netzer2021
Goto Top

Partition Ubuntu ändern

Hallo Community,

ich habe mich bei der Erstellung meines Partitionslayouts für meinen Ubunntu Server wohl etwas verschätzt. Aktuell beträgt meine "/" Partition 256GB, wo von ich lediglich 22GB nutze. Viel mehr wird es auch nicht werden. Also ist hier die Idee, 128GB zu entfernen und auf eine andere Paretition zu "schieben". Auf der entsprechenden NVMe ist eine weiter Partion - verschlüsselt LUKS - die den Speicher erhalten soll. Alle Partitionen laufen mit ext4.

Ich habe mich ein wenig belesen bin mir aber nicht sicher wie man da am besten ran geht oder ob es sowas wie einen "Königsweg" gibt. Jedenfalls ist es wohl ein Systemkritischereingriff, deswegen möchte ich bei euch fragen wie ihr so etwas macht.

Nochmal zusammengefasst:
  • Verkleinere Partition 1 von 256GB um 128GB auf 128GB
  • Vergräßere Partition 2 um die gewonnen 128GB - LUKS verschlüsselt

Danke euch!

Content-Key: 6141885931

Url: https://administrator.de/contentid/6141885931

Printed on: May 21, 2024 at 21:05 o'clock

Member: netzer2021
netzer2021 Feb 26, 2023 at 21:47:22 (UTC)
Goto Top
GParted scheint wohl eines der „sichersten“ Varianten zu sein. Wäre es eine Option dies per Ubuntu Desktop Live System zu nutzen?
Member: michi1983
michi1983 Feb 26, 2023 at 22:50:10 (UTC)
Goto Top
Hallo,

ganz genau, das ist der richtige Weg.

Gruß
Member: Lochkartenstanzer
Solution Lochkartenstanzer Feb 27, 2023 at 06:32:43 (UTC)
Goto Top
Moin,

Boote mit knoppix und fúhre die Änderungen mit gparted durch.

los

PS: vorher unbedingt Backup ziehen!!!
Mitglied: 6017814589
Solution 6017814589 Feb 27, 2023 updated at 12:25:59 (UTC)
Goto Top
Och die Kommandozeile und lvreduce in nem Live-System tuts dafür auch face-smile.
Für LVM:
sudo su
VOLUME=/dev/ubuntu-vg/ubuntu-lv
e2fsck -ff $VOLUME
lvreduce -frL -128G $VOLUME
e2fsck -ff $VOLUME
reboot

Für plain ohne LVM:
sudo su
VOLUME=/dev/sda2
e2fsck -ff $VOLUME
resize2fs -f $VOLUME 128G
# dann mit fdisk die Partition löschen (Daten bleiben dabei trotzdem erhalten!) und die Partition mit der neuen Größe anlegen und WICHTIG: die Signatur nicht löschen lassen sondern beibehalten.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Feb 27, 2023 updated at 09:50:52 (UTC)
Goto Top
Zitat von @6017814589:

Och die Kommandozeile und lvreduce in nem Live-System tuts dafür auch face-smile.
sudo su
VOLUME=/dev/ubuntu-vg/ubuntu-lv
e2fsck -ff $VOLUME
lvreduce -frL -128G $VOLUME
e2fsck -ff $VOLUME
reboot

Ich glaube nicht, daß der TO sein root-filesystem auf einem LV hat. face-smile

lks
Mitglied: 6017814589
6017814589 Feb 27, 2023 updated at 12:19:03 (UTC)
Goto Top
Ist doch nur eine Beispiel-Bezeichnung des Volumes, mönsch. Und wenn, macht keinen Unterschied wenn es nicht das root ist.
Member: commodity
commodity Feb 27, 2023 updated at 11:39:06 (UTC)
Goto Top
Wäre mir neu, dass man eine Partition, die kein LV ist, mit lvreduce verkleinern kann.

Es ist aber durchaus wahrscheinlich, dass auch / auf einem LV liegt. Das ist zumindest bei der Ubuntu-Standardinstallationsprozedur so, wo auch gleich LUKS-Verschlüsselung angeboten wird. Deshalb geht der Kollege @6017814589 vermutlich intuitiv direkt - und zutreffend - davon aus. Wenn ich den Ausgangspost des TO interpretiere, komme ich zu der Einschätzung, dass er wenig an den Standardprozeduren verändert haben dürfte.

Der TO sollte zunächst also klären, ob er LVM nutzt und wo. Dann lässt sich das recht simpel anpassen.

Viele Grüße, commodity
Mitglied: 6017814589
6017814589 Feb 27, 2023 updated at 12:08:46 (UTC)
Goto Top
Zitat von @commodity:
Wäre mir neu, dass man eine Partition, die kein LV ist, mit lvreduce verkleinern kann.
Natürlich nicht.
Der TO sollte zunächst also klären, ob er LVM nutzt und wo. Dann lässt sich das recht simpel anpassen.
Das er vermutlich LVM nutzt habe ich aus seinen bisherigen anderen Beiträgen zu seinen Systemen geschlussfolgert, deswegen das obige Beispiel mit LVM. Normale Partitionen sind ja mit resize2fs und fdisk auch kein Hexenwerk.
Member: netzer2021
Solution netzer2021 Feb 27, 2023 updated at 14:11:16 (UTC)
Goto Top
Danke für euer Feedback.

Mit Ubuntu Desktop und GParted hat es nach ein wenig „Fummel „ wunderbar reklappt. Hatte am Ende einfach ein Check der Partitionen vergesse.

Also GParted sehr zu empfehlen.
Member: commodity
commodity Feb 27, 2023 at 18:47:52 (UTC)
Goto Top
wunderbar reklappt
Da setze ich mal ein Fragezeichen. Du hast jetzt zwar Partitionen verändert. Auf diesen lagen aber Volume-Groups (VGs) und Logical Volumes (LVs). Damit hast Du also die Physical Volumes, die Deinen Logical Volumes zugrunde liegen verändert. Ich glaube nicht, dass die LVs das automatisch "nachziehen". Ich fürchte, das gibt früher oder später noch Probleme. Und zwar eher große.

Du kannst das nachvollziehen, wenn Du mit df mal schaust, wie sich der real verfügbare Speicherplatz verändert hat. Ich fürchte, df zeigt keine Veränderung.

Viele Grüße, commodity
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Feb 27, 2023 updated at 19:25:15 (UTC)
Goto Top
Zitat von @commodity:

wunderbar reklappt
Da setze ich mal ein Fragezeichen. Du hast jetzt zwar Partitionen verändert. Auf diesen lagen aber Volume-Groups (VGs) und Logical Volumes (LVs). Damit hast Du also die Physical Volumes, die Deinen Logical Volumes zugrunde liegen verändert. Ich glaube nicht, dass die LVs das automatisch "nachziehen". Ich fürchte, das gibt früher oder später noch Probleme. Und zwar eher große.

Du kannst das nachvollziehen, wenn Du mit df mal schaust, wie sich der real verfügbare Speicherplatz verändert hat. Ich fürchte, df zeigt keine Veränderung.

gparted verändert i.d.R die Paritionsgrößen nur, wenn es auch den Inhalte passend "resizen" kann, d.h logical volumes und filesystem anpassen kann.


lks
Member: netzer2021
netzer2021 Feb 27, 2023 at 19:27:59 (UTC)
Goto Top
df -h z.B. zeigt mir sehr wohl die Veränderung. Wie gesagt die Vergrößerung einer Partition auch erst nach dem Checkrun.

Ich nutze ext4 ohne LVM also gibt es soweit ich weiß keine PV, LV , VG etc…
Member: commodity
commodity Feb 27, 2023 updated at 20:30:57 (UTC)
Goto Top
@lks: Danke, das werde ich mal testen. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, einem LV das PV "unter dem Hintern" wegzuziehen face-wink

Edit: Da haben wir's: https://www.admin-magazin.de/News/GParted-beherrscht-nun-LVM

@netzer2021: OK, wenn Du kein LVM nutzt, ist es sowieso kein Problem.

Viele Grüße, commodity