Empfehlung für VoIP Server-Software gesucht

m-jelinski
Goto Top
Hallo zusammen,

ich möchte einen VoIP Server für mich Zuhause installieren und wollte auf diesem Weg mal nach einer Empfehlung fragen, welches System am besten geeignet scheint.

Bislang nutze ich den SIP Server in den Mobotix Kameras und einzelne interne (Mobotix) und externe SIP Accounts die in den einzelnen Telefonen konfiguriert sind. Leider sind mir hier die Routing-Regeln nicht ausführlich genug konfigurierbar (z.B. kann der Mobotix-SIP-Server gar keine externen Accounts einbinden).

Anforderungen:

- einfach zu konfigurieren
- Installation in virtueller Maschine (VMware ESXi 6)
- Konfigurationsmöglichkeiten SIP Accounts (3 vorhanden):
SIP1: Nur ausgehende Telefonate Festnetz (nicht eingehend)
SIP2: Nur ausgehende Telefonate Mobilfunknetz (nicht eingehend)
SIP3: Nur eingehende Telefonate (nicht ausgehend)
- Anzubindende Geräte (alle über SIP Protokoll; teils mit Video over IP bzw. H.264):
3 x SIP Telefon Grandstream GXV 3140 Videotelefon (SIP Protokoll)
1 x SIP Telefon SNOM 870 (nur Audio, kein Video)
2 x SIP Client für Amazon FireTV
3 x SIP Client für iOS (iPad und iPhone)
2 x SIP Client für Windows
1 x Mobotix T24 Video-Türstation (ruft an und soll angerufen werden können)
4 x Mobotix M24M-Sec Kamera (soll nur angerufen werden können)
- Wichtig ist es, das auch Video über SIP unterstützt wird.
- Weiterleitungen nach einstellbarer Zeit
- Anrufbeantworter welche die Aufnahme per Mail senden (z.B. wenn es klingelt und niemand da ist).

Nebenbei nutze ich noch VoIP von meinem Arbeitgeber im HomeOffice (Swyx NetPhone von der Telekom). Ich denke allerdings das dieses System nicht mit in den Server integriert werden soll, da ich dafür einen eigenen Client und einen separaten Account auf einem der Telefone habe.

Wenn es das Ganze als OpenSource gäbe, wäre das natürlich super (Asterisk?, FreePBX?, 3CX?). Sollte das System der Wahl in einem für den privaten Gebrauch angemessenen Rahmen etwas kosten, wäre das aber auch kein Beinbruch.

Im Voraus bereits vielen Dank für die kommenden Systemempfehlungen und beste Grüße!

Content-Key: 267200

Url: https://administrator.de/contentid/267200

Ausgedruckt am: 16.05.2022 um 07:05 Uhr

Mitglied: Dobby
Dobby 23.03.2015 um 16:46:21 Uhr
Goto Top
Hallo,

ich würde da einmal zu Asterisk, Askozia oder MobyDick tendieren und zwar auf einer eigenen kleinen
PBX Appliance in der DMZ
, das ist dann auch wirklich am besten so geregelt denn man braucht sich
nicht mit STUN Server und SIP ALG herum ärgern und kann von intern und extern agieren.

- Anzubindende Geräte (alle über SIP Protokoll; teils mit Video over IP bzw. H.264):
Was für Telefone sind das denn genau die auch Video übertragen sollen?

Gruß
Dobby

Mitglied: m-jelinski
m-jelinski 23.03.2015 aktualisiert um 20:00:59 Uhr
Goto Top
Hallo Dobby,

eine virtuelle Maschine kann ich über ein VLAN in ein eigenes DMZ hängen (falls eine Zugang von Außen überhaupt nötig ist).

Folgende Komponenten können Video (H.264) über SIP übertragen (was auch mit der bisherigen Lösung schon ausgezeichnet klappt):

Grandstream GXV 3140 Videotelefon (http://www.grandstream.com/index.php/products/ip-video-telephony/gxv314 ..)
alle vorhandenen Mobotix Kameras (http://www.mobotix.de)

Bei welcher der vorgeschlagenen Lösungen hält sich der Installations- und Konfigurationsaufwand bis zum laufenden System den in Grenzen? Und kann bei den externen SIP Konten eingerichtet werden, das sie nur In- oder Outbound genutzt werden?

Beste Grüße
Michael
Mitglied: m-jelinski
m-jelinski 23.03.2015 um 21:46:04 Uhr
Goto Top
Hier meine ersten Gedanken zu den Empfehlungen:
- MobyDick: kostet annähernd 4 stellig für meine Konfiguration, was den Rahmen definitiv sprengt
- Askozia kostet immer noch rund 350,- € (zwar schon näher an der Schmerzgrenze, aber noch immer darüber)
- Asterisk: brauchbar - habe AsterixNow installiert und war einfach erschlagen von der Konfiguration (viel zu viele Optionen, keine deutschen Sprachpakete; Bedienung zu komplex)

Ich bin mir zwar bewusst das eine Konfiguration so einfach wie in einer FritzBox kaum in einer großen VoIP-Distribution enthalten sein wird, aber vielleicht hat ja noch jemand einen guten Tip für mich...
Mitglied: Dobby
Dobby 23.03.2015 aktualisiert um 23:10:02 Uhr
Goto Top
Hier mal eine Liste der zur zeit unterstützten Endgeräte.

Also eines noch dazu von mir, entweder zahlt man oder man muss konfigurieren und
"frickeln" und basteln!

Bei welcher der vorgeschlagenen Lösungen hält sich der Installations- und
Konfigurationsaufwand bis zum laufenden System den in Grenzen?
Also das ist doch nun wieder davon abhängig was Du da alles mit anstellen möchtest.
Und wenn das sehr viel ist, ist das bei Askozia und FrePBX auch nicht schneller erledigt.

- MobyDick: kostet annähernd 4 stellig für meine Konfiguration, was den Rahmen
definitiv sprengt
Hier MobyDick kostenlos herunterladen
Hier eine Appliance kaufen und fertig ist der Lack, aber nicht für 4.000 €!!!

- Askozia kostet immer noch rund 350,- € (zwar schon näher an der
Schmerzgrenze, aber noch immer darüber)
Eine große Appliance ist für 800 € zu haben!
Und eine kleine Aplliance ist für ~600 € zu haben.

- Asterisk: brauchbar - habe AsterixNow installiert und war einfach erschlagen von der
Konfiguration (viel zu viele Optionen, keine deutschen Sprachpakete; Bedienung zu komplex)
Und eine Asterisk Aplliance ist für ~ 250 €

Und wenn das alles zu teuer ist stell Dir einfach einen kleinen RaspBerry PI in die DMZ
und installieren dort Asterisk drauf, fertig!

Eine virtuelle Maschine kann ich über ein VLAN in ein eigenes DMZ hängen
Das ist die aller schlechteste Idee! Denn geöffnete Ports sollten in einer DMZ enden
sonst ist man gleich in Deinem LAN drin und dann auch noch gleich auf dem Server
eine VM ist keine DMZ und wird auch nie eine und VLANs haben in einer DMZ gar
nichts verloren!!

(falls eine Zugang von Außen überhaupt nötig ist).
Wie sollen denn die Leute Dich sonst anrufen?
Oder möchtest Du via STUN Server oder SIP ALG arbeiten?

(z.B. kann der Mobotix-SIP-Server gar keine externen Accounts einbinden).
Naja die hängen ja eigentlich auch nicht "nackig" im Internet, oder?
Solche Kameras gehören auch in eine DMZ und man kann dann von
außen via VPN auf sie zugreifen und sie können nach außen telefonieren,
oder aber sie telefonieren über die VOIP Aplliance raus um Alarm zu geben.

Gruß
Dobby

Mitglied: m-jelinski
m-jelinski 24.03.2015 um 07:07:21 Uhr
Goto Top

Asterisk hat natürlich generell keine Probleme mit meinen Geräten (sind ja alles SIP Clients). Nur suche ich noch eine einigermaßen überschaubar zu konfigurierende Distribution (optimal in deutscher Sprache um nicht noch unzählige Ansagen und ähnliches austauschen zu müssen).

Also eines noch dazu von mir, entweder zahlt man oder man muss konfigurieren und
"frickeln" und basteln!

Ich glaube das es dazwischen auch noch gute Kompromisse gibt.

> Bei welcher der vorgeschlagenen Lösungen hält sich der Installations- und
> Konfigurationsaufwand bis zum laufenden System den in Grenzen?
Also das ist doch nun wieder davon abhängig was Du da alles mit anstellen möchtest.
Und wenn das sehr viel ist, ist das bei Askozia und FrePBX auch nicht schneller erledigt.

Das oben erwähnte halte ich eigentlich für Grundanforderungen an eine Telefonanlage. Das einzige was eventuell etwas Tricky ist, ist das SIP Accounts entweder nur Inbound oder Outbound konfiguriert werden sollen (also benötigt man Routing-Regeln).

> - MobyDick: kostet annähernd 4 stellig für meine Konfiguration, was den Rahmen
> definitiv sprengt
Hier MobyDick kostenlos herunterladen

Die kostenlose Version unterstützt nur 3 User, was zu wenig wäre (auch wenn ich insgesamt nur 3 User habe (meine Frau, meine Tochter und ich), so habe ich mehr Telefone, die eine eigene Durchwahl benötigen. Und die Lizenzen bei MobyDick waren nicht wirklich günstig.

Hier eine Appliance
kaufen und fertig ist der Lack, aber nicht für 4.000 €!!!
Eine große
[http://varia-store.com/Systeme-mit-Software/Telefonanlagen/Systemloesungen/Askozia-19-Telephony-Server-konfigurierbar::2128.html
Appliance] ist für 800 € zu haben!
Und eine kleine
[http://varia-store.com/Systeme-mit-Software/Telefonanlagen/Systemloesungen/Askozia-Desktop-Small-Business-Embedded-Appliance-nur-VoIP::1446.html
Aplliance] ist für ~600 € zu haben.

Wie gesagt: Eine Appliance benötige ich nicht, da ich für die Telefonanlage eine virtuelle Maschine auf meinem ESXi Server bereitstellen kann. Mir geht es nur um die Auswahl der richtigen Software.

> Eine virtuelle Maschine kann ich über ein VLAN in ein eigenes DMZ hängen
Das ist die aller schlechteste Idee! Denn geöffnete Ports sollten in einer DMZ enden
sonst ist man gleich in Deinem LAN drin und dann auch noch gleich auf dem Server
eine VM ist keine DMZ und wird auch nie eine und VLANs haben in einer DMZ gar
nichts verloren!!

Ich kann ein eigenes VLAN erstellen, welches routerseitig in einer DMZ ist und für den Zugriff auf mein LAN über meine Firewall muss. Zur Info: Ich selbst bin Staatlich geprüfter Techniker im Fachbereich Computersystem- und Netzwerktechnik. Als Router setze ich ein Mikrotik Routerboard 1200 ein, welches ich absolut im Griff habe (eine DMZ für einen virtuellen Server ist also überhaupt kein Problem).

> (falls eine Zugang von Außen überhaupt nötig ist).
Wie sollen denn die Leute Dich sonst anrufen?
Oder möchtest Du via STUN Server oder SIP ALG arbeiten?

Die eingehende und ausgehende Kommunikation geht ausschließlich über SIP Konten (dafür sind nicht mal eingehend geöffnete Ports nötig, da die Kommunikation von intern aufgebaut und aufrecht gehalten wird.

> (z.B. kann der Mobotix-SIP-Server gar keine externen Accounts einbinden).
Naja die hängen ja eigentlich auch nicht "nackig" im Internet, oder?
Solche Kameras gehören auch in eine DMZ und man kann dann von
außen via VPN auf sie zugreifen und sie können nach außen telefonieren,
oder aber sie telefonieren über die VOIP Aplliance raus um Alarm zu geben.

Die Kameras hängen in einer eigenen DMZ (hauptsächlich allerdings weil die Netzwerkkabel zu einigen Kameras außen am Haus sind und ich diese daher abgesichert habe.
Über das Internet kann ich mich in mein Netz natürlich per IPsec VPN (L2TP) einwählen und auf die Kameras zugreifen. Der Zugang von außen spielt allerdings für den VoIP Server auch keine Rolle, da ich selbst mich nur äußerst selten außerhalb meines Netzwerkes befinde (mittlerweile hat ja jedes nur erdenkliche mobile Device einen VPN Client).


Aktuell besteht meine Sorge nicht der Netzwerksicherheit, sondern ein Produkt/Distribution/sonstwas zu finden, welches mit einem überschaubaren Aufwand zu konfigurieren ist.

Grüße
Michael
Mitglied: m-jelinski
m-jelinski 24.03.2015 um 08:54:30 Uhr
Goto Top
Hat jemand Erfahrungen mit Elastix (http://elastix.org/index.php/en/)

Grüße
Michael
Mitglied: Mobsmonster
Mobsmonster 24.03.2015 um 09:24:09 Uhr
Goto Top
Als Anlage kann ich noch Starface empfehlen sie gibt es sowohl kostenlos als auch kostenpflichtig.

Grüße Stefan
Mitglied: 16568
16568 24.03.2015 um 14:33:24 Uhr
Goto Top
Zitat von @Dobby:
> - MobyDick: kostet annähernd 4 stellig für meine Konfiguration, was den Rahmen
> definitiv sprengt
Hier MobyDick kostenlos herunterladen
Hier eine Appliance
kaufen und fertig ist der Lack, aber nicht für 4.000 €!!!

Und sich damit einen Verstoß gegen die GPL einhandeln...?
Neee, lieber nicht.


Lonesome Walker
Mitglied: m-jelinski
m-jelinski 24.03.2015 um 20:11:40 Uhr
Goto Top
Die Software Gemeinsachaft 5 scheint recht interessant zu sein: https://www.alternative-solution.de/gs5

Hat hier jemand damit Erfahrung?
Mitglied: 116830
116830 25.03.2015 aktualisiert um 09:10:14 Uhr
Goto Top
Ich setze selbst FreePBX ein und habe damit keinerlei Probleme. Eine Videoübertragung via SIP konnte ich bisher allerdings nicht testen.

Umgesetzt habe Ich dabei alle beschriebenen Anforderungen (exklusiv Video).
Mitglied: aqui
aqui 25.03.2015 um 11:23:19 Uhr
Goto Top
Es gibt sogar zig fertige Images für Raspberry Pi PBXe die man nur flashen muss um eine einsatzfertige Asterisk Umgebung zu bekommen.
Mitglied: m-jelinski
m-jelinski 25.03.2015 um 20:27:58 Uhr
Goto Top
Ich hab zwar noch 2 Raspberry Pi hier rumfliegen, möchte die Anlage aber gerne in meiner VMware Umgebung nutzen. FreePBX und Gemeinschaft 5 schiebe ich mal nach hinten (habe für beide nur sehr ungenügende Informationen gefunden - sei es deutsche Sprachdateien oder auch nur ein Adminhandbuch).

Aktuell lade ich mir gerade mal Elastix runter (vermute aber das dieses ebenfalls nicht in die richtige Richtung geht).
Mitglied: m-jelinski
m-jelinski 25.03.2015 um 20:36:50 Uhr
Goto Top
Hallo ich007,

wie sieht Deine FreePBX Installation aus? Hast Du ein deutsches Front-End und deutsche Texte in der Anlage?
Mitglied: m-jelinski
m-jelinski 28.03.2015 um 02:50:56 Uhr
Goto Top
Ich habe nun ipTAM installiert.

https://www.iptam.com/IPTAM+Home

Das trifft meine Vorstellung von einer Telefonanlage schon recht gut (habe aber noch nicht alles einprogrammiert).

Was mir aktuell Schwierigkeiten macht: Ich möchte gerne einen SIP Account nur für ausgehende (nicht aber für eingehende) Anrufe nutzen und finde dazu keine Einstellungen (obwohl Asterisk das ja eigentlich kann).

Für eine kleine Hilfe wäre ich dankbar!
Mitglied: 116830
116830 30.03.2015 aktualisiert um 21:16:33 Uhr
Goto Top
Ich betreibe aktuell zwei Anlagen mit FreePBX, zum einen für eine Schule mit ca. 20 Endgeräten und zum anderen Zuhause (5 Endgeräte).

Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich mich nie dafür interessiert habe, ob die Verwaltungsoberfläche auf Deutsch oder Englisch ist. In der Anlage selbst habe ich ein Deutsches Sprachpakt speziell für Asterisk installiert und dieses kann ich dir, sofern benötigt, gerne zur Verfügung stellen. Die Quelle dieses Pakets ist mit leider nicht mehr bewusst.


Zur zweiten Frage: Willst du eine "Extension" dazu bringen nur nach außen zu telefonieren oder ein "(SIP-)Trunk" nur für ausgehende Anrufe nutzen?
Mitglied: m-jelinski
m-jelinski 04.04.2015 aktualisiert um 10:19:17 Uhr
Goto Top
Zitat von @116830:

Ich betreibe aktuell zwei Anlagen mit FreePBX, zum einen für eine Schule mit ca. 20 Endgeräten und zum anderen Zuhause
(5 Endgeräte).

Hast Du ein gutes How-to für den ersten Start?

Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich mich nie dafür interessiert habe, ob die Verwaltungsoberfläche auf Deutsch oder
Englisch ist. In der Anlage selbst habe ich ein Deutsches Sprachpakt speziell für Asterisk installiert und dieses kann ich
dir, sofern benötigt, gerne zur Verfügung stellen. Die Quelle dieses Pakets ist mit leider nicht mehr bewusst.

Das nehme ich natürlich gerne an - Vielen Dank!

Zur zweiten Frage: Willst du eine "Extension" dazu bringen nur nach außen zu telefonieren oder ein
"(SIP-)Trunk" nur für ausgehende Anrufe nutzen?

Letzteres. Ich möchte einen meiner SIP Accounts nur zum ausgehenden Telefonieren nutzen (ohne Inbound).

LG Michael
Mitglied: 116830
116830 04.04.2015 um 09:53:20 Uhr
Goto Top
Ein How-to habe ich nie gesucht, bin aber gerade dabei die Grundschritte zusammen zuschreiben. Ich hatte eine VMWare Appliance die ich einfach zum testen genutzt und mir einfach alles daran selbst beigebracht habe.

Bzgl. des nur ausgehenden SIP Accounts:
Hier sollte es kein Problem geben dies zu konfigurieren. FreePBX bietet diesbezüglich Routing Regeln, sodass man einfach alle Anrufe auf einer Nummer sperren/auflegen kann.
Mitglied: Dobby
Dobby 04.04.2015 um 10:02:08 Uhr
Goto Top
Hallo,

Michael Jelinski nimm mal bitte Deine Mail Adresse hier raus und schick sie Ihm per PM
Persönlicher Mitteilung, denn sonst steigt demnächst bestimmt der Anteil an Spam bei Dir
an!

Gruß und frohe Ostern
Dobby

Mitglied: m-jelinski
m-jelinski 04.04.2015 um 10:21:04 Uhr
Goto Top
Hallo Jan,

vielen Dank für Deine Mail und Deine Hilfe. Ich werde es wohl genau so auch probieren und dann schauen wie ich damit zurecht komme.

LG Michael
Mitglied: m-jelinski
m-jelinski 04.04.2015 um 10:21:50 Uhr
Goto Top
Hallo Dobby, ist gemacht! Dir auch schöne Grüße und frohe Ostern!
Michael
Mitglied: Dobby
Dobby 04.04.2015 um 15:06:03 Uhr
Goto Top
Zitat von @m-jelinski:

Hallo Dobby, ist gemacht! Dir auch schöne Grüße und frohe Ostern!
Michael

Dito und viel Erfolg mit dem VOIP!
Mitglied: cloud1
cloud1 22.04.2022 um 12:25:27 Uhr
Goto Top
Wir beziehen im Unternehmen die Dienste von https://www.wirecloud.de/cloud-telefonanlage/ und sind wirklich zufrieden. Ich kann die VoIP Telefonie nur wärmstens empfehlen, die Verwaltungsoberfläche ist super einfach online über den Browser zu bedienen auf deutsch und die Mobilteile können mit wenigen Klicks hinzugefügt werden. Fürs Home Office auch richtig gut geeignet, ich benutze selber meinen Laptop als Softphone und alles läuft tipptopp. E-Mails mit einer Benachrichtigung werden an meine E-Mail-Adresse gesendet und den Anrufbeantworter kann man auch individuell einstellen. Je nachdem welchen Anbieter man wählt sind die Kosten auch wirklich in Ordnung. Vielleicht hilft Dir das ja weiter. Viel Erfolg!