PC geht aus und startet neu

marcys
Goto Top
Hallo zusammen,

ich habe ein merkwürdiges Problem seit einiger Zeit.

Mein PC geht plötzlich aus und startet wieder neu. Kein Bluescreen, Kein Meldung nix. So als ob ich den Stecker gezogen hätte. Meine Vermutung war, dass das Netzteil defekt ist. Das habe ich nun ausgetauscht aber es hat nix gebracht. In der Ereignisanzeige steht nur:

Das System wurde neu gestartet, ohne dass es zuvor ordnungsgemäß heruntergefahren wurde. Dieser Fehler kann auftreten, wenn das System nicht mehr reagiert hat oder abgestürzt ist oder die Stromzufuhr unerwartet unterbrochen wurde.

Schlüsselwörter: 70368744177664),(2)

Meine zweite Vermutung war, dass ggf. Win 10 irgendwie einen Fehler hat, doch das kann ich ausschließen, denn in dem PC habe ich 2 Festplatten wo ich je ein OS drauf habe. Und der Neustart passiert bei beiden OS.
Mit DrystaldiskInfo habe ich den Zustand der Platten ausgelesen. Alle Platten haben den Zustand "Gut".

Der PC ist nicht übertaktet und eigentlich super leistungsfähig.

Hätte jemand einen Tipp was es sonst noch sein könnte oder wie ich es ggf. überprüfe?

Gruß
Martin

Content-Key: 364900

Url: https://administrator.de/contentid/364900

Ausgedruckt am: 27.06.2022 um 21:06 Uhr

Mitglied: Pjordorf
Pjordorf 15.02.2018 um 23:32:32 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Marcys:
Mein PC geht plötzlich aus und startet wieder neu.
OK

Kein Bluescreen, Kein Meldung nix.
Und in der Ereignissanzeige steht nur das dein PC nach einen unerwarteten Ausschalten wieder gestarte wurde?

die Stromzufuhr unerwartet unterbrochen wurde.
Und? war das so? z.B. einfach eine Stehlampe dran und schauen wenns flackert, oder baust dir eine kleine USV davor z.B. APC Back-UPS und zwar die BE 550 GR, die hat nämlich schon eine kleine Software und protokolliert stromausfälle über ihren USB Port. Die kleineren USVs haben keinen USB Port. http://www.apc-home.de/seriendetails/items/back-ups-es.html

Meine zweite Vermutung war, dass ggf. Win 10 irgendwie einen Fehler hat, doch das kann ich ausschließen
Du hast ein Win 10, das ist schon ein Fehler in sich :-) face-smile

eigentlich super leistungsfähig.
Sagt wer? :-) face-smile

Hätte jemand einen Tipp was es sonst noch sein könnte oder wie ich es ggf. überprüfe?
USV dran pappen oder eine Stehlampe an deine Steckdose dran, Vielleicht hat aber deine Mehrfachsteckdosen einen Wackelkontakt (Unwahrscheinlich) oder der Stecker deiner Mehrfachsteckdosen ist malle (Unwahrscheinlich)...

Gruß,
Peter
Mitglied: BassFishFox
Lösung BassFishFox 16.02.2018 um 00:27:17 Uhr
Goto Top
Halloele,

Hätte jemand einen Tipp was es sonst noch sein könnte oder wie ich es ggf. überprüfe?

Stell mal im BIOS ein (wenn moeglich), dass der PC nicht von allein wieder hochfaehrt wenn der Strom nach Verlust wieder kommt.
Wenn es wieder zu dem "Fehler" kommt und sich der PC nicht wieder anschaltet hattest Du einen gewoehnlichen Stromaussetzer. Ursache muss Du dann selbst finden. Das Netzteil soll es ja nicht sein, wie Du schreibst.

BFF
Mitglied: Henere
Lösung Henere 16.02.2018 um 00:50:19 Uhr
Goto Top
Servus.
Thermoschutz der CPU ?
Dreht der Lüfter und sind die Kühlrippen sauber ?
Mitglied: Arano
Lösung Arano 16.02.2018 aktualisiert um 08:09:04 Uhr
Goto Top
Hi.

Etwa das gleiche Verhalten hatte ich auch vor etwa drei Jahren.
Bei mir war es eine kaputter Arbeitsspeicherriegel: http://www.memtest.org/

Downloaden, Iso brenne und dann mit viel Zeit einen Riegel nach dem Anderen durchlaufen lassen.
Gut das schon Wochenende ist :) face-smile

Oder die Hälfte der Riegel raus und schauen was passiert, spinnt er immer noch, die andere Hälfte probieren - Ausschluss verfahren.


~Arano
Mitglied: Marcys
Marcys 16.02.2018 um 09:26:53 Uhr
Goto Top
Hallo,

vielen Dank für die Tipps.


Das irgendwas mit der Stromzufuhr nicht stimmt, kann ich mir nicht vorstellen, da der PC direkt in einer Wandsteckdose hängt. Kann aber mal gerne eine andere Dose versuchen.

Die Idee mit den RAM hatte ich aus schon mal.

Noch kurze Info zu meinen Komponenten:

I7-4770K
MB Asus mit 24GB RAM (4 Riegel)
4 Festplatten. (2 Sata, 2 HDD)

Dieses Scenario tritt unterschiedlich auf. Mal läuft der PC 1 Stunde oder er startet von 5 Minuten zwei mal neu.

Zu dem Zeitpunkt steht er auch nicht unter Last. Nur surfen im Internet. Die Lüfter drehen auch nicht laut. Ist ja nur eh der CPU Lüfter.


Ich werde aber mal eure Tipps befolgen und mache mich am WE mal auf die Fehlersuche.

Gruß
Martin
Mitglied: Tektronix
Tektronix 16.02.2018 um 10:30:11 Uhr
Goto Top
Hallo,
hatte vor ca. 3 Wochen sowas. War die Grafikkarte. Kühlkörper runter, neuue Paste dran und wieder gut.
Schau auch mal unter der Lüfter von der CPU. Ich habe vor kurzem einen Rechner gesehen, welcher auch des öfteren abgeschmiert ist. Lüfter vom Kühlkörper runter. Da war alles total zu darunter. Hat man mit montiertem Lüfter nicht gesehen.
Mitglied: vurtuex
vurtuex 16.02.2018 aktualisiert um 11:01:41 Uhr
Goto Top
Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Ich gehe auch davon aus, dass es die Wärmeleitpaste sein wird.
Einfach mal den Kühler der CPU abnehmen und schauen wie viel Paste sich noch auf der Rückseite befindet (und wie gut sie verteilt ist).

Ist dort nichts mehr drauf oder abgenutzt etc. dann schaltet sich dein PC ohne jede Vorwarnung zur Sicherheit aus.
Deine Fragestellung passt genau auf 2 Kunden mit dem selben Problem.
3872476_620x310_r
Mitglied: Arano
Arano 16.02.2018 um 11:11:58 Uhr
Goto Top
Hey,

Als Hinweis:
Niemals den Lüfter abnehmen wenn nicht neue Paste verfügbar ist !
Also "mal eben drunter gucken" ist nicht.

Wenn das nicht wieder sauber montiert wird, brennt dir hinterher erst recht die CPU weg.


~Arano
Mitglied: justtin
justtin 19.02.2018 um 21:38:18 Uhr
Goto Top
Kodensatoren am Mainboard angucken, Speicher und Festplatte durchchecken, wenn die Sachen in Ordnung sind, ein anderes Netzteil ausprobieren
Mitglied: Pjordorf
Pjordorf 19.02.2018 um 21:49:45 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @vurtuex:
oder abgenutzt
Wer oder was sollte das denn abnutzen :-) face-smile

Gruß,
Peter
Mitglied: Marcys
Marcys 19.02.2018 um 21:51:21 Uhr
Goto Top
...also Netzteil kann es nicht sein, da ich es schon getauscht habe.

Versuche gerade die VAriante mit den RAM. Derzeit ist ein 4 GB Riegel drin und seit gut 1,5 Stunden ist der PC nicht abgestürzt.
Mitglied: Archeon
Archeon 21.02.2018 um 10:26:44 Uhr
Goto Top
Hallo,

Testest du das einfach durch normales Arbeiten an dem PC?
Falls ja, nimm lieber Memtest, dann hast du bessere Ergebnisse als "seit gut 1,5 Stunden ist der PC nicht abgestürzt"

Gruß
Mitglied: Marcys
Marcys 22.02.2018 um 20:28:24 Uhr
Goto Top
Hallo,

ja, ich teste es am normalen Arbeiten am PC. Leider ist der PC nach einiger Zeit wieder abgestürzt. Einen anderen Riegel habe ich noch nicht getestet.

Dafür habe ich aber neue Wärmeleitpaste drauf getan. Wobei die alte war noch vollkommen da.

Gruß
Martin
Mitglied: Archeon
Archeon 22.02.2018 um 20:44:13 Uhr
Goto Top
Warum versuchst du nicht eine Sache richtig zu testen, eh du alles anfängst? Den RAM testen geht doch viel schneller und ist unkomplizierter als die Paste zu prüfen.
CD rein und du siehst ob der/die Riegel in Ordnung ist/sind oder nicht.
Mitglied: Marcys
Marcys 22.02.2018 um 21:32:55 Uhr
Goto Top
Hi,

also memtest läuft gerade. Insofern abwarten.

Habe aber kurz vorher einen anderen Riegel in einen anderen Slot eingesteckt nach ca. 10 ist der PC wieder abgeschmiert.
Es müsste schon ein Zufall sein, wenn beide Riegel defekt wären. Insofern denke ich, dass es nicht am RAM liegt. Wobei, wie schon oben erwähnt, Memtest läuft gerade.

Gruß
Martin
Mitglied: Marcys
Marcys 23.02.2018 um 09:31:58 Uhr
Goto Top
Hallo,

also, memtest lief ca. 12 Stunden mehrmals durch. Keine Fehler gefunden.

D. h., RAM und Netzteil kann ich ausschließen.

die suche geht weiter......

Werde mal am WE testweise auf eine neue SSD Windows neu drauf spielen und beobachten was passiert.
Mitglied: Marcys
Marcys 11.03.2018 um 20:03:29 Uhr
Goto Top
Hallo zusammen,

wollte noch mak ein Feedback zu meinem Fall geben.

ich habe jetzt nun alles mögliche getestet.

RAM Test über 15 Stunden durch laufen lassen - kein Fehler gefunden - PC stürzt weiterhin ab.
3 verschiedene Netzteile ausprobiert - PC stürzt weiterhin ab.
Neue Kühlpaste zwischen Kühler und CPU und gar neuen Kühler und Lüfter - PC stürzt weiterhin ab.
Windows 10 mit einer neuen SSD installiert (alle anderen Festplatten ausgestreckt) Pc lief ca. 2 Stunden dann ist er wie gewohnt abgestürtzt.

Letztendlich kann es nur die CPU und das Mainbaord sein. Aber wie kann ich diese prüfen?

Gruß
Martin
Mitglied: BassFishFox
BassFishFox 11.03.2018 um 20:12:20 Uhr
Goto Top
Hallo,

Das findest Du nur heraus, in dem Du beide einzeln austauschst.

Wie jung/alt sind denn CPU und Board? Was fuer Teile sind das denn genau?
Boards mit defekten Kondensatoren zeigen z.B. exakt das Verhalten was Du berichtest.

BFF
Mitglied: Henere
Henere 11.03.2018 um 22:05:49 Uhr
Goto Top
Zitat von @Marcys:

Hallo zusammen,

wollte noch mak ein Feedback zu meinem Fall geben.

ich habe jetzt nun alles mögliche getestet.

RAM Test über 15 Stunden durch laufen lassen - kein Fehler gefunden - PC stürzt weiterhin ab.
Gruß
Martin

Was denn jetzt ? 15h RAM-Test gehen, aber er stürzt weiterhin ab ? Was denn jetzt ?

Grüße, H.
Mitglied: Marcys
Marcys 11.03.2018 aktualisiert um 23:06:56 Uhr
Goto Top
Zitat:

Was denn jetzt ? 15h RAM-Test gehen, aber er stürzt weiterhin ab ? Was denn jetzt ?



Ah so, sorry für die Unstimmigkeit.
Der RAM Test lief 15 Stunden lang ohne Fehler. D. h, für mich dass ich einen Speicherdefekt ausschließen kann. Der PC stürtzt weiter hin ab.


Der PC, bzw. Komponenten sind ca. 3 - 4 Jahre alt. Es ist ein I7 4770K mit einem Asus H87 - Plus Board.
Mitglied: BassFishFox
Lösung BassFishFox 11.03.2018 aktualisiert um 23:44:37 Uhr
Goto Top
Naja,

Der RAM-Test ist keine so grosse Last fuer den PC. Der wird nicht mal warm davon. ;-) face-wink

Noch mal.

Wie jung/alt sind denn CPU und Board? Was fuer Teile sind das denn genau?
Boards mit defekten Kondensatoren zeigen z.B. exakt das Verhalten was Du berichtest.

Das mit den Kondensatoren wurde Dir schon mehrfach gesagt.

BFF
Mitglied: Marcys
Marcys 11.03.2018 um 23:25:03 Uhr
Goto Top
Wie gesagt, teile sind 3-4 Jahre alt.

Habe mir gerade die Kondensatoren angesehen und mein Laienhaftes Auge konnte nix außergewöhnliches erkennen.

Habe aber ein neues Board bestellt. Mal schauen, ob das was bringt.

Werde auf jeden Fall berichten.
Mitglied: Henere
Henere 11.03.2018 um 23:28:38 Uhr
Goto Top
Wenn die Boards mit Z87 Chipsatz nicht immer noch so unverschämt teuer wären ...
Mitglied: BassFishFox
Lösung BassFishFox 11.03.2018 um 23:53:47 Uhr
Goto Top
Sowas von geheim. ;-) face-wink

Wie gesagt, teile sind 3-4 Jahre alt.

Nope. Noch nicht gesagt. ;-) face-wink

Habe aber ein neues Board bestellt. Mal schauen, ob das was bringt.

Gleicher Hersteller, gleicher Typ, gleicher Bug. Nope, bringt u.U. nix.

BFF
Mitglied: Marcys
Marcys 12.03.2018 um 09:21:19 Uhr
Goto Top
Zitat von @BassFishFox:


Wie gesagt, teile sind 3-4 Jahre alt.

Nope. Noch nicht gesagt. ;-) face-wink

doch ;-) face-wink siehe Beitrag v. 11.03.2018, aktualisiert um 23:06 Uhr :-) face-smile


Habe aber ein neues Board bestellt. Mal schauen, ob das was bringt.

Gleicher Hersteller, gleicher Typ, gleicher Bug. Nope, bringt u.U. nix.


Gleicher Hersteller ja, Typ nicht. Habe das Asus H81M-Plus

Für den CPU gibt es ehr nicht mehr soviel auswahl.
Mitglied: Marcys
Marcys 21.03.2018 um 12:19:50 Uhr
Goto Top
Hallo zusammen,

nach viel und langem Hin und Her war es letztendlich so, dass das MB defekt war. War jedoch defekt war, weiß ich nicht.

Ich mir ein neues geholt und alle alten komponenten behalten. Mit Acronis habe ich meine Systeme wieder aufgespielt und seit einigen Tage läuft der PC ohne Abstürze (hoffe, ich freue mich nicht zu früh).

Nun werde ich den Beitrag als gelöst markieren.

Vielen Dank für eure Gedult und Hilfe.

Gruß
Martin