malungo
Goto Top

Migration onPrem Exchange nach ionos

Hallo zusammen,

da wir uns nun dazu entschieden haben unseren lokalen Exchange 2013 durch den Exchange 2019 von ionos abzulösen stellt sich natürlich die Frage der Migration.

Es handelt sich nur um 5 Postfächer, 2 davon sehe ich als risikoreicher an, da diese sehr ausgiebig genutz werden.
3 sind so klein, dass es nicht schlimm wäre, wenn wir hier von 0 anfangen.
Eine "manuelle" Migration sollte also durchaus machbar sein.

Die 2 Mailboxen haben (nach Archivierung) eine Größe von ca. 30GB.

Mein bisheriger Plan sieht wie folgt aus:

  • Postfächer des lokalen Exchange via ECP in PST Dateien exportieren
  • lokales Exchangekonto in Outlook entfernen
  • lokalen Exchange runterfahren
  • autodiscover Eintrag im DNS entfernen
  • ionos Exchange 2019 in Outlook einbinden
  • zuvor exportierte PST Datei des lokalen Exchange in Outlook öffnen und Mails nacheinander (sind schön in Ordner/Unterordner gekapselt) verschieben. GBit Internetanbindung ist vorhanden.
  • Kalender in Listenansicht aus PST Datei öffnen, alles markieren -> in den ionos Exchange kopieren
  • gleiches für Aufgaben, und auch Kontakte -> einfach rüberkopieren

Würde das ggf. einfacher gehen, wenn ich die PST einfach via Outlook in das Exchange Konto importiere?
Ich wollte das allerdings aufgrund der Datenmenge manuell und Schritt für Schritt machen, weil ich vermeiden möchte, dass mir ein Import (falls das überhaupt funktioniert) bei der Datenmenge aus irgend einen Grund abbricht und ich dann bei einem erneuten Import ggf. mit Duplikaten o.ä. zu kämpfen habe.

Wovor ich zusätzlich ein bisschen "Angst" habe:
Es wird eine umfangreiche Sammlung von Kategorien für Mails und Kalendereinträge verwendet (~30 Stück).
Diese sollen natürlich bei der Migration (inkl. Zuordnung) nicht verloren gehen, auch die Farben sollen idealerweise beibehalten werden.

Habe ich sonst noch irgend etwas übersehen? Wie würdet ihr vorgehen?

Was ggf. noch wichtig ist:
Die Mailboxen konnte ich dadurch verkleinern, dass ich sie bereits via Mailstore archiviert habe. Leider wird bei den Mails fast ausschließlich mit Lesebestätigungen gearbeitet, was dazu geführt hat, dass beim Archivieren der Mails mit Mailstore beim Löschen im Exchange Mails á la: "Mail wurde ungelesen gelöscht" versendet wurden. ("schöner" fail)
Via Regel am Exchange konnte ich das nun unterbinden. Derartige Fails möchte ich aber natürlich jetzt bei der Migration vermeiden.

Danke für eure Tipps!

Viele Grüße,
Malungo

Content-Key: 73350421202

Url: https://administrator.de/contentid/73350421202

Printed on: May 18, 2024 at 17:05 o'clock

Member: Pjordorf
Pjordorf Mar 21, 2024 at 05:52:23 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @malungo:
  • lokalen Exchange runterfahren
Du willst wirklich ein lokalen Exchange runterladen?!?

* zuvor exportierte PST Datei des lokalen Exchange in Outlook öffnen und Mails nacheinander (sind schön in Ordner/Unterordner gekapselt) verschieben. GBit Internetanbindung ist vorhanden.
Bedenke, deine Downloadgeschwindigkeit ist hierfür nicht massgebend. Es zählt nur dein angebundene Upload Geschwindigkeit und was deine Hardware kann.

Würde das ggf. einfacher gehen, wenn ich die PST einfach via Outlook in das Exchange Konto importiere?
Outlook ist doch Lokal, Exchange bei IONOS ist nicht Lokal, oder? Welchen Vorteil versprichst du dir mit deiner Magie?

Habe ich sonst noch irgend etwas übersehen? Wie würdet ihr vorgehen?
Domäne und Domänenname. Schon einen Exchange gesehen der ohne Domänenanbindung auskommt oder ist der Exchange bei IONOS gar kein MS Exchange?

Gruss,
Peter
Member: malungo
Solution malungo Mar 21, 2024 at 20:27:38 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Pjordorf:

Hallo,

Zitat von @malungo:
  • lokalen Exchange runterfahren
Du willst wirklich ein lokalen Exchange runterladen?!?
nicht runterladen, sondern runterfahren - also abschalten. Der wird dann ja nicht mehr benötigt face-smile

* zuvor exportierte PST Datei des lokalen Exchange in Outlook öffnen und Mails nacheinander (sind schön in Ordner/Unterordner gekapselt) verschieben. GBit Internetanbindung ist vorhanden.
Bedenke, deine Downloadgeschwindigkeit ist hierfür nicht massgebend. Es zählt nur dein angebundene Upload Geschwindigkeit und was deine Hardware kann.
Danke - guter Tipp face-smile

Würde das ggf. einfacher gehen, wenn ich die PST einfach via Outlook in das Exchange Konto importiere?
Outlook ist doch Lokal, Exchange bei IONOS ist nicht Lokal, oder? Welchen Vorteil versprichst du dir mit deiner Magie?
Korrekt - ich dachte ich kann ggf. besser auf Fehler reagieren wie z.B. Duplikate, falls ich den Importvorgang aus irgend einen Grund nochmal durchführen muss. Wenn das aber zuverlässig funktioniert, ist das natürlich das einfachste. Ich habe allerdings noch keine Erfahrung damit, ob das mit so großen Datenmengen auch einwandfrei läuft...
Wenn ich die PST in einen neuen, lokalen Exchange via PS importieren würde, passiert hier aber wahrscheinlich auch nichts anders, als lokal am Client via Outlook, oder? Deshalb wäre der Import in Outlook (auf dem ionos exchange kann ich die PST leider nicht direkt importieren) das einfachste und sicherste?

Habe ich sonst noch irgend etwas übersehen? Wie würdet ihr vorgehen?
Domäne und Domänenname. Schon einen Exchange gesehen der ohne Domänenanbindung auskommt oder ist der Exchange bei IONOS gar kein MS Exchange?
Doch, es ist schon ein MS Exchange 2019 bei ionos, allerdings wird der nicht an unsere lokale Domain angebunden - muss er auch nicht.

Gruss,
Peter
Member: Pjordorf
Pjordorf Mar 21, 2024 at 23:01:07 (UTC)
Goto Top
Zitat von @malungo:
nicht runterladen, sondern runterfahren
Sorry, Richtig gelesen aber falsch gedacht. Sorry. Runterfahren <> runterladen Sorry.

Gruss,
Peter
Member: malungo
Solution malungo Mar 25, 2024 at 21:37:09 (UTC)
Goto Top
Der Umzug ist vollbracht face-smile

Für die Nachwelt:
PST über ECP des Exchange für das entsprechende Postfach exportieren, neuen Exchange am Client einbinden, und dann hier im Client die PST importieren funktioniert gut - auch mit 30gb und mehr...
Zwischenzeitlich hat man oft gemeint, dass sich Outlook verabschiedet hat, teilweise 0% Prozessorlast, keine Reaktion. Einfach gehen lassen - ging irgendwann wieder weiter.

Bei mir kam es leider wirklich bei einem Postfach zu einem Fehler, scheinbar aber am Ende des Imports, da alle anderen Elemente vorhanden waren - Glück gehabt.
Zudem wurde eine, scheinbar Exchange interne Ordnerstruktur mitimportiert (Recoverable Items) die habe ich gelöscht...

Mailkonten Konten via IONOS E-Mail Umzugstool kann ich nicht empfehlen. Funktioniert ggf. für kleine Postfächer.
Wenn mal gestartet hat man keinen Einfluss mehr, kann das Ganze nicht mehr abbrechen o.ä.

Besser alle Mails via IMAP in den Client holen (habe hier vorsichtshalber die Synchronisation auf alle umgestellt, Standard war: 1 Jahr; sowie darauf achten, dass auch wirklich alle Ordner abonniert sind), dieses Konto in eine PST exportieren; und im neuen Konto wieder importieren.

Vielleicht noch eine abschließende Frage / Anmerkung:
Die Postfächer waren ja ziemlich groß. Ich habe mir die genauen Größen im alten Exchange (2013) gemerkt, und mit dem neuen Exchange (2019) verglichen. Im neuen Exchange waren ca. 2GB weniger (bei 30GB Gesamtgröße) belegt.
Hatte schon Angst, dass Elemente verloren gingen, sind aber alle da.
Hat Exchange 2019 eine effizientere Speicherung oder kann es z.B. an der Platten Clustergröße am Server o.ä. liegen, oder ist das total ungewöhnlich?
Der Ordner "Recoverable Items" den ich entfernt hatte war es auf jeden Fall nicht, der war relativ klein.