Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

"Warum Linux in einer vernetzten Welt einfach keinen Komfort bietet!"

Mitglied: Snowbird

Snowbird (Level 1) - Jetzt verbinden

19.08.2019, aktualisiert 22.08.2019, 4944 Aufrufe, 19 Kommentare, 5 Danke

Ein interessanter Einblick warum Linux nichts für Geräteübergreifende Arbeit ist

https://curius.de/blog/13-betriebssysteme/open-source/399-warum-linux-ei ...
Mitglied: 140770
19.08.2019, aktualisiert um 23:54 Uhr
Naja, ich finde den Bericht etwas schwach. Der Blogger kritisiert, dass manche Software bei einer Distribution nicht vorinstalliert sind. Was so schwierig und umständlich sein soll, die entsprechenden Tools nachträglich mit den Paketmanager zu installieren, verschweigt der Blogger leider. Zumal es sehr viele verschiedene Linux Distributionen gibt und auch verschiedene Desktop Systeme.

Neben meinen Macbook habe ich auch noch eine Workstation mit Debian Linux mit Gnome und i3 und kann diese "Komfort" Schwierigkeiten nicht nachvollziehen. Zumindest nicht so, wie es dort beschrieben wurde. Lässt sich genauso einfach einrichten wie bei MacOS, mit nur ein paar Ausnahmen und eben, dass für manche Dinge Tools benötigt werden, die zusätzlich installiert werden müssen. Doch das kann man ganz bequem über den Paketmanager machen.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
20.08.2019, aktualisiert um 09:27 Uhr
Naja,

Der verlangt, daß andere kostenlos die Arbeit machen, die er selbst tun müßte.

Soll er doch jemandem Geld dafür geben, dann bekommt er das auch unter Linux so wie er es möchte.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
20.08.2019 um 07:15 Uhr
hmm - sorry, aber es gibt Leute die einfach nix schreiben sollten...
Korrekt, die meisten Linux-Distris haben nicht gleich alle möglichen Cloud-Zwänge integriert und/oder pusten einfach ungefragt die Daten zum Hersteller. Ist das wirklich ein NACHTEIL?

Wenn ich wirklich z.B. Files in sync halten will dann installiert man sich einfach z.B. dropbox nach (wobei das auch bei Win und Mac der Fall ist da es nicht per default mitkommt). "Messanger-Kommunikation" ist einfach zu umfangreich - aber die grundlegenden gibt es auch für Linux (z.B. Skype,...). Stimmt, es ist nicht einfach ungefragt drauf - warum auch? Kurz den Paketmanager aufgemacht und nachinstalliert. Dafür sind die Abhängigkeiten idR. eh schon drin.

Kalender: Klar, wenn man auf Outlook setzt dann gibts Probleme. Hier hat aber auch Office für Mac (nutze ich selbst) noch einiges an Nachholbedarf. Merkwürdig das eine MS-Software auf nem MS-Client am besten läuft....

Und ja - es ist bis heute noch etwas anderes eine Software auf Linux zu installieren. Überraschung, deshalb heisst Linux auch nicht Windows oder MacOS, es heisst Linux! Ist das bei Windows/Mac anders? Windows: Setup klicken, UAC bestätigen, weiter, weiter, weiter, fertig.... Mac: Installer klicken, in die Systemsicherheit gehen, dort sagen das man diese SW wirklich installieren will, .... Linux: Paketmanager öffnen, Paket installieren (oder eben die vom Hersteller gegebene deb/rpm/whatever), root-pw eingeben (falls nötig), weiter, weiter, fertig...

Klar muss man sich überlegen was man möchte... Wer natürlich sagt er ist super zufrieden mit Win10 und will auch gerne die Support-Infos direkt an MS pusten weils das eigene Produkt besser macht dem steht das ja frei. Wer sagt er ist glücklich mit nem Rechner bei dem heute nicht mal mehr der Speicher oder die Festplatte umgebaut werden darf - auch das steht jedem frei! Und genauso ist eben bei Linux das System für jeden Frei mit dem Hintergrund das eben nicht gleich jeder Müll drauf ist. Wenn man sich heute z.B. nen Win-Laptop im Laden kauft - dann ist man erst mal damit beschäftigt die ganze Werbe-Software vom Hersteller, Testversionen von Office, Virenscanner usw. zu entfernen weil man es einfach gar nicht will.

Aber zum überlegen: Linux ist nichts für Geräteübergreifende Arbeit? Jeder der das schreibt sollte sich nur mal angucken wie sehr Linux sogar dafür ausgelegt ist das man im Netzwerk arbeitet und nicht lokal... Kannst du bei Windows einfach (und ohne teure Lizenzen) ne Anwendung auf nem Rechner am anderen Ende der Welt für jemand zugänglich machen OHNE das er/sie das ganze System bekommt? Bei Linux nen einfacher X-Forward. Ist Windows jetzt also kein System für die vernetzte Architektur?
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
20.08.2019 um 07:56 Uhr
Hallo,

nur mal so am Rande: Android, Apple iOS und wohl auch das neue Harmony OS von Huawei basieren auf einem Linux bzw. Unix.

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: Ganzjahresgriller
20.08.2019 um 08:26 Uhr
Es ist eigentlich schon alles gesagt. Das Internet ist halt groß und jeder kann seine geistigen Ergüsse loswerden. Das ist halt mal wieder ein Artikel den die Welt nicht braucht.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
20.08.2019 um 09:35 Uhr
Zitat von brammer:

Hallo,

nur mal so am Rande: Android, Apple iOS und wohl auch das neue Harmony OS von Huawei basieren auf einem Linux bzw. Unix.

iOS basiert auf BSD (Berkeley Software Distribution), das eine der "Hauptlinien" von Unix ist (Auf das Schisma zwischen System V und BSD gehe ich jetzt mal nicht ein).

Und Linux hat zwar viele Unix-Tools assimiliert, ist aber nur "unixoid" und kein Unix. Wenn, dann müßte man das eher minix zuschreiben, aus dessen (Ideen-)Kern es geboren wurde. Und Minix war sowieso kein Unix.

Bei diesen ganze "Betriebssystemen" ist es im wesentlichen so, daß entweder ein BSD-Kernel oder ein Linux-Kernel genommen wird und dann sich durch die zusätzliche Umgebung, d.h. das was der "Hersteller" dazupackt, die Ausprägung als iOS, Android, Harmony, LegacyOS, etc. ergibt.

Die haben also oft nicht mehr als den Kernel und viele Utilities gemeinsam.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: 140777
20.08.2019, aktualisiert um 09:56 Uhr
Zitat von Snowbird:

Ein interessanter Einblick
Aua, selten so ein Bullshit gelesen. Der Artikel wäre doch glatt was für den Postillion.
An den TO, poste solche Artikel doch in Zukunft gleich in der Kategorie "Humor LOL".
Bitte warten ..
Mitglied: SeaStorm
20.08.2019 um 10:41 Uhr
naja .. da treffen schon Welten aufeinander. Er sagt ja in dem ganzen Artikel nur, das Linux kein OSX ist und deshalb blöd. Glücklicherweise haben wir ja aber die Wahl. Will ich es superduper bequem in meinem güldenen Käfig, dann greife ich zu Apple und bleibe in dessen hochintegriertem Ökosystem. Bequemer geht's kaum, dafür lege ich die Selbstbestimmtheit ab und lasse mir von anderen sagen was ich zu mögen habe.

Will ich allerdings die Freiheit der Wahl haben, dann kann ich zu einem Linux greifen und mir da das zusammenbauen was ich haben will. Braucht etwas mehr Aufwand, ist aber uU das, was ich haben will. Dafür gebe ich hier halt Komfort auf und muss mich öfters mal mit technischem Krimskrams beschäftigen um alles zum laufen zu bringen und am laufen zu halten. Kommt natürlich auch bei OSX mal vor, ist aber eher selten.

Einfach das beste aus allen "Welten" nutzen und aufgeschlossen bleiben.
Man muss nicht immer gleich einen Glaubenskrieg vom Zaun brechen, wenn man sich selbst mal für eine Sache entschieden hat. Niemand muss zu OSX, Android, Linux, Windows oder wasauchimmer bekehrt werden. Jeder nutzt das was ihm gefällt und gut ist ...
Bitte warten ..
Mitglied: Snowbird
20.08.2019, aktualisiert um 11:45 Uhr
Zitat von 140777:
Aua, selten so ein Bullshit gelesen. Der Artikel wäre doch glatt was für den Postillion.

Ja, stimmt.

Zitat von 140777:
An den TO, poste solche Artikel doch in Zukunft gleich in der Kategorie "Humor LOL".

Ah, ich wusste gar nicht dass es hier so eine Kategorie gibt. Jetzt weiß ich Bescheid. Danke

PS: Kann man Themen nachträglich in eine andere Kategorie schieben?
Bitte warten ..
Mitglied: Snowbird
20.08.2019, aktualisiert um 11:55 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
iOS basiert auf BSD (Berkeley Software Distribution), das eine der "Hauptlinien" von Unix ist (Auf das Schisma zwischen System V und BSD gehe ich jetzt mal nicht ein).

Soweit ich weiß basieren iOS und macOS (oder besser: Alle Betriebssysteme von Apple) auf Darwin. Darwin basiert auf BSD. Und BSD basiert auf UNIX. Aber gut möglich das ich mich täusche.

Zitat von Lochkartenstanzer:
Und Linux hat zwar viele Unix-Tools assimiliert, ist aber nur "unixoid" und kein Unix. Wenn, dann müßte man das eher minix zuschreiben, aus dessen (Ideen-)Kern es geboren wurde. Und Minix war sowieso kein Unix.

Viele bezeichnen Linux deswegen als 08/15 Klon. Ob man das so sehen kann sollte besser jeder für sich selbst entscheiden. Fakt ist jedoch, das Linux das kopiert hat, was UNIX konnte.

Zitat von Lochkartenstanzer:
Bei diesen ganze "Betriebssystemen" ist es im wesentlichen so, daß entweder ein BSD-Kernel oder ein Linux-Kernel genommen wird und dann sich durch die zusätzliche Umgebung, d.h. das was der "Hersteller" dazupackt, die Ausprägung als iOS, Android, Harmony, LegacyOS, etc. ergibt.

Ergibt das Zusammenspiel eines Linuxkernels und des Userlands dann aber nicht eine Distribution? Eine Distribution ist ja dann kein Betriebssystem.

PS: Schreibt man es eigentlich UNIX oder Unix?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
20.08.2019 um 11:53 Uhr
Zitat von Snowbird:

PS: Kann man Themen nachträglich in eine andere Kategorie schieben?

Ja.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: 140777
20.08.2019, aktualisiert um 11:54 Uhr
Zitat von Snowbird:
PS: Kann man Themen nachträglich in eine andere Kategorie schieben?
Ja, Beitrag bearbeiten und drunter die Kategorie im DropDown anpassen.
Bitte warten ..
Mitglied: NetzwerkDude
20.08.2019, aktualisiert um 16:07 Uhr
öhm, ich habe linux als client aufm Notebook am laufen WEIL es nicht jeglichen cloud dreck mitbringt - wenn man was braucht, kann man das meiste nachinstallieren - und wenn ein anbieter nur proprietäres zeug anbietet, dann ist es sowieso nicht vertrauenswürdig.

Mann kann sich eine vernetzte Cloud infrastruktur auch mit OpenSource mitteln - siehe z.B. own/nextcloud, falls man es möchte.
Bitte warten ..
Mitglied: Th0mKa
30.08.2019 um 10:46 Uhr
Zitat von Snowbird:

Viele bezeichnen Linux deswegen als 08/15 Klon. Ob man das so sehen kann sollte besser jeder für sich selbst entscheiden. Fakt ist jedoch, das Linux das kopiert hat, was UNIX konnte.

Linux ist in seinem Selbstverständnis kein Unix, hence the Name in guter alter Tradition als Backronym "Linux is not Unix". Das was du als kopieren von Unix bezeichnest ist das GNU Environment das seit vielen Jahren quasi zu jedem Linux dazugehört, weshalb es korrekt auch GNU/Linux heißen müsste. Übrigens auch GNU's not Unix...
Bitte warten ..
Mitglied: solardriftwood
30.08.2019 um 11:30 Uhr
Der nimmt sich ja wichtig, dabei hat er keinen Dunst, was Linux alles ermöglichen kann! Linux ist ein großes Baukastensystem, beliebig anzupassen. Na sicher muss sich jeder Einzelne zunächst mit der Linuxumgebung auseinandersetzen aber seitdem ich das tue, tue ich es gerne. Das hatte bei mir die Folge, dass Windows, IOS (Name von CISCO geklaut) und alle anderen "Apple"-Produkte mein Haus verlassen mussten. Das wiederum fand ich sehr gut, da Apple's Unterhaltungselektronik absolut proprietär ist und genauso nervig wie Windows in den Startlöchern steht, wenn es um Updates und Spionage geht. Das bedeutet nicht selten einen erheblichen Produktivitätsverlust, da bei Appleanwendungen wie z.B. "itunes" oft genug erst Updates installiert werden MÜSSEN, bevor irgendwas weiter geht. Ich interessiere mich schon einige Zeit für derartiges Verhalten und bin zu dem Schluss gekommen, das jedes der von mir genutzten OS ohne Updates und AV am längsten stabil laufen. Bei meinem Android-Smartphone war es so, dass nach der Deinstallation ALLER UPDATES aus einem Totalschaden (Meinung der Vertragswerkstatt) ein Neugerät wurde, zumindest was die Performance angeht. Das allein lässt sehr tief blicken! Bei dem vorangehenden iphone war sowas nicht möglich, was die Performance unbenutzbar stark beeinträchtigte. Firewall und intelligentes Nutzerverhalten sind ausreichend! Android und Linux ebenso, zumindest wenn man keinen Bock auf Probleme hat!
Bitte warten ..
Mitglied: 140770
30.08.2019, aktualisiert um 11:55 Uhr
Hallo,

IOS (Name von CISCO geklaut)

Blödsinn!
IOS = Internetwork Operating System (Großes I)
iOS = iPhone OS (Kleines i)

Wen man schon Abkürzungen verwendet, dann sollte man diese wenigstens korrekt schreiben....

Das bedeutet nicht selten einen erheblichen Produktivitätsverlust, da bei Appleanwendungen wie z.B. "itunes" oft genug erst Updates installiert werden MÜSSEN

Ich habe schon ewig keine Updates mehr für iTunes installieren müssen und wenn ein Update zur Verfügung stand, konnte ich dennoch iTunes ganz normal weiternutzen. Gleiches gilt für andere Apple Anwendungen und das Betriebsystem generell.

Bei dem vorangehenden iphone war sowas nicht möglich, was die Performance unbenutzbar stark beeinträchtigte.

Auch bei iOS ist ein Downgrade möglich. Nur wer will sowas schon machen?
Performance Probleme grundsätzlich auf Updates zu schieben halte ich ebenso für ein Schwachsinn. Egal ob Android oder iOS.

Mal abgesehen davon, dass die letzten iOS Releases deutlich mehr Performance gebracht haben, insbesondere unter MacOS.
Denn Apple konzentriert sich gerade eher auf die Technik im Hintergrund als auf neue Features.
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
30.08.2019 um 12:29 Uhr
Hallo,

IOS (Name von CISCO geklaut)

Lizenziert....
https://www.golem.de/1006/75632.html

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: 140770
30.08.2019 um 12:39 Uhr
Ah okay. Das wusste ich selber nicht. Trotzdem schreibt man das Apple Betriebsystem mit kleinem i :p
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
30.08.2019 um 13:04 Uhr
Hallo,

@140770

Trotzdem schreibt man das Apple Betriebsystem mit kleinem i :p

Ja, das ist die Schreibweise die Apple verwenden darf...

Ich hatte in meinem Beitrag aus dem Ursprünglichen Beitrag mitg roßen "I" zitiert.

brammer
Bitte warten ..
Neue Wissensbeiträge
Windows Server

Active Directory ESE Version Store Changes in Server 2019

Information von Dani vor 3 TagenWindows Server

Moin, Last month at Microsoft Ignite, many exciting new features rolling out in Server 2019 were talked about. But ...

Exchange Server

Microsoft Extending End of Support for Exchange Server 2010

Information von Dani vor 3 TagenExchange Server4 Kommentare

Moin, After investigating and analyzing the deployment state of an extensive number of Exchange customers we have decided to ...

Schulung & Training

Humble Book Bundle: Network and Security Certification 2.0

Tipp von NetzwerkDude vor 3 TagenSchulung & Training

Abend, bei HumbleBundle gibts mal wider ein schönes Paket e-books: sind verschiedene Zertifizierungen wie MCSA, CCNA, CompTIA etc., für ...

Voice over IP

Telekom Umstellung von ISDN Anlagenanschluss auf IP-Telefonie

Erfahrungsbericht von NixVerstehen vor 6 TagenVoice over IP10 Kommentare

Hallo zusammen, nachdem nun vor ein paar Tagen die zwangsweise Umstellung von ISDN auf IP-Telefonie problemlos über die Bühne ...

Heiß diskutierte Inhalte
VB for Applications
Euro-Zeichen in jedem neu erstellten Brief mit Word automatisch entfernen
gelöst Frage von imebroVB for Applications23 Kommentare

Hallo, ich habe ein Problem mit Word, bzw. mit dem €-Zeichen, welches bei Erstellung eines Word-Briefes automatisch eingesetzt wird. ...

Batch & Shell
Regedit eintrad ändern als Admin
Frage von cyberworm83Batch & Shell19 Kommentare

Hallo zusammen, ich bin derzeit als Rollout Techniker unterwegs und muss täglich bei zig Rechnern einen Registry Einträg ändern ...

Visual Studio
Prüfen, ob Programm schon disposed wurde
Frage von MarcoBornVisual Studio17 Kommentare

Hallo Forum, ich habe in VB.NET ein Programm geschrieben, welches Word startet und dort Daten ausliest. Obwohl ich die ...

Router & Routing
Mikrotik Config PTP
Frage von Marcel94Router & Routing17 Kommentare

Hallo, kennt sich jemand mit Mikrotik aus? Möchte gerne eine PTP Verbindung mit zwei SYTsq 5ac Antennen erstellen. So ...