morbula
Goto Top

Remote Desktop bricht bei VPN ab

Hi Leute,

ich habe folgendes Problem:
Ich habe im Netzwerk an einem Rechner den Remote Desktop aktiviert, um mich von meinem eigentlichen Rechner darauf einloggen und arbeiten zu können. Das funktioniert soweit auch ganz gut.
Nun will ich von diesem Rechner aus eine VPN Verbindung aufbauen. Sobald ich im VPN auf connect klicke, fliege ich ausm Remote Desktop raus und komm auch nicht mehr auf den Rechner rauf.
Deaktiviere ich bei dem Rechner den VPN wieder, so geht auch der Remote Desktop einwandfrei.
Habt ihr eine Idee, woran das liegen könnte ?

Gruß
Morb

Content-Key: 83584

Url: https://administrator.de/contentid/83584

Printed on: July 17, 2024 at 19:07 o'clock

Member: Lumpi
Lumpi Mar 20, 2008 at 09:55:13 (UTC)
Goto Top
Moin,

welche Software benutzt Du denn für die VPN Connection?

Das Problem wird sein, das, sobald Du per VPN verbunden bist, dein Gateway über die VPN Verbindung geleitet wird. Dadurch "findet" die RDP Verbindung sein Ziel nicht mehr, da es ja jetzt plötzlich über ein anderes Gateway geht.

Wenn Du Windows VPN nutzt, kannst Du das wieder änder in dem du unter den TCP/IP Einstellungen - Erweitert die Option "Standardgatway für das Remotenetzwerk verwenden" deaktivierst.

Gruß
Sven
Member: Morbula
Morbula Mar 20, 2008 at 10:09:21 (UTC)
Goto Top
Hi,

ich benutzte den Cisco VPN.
Gibts es da auch eine Möglichkeit es so einzustellen, dass er mir nicht den RDP abschießt ?

Gruß
Morb
Member: aqui
aqui Mar 20, 2008 at 11:57:45 (UTC)
Goto Top
Nein, der Cisco VPN Client unterbricht aus Sicherheitsgründen per Default die lokalen Verbindungen. Das ist einer seiner "Features".
Da hast du leider keine Chance !
Member: Morbula
Morbula Mar 20, 2008 at 12:01:04 (UTC)
Goto Top
Also sollte ich lieber auf einen anderen VPN Client umsteigen.
Gibt es da welche, die ihr bevorzugt ?
Member: aqui
aqui Mar 20, 2008 at 12:11:31 (UTC)
Goto Top
Da kannst du alles nehmen was das Cisco VPN Protokoll kann bzw. mit dem VPN Server wo du zugreifst kompatibel ist.
Cisco verwendet IPsec im ESP Modus mit NAT Traversal. Alles was das kann sollte funktionieren !
Member: Lumpi
Lumpi Mar 20, 2008 at 13:39:54 (UTC)
Goto Top
Hallo,

@aqui ->
kann man das in dem Cisco Client nicht einstellen? (Sorry kenne den Cisco Client leider nicht...)
Bei diesen ganzen NCP Client Derivaten kann man das schon einstellen....
Klar ist es ein Feature das er alle anderen Verbindungen kappt, aber manchmal ist es denke ich schon gewollt das das genau nicht passiert. Von da her glaube ich sollte das doch auch bei Cisco möglich sein?! Oder gibt es von dem Client mehrere Versionen, das vieleicht eine andere Version das kann?

@Morbula ->
was setzt Ihr denn genau ein von Cisco? Nur den Client? Oder auch Hardware von Cisco?
Oder habt Ihr andere Hardware, und nur den Cisco Client?

Gruß
Sven
Member: aqui
aqui Mar 22, 2008 at 12:06:02 (UTC)
Goto Top
@Lumpi
Nein, Cisco lässt diese Möglichkeit nicht zu. Das ist ein gewolltest Sicherheitsfeature von denen was deren Businesskunden auch so wollen um nicht die lokalen Familiennetze mit den verseuchten PCs der Kiddies im Unternehmensnetz zu haben.
Member: Morbula
Morbula Mar 22, 2008 at 12:07:23 (UTC)
Goto Top
Also wir benutzen nur den client von cisco, mehr nicht.
Member: Lumpi
Lumpi Mar 24, 2008 at 11:29:45 (UTC)
Goto Top
Hallo Morbula schau mal hier,

http://www.cisco.com/en/US/products/sw/secursw/ps2308/products_tech_not ...

Cisco hat da was zu geschrieben wie man das Problem lösen kann.
Ich würde mir dann ein Script dazu machen, was ich beim Starten der VPN Verbindung mitstarte. (Statische IP)
Dann müßte Deine Remote Desktop Sitzung wieder Funktionieren.

Gruß
Sven