Exchange SMTP Return-Path über nicht primäre Versandadresse

Mitglied: AnonChopper

AnonChopper (Level 1) - Jetzt verbinden

13.04.2021 um 16:03 Uhr, 508 Aufrufe, 7 Kommentare

Hallo liebe Administratoren und Administratorinnen,

wir haben einen Kunden der gerne mit einem Benutzer XYZ und der zugewiesenen E-Mail Adresse: xyz@meinedomain.de aber auch mit der Adresse xyz@meinedomain24.de versenden. Sobald eine E-Mail verschick wird (Haupt SMTP Adresse ist die xyz@meinedomain.de Adresse), kann man im Header der Mail erkennen, das die primäre SMTP nicht die xyz@meinedomain24.de ist. Ist es Exchange technisch und vor allem Lizenztechnisch möglich für einen User mehrere SMTP Adressen zu besitzen die auch als Primär markiert werden oder bräuchte in diesem Falle jede einzelne E-Mail Adresse seinen eigenen Account zum Versenden?

Um das nochmal Beispielhaft darzustellen:

User XYZ hat die Haupt SMTP Adresse: xyz@meinedomain.de und versendet aber eine Mail von xyz@meinedomain24.de. Sobald dies der Fall ist, ist einzusehen das der ReturnPath eben die Haupt SMTP Adresse ist. Ist das irgendwie zu umgehen?

bleibt gesund!

Liebe Grüße
AnonChopper
Mitglied: jsysde
13.04.2021 um 19:19 Uhr
N'Abend.

Zitat von @AnonChopper:
[...]Ist es Exchange technisch und vor allem Lizenztechnisch möglich für einen User mehrere SMTP Adressen zu besitzen die auch als Primär markiert werden[...[
Nein.

[...]oder bräuchte in diesem Falle jede einzelne E-Mail Adresse seinen eigenen Account zum Versenden?
So ist es - pro Account kann und muss eine primäre Adresse gesetzt werden und diese wird immer zum Versenden genutzt.
Man kann das z.B. mit Shared Mailboxes lösen, dann klappt zumindest per Outlook das Versenden über den zweiten Account und es kostet keine Extra-Lizenz. Soll das ganze auch von mobilen Geräten aus funktionieren, kommst du um einen regulären Account pro Sende-Adresse nicht herum. Und da braucht jeder eine Lizenz.

Cheers,
jsysde
Bitte warten ..
Mitglied: redhorse
13.04.2021 um 23:28 Uhr
Zitat von @jsysde:
Man kann das z.B. mit Shared Mailboxes lösen, dann klappt zumindest per Outlook das Versenden über den zweiten Account und es kostet keine Extra-Lizenz. Soll das ganze auch von mobilen Geräten aus funktionieren, kommst du um einen regulären Account pro Sende-Adresse nicht herum. Und da braucht jeder eine Lizenz.

Worauf bezieht sich das? Microsoft 365? Bei on-premise reicht jedenfalls eine Lizenz pro Person oder Gerät, egal wieviel Postfächer benötigt werden.
Bitte warten ..
Mitglied: AnonChopper
14.04.2021 um 09:09 Uhr
Hi jsysde,

das ergibt Sinn und ich habe beinahe ähnliches befürchtet. Vielen Dank aber für die Erklärung!

Liebe Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: jsysde
14.04.2021 um 21:06 Uhr
N'Abend.

Zitat von @redhorse:
Worauf bezieht sich das? Microsoft 365? Bei on-premise reicht jedenfalls eine Lizenz pro Person oder Gerät, egal wieviel Postfächer benötigt werden.
Ob onPrem oder in der Cloud, du kannst jedem Account (aktivierter User oder deaktivierte Shared Mailbox) genau _ein!_ Postfach zuweisen. Jedem Postfach kannst du n E-Mail-Adressen zuweisen, wovon immer genau _eine!_ als primäre Adresse festgelegt werden _muss!_. Und genau mit dieser einen primären Adresse werden _alle!_ Mails versendet. Punkt.

Wenn ich nun also einen Benutzer habe, der von von unterschiedlichen Adressen versenden soll, muss ich für jede Versende-Adresse ein weiteres Postfach erstellen, also einen Account im AD anlegen. Aktive User-Accounts benötigen dann eine Lizenz (bzw. zwei, eine für Windows, eine für Exchange), deaktivierte Accounts (Shared Mailboxes) benötigen keine Lizenz.

Was ist daran so unverständlich?

Cheers,
jsysde
Bitte warten ..
Mitglied: redhorse
16.04.2021, aktualisiert um 15:16 Uhr
Zitat von @jsysde:
Ob onPrem oder in der Cloud, du kannst jedem Account (aktivierter User oder deaktivierte Shared Mailbox) genau _ein!_ Postfach zuweisen.
Stimmt!

Jedem Postfach kannst du n E-Mail-Adressen zuweisen, wovon immer genau _eine!_ als primäre Adresse festgelegt werden _muss!_. Und genau mit dieser einen primären Adresse werden _alle!_ Mails versendet. Punkt.
Stimmt! Punkt! :) face-smile

Wenn ich nun also einen Benutzer habe, der von von unterschiedlichen Adressen versenden soll, muss ich für jede Versende-Adresse ein weiteres Postfach erstellen, also einen Account im AD anlegen.
Stimmt auch!

Aktive User-Accounts benötigen dann eine Lizenz (bzw. zwei, eine für Windows, eine für Exchange), deaktivierte Accounts (Shared Mailboxes) benötigen keine Lizenz.

Falsch, Du kannst im AD 200 User anlegen und denen jeweils ein Postfach zuweisen, wenn tatsächlich nur fünf Personen diese Konten nutzen, dann benötigst Du genau 5 User CALs. Ich spreche hierbei von der on-premise Lizenzierung.

Was ist daran so unverständlich?
Es ist nicht unverständlich, sondern falsch ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: jsysde
17.04.2021 um 13:19 Uhr
Servus.

Zitat von @redhorse:
Falsch, Du kannst im AD 200 User anlegen und denen jeweils ein Postfach zuweisen, wenn tatsächlich nur fünf Personen diese Konten nutzen, dann benötigst Du genau 5 User CALs. Ich spreche hierbei von der on-premise Lizenzierung.
Nope. Jedes aktive Exchange-Postfach muss lizensiert werden (Exchange-CAL). Wenn mein AD nur 5 User hat, ja, dann brauche ich nur 5 User-CALs. Aber es ist müßig, hier auf solchen theoretischen Szenarien rumzureiten - geht an der Frage des TO deutlich vorbei.

Cheers,
jsysde
Bitte warten ..
Mitglied: redhorse
19.04.2021, aktualisiert um 06:37 Uhr
Zitat von @jsysde:

Nope. Jedes aktive Exchange-Postfach muss lizensiert werden (Exchange-CAL). Wenn mein AD nur 5 User hat, ja, dann brauche ich nur 5 User-CALs.

Nein, zumindest Exchange on-premise bietet keine Lizenzierung pro Postfach an. Eine auf den Exchange zugreifende Person benötigt eine CAL, entweder eine Device-CAL oder eine User-CAL. Die User-CAL berechtigt die Person von einem beliebigen Gerät auf beliebige Postfächer zuzugreifen.

Im Umkehrschluss ist es auch nicht ausreichend wenn man ein Sammelpostfach für alle freigibt und dafür dann nur eine User-CAL kauft. Jede Person benötigt hier ebenfalls eine CAL, auch wenn es z.B. nur dieses eine Postfach gibt.

Aber es ist müßig, hier auf solchen theoretischen Szenarien rumzureiten - geht an der Frage des TO deutlich vorbei.

Es hat schon was mit der Ausgangsfrage zu tun. In dem Szenario wird jedenfalls eine User-CAL für die Person benötigt, auch wenn diese zwei Postfächer benötigt. Zumindest wenn es um on-premise geht.

Microsoft schreibt hierzu übrigens:

„Clientzugriffslizenzen (CALs)
Bei diesem Lizenztyp wird für jeden Benutzer oder jedes Gerät, der bzw. das auf die Serversoftware zugreift, eine CAL benötigt.“

Bitte belege deine Aussage wenn du weiterhin der Meinung bist, dass es eine Lizenzierung pro Postfach gibt.
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
FB und Archer 2 getrennte Netze mit einer WAN-Verbindung
neuhier14Vor 1 TagFrageRouter & Routing25 Kommentare

Hallo, ich habe eine Fritzbox 7490 und einen Archer C5 mit OpenWRT. Die Fritzbox ist mein Hauptrouter. Ich würde daneben gerne ein komplett getrenntes ...

Netzwerke
PFSense und Transferprobleme
Xaero1982Vor 1 TagFrageNetzwerke25 Kommentare

Moin Zusammen, leidiges Thema PFSense - ich hab mich mal wieder ran gewagt. Ich hab hier so ein paar VLANs laufen und nen ESX. ...

Exchange Server
Postfach für öffentliche Ordner ist voll
gelöst Tommy525600Vor 1 TagFrageExchange Server6 Kommentare

Hallo an alle, ich habe folgendes Problem: Mein primäres Postfach für öffentliche Ordner ist voll (99,58 GB) (und ja, ich kann auch nix dafür). ...

Linux
Bootable Win7 stick from Raspberry commandline
winlinVor 21 StundenFrageLinux12 Kommentare

Hallo zusammen Ich benötige einen bootfähigen Win7 USB Stick. Muss diesen über meine Raspberry erstellen. Was ist die beste Variante habe schon ein paar ...

Windows Server
Kein Netzwerkzugriff auf Windows Server 2019?
Henk86Vor 1 TagFrageWindows Server8 Kommentare

Ich habe mir einen neuen "Heimserver" mit Windows Server 2019 (evaluation vorerst) aufgesetzt. Gestern habe ich von meinem Hauptrechner einige Daten auf den Server ...

Windows Server
Problem bei Windows 10 Deployment mit MDT
gelöst neophyte2021Vor 1 TagFrageWindows Server7 Kommentare

Hallo, ich habe folgendes Problem, ich habe in einem Artikel auf englisch gelesen, das wenn man mit dem MDT Windows 10 ausrollen will und ...

Netzwerke
Verständnisfrage pfSense mit Fritzbox, VLAN und Switch
newbie1Vor 1 TagFrageNetzwerke8 Kommentare

Hallo, ich bin kurz davor mir eine pfSense einzurichten via ISO-Image auf einem alten PC. Vorhaben: Fritzbox -> pfSense -> Switch -> Endgeräte Was ...

Exchange Server
Mails fehlen im Exchange-Server 2016
it-basixsVor 22 StundenFrageExchange Server4 Kommentare

Moin, moin zusammen. Ich habe leider ein Problem mit einem Exchange Server 2016 CU20 inkl. aller Patches. Laut Ereignisanzeige von POPcon, werden die Mails ...