Datenschutz bei Kündigung

Mitglied: barry99

barry99 (Level 1) - Jetzt verbinden

24.01.2016, aktualisiert 17:02 Uhr, 2780 Aufrufe, 6 Kommentare

Hallo Gemeinde!
Ich habe ein Problem das mir momentan Bauchschmerzen verursacht.
Ich habe mein Arbeitsverhältnis gekündigt, soweit alles in Ordnung. Zum Schluss musste ich natürlich meine Sachen abgeben. Ich wurde aufgefordert meinen Laptop "unformatiert" abzugeben. Hab meine Sachen wegkopiert und ihn abgegeben. Dazu muss noch gesagt werden, dass es nicht untersagt war den Rechner auch privat zu nutzen. Das war vor Weihnachten. Zwischen den Tagen erreichte mich die Anfrage, ob ich mein Passwort rausgeben könnte. Ich sagte nein, bot aber gleichzeitig an, dass ich den Rechner plat machen kann, wenn ich wieder da bin. Danach habe ich erfahren, dass mein Win-Account geknackt wurde und sogar noch irgendwelche Unterlagen von mir auf ihm gefunden wurden. Da ich auch meine privaten Emails angebunden hatte, hab ich jetzt doch ein mulmiges Gefühl und finde das so nicht in Ordnung, vor allem weil ich nicht geblockt habe sondern helfen wollte.
Kann mir einer von euch sagen, wie in so einem Fall die rechtliche Lage ist? Kann oder sollte ich rechtliche Schritte einleiten?
Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar!

Danke und Grüße!
Mitglied: Lochkartenstanzer
24.01.2016 um 13:07 Uhr
Zitat von @barry99:

Hallo Gemeinde!


Moin,.

Kann mir einer von euch sagen, wie in so einem Fall die rechtliche Lage ist? Kann oder sollte ich rechtliche Schritte einleiten?

Das letzte zuerst: Das muß Du mit einem Anwalt Deines Vertrauens besprechen. Wir heir haben zwar alle eingies an erfarung und können Dir Ratschläge erteilen, allerdings könne wir Dir keine rechtsberatung bieten, da die wenigsten von uns Anwälte sind.



Ich habe ein Problem das mir momentan Bauchschmerzen verursacht.

Dann geh zum Arzt oder Anwalt.

Ich habe mein Arbeitsverhältnis gekündigt, soweit alles in Ordnung. Zum Schluss musste ich natürlich meine Sachen abgeben. Ich wurde aufgefordert meinen Laptop "unformatiert" abzugeben.


Das ist das gute recht eines Arbeitgebers. Alllerdings ies es auch das gute recht eines Arbeitnehmers alle seine privaten daten runterzulöschen.


Hab meine Sachen wegkopiert und ihn abgegeben.

Kopiert ist nicht löschen. i.d.R. überschreibt man nach dem Löschen der Dateien den freien Platz mit andere daten, z.B. Nullen odre Testdaten, wie sie z.B. h2testw von ct erzeugt.

Dazu muss noch gesagt werden, dass es nicht untersagt war den Rechner auch privat zu nutzen. Das war vor Weihnachten.

Auch wenn es nicht explizit untersagt ist, heißt das noch lange nicht, daß man es darf! genaueres regelt i.d.R. der Arbeitsvertag pder eine Betriebsvereinbarung.

Zwischen den Tagen erreichte mich die Anfrage, ob ich mein Passwort rausgeben könnte.

Das war aber lieb von dem Admin (oder er war unfähig). Normalerweise braucht er aber kein Paßwort, um an Deine Daten zu kommen.

Ich sagte nein, bot aber gleichzeitig an, dass ich den Rechner plat machen kann, wenn ich wieder da bin.

Naja, Du hättest gleich nachhaken sollen, warum er Dein Paßwort haben will. Denn Paßwörter gibt man nicht einfach so heraus, auch dem Admin gegenpbe rnicht. Wenn übnerhaupt, setzt man ein unverfängliches Paßwort, udn gibt dem Admin dann dieses.

Danach habe ich erfahren, dass mein Win-Account geknackt wurde ...

Ein fähiger Admin braucht da gar nichts zu knacken. Er hat schon alle notwendigen rechte ohne Paßwort auf Deine daten zu kommen. Da hat er also nichts unredliches getan.

... und sogar noch irgendwelche Unterlagen von mir auf ihm gefunden wurden.

Und auch das ist nicht unerwarteystes, wenn Du Dein Gerät ohen die daten zu löschen übergibst. Ein Admin muß ein gerät, das von einem User kommt und an einen andrern weitergegeben werden soll, durchchecken, z.B. ob da malware drauf ist, ob vom Vorbesitzer daten drauf siend, die den Nachbesitzer ncihts angehen, oder welche Daten erhalten werden müsssen, damit der Nachbesitzer in die Fußstapfen des Vorbesitzers treten kann. Außerdem noch eventuelle Anpassungen an der Software machen, etc.

Also bishe rauch ncihts uredliches. Daß er dann auf verfängliche Daten von Dir stoßen kann, liegt in der Natur der Sache.

Da ich auch meine privaten Emails angebunden hatte, hab ich jetzt doch ein mulmiges Gefühl und finde das so nicht in Ordnung, vor allem weil ich nicht geblockt habe sondern helfen wollte.

Wieso hast Du ein mulmiges gefühlß hast Du Sachen mit dem Notebook angestellt, die nicht in Ordnugn waren? Wieso hast Du überhaupt da private daten udn Mails drauf? Und warum löscht Du das nicht vollständig, bevor Du das gerät aus der hand gibst?

Kannst Du nachweisen, daß der Admin Deine privaten mails gelesen hat, und zwar über das normale maß hinaus, das er tun muß, um festzustellen, ob das betriebliche oder private mails sind? Hast Du Hinweise, daß er das Postgeheimnis nicht wahrt? Dann soltlest Du Dich mit einem Anwalt in Verbindun gsetzen. Ansonsten faßt Du Dir bitte an die eigene Nase und kneifst da mal rein.

Kann mir einer von euch sagen, wie in so einem Fall die rechtliche Lage ist? Kann oder sollte ich rechtliche Schritte einleiten?

Wie ich schon eingangs sagte: ianal, daher ist das alles nur meine perönliche Meinung, die auf meiner Lebenserfahrung von über 35 Jahren mit IT/EDV beruht.

gehr zum Anwalt udn laß Dich beraten, wenn es Dir wichtig ist.

Ansonste Dackel zum alten Arbeitgeber udn besteht drauf, daß alle Daten Rückstandslos von dem Notebook (udn aus den Backups) entfernt werden.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Valexus
24.01.2016 um 13:50 Uhr
Moin,

sehe es genauso wie lks, geh zu einem Anwalt und lass dich beraten.

Aber warum gibst du den Laptop inkl. deinen privaten Daten ab und löschst diese nicht vorher? Jeder der auf dem Rechner Adminrechte hat kommt dort problemlos ran, das ist doch nichts neues...

Sowas weiß man als Admin eigentlich...

VG
Val
Bitte warten ..
Mitglied: transocean
24.01.2016 um 14:03 Uhr
Moin,

Dazu muss noch gesagt werden, dass es nicht untersagt war den Rechner auch privat zu nutzen.

Für gewöhnlich hat man als AN während der Arbeitszeit keine privaten Dinge zu erledigen, sondern zu arbeiten.
Von daher ist es erstmal egal, ob die private Nutzung des Rechners erlaubt ist oder nicht.

Gruß

Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: barry99
24.01.2016 um 16:07 Uhr
Hi!
Danke erstmal für eure Antworten. Es ist leider nicht ganz so. Das war eine kleine Firma und es gab eigentlich keinen Admin. Jeder bekam seinen Laptop, nahm ihm heim, hat sich selbst alles installiert...
Soweit ich es mitbekommen habe, nahm ihm ein anderer Mitarbeiter und knackte ihn.
Ich wollte hier nicht diskutieren ob ich alles richtig gemacht habe, weil ich den Laptop um 4 Uhr in der Früh im Büro abgestellt habe, weil ich noch bis 3:30 gearbeitet habe... Zeit hatte ich nicht wirklich da noch rumzuspielen. Da es angeblich jemanden neuen gab, der als Admin anfangen sollte, dachte ich er will vielleicht was ausprobieren wegen Image einspielen oder so.
Ich wollte eigentlich nur wissen, ob das Vorgehen so in Ordnung war und ob es sich überhaupt lohnt zum Anwalt zu gehen?

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
LÖSUNG 24.01.2016, aktualisiert um 17:02 Uhr
Zitat von @barry99:

Soweit ich es mitbekommen habe, nahm ihm ein anderer Mitarbeiter und knackte ihn.

Was ist da groß zu knacken? Einfach von USB/DVD starten und alles ist offen.

Nachtrag: Und wenn man einfach das Windows-Userpaßwort löscht, kann der Accout weiterbenutzt werden.

Ich wollte eigentlich nur wissen, ob das Vorgehen so in Ordnung war und ob es sich überhaupt lohnt zum Anwalt zu gehen?


Die Frage ist doch, was Du erreichen willst?

  • Kompensation? Vergiß es.
  • Garantierte Löschung Deiner Daten? Sprich mit den Leuten und dann ggf mit einem Anwalt.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: barry99
24.01.2016 um 17:01 Uhr
Alles klar!
Danke für die Hilfe!
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Off Topic
Realistische Gehaltsvorstellung für eine "IT-Allroundkraft"
gelöst JiggyLeeVor 1 TagFrageOff Topic19 Kommentare

Hallo an alle, ich hege momentan den Wunsch mich von der alten verstaubten Behörden Bürokratie und langweiliger Aufgaben los zu lösen und in einem ...

Windows 10
Windows 10 Geschwindigkeitprobleme trotz viel mehr Gb Ram
Matthes88Vor 1 TagFrageWindows 1045 Kommentare

Hallo ihr lieben aaaalso : Da mein neuer Arbeitsspeicher (32gb) von meiner alten Windows 7 version (max mit 8gb kompatibel) nicht angenommen wurde, habe ...

Humor (lol)
Tipp: Dinge, die man besser nicht klaut
altmetallerVor 1 TagTippHumor (lol)14 Kommentare

Hallo, so wurde meiner Hündin z.B. heute der (eingeschaltete) GPS-Tracker mit Mobilfunkanbindung quasi "direkt vom Halsband weggefunden". Akku hatte noch 60% :-P Und ich ...

Grafikkarten & Monitore
Monitorhalterung mit 80cm Armlänge
ben1300Vor 1 TagFrageGrafikkarten & Monitore7 Kommentare

Guten Abend ! ich bin auf der Suche nach einer Monitorhalterung, im besten Fall ohne Bohrung für einen 28" Monitor (Vesa Halterung). Nun kommt ...

Cloud-Dienste
Cloud PBX bzw. IP Telefon für Ausland
decehakanVor 1 TagFrageCloud-Dienste3 Kommentare

Hallo Zusammen, Ich suche Cloud Telefon ( Cloud PBX, IP-Telefon), sodass ich von Ausland aus über eine deutsche Rufnummer auf mein Handy erreichbar bin. ...

SAN, NAS, DAS
Synology DS213j - Volume nach HDD Austausch vergrößern
gelöst JasperBeardleyVor 1 TagFrageSAN, NAS, DAS4 Kommentare

Moin, ich hab meinem NAS zwei neue 8TB spendiert, da die 3TB Platten jetzt 6 Jahre alt sind. Da die beiden Platten im JBOD ...

Netzwerkmanagement
Sicherheitsrisiken Synology DS admin Konto
RitchtoolsVor 8 StundenFrageNetzwerkmanagement4 Kommentare

Hallo Zusammen, ich habe die Pflege von einem Firmen NAS übernommen (Synology) es sind mehrere Rechner im Netzwerk die auf Daten zugreifen. Leider hat ...

E-Mail
Office 365 mit Wordpress nutzen
gelöst tobitobsnVor 1 TagFrageE-Mail6 Kommentare

Wir nutzen einen Webhoster, wo wir eine Wordpress Webseite betreiben und haben vor einiger Zeit zu Office 365 gewechselt. Unser Webhoster erlaubt innerhalb von ...