxTyp:

Also auch wenn ich die Nummern nicht von der Telekom sondern von einem anderen Anbieter portieren möchte kann ich dieses Formular verwenden ?
Man portiert hauptsächlich von fremden Anbietern. Ich glaube mal gelesen zu haben, dass man sogar bei der Portierung beim gleichen Anbieter zwingend einen Neuvertrag braucht.

Und wie ist es eigentlich mit den Kündigungszeiten, da hat sich doch auch was geändert wie lange hat man da heute ?
Kündigungszeiten sind hier vertragrechtlich geregelt. Da einfach in den Vertrag schauen oder im Zweifel beim Anbieter anfragen. Viele Telefonieanbieter haben schon auf monatlich kündbar gewechselt, wenn die Mindestlaufzeit vorbei ist.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Mar 22, 2023 at 14:54:32 (UTC)
Goto Top
Zitat von @FritzBoxTyp:

Zitat von @Lochkartenstanzer:
Also doch fetap. face-smile
Was bedeutet der Ausdruck der sagt mir nicht das geringste face-wink

https://de.wikipedia.org/wiki/Fernsprechtischapparat

Die alte analoge Anlage hängt bei einer 7490 seitlich an Phone 1

dann gehört die auch an die neue Fritte so drangehängt, wobei es egal ist ob Port 1 oder 2 solange Du die Fritte richtig einstellst.


Und nun kommt der neue Glasfaseranschluss dazu und da ich bei den beiden ersten jeweils etwa 40 € im Monat bezahle, möchte ich jetzt einen einsparen und alles über das Glasfaser machen.

Dann frag Deinen Glasfaseranbieter, wie Du die anderen Nummern "rüber" bekommst.

Und kann ja nicht 2 Aufträge zum Wechsel und für Glasfaser erteilen, möchte ja nur einen Anschluß aber die Nummern von 2 unterschiedlichen Anbietern übernehmen.

Du kannst aber beim Bestellen der Glasfaser sagen, daß Du zweo alte Anshclüsse hast, die Du beide portieren willst. ist dann zwar etwas komplizierter, geht aber meist mit Geduld.


Das ist sicher so, nur wie gesagt weiss noch nicht mal was Dect ist und verstelle da auch weder in Fritz Box noch in Telefonanlagen etwas aus dem Grund.

DECT ist einfach eiene normierte digitale Funkverbindung zwischen Telefon und Basisstation.

https://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Enhanced_Cordless_Telecommunicatio ...

Damit kannst Du z.B. an der Fritte mit DETC bis 6 Mobilteile betreiben, sofern die GAP (https://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Enhanced_Cordless_Telecommunicatio ..) unterstützen .


Dann könntest Du u.U. beide Anlagen in Rente schicken oder in der Bucht verhökern.


Wer muss die veranlassen und wie würde es ordentlich gemacht


Veranlassen muß Du alles, aber imerm über den Provider, zu dem Du wechselst, sonst kanns es bei "Reibungsschwierigkeiten" passieren, daß die Nummern weg sind.

lks