Exchange 2003 Datenbank aus lokaler edb Datei wiederherstellen

elknipso
Goto Top
Hallo,

in einem Windows Server 2003 mit Exchange 2003 hat es gekracht, und zwar so richtig. Bei einem RAID 1 Verbund ist eine Platte ausgestiegen. Soweit kein Thema, allerdings hat der Controller nicht sauber dubliziert und der Stand auf dem anderen System ist ca. 1 Jahr alt.
Die Datenpartition ist davon nicht betroffen (anderer RAID Verbund) und davon existiert ein aktuelles Backup.

Das Problem ist nun, der Exchangestand ist ca. 1 Jahr alt und es existiert keine funktionierende Sicherung von dem Exchange. Man kann allerdings noch die defekte zweite Festplatte aus dem RAID 1 Verbund zum größten Teil auslesen und hat auch Zugriff auf die .edb Datei des Exchanges im Programme Ordner.

Nun ist die Frage in wie weit hilft das weiter, lässt sich der Exchange auch aus dieser Datei mit irgendwelchen Tools wiederherstellen?

Content-Key: 176085

Url: https://administrator.de/contentid/176085

Ausgedruckt am: 09.08.2022 um 20:08 Uhr

Mitglied: SlainteMhath
SlainteMhath 10.11.2011 um 16:17:02 Uhr
Goto Top
Moin,

von Ontrack gibts ein Tool das edb's öffnen und zumindest PSTs erstellen kann. Schau mal auf deren Website.

lg,
Slainte
Mitglied: Komabaer
Komabaer 10.11.2011 um 16:20:53 Uhr
Goto Top
Hi,

lies dir bitte die TechNet Artikel von Microsoft durch, die sind sehr hilfreich was das angeht.

http://technet.microsoft.com/de-de/library/aa998965%28EXCHG.65%29.aspx
Mitglied: ChaosZ
ChaosZ 10.11.2011 um 16:59:11 Uhr
Goto Top
Also die Ontrack tools sind cool aber:
gar nicht so leicht zum starten zu bekommen
ziemlich teuer.

Ich würde so vorgehen:
EDB Datei mit Esutil / ISINTEG reparieren (Microsoft Tools).
in einen leeren Exchange mounten
mit Exmerge die Postfächer in PST kopieren.
oder je nach zustand den Exchande dann wieder nutzen........

Tip:
Backup machen bevor Esutil bzw. ISINTEg eingesetzt wird, das kann auch mal nciht klappen.
kürzlich habe ich 4 durchgänge gebracuht bis die DB wieder zu mounten war.


Grüße und Viel Glück

Z
Mitglied: SlainteMhath
SlainteMhath 10.11.2011 um 17:06:02 Uhr
Goto Top
Zitat von @ChaosZ:
Also die Ontrack tools sind cool aber:
gar nicht so leicht zum starten zu bekommen
ziemlich teuer.
Richtig. Allerdings ist fraglich ob der TE in der Situation jetzt viel Zeit für "Experimente" mit ESEUTIL / ISINTEG hat.

oder je nach zustand den Exchande dann wieder nutzen........
Die PF würfde ich auf jedefan fall in einen neuen Store schieben. Defekte EDBs können sich auch erst nach Wochen zeigen.

Backup machen bevor Esutil bzw. ISINTEg eingesetzt wird, das kann auch mal nciht klappen.
kürzlich habe ich 4 durchgänge gebracuht bis die DB wieder zu mounten war.
Kenn ich - hab auch noch Nächte für den blöden Teil gesessen face-smile
Mitglied: ChaosZ
ChaosZ 10.11.2011 um 17:16:10 Uhr
Goto Top
Ich halte Esutil etc. nicht für ein Experiment, das ist der Weg eine defekte Exchange Datenbank zu reparieren.

ja also meine Empfehlung ist auch, nach dem export in PST lieber noch mal von vorne anfangen .
halb tote Datenbanken könen wiederliche Phänomene auslösen.

wenn er Zeit hat die Ontrack tools zu konfigurieren, hat er auch zeit das mit Bordmitteln zu machen.
Ich habe fast 2 Tage gebraucht bis ich mit den Ontrack tools das erste File hatte.......und mindestens 2 Anrufe beim Support.

Alzu eilig darf man eh nicht sein, das reparieren der Datenbank (wie gesagt ich würde immer mehrere durchläufe machen) kann schon stunden dauern.
und nein es ist nicht abgestürzt....es sieht nur so aus......nein wir brechen esutil etc. nicht hart ab face-smile)
Mitglied: filippg
filippg 10.11.2011 um 22:47:53 Uhr
Goto Top
Hallo,

also: Die Installation ist hin, aber die .edb noch da? Und am besten auch die Logfiles? Dann: Neuen Exchange mit /disasterrecovery-Switch installieren (gleichen Namen verwenden!), dort eine neue DB anlegen, diese unmounten, Logdateien und .edb gegen die alte austauschen, wieder mounten, fertig.

Gruß

Filipp
Mitglied: elknipso
elknipso 11.11.2011 um 14:11:52 Uhr
Goto Top
Danke für eure Ausführungen, es gibt da ja doch noch so einiges an Möglichkeiten. Auch die technet Artikel von MS sind hier hilfreich. Allerdings soll das wohl (meistens?) nicht funktionieren nach dem was man so im Netz liest. Zumindest bei weitem nicht so sauber, dass man es bedenkenlos machen könnte. Auf der anderen Seite ist es natürlich so oder so ja ein "Rettungsstrohhalm" an den man sich da klammert wenn vorher alle Sicherungsmechanismen versagt haben.

Habe das Problem nun übrigens mit Ontrack Powercontrols gelöst. Hatten noch eine ältere Version in der Firma welche einwandfrei funktioniert hat. Damit konnte man die Datenbank mounten und dann auf alles was man wollte zugreifen und nach belieben exportieren. Dass man das natürlich mit einer Kopie der Datenbank macht ist klar face-smile.
Mitglied: karlomo
karlomo 25.05.2018 aktualisiert um 11:12:25 Uhr
Goto Top
Stellar Phoenix Mailbox Exchange Recovery tool, das beschädigte EDB-Dateien öffnet und Daten in PSTs extrahiert. Werfen Sie einen Blick auf ihre Website: https://www.stellarinfo.com/de/email-reparatur/exchange-server.php