Richtiges switch wählen

Mitglied: Donfugo

Donfugo (Level 1) - Jetzt verbinden

04.01.2016, aktualisiert 05.01.2016, 1446 Aufrufe, 17 Kommentare, 2 Danke

Hallo Zusammen,

ich suche ein passendes switch für meine Anwendung. Das Ganze sollte die minimal Anforderungen erfüllen um Kosten zu sparen.

5fdc1cd1b7ebd48910cc975f810e9413 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Ich möchte mittels eines NAS mit 4 Netzwerkarten durch Teaming den maximalen Durchsatz rausholen. Dh. Die User sollen die vollen 4Gbit an switch 2 nutzen können und einer sogar per teaming 2 Gbit wenn die anderen gerde nicht zugreifen. Beide Switche sollen mit nur einer Leitung verbunden sein denk SFP ist da günstiger als 10Gbit Rj45?!

Welches Switch bzw switche könnt ihr mir empfehlen.

Viele Grüße


Mitglied: wiesi200
04.01.2016 um 16:02 Uhr
Hallo,

dir ist schon klar das Teaming auch 4x 1Gbit Leitungen keine 4Gbit Leitung macht.
Es bleiben 4x 1Gbit. Sprich das 1 User 2Gbit bekommt ist eher unrealistisch.

Dann hat dein NAS überhaupt so viel Power das es die Datenmenge schaffen kann?
Bitte warten ..
Mitglied: Donfugo
04.01.2016 um 16:44 Uhr
Das ist das Qnap ts-653A laut beschreibung schafft es den durchsatz von 400 noch was. Daher dachte ich mir das dies doch ein normal PC mit seinen 2 auch können sollte. Zumindest etwas mehr als nur 1Gbit. Zumindest wenn jeder user sein volles Gbit ausnutzen könnte wäre schon mal hilfreich. Was ist denn das maximale was ich rausholen kann deiner Meinung nach und welche Hardware wäre sinnvoll?
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
05.01.2016 um 00:14 Uhr
Hallo,

Zitat von @Donfugo:
Das ist das Qnap ts-653A laut beschreibung schafft es den durchsatz von 400
Und bevor einer hier an Eier denkt, es sind ca. 416 MegaByte/S unter Labor Testfahrten (:-) face-smile). Mit Teaming bleibt es über die Ethernet Ports trotzdem bei 1 GBit/S. Du willst vermutlich Bündelung bzw. LA mit LACP oder so. Such es dir aus:
https://de.wikipedia.org/wiki/Teaming
https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCndelung_(Daten%C3%BCbertragung)
https://de.wikipedia.org/wiki/Link_Aggregation

Daher dachte ich mir das dies doch ein normal PC mit seinen 2 auch können sollte.
Da hängt noch mehr dran damit ein Normal PC das schafft.

Zumindest etwas mehr als nur 1Gbit.
Auch hier ist es eine Frage des gesamten Pakets, nicht nur der LAN Karte. Deine restliche Hardware hat hier ein angefragtes erhebliches mit spracherecht und nutzt dies auch.

Was ist denn das maximale was ich rausholen
Im Labor von Qnap? ca. 416 MB/S Lesen und ca. 383 MB/S schreiben (jeweils ohne Verschlüsselung). Von dessen Produktwerbung
Was jetzt bei Qnap genutzt wurde? Nun, das Qnap kann ja "Gigabit NICs with jumbo frame (failover, multi-IP settings, port trunking/NIC teaming)". Alles nachzulesen bei https://www.qnap.com/i/en/product/model.php?II=213&event=3

Warum willst du 2 getrennte Switche?
Schaffen deine PCs denn 2 oder 4 GBit/S zu verarbeiten?
Sind diese Datentransferraten denn bei dir mit deinen Daten überhaupt Realisierbar? Auch Qnap hat die Daten so abgelegt damit diese Optimale Werte liefern - wie VW auch....:-) face-smile Entsprechen deine Daten den Idealbedingungen?

nach und welche Hardware wäre sinnvoll
Nun, was soll denn tatsächlich erreicht werden?

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Donfugo
05.01.2016 um 09:03 Uhr
Hallo Peter,

Ihr seit sehr genau hier. Finde ich gut!



Ja mein Fehler, ich meine natürlich Bündelung. Mit den Bündelungsarten kenne ich mich leider nicht aus, daher erbete ich auch hier die Hilfe von euch. um das richtige Switch für die Bündelungsarten des QNAP zu wählen.



Mein Normal PC ist ein System mit I7, MSI Z68A-GD80 (B3) und SSD platten. Sollte daher mehr als 100 MB/s schaffen.



Das zweite befindet sich in einen anderem Stockwerk. Das Verlegen der Leitungen wird somit dann leichter. Wenn dies sich allerdings überdurchschnittlich auf den Anschaffungspreis, schlägt dann werde ich wohl ums "Kabel ziehen" nicht rumkommen.



Natürlich sind keine Idealbedingungen vorhanden. Selbst mit Striping (Hoffe dieser Begriff ist jetzt richtig :D) macht ein unaufgeräumtes System mit kleinen Dateien kleinere Durchsatzraten.



Daher die Frage an euch was ist sinnvoll? Wieviel ist schätzungsweise möglich und welches switch würde diese Anforderungen erfüllen. Mein Ziel ist einfach das System mit dieser Konstellation (d.h. dieses QNAP + pcs wie oben genannt) weitgehenst richtig zu gestalten um auch mal Spitzen (Viele User ziehen viele Dateien von verschiedenen Orten gleichzeitig) abfangen zu können. Ein User der Bündelung hat und den Durchsatz schafft soll ihn auch angeboten und abgreifen können. Ansonsten soll der Gesamtdurchsatz welches das QNAP schafft (Hoffe mehr als 2 Gbit) auf alle User verteilt werden können.

Ich weiss es ist schwer dem Bock zu erklären wie er gärtnern soll aber gebt mich nicht auf :D
btw wie kann man hier zitieren? hab nur Code und Link gefunden.

Viele Grüße
und Danke für eure Geduld
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
LÖSUNG 05.01.2016, aktualisiert um 16:53 Uhr
Hallo zusammen,

ich suche ein passendes switch für meine Anwendung. Das Ganze sollte die minimal Anforderungen
erfüllen um Kosten zu sparen.
Welches Budget ist denn vorhanden?
Sollen alle beiden Switche ausgetauscht werden?
Was für Anwendungen sollen denn dort laufen bzw. Services im Netzwerk angeboten werden?

Ich möchte mittels eines NAS mit 4 Netzwerkarten durch Teaming den maximalen Durchsatz rausholen.
Ein Cisco SG200 und ein Cisco SG300 Switch sollten das Vorhaben ermöglichen.

Dh. Die User sollen die vollen 4Gbit an switch 2 nutzen können
Wenn man das NAS mittels LAG (LACP) active/active aufsetzt bzw. anbindet sollte es zumindest dort am
NAS keine Engpässe geben oder Flaschenhälse entstehen.

und einer sogar per teaming 2 Gbit wenn die anderen gerde nicht zugreifen.
Das wird der PC des "Users" wohl eher nicht schaffen.

Beide Switche sollen mit nur einer Leitung verbunden sein dank SFP+, ist das günstiger als 10Gbit Rj45?!
Nein ist es nicht!
SFP+ = Karte oder Slot & Transceiver & Kabel
10 GbE = Karte oder RJ45 Port & Kabel

Welches Switch bzw switche könnt ihr mir empfehlen.
D-Link DGS1510-xx
Cisco SG500x-xx
Netgear 10 GbE Switch Serie (4 Switche je nach Bedarf)

Also das NAS ist leider nicht mittels einer 10 GbE/SFP+ Karte aufzurüsten, ansonsten würde ich mal eine
davon dazu kaufen und dann auch locker einen oder zwei D-Link DGS1510 oder Netgear ProSAFE Plus
XS708E bzw. Netgear ProSAFE Smart Managed XS712T dazu holen. Denn wenn das NAS und die Switche
untereinander mittels 10 GbE verbunden sind ist dort schon richtig wumms auf der Leitung und günstige
10 GbE Karten gibt es bereits von Thecus so dass man auch nach und nach die Klienten auf 10 GbE
umrüsten könnte. Aber dann auch bitte gleich ein NAS was 10 GbE wuppen kann und nicht die "Low End"
Intel Atom Serie damit quälen!!!

Wenn es dort nur um einen FileServer geht sollte man eh über einen kleinen Server nachdenken
der mittels FreeNAS, NAS4Free, OwnCloud, OpenMediaVault oder einem Linux OS der so etwas
auch viel potenter oder schneller abhandeln kann.
Intel Xeon E3-1241v3
Gigabyte GA-6LSLI
16 GB ECC RAM

Gruß
Dobby

Bitte warten ..
Mitglied: Donfugo
05.01.2016 um 16:52 Uhr
Hallo Dobby,

vielen Dank schon mal für die Ausführung. Ich werde mir die cisco mal näher anschauen

leider nicht mehr sehr viel. Die 10G variante fällt aufgrund der Anschaffung des NAS und weiterer Komponennten schon mal weg. Ich muss versuchen das maximale aus den Rj45 rauszuholen.


Da mehr als 1Gbit von Switch zu switch transferiert werden müsste, müssten beide erneuert werden



Eigentlich nur File, evtl Media streaming


Das heisst das bei einem normalen PC ( I7, MSI Z68A-GD80 (B3) und SSD platten) die 1 Gbit eh nicht knackbar sind weil ein Glied in der Kette das schon beschränkt?

Danke das hilft mir schon mal weiter.


vg
Bitte warten ..
Mitglied: Donfugo
05.01.2016 um 19:54 Uhr
Kleine Zusatzfrage,

Wenn ich 2x D-Link DGS-1210 mit SFP nutze um die untereinander zu verbinden, wieviel Datendurchsatz habe ich da?
Können die managed Switche (bsp.: Cisco SG200 und höher) sich gegenseitig mit Link-Aggregation verbinden um den Durchsatz zu bekommen?

Danke nochmals
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
LÖSUNG 05.01.2016, aktualisiert um 22:47 Uhr
Hallo,

Zitat von @Donfugo:
Wenn ich 2x D-Link DGS-1210 mit SFP nutze um die untereinander zu verbinden, wieviel Datendurchsatz habe ich da?
Kommt darauf an wie viele Ports du nimmst und wie du dein Trunking einrichtest. Unter Spezifikationen schauen. Wo? Hier http://www.dlink.com/de/de/business-solutions/switching/smart_switches/ ...

Können die managed Switche (bsp.: Cisco SG200 und höher) sich gegenseitig mit Link-Aggregation verbinden um den Durchsatz zu bekommen?
Schaust du hier http://www.cisco.com/c/en/us/products/switches/small-business-300-serie ... und hier http://www.cisco.com/c/en/us/products/switches/small-business-200-serie ... sowie http://www.cisco.com/c/en/us/products/switches/small-business-500-serie ... oder mal hier http://sbkb.cisco.com/CiscoSB/GetArticle.aspx?docid=caae365b755f46f5989 ...;

Warum nimmst du an das Cisco das nicht könnte?

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
05.01.2016 um 22:22 Uhr
Hallo,

Zitat von @Donfugo:
Da mehr als 1Gbit von Switch zu switch transferiert werden müsste, müssten beide erneuert werden
Äh?!? Wolltest du nicht LA machen? Da ist es dann eine Frage wie viele Leitungen du nutzen kannst bzw. was dein Switch intern kann (Backbone)

Das heisst das bei einem normalen PC ( I7, MSI Z68A-GD80 (B3) und SSD platten) die 1 Gbit eh nicht knackbar sind weil ein Glied in der Kette das schon beschränkt?
Nein, das heißt es nicht. Du musst wenn schon alles sehen, und wenn deine Datenquelle hier nur 30 KiloBit/S schafft, nützt gar eine 40 GBit/S Leitung auch nichts. Wenn dein PC aber mit 125 Megabyte/S bombardiert wird, die CPU aufgrund der NIC Wahl noch dessen Arbeit mit übernehmen muss und umfangreiche Berechnungen anstellt bevor die Daten auf der Platte landen, kann es sein das der dann keine 1 GBit/s schafft.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
LÖSUNG 06.01.2016, aktualisiert um 19:29 Uhr
Wenn ich 2x D-Link DGS-1210 mit SFP nutze um die untereinander zu verbinden, wieviel
Datendurchsatz habe ich da?
1 GBit/s bleibt immer 1 GBit/s egal ob nun über Kupfer oder LWL geleitet wird.

Und wenn das NAS via LAG (LACP) vier mal angebunden wird, also aggregiert zu 4 GBit/s
und dann von diesem Switch zum nächsten nur 1 GBit/s laufen ist dort schon der erste Flaschenhals
vorhanden. Nur wenn man das NAS mit 4 GBit/s anbindet und auch die beiden Switche untereinander
mittels 4 GBit/s anbindet, nur dann hat man keinen Flaschenhals im Netzwerk. Und da es so aussieht
als wenn dort nur ein Kabel verlegt werden kann und dann wäre sinnvoller Weise natürlich gleich eine
10 GBit/s Verbindung herzustellen und kein LAG benutzen zu müssen zwischen den Switchen untereinander
und dem NAS und dem Switch wo das NAS angebunden wird. Entweder oder, heißt hier die Devise.

Können die managed Switche (bsp.: Cisco SG200 und höher) sich gegenseitig mit
Link-Aggregation verbinden um den Durchsatz zu bekommen?
- Ja sie können sich untereinander miteinander verbinden um den Durchsatz zu Erhöhen
Nur leider darf auch dann dort kein Flaschenhals vorhanden sein der alles zunichte macht!
Und zweitens man muss bei einem SG200 alles über den Router laufen lassen bei mehreren Netzen.
Also sollte der dann auch stark und kräftig genug ausgelegt sein damit es nicht noch einen Flaschenhals
im Netzwerk gibt.


Du hast hier mehrere Möglichkeiten um es zu realisieren:
- NAS an Switch mittels LAG (LACP) & (active/active) und Switche untereinander mittels selben LAG (LACP)
anzubinden also in etwa mittels 4 GBit/s und 4 GBit/s oder 2 GBit/s und 2 GBit/s.

- NAS an Switch mit 4 GBit/s und die beiden Switche untereinander mittels 10 GBit/s zu verbinden,
wenn es halt nur eine Verbindung zwischen Switch1 und Switch2 geben darf.

- NAS an Switch mittels 10 GBit/s anbinden wenn sich die vorhandene Netzwerkkarte austauschen lässt
und dann durch eine 10 GBit/s Karte ersetzen lässt. Mit einem DGS-1510 könnte man dann das NAS
anbinden und die Switche untereinander und noch einen User (Klienten) mittels 10 GBit/s anbinden.

- Das NAS am Switch mit den Usern (Klienten) anbinden und zwar mittels 4 GBit/s LAG (LACP)
und fertig ist der Lack! Dann wäre;
- kein Layer3 Switch mehr nötig
- keine 10 GBit/s sind mehr nötig
- der Flaschenhals wäre völlig weg
- Auch der Router muss dann nicht so stark ausgelegt sein.

Evebtuell kann man Euer NAS noch umtauschen und kann es gegen ein
solches hier austauschen und legt eben noch etwas Geld oben auf, hat
dafür dann aber auch 10 GBit/s und die Möglichkeit für 2 Erweiterungen
um das NAS auch lange nutzen zu können. Dann wäre das mit zwei DGS1510
Switchen wirklich alles erledigt und wenn die Switche nicht weit von einander
weg stehen kann man auch ein DAC Kabel benutzen und Kosten senken.

QNAP TS-563
LAN-10G1SR-D

Gruß
Dobby

Bitte warten ..
Mitglied: Donfugo
14.01.2016 um 13:12 Uhr
Hallo Dobby,

vielen Dank. Hat alles funktioniert und läuft was Switche und NAS angeht. Eine kurze Frage nochmal zwecks der Bündelung der beiden Netzwerkkarten in dem User PC.

Die verwendeten Ports der Switche stehen auf active und die Karten sind gebündelt (Win10 erstellt eine logische Netzwerkkarte mit 2Gbit). Der Switch zeigt jedoch an das sein Partner (2x Gigabit-Ethernet über Realtek 8111E.(PCIe)) nur "independent" verbunden sind und nicht "bundled". Der Durchsatz ist auch auf 1Gbit limitiert im Test. Woran kann das liegen?


vg
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
15.01.2016 um 07:11 Uhr
vielen Dank. Hat alles funktioniert und läuft was Switche und NAS angeht.
Ok

Eine kurze Frage nochmal zwecks der Bündelung der beiden Netzwerkkarten in dem User PC.
Ja, das LAG (LACP) läuft immer beidseitig ab! Also der PC und am Switch muss das gleiche LAG
verwendet werden, also entweder statisch mit völlig identischen manuellen LAG Einstellungen
oder aber auf beiden Seiten ein dynamisches LAG via LACP.

Die verwendeten Ports der Switche stehen auf active und die Karten sind gebündelt
(Win10 erstellt eine logische Netzwerkkarte mit 2Gbit).
Erst wir eine primärer Port am PC erstellt und von dem werden dann die MAC Adresse
benutzt und diesem wird dann eine IP Adresse vergeben und dann erst nimmt mann
einen oder bis zu acht weitere sekundäre Ports mit in das LAG.

Der Switch zeigt jedoch an das sein Partner (2x Gigabit-Ethernet über Realtek 8111E.(PCIe))
nur "independent" verbunden sind und nicht "bundled".
Dann sind dort entweder kein LACP benutzt worden oder aber nicht alle Einstellungen gleich.

Der Durchsatz ist auch auf 1Gbit limitiert im Test. Woran kann das liegen?
LACP und active/passive:
Ein Leitung wird benutzt und wenn sie ausfällt dann wird die zweite als Ersatz genommen!

LACP und active/active:
Beide Leitungen werden zur gleichen Zeit benutzt, aber erst wenn die eine völlig ausgelastet ist
wird die zweite angefangen.


Gruß
Dobby

Bitte warten ..
Mitglied: Donfugo
17.01.2016, aktualisiert um 14:52 Uhr
Hallo Dobby,


wie kann man den LACP state unter Win10 auf bundeled bringen bzw. auf active setzen?


Anzeige im Switch:
929482b64515900abbe41eb02d4a3e55 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

vg

Donfugo
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
17.01.2016 um 15:10 Uhr
Irgend wo in den Einstellungen muss es eine Option geben wo man das dann einstellen kann und
es auch "bundled" zum Auswählen gibt.

Gruß
Dobby

Bitte warten ..
Mitglied: Donfugo
17.01.2016 um 19:29 Uhr
In der virtuellen Karte ist leider nichts zu finden. Anders als bei Intel gibt es kein tool mit dem man bei Realtek Einstellungen vornehmen kann. Auf der Microsoft seite habe ich jedoch den Befehl new-netlbfoteam unter Powershell gefunden der ein bündeln vornehmen kann. Doch wie es das Schicksal so will, dieser geht bei mir natürlich nicht. Wir haben den Befehl auf einem anderem System mit Win10 home probiert, da geht es einwandfrei. Jedoch auf dem win 10 pro nicht:


64ed7febaa3021b68feb8a39e6c3312c - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Weiß jemand eine weitere Möglichkeit wo/wie das "bundled" eingestellt werden kann?

Oder wie kann dieser Fehler mit new-netlbfoteam an win10 pro liegen?

Danke euch

Don
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
18.01.2016 um 11:30 Uhr
Hallo,

Zitat von @Donfugo:
Schicksal so will, dieser geht bei mir natürlich nicht.
Dein Schicksal sagt uns aber nicht welche Fehlermeldung bei dir aufläuft. So was hier? https://social.technet.microsoft.com/Forums/en-US/936e8936-810c-434f-9e0 ...

auf einem anderem System mit Win10 home
Welche Win 10 Version / Build wird da genutzt?

Jedoch auf dem win 10 pro nicht:
Welche ""Version / Build**?

Eine Intel (Broadcom) Server Karte oder gar ein Server OS ist keine Option?

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Donfugo
19.01.2016, aktualisiert um 22:47 Uhr
Hallo nochmal,

ja der Link brachte die Erkenntnis:
Downgrade zur älteren Version lies den Befehl netlbfoteam zu und ermöglichte das team mit Lacp zu erstellen:

37a19fc6775b7745602e026ec5061b66 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Hab ich das richtig verstanden, dass jetzt der Netzwerkadaper dynamisch eingestellt ist und "er" automatische adaptives Trunking zuschaltet wenn Bedarf ist?
Die Redundanz wenn eine Leitung ausfällt ist zumindest jetzt schon mal gegeben (Funktion siehe Image). Jedoch bei Vollast ist bei der 1 Gbit Marke halt. und die Switche zeigen nach wie vor "Independent" an.
Habe ich ein Einstellung übersehen? Unterstützen die NIC adaptives trunking nicht und wird daher der Modus nicht geschalten?

Eine Intel (Broadcom) Server Karte oder gar ein Server OS ist keine Option?

Da diese Methode nur für einen PC sein soll um mehr als 1Gbit durchsatz zu bekommen, wäre das zu viel des Guten oder nicht?


Danke nochmals für eure Hilfe
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
Starlink im Unternehmen?
0xFFFFVor 15 StundenFrageLAN, WAN, Wireless37 Kommentare

Guten Morgen Admins, leider leiden wir darunter, dass wir uns hier in DE noch in einem Entwicklungsland was die Internetanbindung angeht, sehr. Nun kam ...

Off Topic
Klimaanlage im Serverraum
gelöst imebroVor 12 StundenFrageOff Topic19 Kommentare

Hallo, wir haben einen kleinen Serverraum (viell. 5 - 6 m²), in dem ein Serverschrank steht. Der Raum hat kein Fenster!!! Darin befinden sich ...

Microsoft
Datenkrake - Browser
DennisWeberVor 1 TagErfahrungsberichtMicrosoft11 Kommentare

Hallo zusammen, ich empfehle euch mal definitiv in "Temp" Verzeichnis eures Browsers zu schauen. Es war für mich erschreckend, wie viele wichtige Dokumente und ...

Netzwerkmanagement
Sicherheitsrisiken Synology DS Admin Konto
RitchtoolsVor 1 TagFrageNetzwerkmanagement6 Kommentare

Hallo Zusammen, ich habe die Pflege von einem Firmen NAS übernommen (Synology) es sind mehrere Rechner im Netzwerk die auf Daten zugreifen. Leider hat ...

Windows 10
Windows 10 hängt bei Neustart immer bei "Bitte warten" über Stunden
gelöst Odde23Vor 13 StundenFrageWindows 1023 Kommentare

Ich habe seit längerem, um genau zu sein seit gut einem Jahr, da wurde der Rechner gekauft, das Problem, dass der Rechner bei einem ...

Windows 10
Windows 10 System Recovery Ordner fast 60 GB - Wie löschen?
Looser27Vor 1 TagFrageWindows 106 Kommentare

Guten Morgen, bei einem unserer Clients funktioniert scheinbar das automatische Aufräumen nach Updates / Upgrades nicht. Wie kann ich dem Kollegen auf die Schnelle ...

Windows 10
Windows 10 verliert die Druckertreiber
KMP1988Vor 1 TagFrageWindows 1010 Kommentare

Servus zusammen, wir haben bei einem Kunden folgende Konstellation: - Server2019 (AD, DNS, DHCP) - Server2019 (Print-Server-Rolle) - W10-Clients Die Drucker werden übers Logon-Scirpt ...

DNS
Opendns.com - Kosten?
cordialVor 1 TagFrageDNS2 Kommentare

Moin, Ich möchte gerne den OpenDNS Dienst mal verstehen. Hab da schon länger einen Account mit Filterung. Die "Free" Edition bei OpenDNS ist doch ...