Home Office Ortung IP via VPN und Citrix

Mitglied: Coldstorm

Coldstorm (Level 1) - Jetzt verbinden

23.09.2020, aktualisiert 24.09.2020, 2231 Aufrufe, 36 Kommentare, 1 Danke

Hallo zusammen,
ich habe eine allgemeine Frage. Ich arbeite für einen deutschen Automobilclub (fängt mit A an und mit C auf). Ich bin derzeit wegen der Pandemie im HomeOffice. Von der Firma habe ich ein Netbook, den ich mit VPN verbinde. Zudem habe ich noch einen privaten PC, welchen ich per Citrix per RDP auf meinen PC in Arbeit verbinde.

Da ich aus privaten Gründen wahrscheinlich ein paar Wochen in Kroatien sein muss, dies jedoch schwierig ist anzusprechen, wollte ich bei euch Profis nachfragen, ob bzw. wie es möglich ist, meinen Standort herauszufinden. Anhand der IP Adresse wohl kaum ?

Im Steuerrechtlichen Gesichtspunkt liegt es natürlich noch im Legalen, aber ich möchte nicht, dass mein Arbeitgeber dahinterkommt. Die Gründe kann ich hier nicht näher erläutern. Bitte habt dafür Verständnis. Ich bin seit Anfang der Pandemie bis jetzt im Home/Mobile Office. Die Wahrscheinlichkeit , dass ich plötzlich in die Firma kommen muss ist sehr gering.

Ich gehe davon aus, dass ich von unten mit dem Firmenlaptop und dem PC dort unten genauso eine stabile Verbindung aufbauen kann ?
Sollte ich die IP verschleiern, wenn der Ort tatsächlich zurückverfolgt werden kann ?

Danke für eure Ratschläge!
MFG Coldstorm
36 Antworten
Mitglied: tech-flare
23.09.2020, aktualisiert um 23:32 Uhr
Da ich aus privaten Gründen wahrscheinlich ein paar Wochen in Kroatien sein muss, dies jedoch schwierig ist anzusprechen, wollte ich bei euch Profis nachfragen, ob bzw. wie es möglich ist, meinen Standort herauszufinden. Anhand der IP Adresse wohl kaum ?
Doch....Anhand der IP kann man im "Normalfall" das Land herausfinden, sofern die IP nicht verschleiert ist....aber da werde ich dir nicht weiterhelfen.

Im Steuerrechtlichen Gesichtspunkt liegt es natürlich noch im Legalen, aber ich möchte nicht, dass mein Arbeitgeber dahinterkommt.
wenn du meinst....
Die Gründe kann ich hier nicht näher erläutern. Bitte habt dafür Verständnis. Ich bin seit Anfang der Pandemie bis jetzt im Home/Mobile Office. Die Wahrscheinlichkeit , dass ich plötzlich in die Firma kommen muss ist sehr gering.
ICh hoffe, dass du plötzlich in die Firma musst

Ich gehe davon aus, dass ich von unten mit dem Firmenlaptop und dem PC dort unten genauso eine stabile Verbindung aufbauen kann ?
kommt auf das Internet an...ich hoffe du hast dort ein WLAN, bei dem sämtliche Ports blockiert sind und ihr keinen SSL VPN nutzt...dann siehts nämlich mau aus.


ps.: Sorry aber das geht gar nicht
pps.: ich denke mir jetzt einfach mal, dass du in Kroatien nicht zu 100% arbeitsfähig bist...und sorry....sowas geht gar nicht
ppps: wenn du seit Anfang an zu Hause bist, hast du ja ggf noch 30 Tage Urlaub....dann nimm einfach solang Urlaub und spreche es an. Schon mal was von Loyalität gehört? Scheinbar nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: Coldstorm
23.09.2020 um 23:39 Uhr
Schade. Ich habe eine anständige Frage sehr sachlich gestellt. Ich würde hier gerne die Gründe erläutern, aber mir sind da die Hände gebunden.

Ich werde unten genauso wie hier 100 % geben. Meine Arbeit ist auch messbar anhand der Stückzahl!

Mich jetzt hier als unloyal hinzustellen und alles schlechte zu Wünschen, enttäuscht mich. Naja ich denke, dass es hier auch noch konstruktive Forumsmitglieder gibt.
Bitte warten ..
Mitglied: tech-flare
23.09.2020, aktualisiert um 23:43 Uhr
Zitat von Coldstorm:

Schade. Ich habe eine anständige Frage sehr sachlich gestellt. Ich würde hier gerne die Gründe erläutern, aber mir sind da die Hände gebunden.
ja und ich habe dir eine sachliche Antwort gegeben und alle andere war ernst gemeint. Meine Antwort steht bereits im 1. Satz )
Ich werde unten genauso wie hier 100 % geben. Meine Arbeit ist auch messbar anhand der Stückzahl!

Mich jetzt hier als unloyal hinzustellen und alles schlechte zu Wünschen, enttäuscht mich. Naja ich denke, dass es hier auch noch konstruktive Forumsmitglieder gibt.
Alles schlechte habe ich nicht gewünscht....sowas macht man nicht Die konstruktiven Kollegen werden dir das sicherlich auch antworten.

Du fragst, ob man anhand der IP deinen Standort orten kann. Die Antwort ist ja , kann man. War das konstruktiv genug?
Bitte warten ..
Mitglied: Coldstorm
24.09.2020 um 00:04 Uhr
Im Prinzip hast Du Recht. Die Frage in der Überschrift wäre beantwortet. Aber noch nicht ganz.

Ich glaube kaum, dass die IP überprüft wird auf Länder, falls überhaupt was geloggt wird ? Würde ja eigentlich keinen Grund geben? Die Firma hat ja nichts davon ?

Ich bin absolut kein Profi. Aber Citrix wird per Browser aufgerufen mit Benutzername, Passwort und kombiniertem Passwort/Token, was sich alle 30 Sekunden oder so ändert und dann über RDP.

Die Anmeldung über den Firmenlaptop erfolgt mit einem Bitlocker Key und dann muss ich mich erst mit einem VPN Netzwerk VPN ACE(wie Wlan ohne Passwort) verbinden. Die Anmeldung erfolgt dann via ACE Anmeldung (Telnet).

Ist das beides SSL VPN ? Ich habe keine Ahnung. Ich würde dann sicherheitshalber meinen Router (FritzBox) mitnehmen. Kann trotzdem noch irgendwas nicht funktionieren ? Momentan mache ich es per WLAN. Die Verbindung bricht halt 1-2 Mal am Tag ab, das ist normal, aber kein Drama.
Bitte warten ..
Mitglied: tech-flare
24.09.2020, aktualisiert um 00:44 Uhr
Zitat von Coldstorm:

Im Prinzip hast Du Recht. Die Frage in der Überschrift wäre beantwortet. Aber noch nicht ganz.

Ich glaube kaum, dass die IP überprüft wird auf Länder, falls überhaupt was geloggt wird ? Würde ja eigentlich keinen Grund geben? Die Firma hat ja nichts davon ?
das können dir nur eure Admins sagen. In der Regel loggt man schon, wovon VPN Verbindungen aufgebaut werden. Wir machen dies ebenfalls. Auch kann man bestimmte Länder blockieren, wenn man weiß, dass die Mitarbeiter nie dort sind.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
24.09.2020 um 00:37 Uhr
ja, ist nachvollziehbar. Ggf - wenn die VPN nur auf deutsche AN zugeschnitten ist, dann kommst du nicht einmal drauf. Daneben gibt es auch für den AG arbeitsrechtliche Komplikationen, wenn du irgendwo bist - ohne, dass er es weiss. Zu dem verstößt du damit gegen deine Informationspflicht...
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
24.09.2020 um 06:30 Uhr
moin..


Ich glaube kaum, dass die IP überprüft wird auf Länder, falls überhaupt was geloggt wird ?
ist aber so...

Würde ja eigentlich keinen Grund geben? Die Firma hat ja nichts davon ?
doch Sicherheit!

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
24.09.2020 um 06:31 Uhr
Moin,
Zitat von Coldstorm:

Da ich aus privaten Gründen wahrscheinlich ein paar Wochen in Kroatien sein muss, dies jedoch schwierig ist anzusprechen [...]
Versuch doch mal diese Aussage aus Sicht des Arbeitgebers zu sehen - wie hört sich das für diesen an?
Diese "privaten Gründe" halten Dich zu keiner Zeit von der Arbeit ab oder schränken Dich zumindest ein?
Es ist wirklich absolut unvermeidbar, dass Du nach Kroatien musst?
Diese Fragen solltest Du für Dich selbst beantworten können. Uns musst Du nichts beweisen
Ich glaube kaum, dass die IP überprüft wird auf Länder, falls überhaupt was geloggt wird ? Würde ja eigentlich keinen Grund geben? Die Firma hat ja nichts davon ?
Die IP-Überprüfung dürfte Dein geringstes Problem sein.
Im Steuerrechtlichen Gesichtspunkt liegt es natürlich noch im Legalen, aber ich möchte nicht, dass mein Arbeitgeber dahinterkommt.
Auch das Steuerrecht dürfte das geringste Problem sein, was ist mit dem Versichrungsrecht - Dir passiert irgendwas Unvorhergesehenes in Kroatien oder auf dem Weg dorthin, es kommt zu einem Lockdown während Du da bist, Du musst auf dem Hin- oder Rückweg in Quarantäne oder ähnliches. Allerspätestens dann kommt es sowieso raus. Dann kannst Du Dich nicht mehr rausreden und es wird sehr unangenehme Konsequenzen haben.
Ich würde dann sicherheitshalber meinen Router (FritzBox) mitnehmen.
Das kannst Du Dir eigentlich sparen, nach meinem Kenntnisstand gibt es in Kroatien technisch anders gestaltete Anschlüsse, wo die FritzBox aus Deutschland nur bedingt einsatzfähig ist. Kann man zwar ggf. konfigurieren, aber vermutlich kannst Du das eher nicht.

Gruß

cykes
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
24.09.2020 um 08:07 Uhr
Hallo,

mal abgesehen davon das ein geschickter Anwalt das wohl als Betrug auslegen könnte....

Was sagt den die home Office Regelung zum Aufenthaltsort? Hast du zum beispiel die Pflicht während der Arbeitszeit innerhalb von einer Stunde im Büro zu sein, oder ähnliches? Das wird dann schwierigwas passiert wenn in Kroatien dein Internet Zugang ausfällt und dein Chef sagt "Dann kommen sie halt ins Büro"??

Wenn es gute Gründe für deinen Aufenthalt in Kroatien gibt, würde ich besser mit dem Arbeitgeber reden. Alles andere macht nur Stress.

Und, ja, wenn der Admin das will kan er das auch feststellen.

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: transocean
24.09.2020 um 09:05 Uhr
Moin,

ohne im Detail auf die arbeitsrechtlichen Konsequenzen einzugehen, kann ich Dir nur dringend raten, deinen Plan noch einmal genau zu überdenken und am Ende dann die Finger von solch illegalem Tun zu lassen.

Gruß

Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: canlot
24.09.2020 um 09:31 Uhr
Das einzige was du machen könntest, ist ein Router zu kaufen, der VPN zu dir nach Hause in Deutschland macht und dort dein Arbeitsgerät anstöpseln. Dann würdest du deine Auslands-IP-Adresse verschleiern und deine "zu Hause" Ip-Adresse wäre sichtbar.

PS. mach das aber besser nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: Th0mKa
24.09.2020 um 09:32 Uhr
Zitat von Coldstorm:

Da ich aus privaten Gründen wahrscheinlich ein paar Wochen in Kroatien sein muss, dies jedoch schwierig ist anzusprechen, wollte ich bei euch Profis nachfragen, ob bzw. wie es möglich ist, meinen Standort herauszufinden. Anhand der IP Adresse wohl kaum ?
Anhand der IP kann man mit Sicherheit das Land, eventuell auch die Stadt ermitteln.

Ich bin seit Anfang der Pandemie bis jetzt im Home/Mobile Office. Die Wahrscheinlichkeit , dass ich plötzlich in die Firma kommen muss ist sehr gering.
Das ist halt dein Risiko, mußt du abschätzen. Teile Kroatiens sind Corona Riskogebiet und du müsstest afaik nach Rückkehr 10 Tage in Quarantäne.

Ich gehe davon aus, dass ich von unten mit dem Firmenlaptop und dem PC dort unten genauso eine stabile Verbindung aufbauen kann ?
Das kommt darauf an ob die Firma Verbindungen aus Kroatien zuläßt.

Sollte ich die IP verschleiern, wenn der Ort tatsächlich zurückverfolgt werden kann ?
Wüßte nicht wozu, entgegen den Meinungen der anderen denke ich das es der Firma egal sein kann von wo du deine Arbeitsleistung erbringst. Die wollen ja auch nicht wissen ob du aus Wattenscheid oder Hintertupfing arbeitest.
Bitte warten ..
Mitglied: StefanKittel
24.09.2020 um 09:47 Uhr
Hallo,

öffne mal diese URL.
http://www.utrace.de/

Anhand Deiner IP zeigt Dir die Webseite öffentliche Informationen an.

Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: altmetaller
24.09.2020 um 11:02 Uhr
Hallo,

was spricht dagegen, den Arbeitgeber zu fragen? Bei guten Gründen wird er Verständnis haben.

Ein Zugriff aus Kroatien fällt übrigens sofort auf. Wenn er denn überhaupt funktioniert.

Abgesehen davon sind wir hier eher „die andere Seite“. Also diejenigen, die den ADAC vor derartigen Aktionen beschützen. Oder fragst Du auch bei der Menschenrechtsorganisation, wo Du am Besten Kriegswaffen bekommst?

Gruß,
Jörg
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
24.09.2020 um 11:03 Uhr
Also diejenigen, die den ADAC vor derartigen Aktionen beschützen. Oder fragst Du auch bei der Menschenrechtsorganisation, wo Du am Besten Kriegswaffen bekommst?

Also in Bayern funktioniert das https://www.br.de/nachrichten/bayern/drogen-skandal-in-muenchen-ermittlu ...
Bitte warten ..
Mitglied: altmetaller
24.09.2020 um 11:10 Uhr
Hallo,

Kriegswaffen! Nicht Drogen!!!

Zwei AK würde ich sofort nehmen

Gruß,
Jörg
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
24.09.2020 um 11:24 Uhr
Zitat von altmetaller:

Hallo,

Kriegswaffen! Nicht Drogen!!!

Zwei AK würde ich sofort nehmen

Gruß,
Jörg

Das Beispiel lässt sich übertragen - mal gesetzt des Falles man lebt nicht in München oder Kolumbien, würdest du dich an die Polizei für Drogen wenden (setzen wir als Prämisse man hat Bedarf danach....). Aber wer weiss, vielleicht lässt sich das auf Kriegswaffen übertragen, frag mal bei den Grünen an, mit 10. Juli 1999 sind die in der Frage schliesslich ebenfalls moralisch flexibler geworden.
Bitte warten ..
Mitglied: Coldstorm
24.09.2020 um 12:11 Uhr
So also das wird jetzt schon bisschen Off-Topic.

Ich frage dann lieber nochmal nach. Ich sage euch kurz den Hintergrund.

Ich möchte unten eine Wohnung mieten und längere Zeit im Jahr dort auch wohnen. Nun ist es so, dass der Arbeitgeber ja bei mehr als 25% eine Arbeitsstätte unten anmelden muss. Das bedeutet 2 fache Steuer machen, was natürlich mit einem erheblichen Mehraufwand verbunden ist. Wenn dann werde ich nicht mehr als 183 Tage unten sein. Somit wäre zumindest was die Sozialversicherung angeht kein Bedenken.

Mein Bedenken ist hauptsächlich nur, dass ich sozusagen vorpresche. Er sagt, dass dies grundsätzlich nicht möglich sei. Dann wird eventuell zum späteren Zeitpunkt mal besonders drauf geschaut, ob ich mich tatsächlich daran halte.

Mir geht es nur um den Arbeitsaufwand, den der Arbeitgeber hat. Einige Bekannte sagten mir, ich solle am besten gar nichts sagen. Unten einfach mal testen, ob es funktioniert und einfach so weiter machen. Eine Vereinbarung für Homeoffice würde reichen. Ich muss sowieso nicht in die Firma.

Aber das ist mir zu unsicher. Wenn die drauf kommen, ist auch wieder der Teufel los.

Natürlich will ich ehrlich sein, aber wenn das nicht klappt, muss ich mir was anderes suchen, um mein Ziel unten verwirklichen zu können. Dabei bin ich gerade bei diesem Arbeitgeber so zufrieden.

Welche Arbeitgeber gibt es eigentlich, wo ich permanent Telearbeit machen kann ? Muss ich dann Freelancer sein ?
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
24.09.2020 um 12:17 Uhr
Zitat von Coldstorm:

So also das wird jetzt schon bisschen Off-Topic.

Ich frage dann lieber nochmal nach. Ich sage euch kurz den Hintergrund.

warum nicht gleich?

Ich möchte unten eine Wohnung mieten und längere Zeit im Jahr dort auch wohnen. Nun ist es so, dass der Arbeitgeber ja bei mehr als 25% eine Arbeitsstätte unten anmelden muss. Das bedeutet 2 fache Steuer machen, was natürlich mit einem erheblichen Mehraufwand verbunden ist. Wenn dann werde ich nicht mehr als 183 Tage unten sein. Somit wäre zumindest was die Sozialversicherung angeht kein Bedenken.

Tja und wenn die in Kroatien irgendwann feststellen, dass BRD Bürger (und Angestellte) ganz nette Steuerzahler sind und dein Arbeitgeber dann nachzahlen muss? Dann hast du nicht nur gegen den Arbeitsort (dein Meldeort in Dtld bei HomeOffice i.d.R der Lesart), sondern auch gegen das Gebot Schaden von deinem Arbeitgeber abzuwenden verstoßen und ihn dazu noch betrogen.

Mein Bedenken ist hauptsächlich nur, dass ich sozusagen vorpresche. Er sagt, dass dies grundsätzlich nicht möglich sei. Dann wird eventuell zum späteren Zeitpunkt mal besonders drauf geschaut, ob ich mich tatsächlich daran halte.

Und das Endresultat ist dasselbe: Du tust etwas, dass weder implizit noch explizit abgestimmt war.

Mir geht es nur um den Arbeitsaufwand, den der Arbeitgeber hat. Einige Bekannte sagten mir, ich solle am besten gar nichts sagen. Unten einfach mal testen, ob es funktioniert und einfach so weiter machen. Eine Vereinbarung für Homeoffice würde reichen. Ich muss sowieso nicht in die Firma.

Auf Bekannte (die dasselbe nicht bei derselben Konstellation gemacht haben) zu hören ist immer gut. Du kennst sicher genug Beispiele. Und selbst in der Klammer - solange es keine Betriebliche Übung ist, lass besser die Finger weg.

Aber das ist mir zu unsicher. Wenn die drauf kommen, ist auch wieder der Teufel los.

Korrekt und du hast ggf. noch mehr am Hals.

Natürlich will ich ehrlich sein, aber wenn das nicht klappt, muss ich mir was anderes suchen, um mein Ziel unten verwirklichen zu können. Dabei bin ich gerade bei diesem Arbeitgeber so zufrieden.

Wenn es nicht so sein soll, dann musst du dich umschauen und das vorab klären.

Welche Arbeitgeber gibt es eigentlich, wo ich permanent Telearbeit machen kann ? Muss ich dann Freelancer sein ?

Absprachesache, es werden aber mehr, nur, du willst ja nicht nur Telearbeit machen, sondern das aus dem Ausland.
Bitte warten ..
Mitglied: altmetaller
24.09.2020 um 14:14 Uhr
Zitat von Coldstorm:

Er sagt, dass dies grundsätzlich nicht möglich sei.

Damit ist eigentlich alles gesagt. Dein AG möchte das nicht. Er hat es Dir verboten und ein dickes fettes BASTA! daruntergeschrieben. Vom kriminellen Aspekt (Steuerhinterziehung!) mal abgesehen.

Sag' mal - wie naiv bist Du? Du fragst hier genau die Leute, die dazu da sind, dein Vorhaben zu verhindern. Sprich: "Unser" Job ist, dich zu erwischen und Beweise dafür zu sammeln, dass Du die Arbeitsanweisung deines Arbeitgebers missachtet hast.

"Wir" sind nun mal die Anderen und werden Dir sicher keine Tipps geben, wie Du uns am Besten "austrickst". Vom Sicherheitsgedanken mal ganz abgesehen.

Was selbstständige Tätigkeiten betrifft: https://de.wikipedia.org/wiki/Digitaler_Nomade

kopfschüttelnde Grüße,
Jörg
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
24.09.2020 um 14:39 Uhr
Zitat von altmetaller:

Zitat von Coldstorm:

Er sagt, dass dies grundsätzlich nicht möglich sei.

Damit ist eigentlich alles gesagt. Dein AG möchte das nicht. Er hat es Dir verboten und ein dickes fettes BASTA! daruntergeschrieben. Vom kriminellen Aspekt (Steuerhinterziehung!) mal abgesehen.

Nein, er hat ANGST davor ;) (Nicht, dass ich Ihm in seinem Vorhaben bestätigen will - aber hier ist es noch offen)
Bitte warten ..
Mitglied: Coldstorm
24.09.2020 um 15:08 Uhr
Genau, ich habe noch nicht gefragt. Sonst würde es ja natürlich nicht ich Frage kommen.

Jaja ich bin ein Verbrecher 😅
Bitte warten ..
Mitglied: altmetaller
24.09.2020 um 15:22 Uhr
Hallo,

Zitat von certifiedit.net:

Nein, er hat ANGST davor ;) (Nicht, dass ich Ihm in seinem Vorhaben bestätigen will - aber hier ist es noch offen)

Er sagt, dass dies grundsätzlich nicht möglich sei.

Zitat:

Er sagt, dass dies grundsätzlich nicht möglich sei.

Gruß,
Jörg
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
24.09.2020, aktualisiert um 15:34 Uhr
Man Jörg, hast du nun auch schon gelernt nur Satzweise zu lesen, zu verstehen und auszuwerten?

Mein Bedenken ist hauptsächlich nur, dass ich sozusagen vorpresche. Er sagt, dass dies grundsätzlich nicht möglich sei. Dann wird eventuell zum späteren Zeitpunkt mal besonders drauf geschaut, ob ich mich tatsächlich daran halte.

Sein Bedenken, es würde passieren, demnach ist es noch nicht passiert, es könnte (ja!) passieren - muss aber nicht, derzeit hat er aber noch nicht, demnach haben wir hier eine nette Mietze, die von Hr. Schröder vergiftet wird - oder auch (noch) nicht...

Gehörst du zu unserer Jugend?
Bitte warten ..
Mitglied: altmetaller
24.09.2020 um 15:36 Uhr
Hallo,

Zitat von Coldstorm:

Genau, ich habe noch nicht gefragt. Sonst würde es ja natürlich nicht ich Frage kommen.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Jaja ich bin ein Verbrecher 😅

Ich würde eher "Dummkopf" sagen.

Gruß,
Jörg
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
25.09.2020, aktualisiert um 07:32 Uhr
Zitat von Coldstorm:

Genau, ich habe noch nicht gefragt. Sonst würde es ja natürlich nicht ich Frage kommen.
Vielleicht ist es Dir noch nicht so ganz bewußt, aber Du musst wohl mit eine der Ängste leben:
(a) Du fragst nicht und machst einfach mal -> Angst vor den Konsequenzen, wenn Du erwischt wirst
(b) Du informierst Deinen Arbeitgeber -> Angst vor einer Ablehnung

Ich würde (a) für deutlich gefährlicher halten und die Konsequenzen für massiver, je nach dem wird Dir die Suche nach einem anderen Job komplett verbaut. Aber das musst Du für Dich abwägen und es heißt ja noch lange nicht, wenn es dieses Jahr nicht auffällt, dass das nicht nächstes oder in den folgenden Jahren irgendwann passiert.
Erst Fakten schaffen und dann nachfragen bzw. warten, bis die Frage von der anderen Seite gestellt wird, ist meist (eigentlich immer) die schlechtere Idee. Ob Du mit der Angst im Hinterkopf über einen längeren Zeitraum tatsächlich die volle Homeoffice-Leistung bringen kannst, steht auch noch auf einem anderen Blatt. Du wirst ja sicherlich an Webmeetings ab und an teilnehmen müssen, wenn dann irgendwelche Fragen auftauchen, musst Du Dir jedes Mal irgendwas ausdenken -> das macht die Situation nur noch schlimmer/stressiger.

Gruß
cykes
Bitte warten ..
Mitglied: Coldstorm
04.10.2020 um 01:43 Uhr
So eine Rückfrage habe ich noch. Ich glaube, dass ich nun eine Lösung habe. Kaufe mir einen VPN Router, der VPN schon integriert hat.
Damit brauche ich keine Adminrechte, um auf den Arbeitslaptop eine VPN Software zu installieren.
Ich würde das jetzt mal testen und mir einen VPN Router ausleihen, ob es überhaupt möglich ist, das Firmen VPN Netzwerk mit "meinem" VPN Netzwerk anzusteuern, denke mal schon. Ich brauche halt nur einen VPN Router, der tatsächlich auch eine deutsche IP Adresse dann am besten hat.
Meine Admins werden dann schon verstehen, wenn ich einen VPN Router habe für meine Privates Internet daheim (aus Sicherheitsgründen), ist ja nie verkehrt. Was meint ihr dazu ?
Bitte warten ..
Mitglied: tech-flare
04.10.2020 um 02:29 Uhr
Zitat von Coldstorm:

So eine Rückfrage habe ich noch. Ich glaube, dass ich nun eine Lösung habe. Kaufe mir einen VPN Router, der VPN schon integriert hat.
Damit brauche ich keine Adminrechte, um auf den Arbeitslaptop eine VPN Software zu installieren.
Ich würde das jetzt mal testen und mir einen VPN Router ausleihen, ob es überhaupt möglich ist, das Firmen VPN Netzwerk mit "meinem" VPN Netzwerk anzusteuern, denke mal schon. Ich brauche halt nur einen VPN Router, der tatsächlich auch eine deutsche IP Adresse dann am besten hat.
Meine Admins werden dann schon verstehen, wenn ich einen VPN Router habe für meine Privates Internet daheim (aus Sicherheitsgründen), ist ja nie verkehrt. Was meint ihr dazu ?


Wir sind immer noch der Meinung... gar nichts. Du wirst es schwer haben, jemand zu finden, der dir bei diesen Vorhaben hilft.
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
04.10.2020 um 08:13 Uhr
moin..


Zitat von Coldstorm:

So eine Rückfrage habe ich noch. Ich glaube, dass ich nun eine Lösung habe. Kaufe mir einen VPN Router, der VPN schon integriert hat.
Damit brauche ich keine Adminrechte, um auf den Arbeitslaptop eine VPN Software zu installieren.
oha... durch die Brust, ins Auge....
Ich würde das jetzt mal testen und mir einen VPN Router ausleihen, ob es überhaupt möglich ist, das Firmen VPN Netzwerk mit "meinem" VPN Netzwerk anzusteuern, denke mal schon. Ich brauche halt nur einen VPN Router, der tatsächlich auch eine deutsche IP Adresse dann am besten hat.
kein Router hat eine Deutsche IP Adresse.... du bekommst eine IP aus dem Netz wo du bist!
Meine Admins werden dann schon verstehen, wenn ich einen VPN Router habe für meine Privates Internet daheim (aus Sicherheitsgründen), ist ja nie verkehrt. Was meint ihr dazu ?
was nen Blödsinn....
du wirst schon verstehen, wenn die Admins NEIN sagen!

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: transocean
04.10.2020 um 09:51 Uhr
Moin,

Was meint ihr dazu ?

Lass es sein. Schon der normale Menschenverstand sollte Dir sagen, dass derartiges Treiben ein No-Go ist.

Gruß

Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: altmetaller
04.10.2020 um 09:56 Uhr
Hallo,

ich finde es erschreckend, womit man hier inzwischen konfrontiert wird.

Eigentlich brauchen wir einen geschlossenen Bereich für „echte“ Admins.

Gruß,
Jörg
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
04.10.2020 um 12:34 Uhr
Gab es doch Mal, blöd war nur, dass da das technische Niveau schnell kippte in " nimm Olivenöl zum Daten retten".

Aber offensichtlich will Frank das so. Offensichtlich ist er richtig geil darauf dass Hey Joe Prinzip zu vermarkten.
Bitte warten ..
Mitglied: Th0mKa
04.10.2020 um 13:38 Uhr
Zitat von altmetaller:
Eigentlich brauchen wir einen geschlossenen Bereich für „echte“ Admins.

Wie ist denn deine Definition von "echte Admins"?

/Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: altmetaller
04.10.2020 um 16:06 Uhr
Hallo,

Zitat von Th0mKa:

Wie ist denn deine Definition von "echte Admins"?

Ein Blick auf die Startseite dieses Forums hätte es Dir "auch so" beantwortet: "Sy'stem-ad-mi-ni-stra-tor, m. (engl. system administrator oder network administrator, auch Systemverwalter, ugs. Systemadmin) Berufsbezeichnung. Der Systemadministrator sorgt für das anforderungsgerechte Funktionieren von informationstechnischen Anlagen. Das Berufsbild umfasst Planung, Auswahl, Installation, Betrieb und Wartung, insb. auch Sicherheit u. Verfügbarkeit, der Hard- und Software von Rechnern und Netzwerken einschl. deren Betriebssysteme und Anwendungen (z.B. Datenbanken)."

Gruß,
Jörg
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
04.10.2020 um 22:01 Uhr
Hallo,


Ich brauche halt nur einen VPN Router, der
tatsächlich auch eine deutsche IP Adresse
dann am besten hat.

Allein schon dieser Aussage zeigt das du keine Ahnung hast und die Finger davon lasse solltest.

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
05.10.2020 um 07:34 Uhr
Mal ganz davon abgesehen, dass das so nicht funktionieren wird, ist das doch nur eine weitere Verzögerungstaktik für das sowieso unvermeidbare Gespräch, was mit Sicherheit stattfinden wird, wenn das von Arbeitgeberseite entdeckt wird.

Du hast es jetzt noch in der Hand, wie das verlaufen wird (siehe oben), auch wenn es für Dich vielleicht unangenehm ist. Das wird mit der Herauszögerung und der Verlagerung von Dir (ausgehend) auf (von) Deinen Arbeitgeber (ausgehend) nicht besser.

Gruß

cykes
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
Wireguard VPN (oder andere alternative) - Kompletter Traffic routen
gelöst KodaCHFrageRouter & Routing15 Kommentare

Guten Morgen Ich habe bisher mit OpenVPN und mit Wireguard VPN einige Tests gemacht. OpenVPN (Kostenlose Version): Hier habe ...

Server-Hardware
Konfiguration und Stromverbrauch ML350 Gen10
kosta88FrageServer-Hardware13 Kommentare

Hallo, ich versuche mal zu berechnen was ein ML350 verbrauchen würde. Ich weiß dass es von der Konfiguration und ...

Server
Kein Zugriff auf NAS bei DS Lite
martingerdesFrageServer11 Kommentare

Hallo liebe Gemeinde, dieses Thema kennen wahrscheinlich viele und ich selbst habe schon viele Forenbeiträge zu diesem Thema gelesen. ...

Windows Server
Hyper-V Server vs Datacenter?
holliknolliFrageWindows Server10 Kommentare

Hallo, hat jemand Erfahrung mit dem - kostenlosen - Hyper-V-Server? Ich meine, warum teure Lizenzen für Datacenter zahlen, wenn ...

Grafikkarten & Monitore
Grafikkarte kaputt? Hier muss noch etwas hin, weil der andere Titel schon vergeben ist :)
Sir.classicFrageGrafikkarten & Monitore9 Kommentare

Hallo an alle, ich habe einen selbst gebauten PC und mein Problem ist, dass meine Monitore regelmäßig (alle 3h) ...

LAN, WAN, Wireless
Spanning Tree Probleme
predator66FrageLAN, WAN, Wireless9 Kommentare

Hallo, wir haben hier eigenartige Spanningtree Probleme, die wir zur Zeit nicht gelöst bekommen: New Root Port MAC ist ...

Ähnliche Inhalte
Cloud-Dienste
Cat 25 Ortung
gelöst jensgebkenFrageCloud-Dienste40 Kommentare

Hallo Gemeinschaft, Mein Sohn hat das cat 25 Telefon Ist es möglich, eine Ortung mit einzubinden, so dass ich ...

TK-Netze & Geräte
VPN-fähige IP-Telefone
the-buccaneerFrageTK-Netze & Geräte16 Kommentare

Hi! Weiss noch jemand ein VPN-fähiges IP-Telefon mit dem man z.B. einen Heimarbeitsplatz gesichert anbinden könnte? Habe nur einen ...

Utilities
Private IP, VPN und Verzweifelung
dso2siFrageUtilities31 Kommentare

Hallo zusammen, Ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage an der ich am verzweifeln bin. Ziel ...

Router & Routing

VPN Netzwerkübergreifend über öffentliche IP

gelöst Oggy01FrageRouter & Routing5 Kommentare

Hallo, wir haben da ein kleines Problem und zwar mit dem VPN und einem anderen Netzwerkbereich. Es gibt mehrere ...

Server

Citrix Receiver-Citrix Server

Andreas1960FrageServer1 Kommentar

Hallo alle zusammen, ich arbeite für einen Kunden, der für mehrere Kunden per VPN und Citrix Schriftverkehr realisiert. Unter ...

Router & Routing

Öffentliche Feste IP per VPN weiterleiten

bonkersdeluxe1FrageRouter & Routing10 Kommentare

Guten Tag, Ich stehe gerade irgendwie auf dem Schlauch. Ich habe von unserem Provider verschiedene Feste Public Ips bekommen. ...

Berechtigungs- und IdentitätsmanagementBerechtigungs- und IdentitätsmanagementWebdienste und -serverWebdienste und -serverDatenbankenDatenbankenMonitoring & SupportMonitoring & SupportHybrid CloudHybrid CloudSmall Business ITSmall Business IT