Auf Serverlaufwerk arbeiten

pharit
Goto Top
Hallo allerseits,


ich hätte mal kurz eine Frage: Ist es üblich, direkt auf dem Serverlaufwerk zu arbeiten? Viele unserer Zeichner öffnen die CADs direkt von dort und speichern auch permanent mit STRG+S darauf zwischen. Da es rapide mehr Mitarbeiter wurden beklagen sich diese über das Tempo.

Ich kannte das bisher so, dass ich mir solche Dinge auf den Desktop geholt habe und dann wieder hochgeladen nach den Edits. Müssen wir unsere Infrastruktur nun verbessern, oder ist es eigentlich sowieso nicht so gedacht vom Erfinder?


Viele Grüße,

PharIT

Content-Key: 349207

Url: https://administrator.de/contentid/349207

Ausgedruckt am: 02.07.2022 um 07:07 Uhr

Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 15.09.2017 um 13:20:12 Uhr
Goto Top
Natürlich arbeitet man auf dem Netzlaufwerk. Es ist zum kotzen, wenn die Benutzer alles auf dem Desktop "vergessen" und dies ungesichert ins Nirvana geht.

Antwort: Eure Netzinfrastruktur ist schlecht, optimiert das.
Mitglied: PharIT
PharIT 15.09.2017 um 13:21:42 Uhr
Goto Top
Vielen Dank für die schnelle Antwort! Dann hatte ich offenbar noch nie die Ehre mit einer guten Infrastruktur.

Kannst Du vielleicht einen Hinweis geben, wie ich diese Optimierung anstoßen kann? Stichwort genügt.
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 15.09.2017 um 13:28:47 Uhr
Goto Top
Beauftrage jemanden, der sich damit auskennt face-smile

Stichwort reicht nicht aus, wir kennen deine Umgebung nicht.
Mitglied: Penny.Cilin
Penny.Cilin 15.09.2017 um 13:56:29 Uhr
Goto Top
Zitat von @PharIT:

Hallo allerseits,


ich hätte mal kurz eine Frage: Ist es üblich, direkt auf dem Serverlaufwerk zu arbeiten?
Dafür ist das Serverlaufwerk da, zum zentralen speichern der Daten.

Viele unserer Zeichner öffnen die CADs direkt von dort und speichern auch permanent mit STRG+S darauf zwischen.
Man könnte im Programm auch die Autosave Funktion nutzen. D.h. Alle 10 min wird gespeuchert, ist schon bei MS Office so. das kann man in den Einstellungen setzen. Musst Du shcauen, ob diese Funktion auch bei Eurem CAD Programm möglich ist.
Um welches programm handelt es sich? Vielleicht weiß jemand im Forum bescheid.

Da es rapide mehr Mitarbeiter wurden beklagen sich diese über das Tempo.
Dann ist Eure Netzwerkinfrastruktur schlecht designt oder zu langsam.

Ich kannte das bisher so, dass ich mir solche Dinge auf den Desktop geholt habe und dann wieder hochgeladen nach den Edits.
Das ist Asbach-uralt-EDV. So arbeitet man heute nicht mehr.
Zudem was ist, wenn vergessen wird die Daten wieder auf den Server zu sichern?
Dann sind die Änderungen weg.

Müssen wir unsere Infrastruktur nun verbessern, oder ist es eigentlich sowieso nicht so gedacht vom Erfinder?
Habe ich bereits oben beantwortet. Wie auch @certifiedit.net schon schreibt, beauftrage jemand (IT Administrator, Systemhaus), welcher sich auskennt.


Viele Grüße,

PharIT

Gruss Penny
Mitglied: mkuchen
mkuchen 15.09.2017 aktualisiert um 15:13:46 Uhr
Goto Top
Stichworte

Netzwerkknoten: Hast du evtl alte Switches, die nur 10/100 MBit Durchsatz erlauben?
Bandbreite: Liegen bei Euch evtl noch alte Kabel im Netz, die eine anständige Bandbreite ausschliessen? Intern sollten es schon mind. 1 Gbit sein.
Anbindung des Servers / Datendurchsatz
Speichermedium auf dem Server: Verwendet ihr alte Platten?


Stichworte wie die oben genannten enden meist in der Erkennung des Problems.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 15.09.2017 aktualisiert um 15:53:20 Uhr
Goto Top
Zitat von @PharIT:

ich hätte mal kurz eine Frage: Ist es üblich, direkt auf dem Serverlaufwerk zu arbeiten?

Ja.

Viele unserer Zeichner öffnen die CADs direkt von dort und speichern auch permanent mit STRG+S darauf zwischen. Da es rapide mehr Mitarbeiter wurden beklagen sich diese über das Tempo.

Dann ist eure Infrastruktur falsch dimensioniert und geplant.

> Ich kannte das bisher so, dass ich mir solche Dinge auf den Desktop geholt habe und dann wieder hochgeladen nach den Edits.

Das machen nur die, deren Budget nicht für einen ordentlichen Server reicht. Schon vor 30 jahren war es Standard, daß man Kisten von einem Zentralen server gebootet hat und die Daten auch auf dem zentralen Serevr gehalten und bearbeitet hat (damals mit SUN Sparcs).

Müssen wir unsere Infrastruktur nun verbessern, oder ist es eigentlich sowieso nicht so gedacht vom Erfinder?

Also:

Schauen, welche Anforderugen ihr habt und dann ein "Upgrade" planen, ggf ein Systemhaus fragen.

lks
Mitglied: maretz
maretz 16.09.2017 um 09:58:17 Uhr
Goto Top
Moin,

nehmen wir an das Zeichner 1 die Zeichnung auf seinen Rechner kopiert.... Dann arbeitet der daran, ändert fröhlich vor sich hin. Wird aber leider Krank, Frau ruft an er muss nach Hause oder was auch immer. Dummerweise ist der Kollege jetzt auch 3-5 Tage nicht da - und der Kunde ruft an weil er drauf wartet. Also schickst du die Zeichnung vom Server und .... leider falsch

Nehmen wir an Zeichner 1 arbeitet an der Zeichnung lokal an seinem Rechner... Dummerweise weiss Zeichner 2 da nix von - und hat an derselben Zeichnung eine zweite Änderung. Zeichner 1 ist fertig, speichert seine Kopie zurück auf den Server.... Zeichner 2 ist danach fertig und speichert seine Zeichnung auf dem Server - schade, da waren die Änderung von 1 dann auch weg...

-> Das erklärt schon mal warum du niemals die Dateien auf dem lokalen Rechner haben willst....

Was du verbessern kannst ist eben von deiner Umgebung abhängig... wenn du immer noch auf 10 MBit BNC-Ring bist wäre das ein Ansatz, wenn dein Server ein alter 386er mit Novell Netware ist könnte man auch da mal schauen....
Mitglied: emeriks
emeriks 16.09.2017 aktualisiert um 12:22:32 Uhr
Goto Top
Hi,
Zitat von @maretz:
Nehmen wir an Zeichner 1 arbeitet an der Zeichnung lokal an seinem Rechner... Dummerweise weiss Zeichner 2 da nix von - und hat an derselben Zeichnung eine zweite Änderung. Zeichner 1 ist fertig, speichert seine Kopie zurück auf den Server.... Zeichner 2 ist danach fertig und speichert seine Zeichnung auf dem Server - schade, da waren die Änderung von 1 dann auch weg...
Stimmt. Aber dieses Problem hat man auch, wenn das Programm kein gleichzeitiges Bearbeiten unterstützt und die Dateien nicht gesperrt werden. Last writer wins.
Was du verbessern kannst ist eben von deiner Umgebung abhängig... wenn du immer noch auf 10 MBit BNC-Ring bist wäre das ein Ansatz, wenn dein Server ein alter 386er mit Novell Netware ist könnte man auch da mal schauen....
Hat MS jetzt schon Novell gekauft, sodass diese Server jetzt auch unter "Windows Server" laufen? face-wink


Zitat von @PharIT:
Da es rapide mehr Mitarbeiter wurden beklagen sich diese über das Tempo.
Wieviel Mitarbeiter sind es denn jetzt? Und wieviele arbeiten üblicherweise gleichzeitig an einem und demselben Projekt (die Dateien)?
Wie groß sind diese Projekte und wieviel Dateien sind das? Welche CAD-Software?
Wie schnell ist das Netz? 100/1000/10000 Mbit/s ?
Was ist das für eine Serverhardware? Festplatten? RAM? Windows Server Version?
Das wären alles "nette Randinformationen", auf Grundlage derer Dir die Kollegen hier sicherlich hilfreiche Antworten geben könnten.

E.