kuehner
Goto Top

Arbeitsumfang eines Administrators

Ab wievielen PC´s wird üblicherweise ein interner Administrator benötigt ?

Sehr geehrte Damen und Herrn,
gibt es eine Richtlinie ab wievielen PC´s sich ein hausinterner
Administrator lohnt. Vielleicht ist es noch wichtig für Sie, daß unsere
Mitarbeiter Ihren Arbeitsablauf zu ca. 75 % über den PC abwickeln.
Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar und verbleibe solange mit
freundlichen Grüßen
Max Kühner

Content-Key: 298

Url: https://administrator.de/contentid/298

Printed on: November 28, 2022 at 16:11 o'clock

Member: MagicM
MagicM Jun 19, 2002 at 08:09:55 (UTC)
Goto Top
Als erstes sollte man gut den Aufgabenbereich definieren. Je nach IT-Infrastruktur schnell kann ein eigener Administrator erforderlich sein. Teilweise macht da ein eigener Admin schon ab 10-20 User Sinn.

Mögliche Kriterien sind:
- Anzahl Arbeitspläte
- Wie fit sind die Anwender? (absolute Laien, Semi-Pro)
- Betriebssystem / Office-Software
- Administration/Support "eigener" ERP-Programme (Warenwirtschaft-SW) o.ä.
- Netzwerk-Komplexität (nur LAN, LAN+WAN)
- Wie häufig muss HW oder SW installiert werden
- Betreuung von Kleinigkeiten (defekte Drucker u.ä.)
- Betreuung von Datenbanken (SQL, Oracle) oder eines Mail-Servers (Exchange) bzw. Intranet/Internets
- Meist kommen ja noch Organisatorische Aufgaben und Statistikaufbereitung hinzu !?!

Gruß
Marco
Member: Kossner-Bescheid
Kossner-Bescheid Mar 09, 2003 at 14:10:46 (UTC)
Goto Top
Dann verstoße ich (oder besser gesagt das Management meiner Firma) gegen diese Faustregel! Ich soll ca. 110 Clients alleine betreuen! face-smile
Member: rootchen
rootchen May 04, 2004 at 17:39:21 (UTC)
Goto Top
Hallo Herr Kühner,

aus meiner Erfahrung kann ich denn Wert pro 100 User ein Admin nennen, wobei ja auch hier noch zu unterscheiden ist, welche Aufgabengebiete erfüllt werden müssen. Ein Netzwerk-Admin und ein Sys-Admin sind ab 200 User sinnvoll. Da es teilweise, je nach Branche auch noch div. Zusatzaufgaben gibt welche noch zum "täglichen" Arbeitsablauf hinzukommen. Leasing Geräteverwaltung, erstellen div. Shellskripte für Auswertungen, Erprobung neuer Software, etc... Dies alles kann eine Einmann-Show (sorry, für den Ausdruck) nur schlecht bewältigen ohne das Überstundenkonto kräftig zufüllen.

Ich hoffe ein paar weitere Info's geliefert zu haben.

MfG & cu
rootchen
Member: chaosmaster
chaosmaster Jun 17, 2004 at 19:52:05 (UTC)
Goto Top
Bei einem Linux serversystem ist sicherlich ein Admin auf ca 200-300 User machbar!
Sollte der Admin allerdings auch noch die hardware betreuen, dann sind sicherlich 20 User schon das Limit!

Ich selbst habe ca 40 User. Auch die Hardware fällt in mein Aufgabengebiet!
Überstunden sind schon fast an der Tagesordnung ( habe so ca ne 60-70 Std Woche)
Mitglied: 16568
16568 Oct 18, 2005 at 21:21:59 (UTC)
Goto Top
LOL, bin heute über den Thread hier gestolpert...


Also, ich kenne aus meinem Klienten-Bereich das Spektrum von 5 User -> 1 Admin bis zu 5000 User (Call-Center) gar kein Admin...

Je nach dem, wie der Support gerade gewünscht ist...
Member: EDNA-Admin
EDNA-Admin Jun 28, 2006 at 06:53:48 (UTC)
Goto Top
WIr sind zu 4 für 300PC-User, das geht relativ ohne Probleme von statten, wir machen die komplette EDV, angefangen von PC-Umzügen bis zur Wartung der Server/PCs/Drucker. Die Ü-Stunden halten sich im Rahmen 5 - 10 ist eigentlich normal, natürlich gibt es Wochen wo es keine Ü-Stunden gibt und dafür wieder Wochn wo de 20 Ü-Stunden hast, aber das ist selten...