Willkürliche PC-Neustarts

chrisj
Goto Top

PC startet nach Anschluß des DSL-Kabels an die Fritz Card DSL ständig und unberechenbar neu.

Guten Tag,

ein Nutzer hat folgendes Problem:

Ich hatte den Computer eine Zeit lang bei mir stehen und mußte das Mainboard austauschen, da dieses kurz vor einem Totalausfall stand (gewölbte Kondensatoren). Ich verbaute auch ein stärkeres Netzteil (350 Watt) und setzte jegliche Hardware, bis auf die AVM Fritz Card DSL PCI wieder ein. Anstatt der DSL-Karte setzte ich eine ISDN-Karte ein, welche auch von AVM war. Windows XP Home Edtion mit Service Pack 2 war hierbei das zu installierende Betriebssystem. Der PC lief Monate lang ohne jegliche Probleme. Nachdem der Nutzer diesen wieder haben wollte, deinstallierte ich die ISDN-Karte und steckte die DSL-Karte in den selben PCI-Slot. Ich installierte den dazugehörigen Treiber. Der PC lief fehlerfrei, bis zu dem Zeitpunkt, als der Nutzer das DSL-Kabel einsteckte. Kurz nachdem das Kabel dranhing, startete der PC einfach neu. Der Nutzer vermutete, daß es vielleicht am Treiber lag und installierte diesen neu - ohne Ergebnis. Ich habe mir das mal angeschaut:
Windows wurde ganz normal gestartet und ausgeführt. Alles lief stabil, doch dann startete Windows einfach mittendrin neu. Diese Prozedur wiederholte sich mehrmals, wobei es keine konstante Zeitspanne zwischen den Neustarts gab. Teilweise erschien auch ein Bluescreen (den ich leider noch nicht auswerten konnte), noch bevor Windows den Startbildschirm gebracht hatte. Im abgesicherten Modus habe ich dann den Treiber der Karte deinstalliert und daraufhin die Karte ausgebaut, in der Hoffnung, daß der Fehler damit behoben sei. Leider brachte dies keinen Erfolg.

Der PC hat folgende Spezifikationen:
CPU: P4 3,2 GHz
Mainboard: Asus P4S800D-X
Arbeitsspeicher: 1Gb DDR
Grafik: Leadtek Geforce 6800
Neztwerkkarte on Board
TV-Karte: Pinnacle TV-Studio
Audio: Creative Audigy2 ZS
DSL: Fritz
Wo liegt hier der Fehler?

Vielen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Christopher

Content-Key: 34040

Url: https://administrator.de/contentid/34040

Ausgedruckt am: 29.06.2022 um 06:06 Uhr

Mitglied: leknilk0815
leknilk0815 12.06.2006 um 13:27:49 Uhr
Goto Top
Hi,
die AVM- Treiber verankern sich teilweise sehr hartnäckig im System.
Die schnellste und einfachste Methode wäre vermutlich eine Reparaturinstallation ohne Karten laufen zu lassen und die DSL- Karte danach einzubauen.

Gruß - Toni
Mitglied: WWW-KR
WWW-KR 12.06.2006 um 16:29:56 Uhr
Goto Top
Hallo,

auch wenn du ein 350W Netzteil eingebaut hast, gib doch mal bitte die Werte, die auf dem NT stehen. Ich vermute mal es liegt doch am NT.

GRUSS
WWW-KR
Mitglied: ChrisJ
ChrisJ 14.06.2006 um 11:15:38 Uhr
Goto Top
Ich habe den Fehler gefunden und behoben. Ich habe mittels MEMTEST einen defekten Arbeitsspeicher-Riegel ausfindig machen können. Nun läuft die Maschine zwar "nur" mit 512MB RAM, aber dafür stabil.

Vielen Dank für Euren Rat und für die Hilfe.

Grüße

Christopher
Mitglied: androidrw
androidrw 15.06.2006 um 19:12:29 Uhr
Goto Top
Hallo

sind durch die Installations- und Deinstallationsprocedur der Treiber könnten vielleicht zweiter Capi´s im System aktiv sein.

Guten Tag,

ein Nutzer hat folgendes Problem:

Ich hatte den Computer eine Zeit lang bei
mir stehen und mußte das Mainboard
austauschen, da dieses kurz vor einem
Totalausfall stand (gewölbte
Kondensatoren). Ich verbaute auch ein
stärkeres Netzteil (350 Watt) und
setzte jegliche Hardware, bis auf die AVM
Fritz Card DSL PCI wieder ein. Anstatt der
DSL-Karte setzte ich eine ISDN-Karte ein,
welche auch von AVM war. Windows XP Home
Edtion mit Service Pack 2 war hierbei das zu
installierende Betriebssystem. Der PC lief
Monate lang ohne jegliche Probleme. Nachdem
der Nutzer diesen wieder haben wollte,
deinstallierte ich die ISDN-Karte und
steckte die DSL-Karte in den selben
PCI-Slot. Ich installierte den
dazugehörigen Treiber. Der PC lief
fehlerfrei, bis zu dem Zeitpunkt, als der
Nutzer das DSL-Kabel einsteckte. Kurz
nachdem das Kabel dranhing, startete der PC
einfach neu. Der Nutzer vermutete, daß
es vielleicht am Treiber lag und installierte
diesen neu - ohne Ergebnis. Ich habe mir das
mal angeschaut:
Windows wurde ganz normal gestartet und
ausgeführt. Alles lief stabil, doch
dann startete Windows einfach mittendrin
neu. Diese Prozedur wiederholte sich
mehrmals, wobei es keine konstante
Zeitspanne zwischen den Neustarts gab.
Teilweise erschien auch ein Bluescreen (den
ich leider noch nicht auswerten konnte),
noch bevor Windows den Startbildschirm
gebracht hatte. Im abgesicherten Modus habe
ich dann den Treiber der Karte deinstalliert
und daraufhin die Karte ausgebaut, in der
Hoffnung, daß der Fehler damit behoben
sei. Leider brachte dies keinen Erfolg.

Der PC hat folgende Spezifikationen:
CPU: P4 3,2 GHz
Mainboard: Asus P4S800D-X
Arbeitsspeicher: 1Gb DDR
Grafik: Leadtek Geforce 6800
Neztwerkkarte on Board
TV-Karte: Pinnacle TV-Studio
Audio: Creative Audigy2 ZS
DSL: Fritz
Wo liegt hier der Fehler?

Vielen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Christopher