exchange - Benutzer aus anderer Domäne

Mitglied: mkleint

mkleint (Level 1) - Jetzt verbinden

25.07.2006, aktualisiert 01.08.2006, 9313 Aufrufe, 4 Kommentare

Hallo,

ich habe ein Problem mit dem Zugriff auf meine Exchange-Postfächer. Ich habe die Testversion von Windows Small Business Server. Habe eine komplette Mailumgebung aufgebaut, sprich alles richtig eingerichtet. Habe Benutzer auf diesem Server angelegt, die dort auch Ihre Postfächer haben.
Unsere Benutzer melden sich mit ihren PCs an einer Domäne an, die nichts mit der Domäne vom Small Business Server zu tun hat. Diese Benutzer sollen nun eben Ihre Postfächer auf dem Small Business Server verwenden.
Das geht auch soweit. Ich kann mit Outlook eine Verbindung zu den Postfächern herstellen und auch damit arbeiten (sprich Mails verschicken und alles).
Das Schlimme an der Sache ist, und jetzt kommt mein eigentliches Problem: es können alle Benutzer wahllos (!) auf alle Postfächer des Small-Business Servers zugreifen, wenn sie den Benutzernamen bei "Mail-Konten bearbeiten" ändern. Dazu wird nicht mal ein Passwort abgefragt.

Wie ich das Problem beheben kann weiß ich theoretisch(!). Ich gehe in die Benutzerverwaltung und entferne den Zugriff von "Jeder" auf die Postfächer.
Das hab ich auch probiert. Was ist passiert? Die Benutzer kommen nicht mehr an ihre Postfächer dran. Weil Sie ja nicht in der Domäne des Small-Business Servers sind sondern in einer anderen.

Das soll aber auch so bleiben. Und ne Vertrauensstellung kann man mit Windows SBS 2003 nicht einrichten, zumal ich mir nicht mal sicher bin, ob man überhaupt Vertrauensstellungen zwischen Unix- und Windows Domänen errichten kann.

Ich habe schonmal gesehen, dass Outlook nach einer Benutzerauthentifizierung fragt, wo der Benutzer seinen login-namen, passwort und die entsprechende Domäne angeben muss. Aber irgendwie krieg ichs nicht hin. Outlook sagt immer, dass der Benutzer keinen Zugriff auf das Postfach hat, aber bietet nicht die Möglichkeit alternative anmeldeinformationen einzugeben.
Mitglied: mkleint
26.07.2006 um 07:32 Uhr
mittlerweile bin ich soweit, dass Outlook eine Benutzerkennung abfragt. Bedeutet, es kann schonmal nicht mehr jeder auf die Postfächer zugreifen.
Problem ist aber immernoch, dass die Benutzer, die eine richtige Benutzerkennung eingegeben haben, immernoch alle Postfächer öffnen können.
Bitte warten ..
Mitglied: benjaminho
31.07.2006 um 21:30 Uhr
Mach doch eine Vertrauensstellung zwischen den beiden Domänen. Dann kannst du den Postfächern die passenden Rechte/Benutzer zuweisen.
Bitte warten ..
Mitglied: mkleint
01.08.2006 um 09:31 Uhr
leichter gesagt als getan. Eine Vertrauensstellung zwischen einer AD- und einer Samba-Domäne ist nicht ganz so einfach, zumal Windows SBS keine Vertrauensstellungen zulässt weil es nur als autonomes Mail-System agiert.
Hatte den Mailserver zum Zwecke einer Vertrauensstellung mal mit einer Testversion von MS Windows 2003 Server und Exchange 2003 neu aufgesetzt und mal nebenbei diese Zugriffsgeschichte ausgetestet. Dort kann man nicht auf alle Postfächer zugreifen. Damit hebt sich auch die Notwendigkeit einer Vertrauensstellung auf. Ist aber trotzdem ne merkwürdige Sache.
Bitte warten ..
Mitglied: benjaminho
01.08.2006 um 10:50 Uhr
Also wenn ich das richtig verstanden habe würd ich folgendes tun:

ein Programm wie POPCon installieren auf dem Exchange das die POP3 Konten abholt und in die passenden Posfächer aufm Exchange verschiebt. Bei den Usern nur ein Konto (das Exchange Konto) einrichten und alles darüber machen.
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Off Topic
Ein Weg weg von Microsoft. Wie würde man es angehen? Lasst uns doch etwas spinnen
it-fraggleVor 1 TagAllgemeinOff Topic53 Kommentare

Guten Morgen Kollegen, es treibt mich schon seit einigen Jahren um, dass es sinnvoll wäre langsam einen Weg weg von Microsoftprodukten zu finden. Mir ...

Hardware
Versorgungsengpass Chips
NebellichtVor 1 TagAllgemeinHardware22 Kommentare

Allg. frage ich mich ja warum Apple auf ARM frühzeitig gesetzt hat. Die Automobilindustrie gerade Absatzprobleme hat, weil keine Chips mehr geliefert werden können. ...

Windows Server
Server 2019 RDS-CALs für Domänen-Admins? Ernsthaft?
gelöst anteNopeVor 1 TagFrageWindows Server7 Kommentare

Nabend zusammen, ich habe hier heute einen RDS auf Basis eines Server 2019 STD installiert und mit User-CALs lizenziert. Soweit funktioniert auch alles. Nur ...

Festplatten, SSD, Raid
Wie würdet ihr eine Datenrettung machen?
pd.edvVor 22 StundenFrageFestplatten, SSD, Raid11 Kommentare

Hallo, ich arbeite gerade an einem Blog-Artikel zum Thema Datenrettung und würde mich brennend interessieren wie Ihr eine Datenrettung angehen würdet. Sagen wir mal ...

Multimedia
PDF Dokumente KOSTENLOS ausfüllen, wie?
Mrhallo19981Vor 1 TagFrageMultimedia12 Kommentare

Hallo, ich möchte PDF Dokumente kostenlos ausfüllen. Anschließend sollen diese Signiert werden. Signieren tu ich mit einem Zertifikat von Adobe. Deswegen ist es wichtig, ...

Windows Server
Lokaler DNS verlangsamt Internet?
gelöst Rattical84Vor 9 StundenFrageWindows Server20 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe hier eine Domäne mit dem Domänencontroller als DNS-Server. Das ist der einzige DC und DNS-Server im Netz. Jetzt habe ich ...

Ubuntu
Installiert auf Rechner
khaldrogoVor 13 StundenFrageUbuntu9 Kommentare

Hallo Leute, Wir haben einen neuen Server bekommen, auf dem wir per Remotedesktopverbindung verbunden sind und arbeiten. Auf dem Server sind leider nicht alle ...

Windows 10
Blog 2: Mal wieder Microsoft haten?
GrueneSosseMitSpeckVor 1 TagBlogWindows 102 Kommentare

und allseits beliebt: die Kirsche blüht vor dem Haus. Also endlich mal die neue Kamera ausgepackt, ein paar Fotos geknipst, und dann? USB Kabel ...