WLAN Lösung für Gästehaus Verein

Hallo,

ich betreue die IT eines Vereins, der zwei Gebäude mit Gästebetrieb betreibt.
Es sind regelmäßig an die 30 bis 50 Geräte verbunden.
Ich hab eine Fritzbox mit 7 oder 8 Accesspoints installiert, alles AVM Geräte. Die meisten sind per LAN mit der Fritzbox verbunden. Manche sind WLAN Brücken, da verschieden Gebäude noch nicht per Kabel verbunden, aber unmittelbar nebeneinander stehen. Ich verwende das AVM Mesh System.
Leider bekomm ich das nicht stabil ans laufen. Immer wieder ist eine Verbindung per WLAN von Endgeräten aus nicht möglich. Ich hab einiges ausprobiert, bemühe mich aber so wenig wie möglich von den Standardeinstellungen abzuweichen, die ja funktionieren sollten.
Das System funktioniert bei wenigen Teilnehmern ganz gut, aber wenn 30+ Leute unterwegs sind, dann fällt es ständig aus.

Meine Vermutung: Für die Größe ist ein AVM Mesh System nicht geeignet. Ist das so, oder sollte das eigentlich kein Problem sein?

Ich spiele mit dem Gedanken alles durch Ubiquity Geräte zu ersetzen. Ist das schlüssig? Gibt es Alternativen?

Meine Anforderungen:
Möglichst unkompliziert.
Möglichst zuverlässig.
Möglichst preiswert.
Getrenntes Gästewlan.
Wenn es nette Features gibt, den Zugang beim Gästewlan per Codes oder sowas einzuschränken, ähnlich wie in manchen Hotels, wäre das nett, aber kein Muss. So ein Captive Portal würde ja auch separat mit sowas wie pfSense gehen.

Content-Key: 1403712450

Url: https://administrator.de/contentid/1403712450

Ausgedruckt am: 27.11.2021 um 19:11 Uhr

Mitglied: Visucius
Visucius 19.10.2021 um 04:16:09 Uhr
Goto Top
Meine Vermutung: Für die Größe ist ein AVM Mesh System nicht geeignet. Ist das so …

Dem dürfte nicht mal AVM widersprechen 😏
Mitglied: bbdtek
bbdtek 19.10.2021 um 04:43:03 Uhr
Goto Top
Moin,

zu deiner Vermutung kann ich nur ja sagen.
Bedenke das auch jede Verbindung (Fritte zu AP) gerechnet wird.
zu der Stabilität. kann ich nur sagen das bei Wlan-Brücke sich schon mal die Bandbreite halbiert. Wenn dann noch 30 Geräte dran hängen ist es ganz schön Mau.

Schau mal hier administrator.de/discover/?search=Wlan

ob du was für dich brauchbares findest.

Gruß BB
Mitglied: Visucius
Visucius 19.10.2021 um 08:35:21 Uhr
Goto Top
Mit Unifi bekommst Du das prinzipiell hin. Ob es die ideale Lösung ist, darüber gehen hier die Meinungen auseinander.
Mitglied: johannes-meyer
johannes-meyer 19.10.2021 um 08:46:57 Uhr
Goto Top
Ok, schonmal vielen Dank. Für auseinandergehende Meinungen bin ich auch dankbar. Kann ja nicht nur eine Lösung für so ein Standard-Szenario geben.

Die Geschwindigkeit ist auch mit den WLAN Brücken tatsächlich gar nicht das Problem. Das Mesh mit den mehreren Funkeinheiten scheint das gut zu lösen. Aber Stabilität ist miserabel. Mal geht’s einen Tag dann geht’s wieder nicht.

Ich hab die Idee aufgegriffen und jetzt erstmal an den AVM Support geschrieben. Mal sehen ob die selber bestätigen, dass ihr System dafür nicht gebaut ist.

Für weitere Tipps, Links usw. Bin ich dankbar. Preiswert und Gut lande ich nach den Foren Einträgen hier immer wieder bei Unifi.
Mitglied: nachgefragt
nachgefragt 19.10.2021 aktualisiert um 09:00:50 Uhr
Goto Top
Zitat von @johannes-meyer:
Ubiquity Geräte
Moin, wir hatte damit keine guten Erfahrungen (ca. 10 APs).
Wir haben es einheitlich mit Sophos APs realisiert, damit haben wir bessere Performance (weniger Beschwerden).
Möglichst unkompliziert.
Schulung/Einweisung löst Fragen, regelmäßiges Anwenden schafft Gewohnheit.
Möglichst zuverlässig.
Wartungen (z.B. Updates) führen wir regelmäßig aus, Ausfälle haben wir keine.
Möglichst preiswert.
Zeit ist Geld: Wir musste hier nicht nacharbeiten/-korrigieren, bei den Ubiquity APs "war öfter mal was".
Getrenntes Gästewlan
Selbstverständlich
Mitglied: C.Caveman
C.Caveman 19.10.2021 um 08:57:38 Uhr
Goto Top
Moin,
Zitat von @johannes-meyer:

Ok, schonmal vielen Dank. Für auseinandergehende Meinungen bin ich auch dankbar.
Gibt es doch, einige sind der Meinung, "Google doch" andere denken, nutz die Suchfunktion im Forum
Kann ja nicht nur eine Lösung für so ein Standard-Szenario geben.
Ja, aber jede Lösung beruht zwar auch internationalen Standards, sind jedoch individuell.

Die Geschwindigkeit ist auch mit den WLAN Brücken tatsächlich gar nicht das Problem. Das Mesh mit den mehreren Funkeinheiten scheint das gut zu lösen. Aber Stabilität ist miserabel. Mal geht’s einen Tag dann geht’s wieder nicht.
Auch AVM hat ein Logging von Events.

Ich hab die Idee aufgegriffen und jetzt erstmal an den AVM Support geschrieben. Mal sehen ob die selber bestätigen, dass ihr System dafür nicht gebaut ist.
Gute Entscheidung.

Für weitere Tipps, Links usw. Bin ich dankbar. Preiswert und Gut lande ich nach den Foren Einträgen hier immer wieder bei Unifi.
Les die Beiträge nochmal. Ja, dieser Hersteller wird oft hier angefragt. Aber meist, weil die Grundeinrichtung nach Handbuch nicht automatisch umgesetzt wird.

Gruß
C.C.
Mitglied: departure69
departure69 19.10.2021 aktualisiert um 09:00:34 Uhr
Goto Top
@johannes-meyer:

Hallo.

Mit den Ubiquiti-Geräten von Unifi ist auf jeden Fall schon mal mehr drin als bei einer reinen AVM-Lösung, dessen bin ich mir sicher.

Wir haben hier bei uns aber 2 mittelgroße Verwaltungsgebäude mit einer größeren Anzahl an Ubiquiti-APs, die eigentlich klug und flächendeckend verteilt waren, nicht so zufriedenstellend hinbekommen. Stabilität, Feldstärke, Bandbreite nicht immer ideal. Nachdem das bei uns Chefsache war und der Chef die bestmögliche Lösung wollte, wurden es am Ende APs der Marke Ruckus (R550 und R750). Die lassen es krachen, sind aber leider nicht günstig.

Viele Grüße

von

departure69
Mitglied: aqui
aqui 19.10.2021 aktualisiert um 12:35:23 Uhr
Goto Top
aber wenn 30+ Leute unterwegs sind, dann fällt es ständig aus.
Kein Wunder, denn du nutzt billigste Consumer Geräte (AVM) dafür. Das das früher oder später passiert war absehbar. Mit einem Dacia Logan fährt man eben keine DTM obwohl viele das immer und immer wieder versuchen. Vermutlich mit falscher oder fehlerhafter Planung daran gegangen...?!
Gibt es Alternativen?
Ja gibt es, wenn du nicht an einem Vendor Lockin mit Zwangscontrollern hängen bleiben willst. Nimm die APs von Mikrotik. Z.B. hAP ac wenn du rein Preis getrieben bist. Die haben den großen Vorteil das sie ein zentrales Management gleich mit der AP Firmware schon an Bord haben. Ein Zwangscontroller usw. ist nicht erforderlich. Alternative TP-Link im unteren Preisniveau. Da gibts aber wieder Zwangscontroller in chinesischer Cloud ohne das du weisst was mit deinen WLAN Daten passiert.
Aber auch hier ist Vorsicht angesagt. Sowohl UBQT, TP-Link als auch MT sind billigste Hardware auf unterstem Niveau und nur geringfügig besser als AVM. Dort kommt es also auf gute Konfiguration der APs und ein sauberes WLAN Management an, was z.B. HIER stichwortartig zusammengefasst ist.
Vermutlich scheitert es auch daran mit deinem AVM Setup. Leider machst du zu Frequenzplanung, Roaming usw. in deinem WLAN oben keinerlei Aussagen um das sicher beurteilen zu können.

Wenn du es wirklich gut und vor allem stressfrei vom Management machen willst investierst du etwas mehr Budget und kaufst bessere Accesspoints mit zentralen Management wie z.B. Ruckus Unleashed. Mit dem R320er Modell bist du auf der sicheren Seite.
Durch deren Beamflex Technologie benötigst du weniger APs zur Ausleuchtung und eine rechtskonforme Captive Portal (Hotspot) Lösung mit Einmalpasswörtern usw. hast du gleich mit an Bord, alles ohne Zwangscontroller.
Gut, du bist in einem etwas anderen Budget Rahmen, hast dafür aber eine verlässliche und skalierbare Lösung mit einfachem Management was dir die Billigheimer und Consumer Hersteller nie sicher garantieren können.
Mitglied: johannes-meyer
johannes-meyer 20.10.2021 um 08:53:30 Uhr
Goto Top
Vielen Dank, das hilft schonmal sehr!

Zum Stichwort WLAN Management:
Eigentlich hätte ich das gerade von einem Consumer System wie AVM erwartet, dass es sich halbwegs gut automatisch anpasst an die Frequenzen. Die Nachbar WLANs ändern sich heute ja auch ständig und ich will nicht all halbe Jahr neu anpassen müssen. Deshalb steht alles auf Standard, also „Auto“.

Von Profi Geräten wenn ich jetzt wohl solche anschaffen muss wünsche ich mir das eigentlich auch. Technisch sollte so eine dynamische Anpassung im Jahr 2021 ja wohl möglich sein oder ist das eurer Meinung nach immernoch Utopie?

Ist Ruckus da zum Beispiel besser weil weniger angepasst werden muss bzw. Es sich selber gut anpasst als zum Beispiel bei einer günstigeren Lösung von Ubiquity?
Mitglied: aqui
aqui 20.10.2021 aktualisiert um 17:14:29 Uhr
Goto Top
dass es sich halbwegs gut automatisch anpasst an die Frequenzen.
Das hat kein Hersteller in den letzten 20 Jahren zufriedenstellend hinbekommen. Die Consumer Billigheimer schon mal gar nicht und bei den Premium Hersteller klappts es auch nicht immer gut ist aber in den letzten Jahren erheblich besser geworden. Das Problem sind die sehr komplexen Verhältnisse in einem HF Umfeld, denn wie du weisst ist WLAN nicht Primäuser in den ISM Bändern. Da tummeln sich noch Bluetooth, Allerlei anaolge und digitale drahtlose Audio und Voice Geräte (Babyfone, Video Überw. usw.) und einiges mehr. Im 5 GHz Bereich kommt noch Militär, Radar und Wetterradar Amateurfunk usw. hinzu die Proiumärstatus haben.
Folglich sind HF Erkennungsalgorithmen nicht trivial. In den Billigheimer Segmenten und Consumer Bereichen bezahlt diese Clientel solche aufwendigen Feature Implementationen aber nicht. Dort geht es rein nur nach Preis und nie nach Funktion und dann gilt wie immer "you get what you pay for" mit dann entsprechend schwacher bis gar nicht funktionierender "Auto" Funktion. Eine banale Plaste FritzBox als singulärer Familien AP muss sowas auch nicht können. Entsprechend niedrig ist die Herstellermotivation Geld in die Hand zu nehmen und sowas zu verbessern. Was alles zu AVM sagt.
Alles simple ökonomische Tatsachen die man eigentlich nicht extra erklären muss...
Handarbeit ist in JEDEM größeren WLAN mehr oder minder nach Umgebung immer erforderlich !
wünsche ich mir das eigentlich auch.
Bei den Ruckus Unleashed funktioniert es zumindestens zufriedenstellend. Bei den Billigheimern funktioniert es in der Regel nie. Siehe oben... Da ist immer manuelles Finetuning angesagt.
Mitglied: aqui
aqui 17.11.2021 um 10:34:42 Uhr
Goto Top
Wenn's das denn nun war bitte den Thread hier dann auch als erledigt schliessen !!
https://administrator.de/faq/32
Mitglied: johannes-meyer
johannes-meyer 22.11.2021 um 10:47:01 Uhr
Goto Top
Update:
Bei AVM vermutet man es liegt an andere Netzwerkkomponenten und fordert mich auf die Mesh APs direkt und ohne Switch mit der Fritzbox zu verbinden, was natürlich aufgrund der Menge der APs gar nicht geht und selbst die, die ich direkt mit der Fritzbox verbunden hab machen die gleichen Probleme. -> Ich geb auf

Preisleistung bei Unifi nicht zu schlagen. Zumindest hab ich sonst nichts gefunden. Dafür hab ich ein paar positive Referenzen dazu von Installationen, die größer und professioneller sind als die, um die es hier geht.

Ich hab mal zwei Unifi APs bestellt und werde damit testen.
Mitglied: aqui
aqui 22.11.2021 aktualisiert um 10:53:24 Uhr
Goto Top
Preisleistung bei Unifi nicht zu schlagen. Zumindest hab ich sonst nichts gefunden.
Das ist falsch ! Zumindestens Mikrotik ist da technisch erheblich besser weil es keine Zwangscontroller und andere Gängeleien verlangt die Nutzer in einen Vendor Lock zwingen.
Controller Funktion haben die mit der CapsMan Funktion wie es heute allgemein üblich ist im AP selber integriert. Mit dem Zwangscontroller hat man ein weiteres Gerät was die Ausfallgefahr vergrößert. UBQT ist da weiter noch auf Steinzeit Niveau !
https://mikrotik.com/products/group/wireless-for-home-and-office
Ich hab mal zwei Unifi APs bestellt und werde damit testen.
Ein großer Fehler ! 2 Mikrotik cAP ac wären intelligenter gewesen wenn du im Billigstbereich bleiben willst, aber nundenn. Jeder bekommt halt das WLAN was er verdient ! ;-) face-wink

Wenns das denn nun war bitte dann nicht vergessen den Thread hier als erledigt zu schliessen !
https://administrator.de/faq/32
Mitglied: Visucius
Visucius 22.11.2021 aktualisiert um 12:12:39 Uhr
Goto Top
Ich hab mal zwei Unifi APs bestellt und werde damit testen.

Cool. Welche haste denn bestellt? Viel Spaß damit. Ich habe Installationen damit laufen, bei denen ich seit Jahren nciht mehr vor Ort musste. Läuft alles aus der Ferne. Wenn Du den Controller installierst und er Dich fragt ob Du das "neue" Interface nutzen möchtest, würde ich mir das allerdings überlegen. Ich bin wieder "zurück", weil ich nur da einige Optionen finde ;-) face-wink
Mitglied: johannes-meyer
johannes-meyer 22.11.2021 um 16:45:37 Uhr
Goto Top
Mikrotik hab ich mir angesehen und mich bewusst dagegen entschieden. Sicher auch etwas Bauchgefühl und wenig praktische Erfahrung. Deshalb gern auch kontroverse Kommentare dazu. Wahrscheinlich ist Mikrotik auch nicht schlecht aber zur Vollständigkeit für zukünftige Besucher hier die Gründe:
  • Unifi macht von der benutzerfreundlichkeit her einen besseren Eindruck.
  • Ubiquity scheint einen guten Job in Sachen Integration der eigenen Produkte zu machen. Das führt zwangsläufig zu einem Vendor Lock In, aber auch zu einer höheren Benutzerfreundlichkeit. Ich hab so oder so nicht vor verschiedene WLAN APs zu mixen. Das würde wohl auch niemand empfehlen.
  • Controller ist nicht zwingend für den Betrieb erforderlich. Bei einigen Features schon, da hast du Recht
  • Die Firma Ubiquity macht einen seriöseren/professionelleren Eindruck.
  • Ich hab im Internet und im persönlichen Umfeld mehr Ubuquity Referenzen gefunden als zu Mikrotik.
Heiß diskutierte Beiträge
question
Windows Server 2019 AD MigrationjamesbrownVor 1 TagFrageWindows Server9 Kommentare

Hallo zusammen Langsam habe ich Panik, die komplette Domäne zerschossen zu haben. Bevor ich weiter vergehe, wollte ich darum hier um Rat bitten. Was ist ...

question
Mobilfunk-Internet ins Heimnetzwerk integrieren? gelöst AvarianVor 1 TagFrageNetzwerkmanagement7 Kommentare

Hallo, Ich bin neu hier. Wir sind vorletztes Jahr umgezogen. Die Gelegenheit habe ich damals direkt genutzt, um künftig auf wackelige WLAN-Lösungen (Repeater, Mesh-Repeater, Powerlines ...

question
Maximale Empfänger bei Office365 gelöst mmpmmpVor 1 TagFrageMicrosoft Office11 Kommentare

Hallo, ich verwende nun Office365 (Exchange Online) für Emails und würde gerne die Weihnachtsgrüße per Mail versenden. Wo liegen die Beschränkungen der maximalen Empfänger? ...

report
Mailversand durch Sophos XG gestört (25.11.2021)kgbornVor 1 TagErfahrungsberichtFirewall2 Kommentare

Kurze Information - vielleicht hat jemand eine ähnliche Beobachtung gemacht. Ein IT-Admin hat mich darauf hingewiesen, dass es wohl gestern (25.11.2021) ein Update des Antivirus-Pattern ...

question
Treuhand für ebay-Verkäufer, die nicht direkt nach D. liefernDerWoWussteVor 1 TagFrageHardware4 Kommentare

Moin Kollegen, es gibt ja Fälle, wo man alte Hardware benötigt, aber nur noch über ebay bekommt. Wenn der Verkäufer dann aber nicht nach Deutschland ...

question
Über das Notebook per Simkarte von unterwegs aus ins Internet?isarc01Vor 1 TagFrage5G, 4G, LTE, UMTS, EDGE & GPRS8 Kommentare

Hallo, folgende Frage: Wenn ich über mein Notebook über eine angemeldete SIM Karte mit einer Datenflatrate ins Internet gehen möchte, benötige ich hier einen bestimmten ...

question
Reinigung der Apple Watch gelöst honeybeeVor 19 StundenFrageApple6 Kommentare

Hallo, mit welchem Reinigungsmittel kann ich das Armband meiner Apple Watch schonend reinigen? Auf dem Bild seht ihr, dass es in einem guten Zustand ist. ...

question
HP Notebook startet nicht mehrben1300Vor 21 StundenFrageHardware5 Kommentare

Hallo zusammen, mein HP Notebook Modell 17-ca1300ng startet nicht mehr. Wenn ich den Power Knopf drücke, blinkt die LED neben der Ladebuchse 3x weiß. Jemand ...