dexx024
Goto Top

Dateien aus Explorer öffnen dauert extrem lang

Hallo zusammen,

ich habe seit ein paar Tagen (genauer gesagt seit dem Nachmittag des 16.12.) ein seltsames Problem.

In einer Domäne mit mehreren PCs dauert das Öffnen von Dateien im Explorer auf einmal sehr lange.
Kurz, man doppelklickt eine Datei (Typ egal), es vergehen etwa 30 Sekunden oder mehr, dann erst startet die Software und die Datei wird geöffnet. Die Programme manuell zu öffnen und die Dateien von dort aus zu laden geht problemlos, es tritt NUR beim Doppelklick auf, oder wenn man z.B. einen Anhang direkt aus Outlook öffnen will.
Windows ist aktuell. Interessanterweise tritt das Problem zwar bei der Mehrzahl der PCs auf, aber nicht bei allen.

Nach einigem Testen habe ich folgendes festgestellt:
1. Das Problem tritt nur bei dem Profil des Benutzers auf, der normal am PC arbeitet. Meldet sich ein anderer Benutzer an, klappt alles. Meldet sich ein Benutzer, der betroffen ist, an einem PC an, wo das Problem nicht beobachtet wurde, tritt es bei ihm dort auch nicht auf. (Sprich, wenn ein PC betroffen ist, dann liegt es offenbar an dem bestehenden Profil.)
2. Das Problem tritt nicht auf, wenn vor dem Öffnen die Netzwerkverbindung getrennt wird.
3. Es ist egal, ob die Dateien lokal oder auf einer Freigabe liegen.
4. Wenn ich dem Benutzer lokale Adminrechte gebe, ändert das nichts.

Es scheint also, dass irgendwas während der Kommunikation des PCs mit dem Server/AD hängt. Wobei ich mich dann wundere, warum er bei lokalen Dateien hängt, da muss er ja nicht kommunizieren, oder?

Auf den Clients läuft Windows 10, auf dem Server 2019 Standard.

Wir könnten natürlich einfach die Profile runterschmeißen und neu anlegen lassen, oder die PCs hin- und hertauschen. Aber Bei über allen Mitarbeitern die Profile neu einzurichten wäre recht zeitaufwendig.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann, und was man versuchen könnte, um das zu beheben?

Content-Key: 5031366744

Url: https://administrator.de/contentid/5031366744

Printed on: June 16, 2024 at 14:06 o'clock

Member: emeriks
emeriks Dec 20, 2022 at 13:45:04 (UTC)
Goto Top
Hi,
ich tippe darauf, dass in den bestehenden Benutzerprofilen noch irgendwelche Ordnerumleitungen aktiv sind und eine oder mehrere davon nicht mehr existiert oder der Zugriff nicht mehr funktionert. Hauptsächlich in Verdacht
- Eigene Dateien (Dokumente)
- Desktop
- Anwendungsdaten (AppData)

E.
Member: user217
user217 Dec 20, 2022 at 13:52:50 (UTC)
Goto Top
Rate mal mit Rosenthal:
1. DNS
2. NTP
3. SMB Protokollaushandlung
Member: Dexx024
Dexx024 Dec 20, 2022 at 14:14:24 (UTC)
Goto Top
Zitat von @emeriks:
ich tippe darauf, dass in den bestehenden Benutzerprofilen noch irgendwelche Ordnerumleitungen aktiv sind und eine oder mehrere davon nicht mehr existiert oder der Zugriff nicht mehr funktionert. Hauptsächlich in Verdacht
- Eigene Dateien (Dokumente)
- Desktop
- Anwendungsdaten (AppData)
Ordnerumleitungen sind keine drin.


Zitat von @user217:
Rate mal mit Rosenthal:
1. DNS
2. NTP
3. SMB Protokollaushandlung
An diesen Einstellungen wurde nichts geändert. Die Zeit auf dem Client und DC ist auch auf die Sekunde gleich.
Doofe Frage: Wenn ich bei mir auf dem Desktop eine Datei öffne, was passiert da mit DNS, NTP und SMB?
Member: user217
user217 Dec 20, 2022 at 14:22:18 (UTC)
Goto Top
Wenn du z.B. einen DFS Server am laufen hast dann lebt der von deinem Domain namen, falls der falsch aufgelöst wird...

Probiers mal im Windows Explorer anstatt per DNS FQDN mit IP Adresse ob das einen Unterschied macht weißt du bescheid.
Member: Dexx024
Dexx024 Dec 20, 2022 at 15:16:35 (UTC)
Goto Top
Zitat von @user217:
Wenn du z.B. einen DFS Server am laufen hast dann lebt der von deinem Domain namen, falls der falsch aufgelöst wird...

Probiers mal im Windows Explorer anstatt per DNS FQDN mit IP Adresse ob das einen Unterschied macht weißt du bescheid.

Also ein DFS-Server ist nicht vorhanden.
Ich habe jetzt per IP auf eine Freigabe zugegriffen. Gleiche Geschichte. *.txt-Dokument (ohne Inhalt), wird standardmäßig im Editor geöffnet. Von Doppelklick bis der Editor geöffnet ist vergehen 15-33 Sekunden (außer es geht mal direkt auf).
Habe dann eine Datei C:\bla\test.txt angelegt und gemessen, selbe Zeitspannen.
Wo die Datei liegt, lokal oder auf einer Freigabe (und wie auf die Freigabe zugegriffen wird), ist also völlig egal.
Member: erikro
erikro Dec 20, 2022 at 15:32:37 (UTC)
Goto Top
Moin,

Zitat von @Dexx024:
ich habe seit ein paar Tagen (genauer gesagt seit dem Nachmittag des 16.12.) ein seltsames Problem.

Da stellt sich mir spontan die Frage: Was wurde an dem Tag geändert?

In einer Domäne mit mehreren PCs dauert das Öffnen von Dateien im Explorer auf einmal sehr lange.
Kurz, man doppelklickt eine Datei (Typ egal), es vergehen etwa 30 Sekunden oder mehr, dann erst startet die Software und die Datei wird geöffnet. Die Programme manuell zu öffnen und die Dateien von dort aus zu laden geht problemlos, es tritt NUR beim Doppelklick auf, oder wenn man z.B. einen Anhang direkt aus Outlook öffnen will.

Wenn Du also eine Software startest, dort über "Datei -> Öffnen" die Datei lädst ist alles normal. Wenn Du auf eine Datei doppelt klickst, dauert es lange. Was passiert, wenn Du eine Software startest und dann doppelt im Explorer auf eine zugeordnete Datei klickst?

Nach einigem Testen habe ich folgendes festgestellt:
1. Das Problem tritt nur bei dem Profil des Benutzers auf, der normal am PC arbeitet. Meldet sich ein anderer Benutzer an, klappt alles. Meldet sich ein Benutzer, der betroffen ist, an einem PC an, wo das Problem nicht beobachtet wurde, tritt es bei ihm dort auch nicht auf. (Sprich, wenn ein PC betroffen ist, dann liegt es offenbar an dem bestehenden Profil.)

Den Schluss würde ich so erstmal nicht ziehen. Aber gut.

2. Das Problem tritt nicht auf, wenn vor dem Öffnen die Netzwerkverbindung getrennt wird.

Verstehe ich das richtig, dass lokal gespeicherte Dateien bei bestehender Netzwerkverbindung langsam laden. Bei gekappter Verbindung laden die Dateien mit normaler Geschwindigkeit?

3. Es ist egal, ob die Dateien lokal oder auf einer Freigabe liegen.

Bei gekappter Netzwerkverbindung sicherlich nicht, oder?

4. Wenn ich dem Benutzer lokale Adminrechte gebe, ändert das nichts.

Warum auch? ;)

Es scheint also, dass irgendwas während der Kommunikation des PCs mit dem Server/AD hängt. Wobei ich mich dann wundere, warum er bei lokalen Dateien hängt, da muss er ja nicht kommunizieren, oder?

Das kommt darauf an. @emeriks Vorschlag halte ich durchaus für zielführend. Ich vermute auch sowas wie Ordnerumleitungen, Offline-Dateien, Synchronisierungsprobleme ...

Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann, und was man versuchen könnte, um das zu beheben?

Nochmal die Eingangsfrage: Was ist am 16.12. passiert? Updates? Hat jemand am Netz gespielt? Neue Netzhardware? Oder was auch immer.

Liebe Grüße

Erik
Member: emeriks
emeriks Dec 20, 2022 at 15:55:16 (UTC)
Goto Top
Wenn die Fehlerbeschreibung nicht komplett falsch ist, dann können wir Netzwerk ausschließen.
@Dexx024 schrieb dich schon eingangs, dass es nur mit alten Benutzerprofilen auftritt. Anderer Benutzer, welcher vorher noch nicht an diesem Clien angemeldet war, und es funktioniert alles. Damit ist die Sache doch klar.

@Dexx024
Wenn vertretbar, könntest für einen der betroffenen Benutzer das Profil auf seinem Computer löschen. Sichere aber vorher ggf. dessen Inhalte. Und wenn es dann mit einem neuen Profil (nach erneuter Anmeldung erstellt) funktionieren sollte, dann wäre das der letzte Beweis.

Das Startmenü könnte da auch ne Rolle spielen.
Hat der Benutzrer eine PAC beim Web-Proxy eingetragen?
Roaming Profile oder User Profile Disk?
Member: KowaKowalski
KowaKowalski Dec 20, 2022 at 16:06:23 (UTC)
Goto Top
Hi Dexx,

teste mal ob die betroffenen Kisten einen Netzwerkdrucker als Standard eingestellt haben.
Falls ja, nen lokalen zum Standard machen und testen.


grüße
kowa
Member: Dexx024
Dexx024 Dec 20, 2022 at 21:51:54 (UTC)
Goto Top
Zitat von @erikro:
Da stellt sich mir spontan die Frage: Was wurde an dem Tag geändert?
Es wurden Updates gefahren auf dem DC, allerdings erst spät Abends. Das Problem wurde vorher schon bemerkt. Sonst war nichts.

Wenn Du also eine Software startest, dort über "Datei -> Öffnen" die Datei lädst ist alles normal. Wenn Du auf eine Datei doppelt klickst, dauert es lange. Was passiert, wenn Du eine Software startest und dann doppelt im Explorer auf eine zugeordnete Datei klickst?
Macht keinen Unterschied, dauert ebenfalls lange.

Verstehe ich das richtig, dass lokal gespeicherte Dateien bei bestehender Netzwerkverbindung langsam laden. Bei gekappter Verbindung laden die Dateien mit normaler Geschwindigkeit?
Ja.

3. Es ist egal, ob die Dateien lokal oder auf einer Freigabe liegen.
Bei gekappter Netzwerkverbindung sicherlich nicht, oder?
Und was sagt das aus? Ohne Netzwerk komme ich nicht auf Freigaben, aber das Problem tritt ja nicht nur bei Dateien auf Freigaben auf.

4. Wenn ich dem Benutzer lokale Adminrechte gebe, ändert das nichts.
Warum auch? ;)
Naja, war halt ein Test, ob vllt. irgendas mit Berechtigungen reinspackt.

Das kommt darauf an. @emeriks Vorschlag halte ich durchaus für zielführend. Ich vermute auch sowas wie Ordnerumleitungen, Offline-Dateien, Synchronisierungsprobleme ...
Nur sind weder Ordnerumleitungen, noch Offlinedateien definiert.

Nochmal die Eingangsfrage: Was ist am 16.12. passiert? Updates? Hat jemand am Netz gespielt? Neue Netzhardware? Oder was auch immer.
Es wurden Updates gefahren, aber erst gegen 22:00 Uhr abends.


Zitat von @emeriks:
Wenn die Fehlerbeschreibung nicht komplett falsch ist, dann können wir Netzwerk ausschließen.
@Dexx024 schrieb dich schon eingangs, dass es nur mit alten Benutzerprofilen auftritt. Anderer Benutzer, welcher vorher noch nicht an diesem Clien angemeldet war, und es funktioniert alles. Damit ist die Sache doch klar.
Naja, die Vermutung, dass es irgendwie mit dem Netzwerk zusammenhängt, kommt eben daher, dass das Problem bei getrennter Verbindung nicht auftritt.

@Dexx024
Wenn vertretbar, könntest für einen der betroffenen Benutzer das Profil auf seinem Computer löschen. Sichere aber vorher ggf. dessen Inhalte. Und wenn es dann mit einem neuen Profil (nach erneuter Anmeldung erstellt) funktionieren sollte, dann wäre das der letzte Beweis.
Ich gehe mal davon aus, dass das das Problem "lösen" wird. Nur ist das eine "Lösung", die ich sehr ungern präsentieren will. Das würde nämlich bedeuten, dass ich meinen Urlaub in die Tonne kloppen kann, weil das dann genau das ist, was ich stattdessen über Weihnachten machen darf.

Das Startmenü könnte da auch ne Rolle spielen.
Inwiefern?

Hat der Benutzrer eine PAC beim Web-Proxy eingetragen?
Boah, jetzt kommst du mit Sachen um die Ecke... ich würde jetzt mal ganz vorsichtig behaupten nein. Selber werden die das kaum eintragen, weil die keine Ahnung haben. Und wir ITler haben das kaum eingetragen. Ich musste jetzt selber erst mal googeln, was das ist.

Roaming Profile oder User Profile Disk?
Normale lokale Profile, keine Roaming Profile.

Zitat von @KowaKowalski:
teste mal ob die betroffenen Kisten einen Netzwerkdrucker als Standard eingestellt haben.
Falls ja, nen lokalen zum Standard machen und testen.
Meinst du jetzt, ob Drucker über eine Freigabe oder einen Druckerserver zur Verfügung gestellt werden? Das ist nicht der Fall. Die haben dort nur Netzwerkdrucker (also per Ethernet angeschlossen), keine lokalen (per USB). Die werden aber von allen direkt per TCP/IP oder WMI angesprochen.

Mir ist jetzt auch aufgefallen, dass jedes Mal, wenn ich eine Datei öffne, und das Problem auftritt, im Ereignisprotokoll eine Meldung generiert wird. Habe das bisher nicht beachtet, weil das so eine Art Meldung ist, die man ständig sieht:
<<Durch die Berechtigungseinstellung für "Anwendungsspezifisch" wird dem Benutzer "Local User (SID: ...) unter der Adresse LocalHost (unter Verwendung von LRPC)" keine Berechtigung vom Typ "Lokale Aktivierung" für die COM-Serveranwendung mit der CLSID
{...}
und der APPID
{...}
im Anwendungscontainer "Nicht verfügbar" (SID: nicht verfügbar gewährt). Die Sicherheitsberechtigung kann mit dem Verwaltungstool für Komponentendienste geändert werden.>>
Member: Dirmhirn
Dirmhirn Dec 21, 2022 at 07:06:44 (UTC)
Goto Top
Welcher Virenscanner läuft denn? Hat der ein Cloudfeature und dort gibt's Verbindungsprobleme?
Member: Forseti2003
Forseti2003 Dec 21, 2022 at 07:44:36 (UTC)
Goto Top
Folgendes würde ich prüfen (wenn nicht bereits getan):

1) Wie sieht das Userprofil des Standard-Users am PC aus - ist das voll oder wurde da mal eine Datenträgerbereinigung ausgeführt, bzw. TEMP-Dateien auch mal gelöscht?
2) Wie werden die Profile gehostet? Lokal oder über einen Fileserver und gibt es eventuell da Probleme (voller Speicherplatz) weswegen die Zugriffe auf alle Systemeinstellungen länger dauern können?
3) Alternativ prüfen ob die Dateien (sofern im Netzwerk) sich via IP-Adresse vs. FQDN anders verhalten - dann mal im DNS rumstöbern
4) Prüfen ob seit besagtem Zeitraum irgendwelche PCs / Server Änderungen am Netzwerk haben, bspw. plötzlich ein aktives WLAN das sich mit dem LAN kappelt und damit Time-Out-Zeiten erzeugt und ein "längeres" Ladeverhalten simuliert.
5) Check mal alle Zertifikate an den Geräten die daran beteiligt sind - vielleicht ist eines abgelaufen.
Member: emeriks
emeriks Dec 21, 2022 at 07:46:50 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Dexx024:
Naja, die Vermutung, dass es irgendwie mit dem Netzwerk zusammenhängt, kommt eben daher, dass das Problem bei getrennter Verbindung nicht auftritt.
Was mich in meiner Vermutung bestärkt, dass das mit umgeleiteten Ordnern zu tun haben könnte.
Member: erikro
erikro Dec 21, 2022 at 08:36:50 (UTC)
Goto Top
Zitat von @emeriks:

Zitat von @Dexx024:
Naja, die Vermutung, dass es irgendwie mit dem Netzwerk zusammenhängt, kommt eben daher, dass das Problem bei getrennter Verbindung nicht auftritt.
Was mich in meiner Vermutung bestärkt, dass das mit umgeleiteten Ordnern zu tun haben könnte.

Mich auch. User machen da die verrücktesten Sachen. Ich hatte mal einen, der meinte, es wäre eine gute Idee, das gesamte TB des Gruppenlaufwerks offline auf seinem Notebook verfügbar zu machen. Schade nur, dass da nur eine 128GB SSD drin war. Effekt: Ob ein Verzeichnis verfügbar war oder nicht, war auch online reiner Zufall. face-wink

Auch wenn der TO sagt, dass nichts dergleichen eingerichtet ist, vermute ich mal, dass es evtl. mal eingerichtet war und jetzt auf Grund eines Updates (auf dem Client) oder irgend einer anderen Änderung, die scheinbar damit gar nichts zu tun hat, irgendwelche Reste einer alten Konfiguration stören. Ich würde die Dateien des Profils sichern, dann das lokale Profil löschen, neu erstellen und die Dateien wiederherstellen. Das ist imho die einfachste Lösung.
Member: Dexx024
Dexx024 Dec 21, 2022 at 11:16:27 (UTC)
Goto Top
Okay, also es gibt definitiv keine Roaming-Profile und keine Ordnerumleitungen. Das wüsste ich, weil die hätte ich selber eingerichtet. Die Mitarbeiter können das nicht.

@erikro Die Story mit der zu kleinen SSD haben wir auch erlebt, als wir bei einem Kunden, der früher PCs mit 1TB Festplatten hatte, dann Geräte mit 128 GB SSDs hingestellt haben. Nach dem Motto "mehr brauchen wir nicht, das liegt eh alles auf dem Server". Das ist einer der Gründe, warum wir keine Roamingprofile machen.

Ich gehe davon aus, dass ein Löschen und Neuanlegen des Profils das Problem zwar beheben würde. Allerdings hoffe ich immer noch auf eine schnellere Lösung. Das würde nämlich bedeuten, dass ich meinen Weihnachtsurlaub in die Tonne treten kann, weil das dann genau das ist, was ich zwischen den Jahren machen darf.
Member: KowaKowalski
KowaKowalski Dec 21, 2022 at 15:42:29 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Dexx024:
Zitat von @KowaKowalski:
teste mal ob die betroffenen Kisten einen Netzwerkdrucker als Standard eingestellt haben.
Falls ja, nen lokalen zum Standard machen und testen.
Meinst du jetzt, ob Drucker über eine Freigabe oder einen Druckerserver zur Verfügung gestellt werden? Das ist nicht der Fall. Die haben dort nur Netzwerkdrucker (also per Ethernet angeschlossen), keine lokalen (per USB). Die werden aber von allen direkt per TCP/IP oder WMI angesprochen.



Nein, mein ich nicht.

Ist der Standarddrucker am PC ein Netzwerkdrucker? > ja > mache einen lokalen Drucker zum Standarddrucker (zur pdf oder den Microsoft XPS) dann teste nochmal


grüße
kowa
Member: Dexx024
Dexx024 Dec 22, 2022 at 13:28:46 (UTC)
Goto Top
Zitat von @KowaKowalski:
Nein, mein ich nicht.

Ist der Standarddrucker am PC ein Netzwerkdrucker? > ja > mache einen lokalen Drucker zum Standarddrucker (zur pdf oder den Microsoft XPS) dann teste nochmal

Ah, ok. Habe ich jetzt getestet, leider keine Änderung.
Member: Dexx024
Dexx024 Mar 08, 2023 updated at 14:21:58 (UTC)
Goto Top
Sorry dass ich hier jetzt ein Bisserl Nekro betreibe, ich dachte, ich löse das einfach noch auf. Wir haben nämlich nach langer Suche die Lösung gefunden. Ist ziemlich speziell. Wir sind auch erst draufgekommen, nachdem sich der Windows Support von MS die Zähne dran ausgebissen hat. In irgendeinem Log, das die abgefragt haben, war zu sehen, dass immer wieder Zugriffe auf einen nicht länger existenten Server geschehen.

Folgendes ist passiert.
1) Wir hatten kurz vorher ein Upgrade des CRM durchgeführt, auf eine neuere Version. Dabei haben wir den Server, auf dem das CRM gelaufen ist, abgeschaltet, und die Serverinstallation des CRM auf einen neuen Server umgezogen.
2) Der Installer für die neue Version des CRM läuft komplett automatisch durch, da muss man nichts mehr einstellen. Er deinstalliert automatisch auch sämtliche älteren Versionen.
3) Was der Installer offenbar nicht tut, ist die ganzen alten Registry-Einträge zu entfernen oder zu korrigieren.

Ich musste letztendlich auf jedem Rechner die komplette Registry durchsuchen und jeden Eintrag \\alter-server\crm\ durch \\neuer-server\crm\ ersetzen. Nachdem das geschehen war, war auch das Problem weg.
Erklärt natürlich, warum es ohne Netzwerk nicht auftrat, da hat er gar nicht erst versucht, auf den Server zuzugreifen. Erklärt auch, warums bei einem neuen Benutzerprofil nicht auftrat - Registry ohne Vorbelastung (es war also offenbar ein Eintrag im HKCU).
Erklärt nicht, warum ich ein paar Leute hatte, bei denen es nicht auftrat, obwohl die die vorher die alte Version vom CRM hatten.
Verstehe auch nicht, warum bei jedem Öffnen einer Datei auf den Server zugegriffen werden muss, der damit gar nix zu tun hat. Aber naja. The Joys of IT.

Danke an alle, die ihren Input gegeben haben.
Member: erikro
erikro Mar 08, 2023 at 14:39:21 (UTC)
Goto Top
Moin,

Zitat von @Dexx024:
Folgendes ist passiert.
1) Wir hatten kurz vorher ein Upgrade des CRM durchgeführt, auf eine neuere Version. [...]
Ich musste letztendlich auf jedem Rechner die komplette Registry durchsuchen und jeden Eintrag \\alter-server\crm\ durch \\neuer-server\crm\ ersetzen. Nachdem das geschehen war, war auch das Problem weg.

Da hatten wir also recht mit der Vermutung, dass das was mit alten Installationen zu tun hat. face-smile Danke für die Rückmeldung. Nicht, dass ich rechthaberisch bin, sondern es beruhigt, dass die Analyse letztlich richtig war und man nicht über andere Sachen nachdenken muss.

Liebe Grüße

Erik