cadderly
Goto Top

Exchange Server 2019 Zugriff auf Öffentliche Ordner nicht allen möglich

Vortrag: Ich habe das höfliche "Hallo" vergessen. Das wollte ich nicht, also hier als Vor-/Nachtrag:
Hallo!

Einige Mitarbeiter bei uns im Unternehmen können aktuell sporadisch (ja, manchmal funktioniert es und dann kommen die Fehlermeldungen) nicht auf Öffentliche Ordner, Ressourcenpostfächer und Freigegebene Postfächer zugreifen.
Es kommt im Outlook die Fehlermeldung, dass es ein Netzwerkproblem gibt.
Der Zugriff erfolgt teilweise von lokalen Rechnern (Windows 10 und Office 2016) als auch von Terminalservern (Server 2012R2 und Server 2016 und Office 2016 und Office 2019).
Die Rechner stehen im selben physischen Netzwerk wie der Exchange-Server (also keine VPN Verbindung). Die Firewall-Regeln sind geprüft und es gibt keine speziellen Regeln für einzelne Rechner um den Zugriff auf den Exchange-Server zu unterbinden. Die Terminalserver sind im selben Netzwerkbereich wie der Exchangeserver. Alle Server sind virtualisiert.
Wir haben bereits folgende Maßnahmen ergriffen:
  • Synchronisierung der öffentlichen Postfächer
  • die öffentlichen Postfächer wo die betroffenen sind wurden aus der ServingHierarchy herausgenommen
andere Mitarbeiter die über die entsprechenden öffentlichen Postfächer auf die öffentlichen Ordner zugreifen klagten nicht über Probleme
  • wir haben sogar eine ThrottlingPolicy mit unlimited erstellt und den Personen zugewiesen, nur zur Sicherheit

Im lokalen Outlook haben wir die E-Mail-Profile neu angelegt.
Die lokale Ereignisanzeige zeigt keine Fehlermeldungen die Rüsckschlüsse auf Netzwerkprobleme geben an.
Die Fehler lassen sich an mehreren PCs und Terminalservern nachstellen.

Bei Microsoft habe ich aufgrund eines vorhandenen EA einen Supportfall eröffnet, aber seit 7 Tagen außer der "Eröffnungsmail" keinen Kontakt bekommen.

Gibt es hier noch Ideen?

Nachtrag: Outlook läuft ohne Cache-Modus, der Zugriff erfolgt also quasi "live" auf dem Exchange-Server

Content-Key: 665274

Url: https://administrator.de/contentid/665274

Printed on: May 27, 2024 at 16:05 o'clock

Member: chkdsk
chkdsk Mar 30, 2021 at 12:55:14 (UTC)
Goto Top
Moin,

evtl. mal den Cache Modus im Outlook deaktivieren. Ist der Zugriff über OWA (falls vorhanden) möglich?
Member: Cadderly
Cadderly Mar 30, 2021 at 13:07:44 (UTC)
Goto Top
Sorry, habe ich oben nicht geschrieben, die Clients laufen alle ohne Cachemodus. Das ist per GPO ausgestellt. Auf Terminalservern wird ja im allgemeinen sowieso empfohlen den Cachmodus auszuschalten.

Ich muss grade gestehen, dass ich was dazu gelernt habe, die Öffentlichen Ordner, zumindest die Ordner die in den persönlichen Outlook-Favoriten liegen sind im OWA auch sichtbar. Ich werde das gleich mal mit einer der betroffenen Personen probieren. Das war doch aber noch nicht immer so, oder?
Member: Ausserwoeger
Ausserwoeger Mar 30, 2021 updated at 13:15:17 (UTC)
Goto Top
Hi

Ideen gibt es aber ich rate nur sehr ungern.
Das es im Outlook zu einer Fehlermeldung kommt und im eventlog kein Eintrag dazu zu finden ist finde ich schon sehr komisch. Bist du dir da sicher ?

Was sagt den dein Exchange Server gibt es hier Einträge im Eventlog ?

Wie sieht den so ein Konto aus ? Habt ihr mehrere Exchange Kontos eingerichtet die zum selben Exchnage Server zeigen ? Habt ihr mehrere Postfächer eingeblendet bzw. sind die User berechtigt mehrere postfächer zu sehen ?
Gibt es einen Allgemeinen User der auf 15 PCs verwendet wird oder hat jeder Benutzer sein eigenes Postfach?

LG
Member: Cadderly
Cadderly Mar 30, 2021 updated at 14:16:19 (UTC)
Goto Top
Wie weit kann man sich sicher sein, dass man alle Eventlogs im Windows durchforstet hat? Ich bin da meist nicht sicher. Die üblichen Standard-Logs weisen zu den Zeitpunkten keine Warnhinweise oder Fehler auf.

Im Exchange-Server haben wir auch die Logs geprüft, aber Fehlermeldungen zu den Postfächern der User bzw. des Netzwerkes waren nicht zu finden.

Die Frage nach dem Aussehen eines Kontos kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Im Outlook ist jeweils nur ein Konto eingerichtet, selbst POP3 oder IMAP zu anderen oder dem selben Server gibt es nicht.
Bei mind. einem Postfach hat der/die Mitarbeiter*In auch Vollzugriff auf Personenpostfächer anderer Mitarbeiter*Innen und auch auf freigegebene Postfächer. Der Zugriff ist dann bei allen, außer dem eigenen, gestört.
Die Nutzer*Innen bei uns im Unternehmen haben alle persönliche Postfächer. Sammelpostfächer werden nur als freigegebene Postfächer oder öffentliche Ordner eingerichtet.
Member: Ausserwoeger
Ausserwoeger Mar 31, 2021 updated at 07:17:01 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Cadderly:
Die Frage nach dem Aussehen eines Kontos kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Im Outlook ist jeweils nur ein Konto eingerichtet, selbst POP3 oder IMAP zu anderen oder dem selben Server gibt es nicht.
Bei mind. einem Postfach hat der/die Mitarbeiter*In auch Vollzugriff auf Personenpostfächer anderer Mitarbeiter*Innen und auch auf freigegebene Postfächer. Der Zugriff ist dann bei allen, außer dem eigenen, gestört.
Die Nutzer*Innen bei uns im Unternehmen haben alle persönliche Postfächer. Sammelpostfächer werden nur als freigegebene Postfächer oder öffentliche Ordner eingerichtet.

Hi

Die Frage habe ich deswegen gestellt weil ich ein ähnliches Problem bereits hatte und damals einen Microsoft Call gemacht habe.
Der Exchange Server hat für ein Normales Postfach ein Session Limit. Was bedeutet das wenn zu viele Mitarbeiter auf das gleiche Postfach zugreifen der Exchange den zugriff nicht mehr zulässt wenn dieses Limit überschritten wird.
Es kommt natürlich auf den weg an wie du zugreifst ich hatte das Problem damals mit Exchange 2010 und Outlook 2010.

Hier der Artikel dazu:

https://docs.microsoft.com/en-us/previous-versions/office/exchange-serve ...

Ob du eines der Limits erreichst müsste man prüfen.

PS: Wenn du einen Business Critical Call eröffnest meldet sich Microsoft am selben Tag innerhalb von Stunden. Ich würde da die Einstufung des Calls ändern und schauen das da was weiter geht.

LG
Member: Cadderly
Cadderly Apr 01, 2021 at 11:30:35 (UTC)
Goto Top
Hallo Ausserwoeger, danke für Deine Ideen.
Die SessionsLimits im Server 2019 sind irgendwie anders geregelt. Ich werde dies mal über Ostern recherchieren. Wenn mir was dabei auffällt teile ich es hier auch mit.
Vom Weg her greife ich eigentlich direkt über Outlook MAPI over HTTPS zu. Der Versuch mit dem OWA läuft noch, ich warte noch auf Rückmeldung. Auch hier kommt sicherlich noch ein kurzes Feedback von mir.

Mein Problem mit dem Business Call ist im Moment, dass die Firma die den Vertrag mit Microsoft "eingefädelt" hat uns keine große Unterstützung ist. Die Telefonnummern die ich bisher von Microsoft gesammelt und angerufen habe haben ja eigentlich nicht mal Level1 Support. Das sind eigentlich nur Telefonzentralen zur Aufnahme. Dort habe ich die Dringlichkeit durchaus beschrieben, aber... . Auf meine Mailrückfragen bekomme ich aktuell keine Antworten. Leider gibt mir das Business-Support-Portal keine Chance dort den Fall zu eröffnen/bearbeiten. Dort bekomme ich immer die Meldung meine SA wäre nicht zuordenbar. Da kommt der Verkäufer ins Spiel, welcher halt leider keine Hilfe anbieten kann. Nicht mal wie ich an meine mir zustehenden Supportfälle herankomme.
Müde - Hunger - Pipi - sorry Frust macht sich breit
Member: Ausserwoeger
Ausserwoeger Apr 01, 2021 updated at 12:38:34 (UTC)
Goto Top
Hi

Du brauchst einen Microsoft Partner der dir mit seiner Partner ID einen Call eröffnen kann. Dieser muss natürlich bezahlt werden. Allerdings halten sich die Kosten hier in grenzen. Habe schon lange keinen mehr gemacht aber ich denke der Call liegt irgendwo bei 400€.

LG