Benutzersperre bei neuem Kennwort bei Windows bzw. MDA

cisab8888
Goto Top
Hallo!

Folgendes Szenario:

Bei Benutzern die bei uns ein Smartphone mit Exchange Konto und einen Laptop mit Windows Benutzer haben, passiert es sehr oft das die Benutzer beim ändern ihres Windows Passworts (nach drei Monaten), das neue Passwort nicht in das Exchange Konto des Smartphones eintragen. Da das Exchange-Konto dann immer versucht sich anzumelden, sperrt sich das Konto.

Da das Kontoentsperren viele Supportanfragen bzw. Zeit frisst, wäre eine Lösung hierfür - nicht nur für die EDV - eine Zeitersparnis . Vielleicht habt ihr da eine Lösung?

Danke schon mal für eure Antworten und liebe Grüße
cisab8888

Content-Key: 445813

Url: https://administrator.de/contentid/445813

Ausgedruckt am: 16.08.2022 um 15:08 Uhr

Mitglied: lcer00
lcer00 28.04.2019 um 09:29:25 Uhr
Goto Top
Hallo

einfach das Passwordändern beenden. hier und da

Grüße

lcer
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 28.04.2019 aktualisiert um 10:06:52 Uhr
Goto Top
Hallo Cisab,

es gibt keine technische Lösung für ein organisatorisches Problem. Wir arbeiten mit Emailremindern und vollständigen Hinweisen, wo das Passwort ggf. alles zu ersetzen ist.

Übrigens: Passwortänderungen sind ebenfalls organisatorisch zu begleiten. Es bringt nichts, wenn das PW dann am Desktop hängt.

Darum find ichs auch Blödsinnig, was manche(unkritischen) Seiten an Passwortstärke verlangen. - Die sollten Lieber IHRE Sicherheitsmerkmale upgraden.

VIele Grüße,

Christian
Mitglied: GrueneSosseMitSpeck
GrueneSosseMitSpeck 29.04.2019 um 23:11:34 Uhr
Goto Top
also wenn ein Mailclient bzw. ne Mailapp noch separat Benutzername und Paßwort verwendet, dann habt ihr definitiv etwas verpaßt.
Sowas kann heutzutage sehr schön mit USer- und Gerätezertifikaten machen, und "Exchange kompatible" Emailsclients bzw. Email Apps auf Smartphones? Das ist administrativer Wahnsinn, würd ich mal sofort abstellen.

Warum nicht outlook web? DA ist der USer gezwungen, seinen Windows Account zu verwenden.

Längerfristig würd ich sowas mal auf O365 online umstellen, dann ist sowieso alles online, und für Endgeräte würd ich nur noch ne Windows-Paßwort-Selfserviceseite anbieten.