nebellicht
Goto Top

Eco fonts - sparen durch weniger Druckmittel

Hallo,
ich bin gestern auf die eco fonts gestoßen. Klar, besser ist es für den Geldbeutel oder für die Ressourcen den Drucker überhaupt gar nicht anzuschmeißen um Tinte und Papier zu verbrauchen. Das Digitale gilts hierbei ggf. zu fördern! Denn der Ausdruck liegt ja sowieso ("unendlich") digital vor!
Aber interessant ist es denn noch in der Art für mich: in welchen Bereichen hinein sich überlegt wird etwas zu verändern in Richtung "Umsetzung von Ideen ohne das System zu stören". (=Gewohnheit)

Die ökologische Schriftart eco-fonts natürlich gehen auch alle anderen, die einfach weniger Tinte / Druckerschwärze verbrauchen. Also nicht fett oder zu groß gedruckt.


Gruß Nebellicht,
ich hoffe ihr hattet einen schönen Nikolaustag gestern gehabt.

Content-Key: 4881291490

Url: https://administrator.de/contentid/4881291490

Printed on: July 20, 2024 at 15:07 o'clock

Mitglied: 4863114660
4863114660 Dec 07, 2022 updated at 09:09:25 (UTC)
Goto Top
Die optimale Schriftart ist bei jedem Zeichen einfach leer oder weiß, dann gibt's auch keine Diskussion über den Inhalt und das Papier lässt sich für weitere Drucke wiederverwenden face-big-smile.
Member: MirkoKR
MirkoKR Dec 07, 2022 at 09:23:17 (UTC)
Goto Top
Moin.

Zitat von @Nebellicht:
Klar, besser ist es für den Geldbeutel oder für die Ressourcen den Drucker überhaupt gar nicht anzuschmeißen um Tinte und Papier zu verbrauchen.

Meine Erfahrung
Druckst du mit Tinte:

- wenig: Trocknet die Tinte aus = Kosten für neu und wegeworfenes Geld für<r nicht genutzte Tinte...

- druckst du viel: Teurerer Tintenkauf weil geringe Seitenzahl pro Tonerpatrone

Sicher hat Tinte in der Qualität - speziell Bilder/Fotos Vorteile ...

Ich drucke seit 15 Jahren nur noch mit Farblaser - seit 5 Jahren meinen 2ten Farblaser:
:
... aber ich drucke auch sehr wenig - max ca. 250 Seiten pro Jahr - und habe dieselben Tonerkartuschen seit dem Kauf in meinem Farblaserdrucler - ohne Quslitätsverlust ..

Und die Argumentation von Epson, künftig nur noch Tinten-Drucker produieren zu wollen, weil weniger Müll, etc. anfällt ist m.E. Stumpfsinn - in den 2 Jahren hätte ich für die wenigen Seite - vielleicht 300 bis 500 - sicherlich viele unverbrauchte, ausgetrocknete Tinntenpatronen gegen neue ersetzen müssen oder schnell leere Patronen gegen volle ...

... was viel mehr Müll und Kosten als ein Farblaser verursacht... Mein Farblaser ist jetzt 5 Jahre alt und hat damals 270€ gekostet
Member: LordGurke
LordGurke Dec 07, 2022 at 10:14:31 (UTC)
Goto Top
Diese merkwürdige Seite, auf die du verlinkst, scheint hauptsächlich ungeprüft die Werbetexte von Firmen zu übernehmen, verlinkt dafür dann aber nicht darauf.
Vielleicht, weil der Artikel schon 13 Jahre alt ist und Ecofonts mittlerweile ein neues Geschäftsmodell hat:
Dir ein Jahresabo andrehen, auf der eigenen Webseite (ecofont.com) keine Beispiele zu zeigen, wie sowas aussieht und den dadurch freigewordenen Platz dann mit Marketing-Blabla zu füllen.
Du kannst dann bis zu 50% Toner sparen, wenn du deren Jahresabo abschließt (10 Euro), deren Druckertreiber für Windows installierst, der die Schriftarten durch "absolut gleich aussehende Fonts" austauscht und hoffentlich nach dem nächsten Windows-Update noch funktioniert. Denn die Marge beim Sparen ist gering — bei einem HP-Standardtoner in Schwarz sind es bis zu 50 Euro pro Kartusche.

Naja, oder man stellt am Drucker den Eco-Modus an. Spart auch Toner, funktioniert mit allen Betriebssystemen und die Fonts werden nicht ersetzt.
Oder man druckt (machen einige Firmen) einfach die Schrift in 90% grau.
Member: Nebellicht
Nebellicht Dec 07, 2022 at 10:35:19 (UTC)
Goto Top
weiteres Wikipedia.org EcoFonts
Die Idee dahinter: ... "The Ecofont application program (formerly marketed as "Ecofont Professional") inserts small holes in other fonts in order to reduce ink consumption" ... (siehe auch Graphi)
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Dec 07, 2022 at 11:14:50 (UTC)
Goto Top
Naja,

Mit dem Label öko/eco bekommt man jeden Mist verkauft, auch typografisch vermurkste Fonts.

lks
Member: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull Dec 08, 2022 at 15:43:35 (UTC)
Goto Top
Ich würde sogar soweit gehen und glauben, dass ökologischer Druck am effizientesten in QR-Codes erfolgt.

Hohe Datendichte bei günstigem Platzverbrauch.

Natürlich ist direktes Lesen dann tabu.

­čśé