Kaufberatung: Neues Heimnetzwerk

hantaman
Goto Top
Guten Tag,

Lesen,lesen,lesen. Gefühlt die letzten Wochen, um daheim ein neues Netzwerk zu etablieren und die FRITZ!Box samt WLAN zu ersetzen. Nach soviel Lesen fallen die Entscheidungen oft nicht leichter und die Fragen werden mehr. Ein Teufelskreis.

Ich möchte gerne wie oben geschrieben die FRITZ!Box ersetzen und alles schön sauber in einen Netzwerkschrank verbauen. Mangels älterer Wohnung und somit fehlender LAN-Dosen muss nun einmal ne Leitung ins Wohnzimmer gezogen werden um die dortigen Geräte über Kabel anzuschließen und in die Mitte der Wohnung noch einen AP für WLAN.

Im Zuge dessen möchte ich auch mehrere VLANs einführen (höchsten 10, wenn überhaupt) für IoTs,Mgmt.,Streaming-Geräte (als Beispiel). Die meisten IoT-Geräte sind über WLAN angebunden, z.B. Harmony Hub,Waschmaschine (für Remote-Steuerung),Xiaomi, Hue und Bosch Home (letztere mit LAN-Anschluss). Es ist noch ein Server/NAS vorhanden, dass ich gerne zusammen mit dem Haupt-PC mit 10Gbit anschließen möchte. Die Verbindung Richtung Wohnzimmer hätte ich auch gerne mit 10GBit, da ich noch nicht weiß ob da mal in Zukunft ein HTPC stehen für 4K unkomprimiert. VPN würde ich zusätzlich auf dem Server laufen lassen.

Aktuell habe ich daheim einen ex-UM Kabel Anschluss, mit 150 Mbit/s -> in Zukunft auch ne Überlegung auf 1 Gbit/s zu gehen. DECT etc. wird nicht verwendet.

Da ich die FRITZ!Box nicht als reines Modem verwenden kann und sie auch nicht VLAN-fähig ist, brauche ich auf alle Fälle noch einen Router hinter FRITZ!Box und Switch.
PoE brauch ich nicht, da würde ich dann Injektoren für nehmen. Ein Switch mit 24-Ports ist ausreichend.

Mein Wissen auf diesem Gebiet würde ich als rudimentär beschreiben, habe allerdings auch kein Problem mir das restliche Wissen anzueignen.

Viele, viele Hersteller tummeln sich auf diesem Gebiet, was die Entscheidungsfindung nicht einfacher macht. Anfangs wollte ich noch auf eine zentrale Verwaltung â la Unifi o.ä. setzen, allerdings gibt es dort immer Kompromisse -> ergo was anderes.

Geplant wäre nun:

Router: Mikrotik Rb5009UG-S-IN

https://mikrotik.com/product/rb5009ug_s_in

Core-Switch: Aruba Instant On 1930 24G 4SFP/SFP+ Switch (JL682A) ; da 4xSFP+. Gibt es so von Mikrotik nicht :/.

Switch-Wohnzimmer: CSS610-8G-2S-IN per LWL angeschlossen.

https://mikrotik.com/product/css610_8g_2s_in

AP: Hmm, gute Frage. Eventuell auch Mikrotik, Aruba oder was gänzlich anderes?

Habe mit keinem der genannten Hersteller Erfahrungen, bin da also weder gebranntes Kind noch hab ich da Vorlieben. Wichtig wäre mir nur, dass es funktioniert. Wie sieht es denn da bzgl. Mikrotik aus? Zicken die öfters mal rum? Manchmal liest manchmal was von Updates, die zu Problem bei vorher funktionierenden Funktionen führt.

Kann man dies so umsetzen oder hat jemand noch andere Ideen/Vorschläge?

Vielen Dank schonmal und mit freundlichen Grüßen,

hantaman

Content-Key: 2656982696

Url: https://administrator.de/contentid/2656982696

Ausgedruckt am: 01.07.2022 um 23:07 Uhr

Mitglied: LeReseau
LeReseau 01.05.2022 aktualisiert um 13:24:23 Uhr
Goto Top
Hoffentlich ohne Hantaviren? face-wink
Gibt es so von Mikrotik nicht
Da hast du wohl Tomaten und Augen usw...
https://mikrotik.com/product/crs328_24p_4s_rm
Letztlich egal was du nimmst. Zyxel, TP-Link, Cisco CBS, Mikrotik, Trendnet, Netgear, Lancom oder auch Aruba.
Mitglied: unbelanglos
unbelanglos 01.05.2022 um 13:23:48 Uhr
Goto Top
SoHo-Netzwerken zu Hause mit Kabel ohne Fritzbox? Wirklich gut überlegt?
Mitglied: hantaman
hantaman 01.05.2022 um 15:59:36 Uhr
Goto Top
Zitat von @unbelanglos:

SoHo-Netzwerken zu Hause mit Kabel ohne Fritzbox? Wirklich gut überlegt?

Viele Optionen gibt es mit Kabel ja nicht oder auf was bezog sich deine Frage? Werde gerade nicht ganz schlau draus. Die FRITZ!Box wird aber erstmal bleiben.

Zitat von @LeReseau:
Hoffentlich ohne Hantaviren? face-wink
Gibt es so von Mikrotik nicht
Da hast du wohl Tomaten und Augen usw...
https://mikrotik.com/product/crs328_24p_4s_rm
Letztlich egal was du nimmst. Zyxel, TP-Link, Cisco CBS, Mikrotik, Trendnet, Netgear, Lancom oder auch Aruba.

Oh,ja stimmt. Schande über mein Haupt🙈. Hast natürlich Recht, gibt es auch von Mikrotik, wenn auch zum gut doppelten Preis :/. Aber der wäre wenigstens verfügbar.

Die Qual der Wahl immer ^^. Empfehlungen für einen AP? Mikrotik soll wohl nicht mehr ganz so auf Höhe der Zeit sein.
Mitglied: commodity
commodity 01.05.2022 um 22:11:49 Uhr
Goto Top
gibt es auch von Mikrotik, wenn auch zum gut doppelten Preis
den 328er kann man da nicht vergleichen, das ist ein ausgezeichneter PoE-Switch.
Mit Mikrotik kannst Du Deinen Wunsch (er)kombinieren, indem Du einen CRS326 (oder CSS326) nimmst und dazu einen CRS305, womit Du bei rund 300 EUR landest. HP wäre nicht meins.

Wobei man insgesamt hinterfragen kann, was die 10Gbit-Anbindungen im privaten Umfeld sollen. Dein Ultra 4K braucht 15-25 Mbit/s - da ist auch zu 1Gbit/s noch sehr reichlich Luft. Und ob Glas im Altbau so das richtige ist? Von perspektivischen Kompatibilitätsproblemen mal abgesehen. Aber Versuch macht kluch face-wink

Viele Grüße, commodity
Mitglied: LeReseau
LeReseau 02.05.2022 aktualisiert um 10:41:29 Uhr
Goto Top
Empfehlungen für einen AP?
Ruckus R320 oder R350 oder ein 3702 Profi AP von Cisco. face-wink
Mikrotik cAP XL ac kannst du aber bedenkenlos nehmen. Hat den Vorteil einer zentralen Verwaltung (CapsMan) auf dem Switch.
Mitglied: Mr.Mumble
Mr.Mumble 02.05.2022 um 13:15:10 Uhr
Goto Top
ZEHN VLANS und das alles für privat?

Und das nur mit rudimentärem Wissen?

Alter...
Mitglied: Visucius
Visucius 02.05.2022 um 14:29:40 Uhr
Goto Top
Ne Wohnung mit einer Leitung ins WZ und dann 24 Port?!

10 Gbit-LAN machen nur Sinn, wenn da nen Server mit (mehreren) SSDs steht. Ein normales NAS bekommst Du eh nicht über rund 300 bis 400 Mbit, weil die Platten so lahm sind. Alternativ mit großen Caches arbeiten. Ist aber nur bei bestimmten Szenarien machbar (Stichw: Vorhersagbarkeit des Dateizugriffs) und fällt uU. aus dem RAID-Verbund (Sicherheit).

VPN auf nem (hinterlagerten) Server/NAS wird hier nicht gerne gesehen - außer, er/sie/es macht NUR diese Aufgabe.

Da ich die FRITZ!Box nicht als reines Modem verwenden kann und sie auch nicht VLAN-fähig ist, brauche ich auf alle Fälle noch einen Router hinter FRITZ!Box und Switch.
Verstehe ich jetzt nicht?! Fritzbox ja oder Fritzbox nein und wenn ja, mit welchen Funktionen!

Mit Mikrotik bist Du extrem flexibel und hast überall die gleiche Oberfläche. Deshalb würde ich nicht versch. Hersteller einsetzen. Dabei darauf achten, dass die HW der CRS-Modelle zwar tendenziell schwächer als die der Routerboards (RB) ist, dafür hast Du bei CRS - zwei Boot-Modi: SwitchOS und routerOS. Die CSS-Modell können NUR SwitchOS!

Ob Wifi mit Mikrotik - da muss dann jeder selber wissen. Die sind einfach bei den Wifi-Standards 4-5 Jahre hinterher. Aber wenn man es nicht braucht ...
Mitglied: commodity
commodity 02.05.2022 um 15:51:04 Uhr
Goto Top
ZEHN VLANS und das alles für privat?
War auch mein Gedanke. Ich glaube aber, da wusste er noch nicht, wovon er redet. Ebenso vom 10Gbit. Bin schon gespannt auf die folgenden Konfigurationsanfragen face-monkey
Insgesamt finde ich es aber gut, wenn sich jemand anspruchsvolle Aufgaben stellt. Man sollte nur vielleicht eher behutsam anfangen, Kenntnisse erwerben und Erfahrungen sammeln und sich langsam steigern.

Verstehe ich jetzt nicht?! Fritzbox ja oder Fritzbox nein und wenn ja, mit welchen Funktionen!
Kollege @Visucius, ich denke, er meint ein klassisches Koppelnetz mit Fritzbox als Modem-Router und dahinter ein VLAN-Router. Verwirrend ist oben der Begriff "ersetzen" und der Teil mit dem Switch.
@hantaman, ins Koppelnetz gehört normal nichts rein, es sei denn, Du machst eine DMZ draus.

Viele Grüße, commodity
Mitglied: LeReseau
LeReseau 03.05.2022 um 09:44:17 Uhr
Goto Top
Die sind einfach bei den Wifi-Standards 4-5 Jahre hinterher.
Wird er mit seinen Clients aber nicht merken wie generell mit klassischen .n oder .ac Clients.
Mitglied: Visucius
Visucius 03.05.2022 aktualisiert um 10:09:54 Uhr
Goto Top
Wird er mit seinen Clients aber nicht merken wie generell mit klassischen .n oder .ac Clients

Deswegen ja, „wenn man es nicht braucht“! Das war der Satz den Du abgeschnitten hast!

Zudem sehe ich das etwas kritischer. Meine neuen Clients können mittlerweile Wifi6 und er kauft seinen AP ja jetzt neu, damit der üblicherweise 5 Jahre hängt (alleine schon wegen des Dreckabdrucks an der Wand). Und spätestens Wifi 6e ist kein SW-Update. Aber das soll er sich ja überlegen!

Stichwort für die Recherche: Wifi 5 Wave 2 oder gleich Wifi 6, bzw. Wifi 6e

PS: Ich verstehe aber auch nicht was CapsMan bei nem einzelnen AP für nen Einsatzvorteil sein soll?
Mitglied: LeReseau
LeReseau 12.05.2022 um 11:45:42 Uhr
Goto Top
Nicht vergessen deinen Thread hier dann auch zu schliessen wenn keine Fragen mehr sind!!
https://administrator.de/faq/32