Microsoft: Windows Server 20H2 wird die letzte Version sein

frank
Goto Top
Microsoft weist auf seiner Release-Seite auf das Support-Ende der Windows Server Version 20H2 hin und kündigt gleichzeitig das Ende der SAC Versionen an. Die SAC-Versionen von Windows Server wurden jedes halbe Jahr aktualisiert und mit neuen Features ausgestattet. Diese Art von Release stellt Microsoft nun endgültig ein. Damit reagieren sie wohl auf die sich mehrenden Update-Probleme in der letzte Zeit.

Windows Server 20H2 erhält nach dem 9. August 2022 keine Sicherheitsupdates mehr. Microsoft schlägt daher den Wechsel auf den LTSC-Channel oder dem Azure Stack HCI vor.

In Zukunft wird es nur noch den Long-Term Servicing Channel (LTSC) als primärem Release-Kanal geben.

Es scheint so, als wäre die Idee eines kontinuierlichen Updates, wie es Windows 10 seit mehreren Jahren vorgemacht hat, vorbei. Statt dessen setzt Microsoft wieder auf komplette langlebige Releases alle 2 bis 3 Jahre. Hoffentlich kommen die Servicepacks nicht mehr zurück face-wink

https://docs.microsoft.com/de-de/windows/release-health/status-windows-1 ...

Content-Key: 3456143145

Url: https://administrator.de/contentid/3456143145

Ausgedruckt am: 18.08.2022 um 23:08 Uhr

Mitglied: anteNope
anteNope 27.07.2022 um 06:10:09 Uhr
Goto Top
Moin,
wusste bis gerade gar nicht mal, dass es diese Version gab. Habe immer die LTSC, also die für Server "normalen" Versionen verwendet.

Es scheint so, als wäre die Idee eines kontinuierlichen Updates, wie es Windows 10 seit mehreren Jahren vorgemacht hat, vorbei. Statt dessen setzt Microsoft wieder auf komplette langlebige Releases alle 2 bis 3 Jahre.

Boar ja ey! Nun bitte auch noch bei den Clients und wir sind alle etwas glücklicher. 😊
Das halbjährliche Gebastel wie bei Anfang von Windows 10 war absolut unnötig; dann doch lieber etwas mehr Zeit nehmen und das ordentlich testen.
Mitglied: altmetaller
altmetaller 27.07.2022 um 08:31:28 Uhr
Goto Top
Hallo,

whats the problem with the Servicepacks?

Ich fand‘, die waren das einzige Gute an Microsoft.

Gruß,
Jörg
Mitglied: Kuemmel
Kuemmel 27.07.2022 um 20:21:15 Uhr
Goto Top
Moin,

sehe ich ähnlich. Was war denn an den Service Packs so verkehrt? War ja praktisch nichts anderes als eine ISO mit den neusten Updates. War "damals" gerade für die Leute sehr wichtig, die keine gute Bandbreite hatten. Die gibt ja leider nach wie vor face-smile