DNS-Server von regfish

chonta
Goto Top
Hallo,

bin ich der einzige oder haben noch mehr Probleme mit den DNS-Server von regfish? Über deren DNS-Server wird auch dokuwiki.org aufgelößt.
Seit einigen Tagen funktioniert die Auflösung aber immer mal wieder nicht mehr, man kann sich mit nslookup auch nicht mit einem der Server selbst verbinden um die Namen aufzulösen.
Ist da ein DDoS auf die am laufen?

Wer Google oder andere Cache-DNS verwendet wird das Problem eher weniger haben, wer selber auf die Suche geht findet nix.

Gruß

Chonta

Content-Key: 329611

Url: https://administrator.de/contentid/329611

Ausgedruckt am: 13.08.2022 um 06:08 Uhr

Mitglied: LordGurke
LordGurke 16.02.2017 aktualisiert um 15:02:59 Uhr
Goto Top
Kann ich nicht bestätigen - alle Anfragen werden bei mir von verschiedenen Netzen aus per IPv4 und IPv6 flauschig schnell beantwortet.
Laut den Logfiles des DNS-Resolvers hatte der auch nie Probleme in den letzten Tagen die Domain aufzulösen (wobei ich natürlich auch nicht weiß ob das überhaupt jemand angefragt hat).
Hast du mal einen Traceroute während der Störungen gemacht?
Mitglied: Chonta
Chonta 16.02.2017 um 15:11:16 Uhr
Goto Top
Hast du mal einen Traceroute während der Störungen gemacht?
Geht schlecht wenn ich nichtmal die IP aufgelößt bekomme face-smile
Also werder von Dokuwiki.org noch von den dafür zuständigen Nameservern.


Funktionierte auch nicht

Im Moment geht die Auflösung ohne Probleme, aber heute früh und gestern eine ganze weile waren alle über regfish.com betreuten Adressen nicht auflößbar.
Egal ob über den unseren Windows DNS oder über einen Linux DNS (in beiden Fällen machen die Server alles selber)
Wenn man in nslookup als server 8.8.8.8 gesetzt hatte, war die Auflösung möglich (vermutlich weil die google-server länger cachen.
Die Anfragen wurden aus dem Telekom-Netz gestellt.
Der Rest vom Internet war erreichbar.
Aufgefallen ist es im Prinzuip nur, weil der DNS-Server dokuwiki nicht mehr im cache hatte und die zuständigen Nameserver kontaktieren wollte, was scheiterte.

Gruß

Chonta
Mitglied: LordGurke
LordGurke 16.02.2017 um 15:17:02 Uhr
Goto Top
Die DNS-Server-Adressen wären:

  • 52.57.28.60
  • 2a05:d014:9f4:2000:48a4:1a0a:ec25:bd40
  • 52.58.214.33
  • 2a05:d014:9f4:2002:adcc:464a:f2f9:b455
  • 52.50.73.4
  • 2a05:d018:d4a:c701:3a85:816f:6947:9774

Allesamt in der Amazon-Cloud. Könnte ja durchaus auch die Ursache sein...
Mitglied: Chonta
Chonta 16.02.2017 um 15:22:34 Uhr
Goto Top
Danke LordGurke,

im Moment funktioniert es wieder und ich komme auf alles ohne Probleme rauf.
Das mit der Amazon-Cloud ist ein guter Ansatz.

Gruß

Chonta