Empfehlung: Mesh WLAN für iPhones

altmetaller
Goto Top
Hallo,

ich habe mir ein Tenda Nova MW12 Mesh WLAN mit drei Stationen gekauft.

Ergebnis nach 3h Frustration: Das Ding geht zurück. Laut Herstellersupport gibt es tatsächlich "massive Probleme mit iPhones", ich "hätte mir ja vorher die Produkt- und Appbewertungen durchlesen können". Ich bin jetzt nicht unbedingt sauer, aber es ist schade um die viele Zeit face-sad

Kurzum, ich suche immer noch nach einem Mesh WLAN mit folgenden Eigenschaften:
  • Kompatibel mit aktuellen iPhones / iPads
  • Triple-Band (d.h. 2,4 / 5 Ghz WLAN und ein separater Kanal für die Kommunikation der Basisstationen untereinander)
  • Schön wäre, wenn beide WLANs sauber getrennt und permanent sichtbar sind (also eine SSID für 2,4 Ghz und eine andere SSID für 5 Ghz)
  • Automatisches Roaming
  • Erweiterbarkeit auf mindestens 5 Geräte
  • Ein Gerät wird über Kabel am LAN der pfSense angeschlossen
  • An den anderen Geräten benötige ich min. 1 LAN-Dose (für Switche mit verkabelten Clients)
  • Die Einstellungen sollten idealerweise via Browser veränderbar sein. Wenn App, dann ohne "Kontozwang"
  • Die Geräte sollen im Bridge-Modus laufen und kein NAT machen. D.h., ich möchte auf den WLAN-Clients die IP-Adressen vom DHCP-Server der pfSense sehen (und zwar IPv4 und IPv6)

Budget wären so 200 Kracher. Was nimmt man da?

Gruß,
Jörg

Content-Key: 3233233144

Url: https://administrator.de/contentid/3233233144

Ausgedruckt am: 19.08.2022 um 12:08 Uhr

Mitglied: StefanKittel
StefanKittel 01.07.2022 um 23:11:49 Uhr
Goto Top
Hallo,

ich glaube nicht, dass man für 200 Euro ein vernüftiges Mesh WLAN bekommt.

3 Vorschläge:
- Unifi (Aua, nicht hauen)
- Mikrotik
- Aqui hatte hier eine Anleitung mit gebrauchten Cisco APs

Ich habe hier bei mir ZH noch 3 gebrauchte Ruckus 600 unleashed aus UK rumliegen. Die haben nicht viel gekostetn Dazu bin ich aber noch nicht gekommen.

Stefan
Mitglied: Visucius
Visucius 01.07.2022 aktualisiert um 23:23:49 Uhr
Goto Top
Schade, dass die Tenda solche Probleme machen. Es gibt ja sonst eher wenig HW, die sich an den Standard 802.11s halten. Meistens sind das herstellereigener Kram.
Mitglied: Dobby
Dobby 02.07.2022 um 01:42:25 Uhr
Goto Top
Hallo,

Kompatibel mit aktuellen iPhones / iPads
WiFi ac und ax oder ist da eher die wirkliche Kompatibilität gemeint.

Automatisches Roaming
Laufen darüber Echtzeitanwendungen? Oder nur surfen und mailen?

Bei um die 200 € würde ich auch sofort an UBNT und/oder MikroTik denken.
- MikroTik CapsManager auf einem stärkeren MikroTik Router und dann das CapsMan Paket
auf den WLAN APs
- UBNT mit UBNT Router

Erweiterbarkeit auf mindestens 5 Geräte
Sollte bei beiden gut funktionieren.

Dobby
Mitglied: Visucius
Visucius 02.07.2022 um 08:22:37 Uhr
Goto Top
Ich wähle ein A für AVM.

Kann mir aber kaum vorstellen, dass Altmetaller diese Vorschläge nicht auch ohne Thread gefunden hätte?!

Die Frage wäre wohl eher, ob die z.B das geforderte „TrippleNetz“ aufspannen
Mitglied: altmetaller
altmetaller 02.07.2022 um 08:28:05 Uhr
Goto Top
Gallo,

AVM macht laut diverser Erfahrungsberichte auch Zicken mit iOS > Version 14.

Ich möchte auch nicht unbedingt 'ne FRITZ-Box hinter die pfSense klemmen und schon gar kein doppeltes NAT.

Gruß,
Jörg
Mitglied: 148523
148523 02.07.2022 um 08:43:38 Uhr
Goto Top
Mitglied: altmetaller
altmetaller 02.07.2022 um 09:07:11 Uhr
Goto Top
Hallo,

ein Testbericht? Der erste Hit deiner Trefferliste? Ernsthaft?

Laut diverser, auf unklare Art und Weise finanzierter „Tests“ funktioniert „mein“ Reinfall angeblich auch mit iOS, was schlichtweg unwahr ist.

Im nachhinein habe ich knapp 200 eindeutige Erfahrungen unterschiedlicher Benutzer gefunden, auf die mich übrigens der Verkäufer(!) aufmerksam gemacht hat.

Von wesentlichen Punkten, wie z.B. dem Kontozwang steht da ebenfalls kein Wort. Auch nicht von Ausstattungswünschen (LAN-Buchsen für Clients, Bridgemodus usw.).

Also, bitte: Googeln kann ich selber. Ich suche hier nach konkreten Erfahrungen.

Gruß,
Jörg
Mitglied: aqui
aqui 02.07.2022 aktualisiert um 09:29:36 Uhr
Goto Top
Was spricht denn aus deiner Sicht gegen ein vernüftiges, strukturiertes WLAN mit entsprechenden APs auf Kabelbasis? Alternative dann D-LAN wenn partout keine Kabel verlegt werden können.
Technisch, wie du als Netzwerk Profi ja auch selber weisst, allemal besser als sich im Backbone wieder auf unzuverlässige Funkverbindungen mit massiv wechselnden Bandbreiten zu verlassen.
Im Hinblick auf die doch recht überteuerten Mesh Fertiglösungen mit zweifelhaften Versprechen eindeutig die klar bessere Lösung.
Mit den oben vom Kollegen @StefanKittel angesprochenen Cisco Accesspoints hast du dann zumindestens eine absolute WLAN Funktionsgarantie bei den iPhones.
Wenn du wirklich auf jegliche Kabel verzichten musst hättest du mit den o.a. APs die Option mit einem Workgroup Bridge Mesh, müsstest dann aber auf ein Radio verzichten. Die Funktionsgarantie bei iOS bleibt und das bei kleinem Budget.
Andere APs wie die oben schon genannten üblichen Verdächtigen leisten das (vermutlich) aber auch.
Mitglied: altmetaller
altmetaller 02.07.2022 um 09:49:49 Uhr
Goto Top
Hallo,

aktuell habe ich eine Lösung von Devolo (DLAN 500 WiFi bzw. DLAN 550 WiFi).

Die funktioniert "eigentlich“ ganz gut, bis auf zwei Punkte:

1. Das W-LAN strahlt relativ weit, funktioniert dann aber extrem langsam. D.h. im Garten hat man noch 3/4tel aller Balken, aber keinen Empfang. Was dazu führt, dass die Geräte kein LTE nutzen.

2. Die iPhones wechseln nicht zwischen den Access Points. Was vermutlich auch mit 1. und damit zusammenhängt, dass damit die Motivation gering ist, zwischen den AP zu wechseln. Wenn man einmal kurz den Flugmodus aktiviert ist der Stress vorbei.

Ich habe schon überlegt, einfach unterschiedliche SSIDs „aufzuspannen“.

Gruß,
Jörg
Mitglied: Visucius
Visucius 02.07.2022 aktualisiert um 10:23:16 Uhr
Goto Top
Ich möchte auch nicht unbedingt 'ne FRITZ-Box hinter die pfSense klemmen und schon gar kein doppeltes NAT.

Naja, als Profi weißt Du ja, dass man die auch entsprechend als Client anschließen kann:
https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-7270/106_FRITZ-Box ...
Mitglied: aqui
aqui 02.07.2022 um 10:42:07 Uhr
Goto Top
Das W-LAN strahlt relativ weit, funktioniert dann aber extrem langsam.
Dann reduzierst du im WLAN Setup das Beaconing der unteren Datenraten indem du alles unterhalb von 6 Mbit (besser 12 Mbit) unterbindest.
Das verbessert das Roaming deutlich dan die Clients dann bei den Minimaldatenraten die Verbindung zum AP kappen. Sollte man in einem WLAN generell immer machen.
Die iPhones wechseln nicht zwischen den Access Points
Apple supportet schnelles Roaming mit 802.11r erst mit neueren iOS Versionen:
https://support.apple.com/de-de/HT202628
Außerdem müssen diese Verfahren auch in deinem WLAN Setup aktiviert sein, sonst ist das so oder so alles umsonst.
Wenn man einmal kurz den Flugmodus aktiviert ist der Stress vorbei.
Ist logisch, denn das triggert eine neue AP Association.
Zeigt das du es versäumt hast die Datenraten zu reduzieren und auch vermutlich keinerlei der Roaming Verfahren .11r, .11v oder .11k aktiviert hast. face-sad
Dann muss man sich er auch nicht groß wundern...
Mitglied: altmetaller
altmetaller 02.07.2022 um 10:50:08 Uhr
Goto Top
Hallo,

tjoa - wenn man das mal alles einstellen könnte face-smile

802.11r können die sicher auch noch nicht.

Ich denke, ich lasse hier erst mal offen. Vielleicht liest das ja einer in 2 Jahren und es gibt bis dahin etwas Plug und Playiges.

Mikrotik klingt mir irgendwie nach zu viel Frickelei. ich möchte ja etwas nutzen und nichts bauen face-smile

Gruß,
Jörg
Mitglied: Visucius
Visucius 02.07.2022 um 11:48:11 Uhr
Goto Top
Mikrotik klingt mir irgendwie nach zu viel Frickelei. ich möchte ja etwas nutzen und nichts bauen face-smile

Ich würde da ja wahnsinnig gerne widersprechen aber ... 😉
Mitglied: altmetaller
altmetaller 02.07.2022 um 12:37:40 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Visucius:

Ich würde da ja wahnsinnig gerne widersprechen aber ... 😉

Also, sagen wir mal so: Wenn ich so weit bin, kann ich mir auch ein paar alte Router mit DD-WRT austatten, WLAN-Sticks an ausgediente ALIX-Boards hängen usw.

Aber irgendwie soll sich das ja auch optisch und von der Handhabung in mein Leben einfasen face-smile

Gruß,
Jörg
Mitglied: aqui
aqui 02.07.2022 aktualisiert um 14:40:18 Uhr
Goto Top
tjoa - wenn man das mal alles einstellen könnte
Falsche Hardware gekauft?! Als Profi weiss man sowas doch im Voraus... 😉
Zumindestens auf den Ciscos und Mikrotiks ist das ein Mausklick im GUI...
https://www.wie-sagt-man-noch.de/synonyme/einphasen.html
Mitglied: Looser27
Looser27 02.07.2022 um 14:57:21 Uhr
Goto Top
Moin,

Die oben erwähnten Unifi APs haben kein Problem mit iPhones, nutzen im Mesh aber kein 3. Netz.
Dafür laufen die einfach nur und sind preislich attraktiv.

Gruß Looser
Mitglied: Dobby
Dobby 02.07.2022 um 20:10:07 Uhr
Goto Top
Hallo nochmal,

TP-Link Archer AX10 WLAN AX Router [Wi-Fi 6, bis zu 1.502 Mbit/s, MU-MIMO, 4x LAN
Für ~55 € zu haben, sieht nett aus, man muss nur schauen ob es ein OpenWRT Image
dazu gibt und das dann 802.11s fähig ist.

Mit einem MikroTik hAP ac lite TC und einem kleinen MT Router (Hex) landet man auch bei ca. 200 €.
Lernkurve ist steiler aber es gibt zusätzlich CapsMan Manager und Klient Pakete und sieht auch nett aus.

Dobby
Mitglied: aqui
aqui 08.07.2022 um 17:30:17 Uhr
Goto Top
Wenn's das denn nun war bitte deinen Thread dann hier auch als erledigt schliessen!
Mitglied: altmetaller
altmetaller 08.07.2022 um 18:09:45 Uhr
Goto Top
Hallo,

bitte meinen Beitrag vom 2.7. 10:50 Uhr lesen… face-wink

Gruß,
Jörg