capablanca
Goto Top

Windows Key

Liebe Community,

ich stehe vor einer Frage, die mich beschäftigt und hoffe auf eure Unterstützung.

Aktuell arbeite ich an der Integration einer Automatisierungssoftware in eine bestehende Umgebung. Mein Ziel ist es, Geräte mit Windows 10 oder 11 neu zu bespielen.

Hierzu verfüge ich über einen Bereich mit Lizenzen, in dem ich den KMS-Code von Microsoft eingeben kann. Dieser Code aktiviert dann die Geräte. In der Systemsteuerung wird angezeigt, dass das Gerät über einen KMS-Server aktiviert wurde.

Nun zu meiner Frage: Ein Gerät wurde mit einem Windows-7-Key erworben. Nach einem manuellen Upgrade auf Windows 10 verfügt das Gerät nun über einen Windows-10-Key. Wenn ich nun eine Neuinstallation auf diesem Gerät durchführe, darf ich dann die zuvor verwendeten Keys weiter nutzen (von 7 auf 10 auf 11)?

Ich hoffe, meine Fragestellung ist verständlich, und freue mich auf eure Rückmeldungen und Anregungen!

Beste Grüße,
Sascha

Content-Key: 62252153062

Url: https://administrator.de/contentid/62252153062

Printed on: June 20, 2024 at 22:06 o'clock

Mitglied: 12168552861
12168552861 Apr 15, 2024 updated at 15:58:46 (UTC)
Goto Top
Nun zu meiner Frage: Ein Gerät wurde mit einem Windows-7-Key erworben. Nach einem manuellen Upgrade auf Windows 10 verfügt das Gerät nun über einen Windows-10-Key. Wenn ich nun eine Neuinstallation auf diesem Gerät durchführe, darf ich dann die zuvor verwendeten Keys weiter nutzen (von 7 auf 10 auf 11)?
Wenn du die Kiste neu installierst aktiviert die sich nach kurzer Zeit automatisch weil der Hash des Systems schon auf den MS Online-Servern hinterlegt ist. Aber was soll die Frage jetzt mit KMS zu tun haben??
Wenn du ein System per KMS aktivieren willst musst du auch einen KMS-Client Setup Key dort hinterlegen und keinen Retail Key benutzen.
Key Management Services (KMS) client activation and product keys

Gruß
Member: shobunkin
shobunkin Apr 15, 2024 at 17:59:37 (UTC)
Goto Top
Ich denke er zielt darauf ab, dass bei der Verwendung von Volumenkeys wie MAK und KMS auch physikalisch gekaufte Keys vorgehalten werden können. D.h. ich kaufe 500 Keys Lager die in einem Archiv und lasse 500 Rechner über KMS laufen.

Wahrscheinlich besteht die Frage ob die auf dem Gerät gespeicherten OEM Keys gleichwertig der im Schrank liegenden Lizenzen sind.

Gruß
Shobunkin
Member: Capablanca
Capablanca Apr 16, 2024 at 08:01:45 (UTC)
Goto Top
Ich dachte mir das die Fragestellung zu Verwirrung führen kann.

Bei einem Inplaceupgrade von 7 auf 10 wäre die Lizenz danach auf Windows 10 und somit gültig und von MS erlaubt.
Wenn ich jetzt aber ein Windows 7 Gerät vorher schon auf Windows 10 ziehe und mit der Automatisierungssoftware auf Windows 11 neuinstalliere.. ist dann hier der Key von ehemals Windows 7 Gültig für Windows 11 ?
Mitglied: 12168552861
Solution 12168552861 Apr 16, 2024 updated at 08:21:01 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Capablanca:

Ich dachte mir das die Fragestellung zu Verwirrung führen kann.

Bei einem Inplaceupgrade von 7 auf 10 wäre die Lizenz danach auf Windows 10 und somit gültig und von MS erlaubt.
Das kostenlose Upgrade von 7 auf 10 wurde offiziell eingestellt, bestehende bleiben natürlich unberührt.

Wenn ich jetzt aber ein Windows 7 Gerät vorher schon auf Windows 10 ziehe und mit der Automatisierungssoftware auf Windows 11 neuinstalliere.. ist dann hier der Key von ehemals Windows 7 Gültig für Windows 11 ?
Ja. Windows 10 lief ja schon aktiviert auf dem Gerät weil bei MS die Aktivierungsdaten (Hash des Gerätes) in der Cloud liegen, somit ist das kostenlose Upgrade auf 11 möglich.

Nochmal, was soll das mit KMS zu tun haben?
Wenn das die Hauptfrage war ändere den Titel mal ab sonst verwirrt das extrem.
Member: Capablanca
Capablanca Apr 18, 2024 at 12:53:27 (UTC)
Goto Top
Zitat von @12168552861:
Wenn ich jetzt aber ein Windows 7 Gerät vorher schon auf Windows 10 ziehe und mit der Automatisierungssoftware auf Windows 11 neuinstalliere.. ist dann hier der Key von ehemals Windows 7 Gültig für Windows 11 ?
Ja. Windows 10 lief ja schon aktiviert auf dem Gerät weil bei MS die Aktivierungsdaten (Hash des Gerätes) in der Cloud liegen, somit ist das kostenlose Upgrade auf 11 möglich.

Nochmal, was soll das mit KMS zu tun haben?
Wenn das die Hauptfrage war ändere den Titel mal ab sonst verwirrt das extrem.

Bedeutet wenn ein System über ein Inplace Upgrade von WIN 7 auf WIN 10 gehoben wird ist er bei Microsoft mit diesem System bei Microsoft als Windows 10 gemeldet. Und wenn wir diesen dann mit einer Neu Installation auf Windows 11 heben, ist es sozusagen erlaubt, da das System als Windows 10 Gerät bei Microsoft gemeldet ist.

Das KMS hatte soviel dazu zu tun, dass die Neuinstallationen über die Automatisierung Software laufen und die Geräte werden mit einem KMS Key gefüttert.
Mitglied: 12168552861
12168552861 Apr 18, 2024 at 12:57:01 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Capablanca:
Bedeutet wenn ein System über ein Inplace Upgrade von WIN 7 auf WIN 10 gehoben wird ist er bei Microsoft mit diesem System bei Microsoft als Windows 10 gemeldet. Und wenn wir diesen dann mit einer Neu Installation auf Windows 11 heben, ist es sozusagen erlaubt, da das System als Windows 10 Gerät bei Microsoft gemeldet ist.
Jepp.