WSUS und Symantec Endpoint Protection!

mike.ekim
Goto Top
Hallo zusammen,

Wollte mal fragen ob ich der einzige bin dem dieser tolle Bug wiederverfahren ist. Ich habe letztens Symantec Endpoint Protection auf dem Server installiert auf welchen auch unser WSUS läuft. Einige Tage später habe ich bemerkt, dass die WSUS-Clients keine Updates mehr erhalten. Symantec überschreibt bei der Installetion ein virtuelles Verzechniss aus welchem sich die Wsus Client die Updates downloaden.

Das kann ja wohl nicht wahr sein! Ist jemandem von euch das gleiche passiert. Falls ja wie habt ihr das gelöst? Musste den Server komplett neu aufsetzen. Das verändern der Websites im IIS verursachte nur Probleme. Da ich keine Ressourchen habe muss ich beide auf dem selben Server btreiben können.

Danke

Content-Key: 76231

Url: https://administrator.de/contentid/76231

Ausgedruckt am: 17.05.2022 um 20:05 Uhr

Mitglied: 99D3180
99D3180 18.12.2007 um 20:17:39 Uhr
Goto Top
Hi

Aufgrund eines anderen Problemes mit SEPP bekamen wir von Symantec folgende Info:

Grundsätzlich besteht momentan das Problem dass man SEP 11.0 NICHT auf Server installieren sollte auf denen BEWS (Media Server) / GSS oder WSUS installiert ist. Für dieses Problem erwarten wir für Januar eine Lösung.


Und im Dokument "Symantec Endpoint Protection 11.0—Customer Installation Issues with
Resolutions" findest du noch folgendes zu WSUS.

FAQ: How come my Symantec Endpoint Protection Manager and my Windows Server Update Services can’t be installed on the same website?

Description: Symantec Endpoint Protection Manager and Windows Server Update Service (WSUS) can not be installed on the same website. In certain situations, WSUS will utilize the IIS default website. In this case, installing the Symantec Endpoint Protection Manager on the same machine may therefore cause issues. This occurs since WSUS (if using the default website) creates a Virtual Directory called Content. The Symantec Endpoint Protection Manager installation thus also creates a Virtual Directory of the exact same name and overwrites the WSUS directory (since both use a virtual directory called “Content.” This directory can be overwritten when installing either application on the same website.

Resolution: Before installing Symantec Endpoint Protection on a computer running WSUS, check whether WSUS is installed on a default web site. If WSUS is running on the default website, choose a custom website in the Symantec Endpoint Protection Management installation wizard. If WSUS is running on a custom website, choose the default website. If installing WSUS on a computer running Symantec Endpoint Protection Manager utilizing the default website, choose custom website in the WSUS installation wizard.


Gruss
Pat
Mitglied: 51705
51705 18.12.2007 um 20:39:49 Uhr
Goto Top
Hallo,

sehr interessant. Hatte heute ein Gespräch mit einem Symantec Techniker, Probleme mit WSUS waren ihm nicht bekannt, Probleme mit der Kommunikation zwischen SEP und SEPM schon (WSUS residiert hier allerdings auf einer eigenen Site).

Resultat bisher, der SEP-Client verhindert die Kommunikation mit dem SEPM (und sicher auch mit dem WSUS auf der Standard-Site). Morgen steht ein neuer Termin an, mal sehen, was da passiert...

Grüße, Steffen
Mitglied: 15187
15187 17.02.2008 um 18:49:27 Uhr
Goto Top
Hallo,

sehr interessant. Hatte heute ein
Gespräch mit einem Symantec Techniker,
Probleme mit WSUS waren ihm nicht bekannt,
Probleme mit der Kommunikation zwischen SEP
und SEPM schon (WSUS residiert hier
allerdings auf einer eigenen Site).

Resultat bisher, der SEP-Client verhindert
die Kommunikation mit dem SEPM (und sicher
auch mit dem WSUS auf der Standard-Site).
Morgen steht ein neuer Termin an, mal sehen,
was da passiert...

Grüße, Steffen

Was passiert? Nix passiert... Solange Symantec fälschlicherweise vorgibt, einige Probleme nicht zu kennen, wird man an einer Lösung nicht arbeiten.
Gruß,
tc
Mitglied: jensks
jensks 26.08.2008 um 11:50:00 Uhr
Goto Top
Wir haben dasselbe Problem. Die Endpoint Protection nutzt den virtuellen Ordner Content des WSUS Dienstes. Man wird zwar bei installation gefragt, aber sowas ist schnell mal übergangen. Ich persönlich lege den WSUS jetzt lieber auf einen anderen Server.

Die Vermutung liegt nahe, das die EPP nach jetzt wochenlangen Problemen, anscheinend nicht richtig fertig entwickelt worden ist. Weitere Probleme gibt es auch mit dem Einsatz von Terminalservern und Active Directory in Verbindung mit der EPP.
Mitglied: manbar
manbar 02.10.2008 um 15:49:58 Uhr
Goto Top
*selbes Problem*

Der Offizielle Lösungsansatz ist ja den WSUS mit seiner Website auf Port 8530 zu installieren, und Symantec EPP auf Port 80 zu Belassen...

Hab ich auch, nur bleibt mein Problem weiterhin bestehen!
Immernoch werden die AV-Definitionen von SEPP 11 nicht verteilt! WSUS funktioniert (scheinbar) normal.

(Nach der Installation von SEPP 11 wurde wohl mal von WSUS 2.0 auf 3.0 ein Upgrade gefahren, ERGO ist WSUS "jünger" auf der Maschine und SEPP läuft nicht..

Mein Fehlerbild sieht aus wie das "bekannte Problem" nur die Lösung funktioniert nicht :D

Jetzt ist ja für SEPP11 das Maintenance Release 3 herausgegeben worden - löst dass die Probleme? Gibts schon Erfahrungswerte?

Nachtrag: das DEUTSCHE MR3 sollte heut erschein, es ist kurz vor halb 9, und es ist noch nix zu sehen..

LG Manuel

EDIT:

also die MR3 hat definitiv geholfen! hatte das Problem bei mehreren Kunden, und nachdem ich die MR3 installiert habe funktionieren der WSUS 3 Server und die Contentverteilung von SEPP einwandfrei nebeneinander!
Mitglied: Payton
Payton 18.11.2008 um 23:08:49 Uhr
Goto Top
Beim WSUS wie auch beim SEPM kann ja das virtuelle Verzeichnis jeweils selbst bestimmt werden. Ich installiere diese zwei Webseiten nie als virtuelle Standartseiten. Ich ändere dazu jeweils auch noch die Pots, da ich da bereits schon Konflikte mit dem Backup Exec hatte...Tja Symantec..